Kaputte Stellen nach dem Schnee/Eis

S

stefanh87

Neuling
Hallo zusammen,

ich habe nach dem Schnee stellenweise komplett kaputte Stellen im Rasen. Den Rasen selbst kann ich an diesen Stellen mit dem Rechen quasi wegmachen und merke dann, dass dort richtige Löcher entstanden sind. Der Rasen ist filzig und pappt irgendwie aneinander.

Wisst ihr woran sowas liegen kann? Kann es sein, dass der Rasen zu lang war vorm Winter. Auf Grund dauernder Nässe konnte ich ihn im Herbst nicht noch einmal richtig mähen. Dazu natürlich gedüngt vorm Winter. (Compo Langzeit)

Kann ich das in Anbetracht von neuem kommenden Schnee irgendwie verhindern oder habe ich vielleicht ein grundsätzliches Problem?

Viele Grüße
Stefan
 

Anhänge

  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Wir schreiben den 6.Februar. Willst Du Dich nicht noch etwas zurückhalten?
    Regelmäßige Nachtfröste verschließen den Boden immer wieder. Da passiert nichts, mit dem Du Einfluss nehmen könntest, denn die Gräserchen erwachen erst bei Tagesdurchschnittstemperaturen von +6°C.
    Hierzulande lag ungewohnt lange ungewohnt hoher Schnee, eigentlich aber auch nur ein normaler Thüringer Winter und bei mir sieht es ähnlich aus.
    Ich vertraue auf die ausreichende Düngung im vergangenen Jahr und den kaliumbetonten Herbstdünger und unternehme erst mal gar nichts.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    S

    stefanh87

    Neuling
    Nein, ich möchte auf keinen Fall etwas unternehmen, das wäre ja irre. Mir war das nur aufgefallen. Zumal auffällig ist, dass diese Stellen nur da sind, wo wir letztes Jahr im Frühling neuen Rasen angelegt haben. Der ältere Rasen ist nicht befallen.

    Danke für den Link. Lese mich dort einmal ein.
     
  • Gartenfreund1985

    Gartenfreund1985

    Mitglied
    Durch Schneeschimmel gibts in fast jeden Rasen solche Stellen, jetzt mal noch einige Wochen warten bis es warm wird. Normal wächst sich das schnell wieder raus.
    Extreme Stellen später mal mit einer Eisenharke das Abestorbene leicht rauskämmen ohne das restliche Gras zu beleidigen. Bei dir sieht es nicht so schlimm aus, sollten aber Flächendeckende Stellen sein die auch im April nicht anwachsen hilft nur ne Nachsaat.

    Vorbeugend hilft die richtige Düngung im Herbst. (Mehr Kalium, wenig Stickststoff)
    Saatgut mit möglichst hoher Schneeschimmeltoleranz
    Im Herbst den Rasen nicht zu lange in den Winter lassen.

    lg
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Schneeschimmel!
    Hatte ich Jahrzehnte lang nicht, zumal ich meine Wiesen dünge und auch den kaliumbetonten Herbstdünger nicht vergesse.
    Ich führe ihn auf die andauernde Nässe und den kurzen heftigen Winter mit großen Schneehöhen zurück.
    Ich habe heute die befallenen Stellen ab gerecht.
    Da es sich ja um eine pilzliche Erkrankung handelt, frage ich "Erfahrene": Sollte ich das Ab-Gerechte lieber nicht auf den Kompost geben??
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Ich schmeisse grundsätzlich nichts auf den Kompost was nicht gesund ist.
    Auch Braunfäule von Tomaten oder Mehltau an Zucchini oder Gurken nicht.
    Daher würdeich auch dieses Gras eher in der Biotonne entsorgen.

    Was den Schneeschimmel angeht, mir erscheint das Gras das ich auf den Bildern sehen als ziemlich lang.
    Ich mähe bis in den November hinein auf meinen Standard 3-4cm. Ich glaube wenn man zu früh aufhört mit mähen und das Gras zu lang ist hat man eine erhöhte Chance auf Schneeschimmel.
    Wenn sie das Gras nämlich platt legen kann hat man den perfekten Närboden für Krankheiten.

    Das gleiche gilt für Laub, bis zum letzten Tag immer ordentlich Laub entfernen.

