Kann ich Kürbisse in Töpfen ziehen? Welche Sorte?

Cathy

Cathy

Foren-Urgestein
Hallo,
hätte ich eher an Kürbisse gedacht, dann hätte ich die Frage auch zusammen mit Melonen stellen können. Sorry dafür!!!!
Hat jemand Erfahrungen, Kürbisse in Töpfen zu ziehen? In meinem Garten würden sie mir zu viel Platz beanspruchen, den ich ja leider nicht habe.
Am liebsten wäre mir eine Sortenempfehlung, die ich bei Semillias kaufen kann, weil ich da schon andere Samen bestellen möchte und nicht überall nochmals Versandkosten haben möchte. Das addiert sich auch schnell.

Liebe Grüße von Cathy
 
  • Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Och, die Frage separat zu stellen ist uns garnicht so unrecht. ;)

    Ich find bei Semillas jetzt keinen Kürbis, den ich für den Kübel empfehlen würde! :(

    Aber ich finde Kürbisse im Kübel sind schon eine Herausforderung! Ich habs nicht hinbekommen... :(

    Grüßle, Michi
     
    G

    Gininger

    Mitglied
    Ich hab letztes Jahr Kürbis in Kübeln angepflanzt. Hat gut geklappt. Ich hatte Hokkaido im Anbau (den gibts ja auch bei Semillas).
    Habe statt Kübel eine Mörtelwanne verwendet (ca. 60 Liter) für zwei Kürbispflanzen. Mit regelmäßigem nachdüngen und gießen hat das auch gut geklappt. Die Pflanzen waren kräftig und sind erst kaputt gegangen, als schon alle Früchte abgeerntet waren. Keine Blattkrankheiten, keine besondere Pflege, nichts. Nur regelmäßig Dünger und bei Hitze Wasser waren erforderlich.

    Und: der Platzbedarf war zu verkraften. Ich hab die Pflanzen einfach in die Wiese wachsen lassen (wer braucht schon Rasen :p) und hatte somit in den Beeten Platz für anderes....
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    ich habs auch schon gemacht, sowohl hokkaido als auch kleine butternut (ist der bessere kürbis m.e.) - aber: die pflanzen haben ein erhbebliches maß an streß und sind sehr anfällig für mehltau, bei uns ist der befallsdruck wegen des weinbaus eh sehr hoch.
    ertrag hatte ich etwa 3-4 kleine kürbisse pro pflanze.
    und dann habe ich auf der terrasse immmer noch das theater mit dem rapsglanzkäfer, denn blöderweise blühen die dinger, wenn der raps gerade vorbei (und es gibt ja gefühlt kaum noch was anderes als raps) ist, und die netten tierchen suchen sich was neues gelbes - und da kommen ihnen die männlichen blüten und deren staubgefäße gerade recht. und da im kübel jetzt nicht massenhaft blüten angesetzt werden....
    also musste ich daneben stehen und handbestäubung machen, stressfreier anbau geht auch anders :d
    aber seitdem es bei uns ums ecke eine kürbisfarm gibt, wo ich zwischen 20 sorten wählen kann zu kilopreisen zw. 1,10 und 1,50, mache ich das nicht mehr, da hab ich beim kaufen erheblich mehr spass :D und longue de nice (der für mich beste kürbis, den ich bisher versucht habe) im kübel anzubauen, macht sicher wenig sinn. und wenn ich mal all das wasser (ich hab nicht genug regenwasser) rechne (von meiner zeit ganz zu schweigen), die ich an die kürbisse geworfen haben übers jahr plus samenpreise, weiß ich nicht mal, ob ich da billiger komme.
     
  • kürbisundtomate

    kürbisundtomate

    Mitglied
    Hallo!

    Kübelkürbisse hab ich auch schon gehabt, ganz gut funktioniert das mit Zierkürbissen.

    Auch Hokkaido geht, aber der Ertrag ist dann wesentlich geringer als bei Freilandanbau.

    Aber der Kübel sollte auch wirklich ein solcher sein und kein Topf. Siehe mein Avartar.


    Grüßle, Margit
     
  • G

    Gininger

    Mitglied
    Margit, wie hoch waren deine Erträge im Beet immer?
    Der Vergleich würde mich interessieren....
     
  • Cathy

    Cathy

    Foren-Urgestein
    Liest sich eher so, das ich diesen Gedanken verwerfen sollte. Schade!! Das ist wieder mal das Tolle an diesem Forum - der Austausch über Erfahrungen. Da kann ich mir manchmal - nicht immer - eigene Erfahrungen sparen und damit verbunden Arbeit und Geldausgaben.
    Ich danke euch!
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Weis nicht, probiers halt mal mit einem Samenkorn aus. Jack Be Little, Baby Bear, Baby Boo - die müssten besser geeignet sein.

    Wollen halt gedüngt werden die Scheißer sind doch hungrig ohne Ende! :D

    Grüßle, Michi
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    eben. einmal versuchen tut doch nicht weh :D, wenns genug kübel hat.
    mein platz ist zwar nicht sehr begrenzt, aber ich muss ja immer schauen, dass ich dem nachbarn nicht zuviel arbeit zumute, wenn ich nicht da bin.
    und da pflanz ich lieber paprika/chili - mehr ertrag, keine krankheiten und irgendwie schöner sehen sie auch aus :D
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Ich würde lieber die Paprika in Kübeln machen und den Kürbis durch den Garten und darüber laufen lassen.
    Ist eigentlich der Butternut bei dir noch was geworden, Cathy?
     
  • G

    Gininger

    Mitglied
    Versuch macht klug Cathy....:pa:
    Wie gesagt, bei mir liefs ganz okay. Ich hab vier Kürbisse geerntet und einer hing noch dran, den hatte ich vergessen und dann ist er dem Frost zum Opfer gefallen. Für mich war das Ergebnis akzeptabel. Nicht supergalaktisch aber es war relativ wenig Aufwand und daher für mich okay.
    Für dieses Jahr habe ich mir Samen vom Baby Bear besorgt, der soll für Kübel wohl noch besser funktionieren. Ich bin schon sehr gespannt auf Wuchsverhalten und Ernte ;)
     
    protour

    protour

    Mitglied
    Ich habe in den letzten Jahren viele Kürbisse in Kübeln o. Eimern kultiviert. Hokkaido u. Butternut sind die einzigen essbaren Kürbisse die bei mir im Kübel funktionieren. Habe jeweils 3 Kürbispflanzen in eine Mörtelwanne gepflanzt (ca. 90 l).
    Und ernte jedes Jahr mindestens 6 pro Pflanze.
    Natürlich muss regelmäßig gedüngt werden und das nicht zu wenig.

    Alle anderen Zierkürbisse gehen bei mir sehr gut im 20l Eimer auch mehr als zwei Pflanzen pro Kübel.
     
    protour

    protour

    Mitglied
    Ja ich habe Fotos gemacht, leider musste ich einen Festplatte abschreiben, mit allen Fotos und persönlichen Dateien. Konnte zum Glück meine eigenen Daten retten und 10% der Fotos, leider keine aus den letzten zwei Jahren.
    Mache dieses Jahr wieder Fotos und werde berichten, vorausgesetzt ich habe noch Samen der beiden Sorten.


    Martin der jetzt immer Backups von seinen Daten macht:d
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    ach das ist superschade! Vielleicht kannst es dann beschreiben: Wieviel qm platz haben die Pflanzen dann um den Topf herum beansprucht? Hast du sie irgendwo aufgeleitet?
     
    protour

    protour

    Mitglied
    schade ist es wirklich aber aus Fehler muss Mann:grins: lernen.

    Meine Mörtelwannen standen an einer Mauer und die Kürbisse (6 Pflanzen) haben ca. 12 m² Fläche beansprucht.
    Hoch geleitet habe ich keinen Kürbiss, lege aber unter jeden eine Fließe.
     
    kürbisundtomate

    kürbisundtomate

    Mitglied
    Margit, wie hoch waren deine Erträge im Beet immer?
    Der Vergleich würde mich interessieren....

    Hallo Gininger,

    im Kübel hatte ich Hokkaido, da ware 2 Stück dran. Im Beet dann Butternut, da ware dieses Jahr 6 Stück dran.

    Unterschiedliche Sorten also, ob man die miteinander vergleichen kann, das weiss ich nicht.

    Wie geschrieben, Zierkürbisse gehen, und da gibt es ja auch essbare Sorten, wenn du was für den Teller haben möchtest.

    Insgesamt würde ich sagen, dass man den Kübelanbau als nette "Gäckelei" ruhig ausprobieren kann, aber- wie Tubirubi schon schrieb- es gibt Pflanzen, die sich wesentlich besser dafür eignen und bei denen dann auch der Ertrag stimmt.


    Schau mal, letztes Jahr hatte ich das nicht, weil ich die Kübel für PAPRIKA:grins:
    brauchte, aber die Jahre davor.
    Hübsch siehts allemal aus, man muss nur darauf achten, die Ranken immer festzubinden und so zu leiten, dass sie möglichst lange wachsen kann. Irgendwann musst du die Spitze dann abbrechen, weil kein Platz mehr ist.

    Versuch es doch einfach mal, ...
     

    Anhänge

    T

    Tubirubi

    Guest
    Boah, kürbisundtomate,


    das sieht ja sagenhaft toll aus! Aber sicherlich ist das auch sehr pflegeintensiv.
     
    kürbisundtomate

    kürbisundtomate

    Mitglied
    Boah, kürbisundtomate,


    das sieht ja sagenhaft toll aus! Aber sicherlich ist das auch sehr pflegeintensiv.
    Ja schon, man muss die Ranken gut festbinden, damit sie nicht unter ihrem Gewicht zusammensacken. Und Die Spitzen irgendwann kappen.Ist halt ne Spielerei, macht aber Spass. Hmmmmmmmm, könnt ich eigentlich dieses Jahr wieder machen, aber dann reicht eine Pflanze...
     
    Cathy

    Cathy

    Foren-Urgestein
    Okay, okay, ihr habt mich überzeugt... ;-) Ich versuche und werde berichten!!

    @Tubirubi. Der Kürbis ist leider nichts mehr geworden. *snieff*
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Ach wie schade Cathy!


    War aber auch kein gutes Kürbisjahr. Viel zu kaltes Frühjahr, sehr später Fruchtansatz, kaum etwas richtig ausgereift. Zumindest bei mir. Ich hatte vom Butternut (selbe Samen wie du), vier Früchte, immerhin. Die waren zwar wenig, dafür aber deutlich größer als im Vorjahr (à 2,5 bis 3 kg). Im Vorjahr hatte ich bei zwei Pflanzen 21 Früchte zusammen, aber nicht so große.
     
    kürbisundtomate

    kürbisundtomate

    Mitglied
    Cathy, du muss den Kürbis aber nicht unbedingt an einer Rankhilfe hochleiten, kannst ihn natürlich viel einfacher auch über den Boden kriechen lassen!
     
    Cathy

    Cathy

    Foren-Urgestein
    @Tubirubi. Vielleicht haben wir in diesem Jahr mehr Glück. Hoffen wir drauf.
    @Kürbisunttomate. Rankhilfen wollte ich auch nicht machen, aber danke für den Hinweis.
     
    gemüsehase

    gemüsehase

    Mitglied
    Hallo Cathy,

    ich hatte 2012 auch einige Butternutkürbisse. Einen im Hochbeet, einen in einem Mörteleimer und zwei in größeren Eimern.

    Hier kann man gut sehen, dass die im Hochbeet deutlich größer wurden. An denen aus den Kübeln waren jeweils nur zwei Kürbisse dran und sie waren auch kleiner, als die aus dem Hochbeet. Aber man konnte schon was damit anfangen.

    Kürbisse.JPG


    Ich hab sie auch einfach über den Rasen wachsen lassen.

    Kürbis 2012.jpg
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    G Kann ich die grünen Kürbisse zum Btrotbacken nehmen? Obst und Gemüsegarten 1
    M Was ist das und wie kann ich meinen Schatz vermehren? Zimmerpflanzen 8
    M Meiner Fiederaralie geht es nicht gut, und ich kann nicht rausfinden woran es liegt Zimmerpflanzen 5
    C Wie kann ich meine Monstera retten Zimmerpflanzen 3
    T Wie oft kann ich fräsen? Gartenpflege allgemein 33
    Kapernstrauch Wie kann ich diese Zitruspflanzen retten? Zitruspflanzen 18
    T Was kann ich pflanzen. Pflanzen allgemein 20
    Wanderer2 Rhabarber - Wann kann ich das erste Mal ernten? Obst und Gemüsegarten 16
    M Wie kann ich meiner Pflanze helfen? Zimmerpflanzen 4
    G Meine Monstera stirbt - kann ich sie retten? Zimmerpflanzen 3
    J Wer kennt diese Schädlinge und was kann ich dagegen tun? Schädlinge 1
    U Was hat meine Aloe Vera und wie kann ich ihr helfen? Zimmerpflanzen 10
    Opitzel Wie und womit kann ich bereits angegriffenen Sandstein imprägnieren? Renovierung / Arbeiten am Haus 17
    H Ein Außenwasserhahn - kann ich automatisch bewässern? Bewässerung 6
    C Was kann ich tun, damits meinen Tomaten besser geht? Tomaten 12
    manfredo19@ kann ich mit Brunnenwasser meinen Gemüseanbau gießen? Pflanzen allgemein 9
    M Tafeltrauben was kann ich dieses Jahr endlich besser machen? Obst und Gemüsegarten 5
    rosenwasser Hilfe - wie kann ich die Pflanze retten? Pflanzen allgemein 30
    M Krankheiten an Apfelbäumen :-( was kann ich tun? Obstgehölze 2
    G Kann ich Blauregen im September zurückschneiden Stauden und Kletterpflanzen 7

    Ähnliche Themen

    Top Bottom