    Schneemann bauen und auf der Schneewiese Fussball spielen sollte man in Grenzen halten wenn
    die Fläche zu Schneeschimmel neigt.

    Herbstrasendünger Ende Oktober Anfang November also relativ spät ausbringen.

    Bin bisher von sowas komplett verschont geblieben. Gott sei Dank :)
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Danke, merls. Schon entsorgt! Dank Mähroboter war es bei mir zudem keine große Menge.
     
    C

    Chris_90_

    Neuling
    Hallo zusammen, habe wahrscheinlich ein ähnliches Problem, nur das bei mir 90% der Fläche so aussieht. Hatte 2020 ein top Rasen, regelmäßig gedüngt und zum Schluss Herbstdünger. Ich hatte ihn leider nicht all zu kurz gemäht bevor es schneite.

    Könnt ihr mir Tipps geben wie ich die nächsten Wochen vorgehen könnte.
     

    Anhänge

    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Zunächst einmal mit einem Rechen das verfilzte Gras weg rechen und lieber in die Biotonne als auf dem Kompost.

    Anschliessend kannst du, sobald es wieder etwas wärmer wird, mal mit einem organischen Dünger den Boden verbessern und dann, wenn es deutlich wärmer geworden ist, wenn die Temperaturen auch nachtsüber 8 °C nicht unterschreiten, einen Nachsaat ausbringen. Vorher den Boden leicht aufrauhen, damit der Samen in Kontakt mit der Erde kommt.
     
  • S

    stefanh87

    Neuling
    Muss man denn Nachsäen? Ist es nicht so, dass nur die Halme beschädigt sind, die Wurzeln aber doch noch heile sind und der Rasen entsprechend wieder aufgehen müsste?
    Hab da Sorge, dass ich beim Aufrauen die alten Pflanzen beschädigte. Oder ist da eh Hopfen und Malz verloren 😄

    Vg und danke an alle für die interessante und aufschlussreiche Diskussion!
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Du lässt es ja eh noch ein paar Wochen so stehen, jetzt ist es noch zu kalt für eine Nachsaat. In ein paar Wochen siehst du ja, wo was kommt und wo Hopfen und Malz verloren sind.
     
    C

    Chris_90_

    Neuling
    Danke schon mal für die Antworten. Ich habe schon das Gefühl das unter den braunen Gräsern sich etwas tut.

    Das heißt also ich Reche vorsichtig die Braunen Gräser weg und warte erst einmal was kommt und sähe dann ggf nach.

    Wisst ihr auch warum das so passiert ist?
     
    merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Um solche Schäden schnell auswachsen zu lassen ist organischer Dünger den ich selbst favourisiere nicht geeignet.

    Organischer dünger enthält nur 5-8g Stickstoff das ist zu wenig. du brauchst etwas in der Region 20-25%.
    Dafür müsstest du die 4-5fache Menge organischen Dünger benutzen, das bekommt der Boden/Microorganismen aber nicht verarbeitet.

    Hier empfehle ich dir einen kleinen Sack mineralischen Dünger. Ich selbst benutze als erste Jahresdüngung Hauert Progress Kick off. der Hat 24% Stickstoff und holt deinen Rasen sehr gut aus dem Winterschlaf. bei 25g/m² brauchst du auch keine Riesen Mengen. 5kg reichen um 100m² 2mal damit zu düngen. Jetzt und ende April.

    Ab sofort die plattliegenden Stellen mit dem Rechen bissl aufstellen und mähen. Ab dann regelmäßig mähen wenn es trocken ist und ich bin fast sicher noch vor der 2. Düngung sieht der Rasen wieder ordentlich aus. Spätestens im Mai sieht man fast nix mehr davon.

    Und für nächstes Jahr Mähen Mähen Mähen bis es das erte mal schneit. 3-4cm lang dann legt sich das gras nicht platt und Schneeschimmel hat weniger Chancen.

    Ich vermute das der Rasen zu lang war und sich platt gelegt hat, das sorgt für Sauerstoff Ausschluss und Microklima darunter und schon gammelt es. Das gleiche passiert unter Blättern wenn diese nicht im Herbst kontinuierlich vom Rasen entfernt werden.
     
    S

    stefanh87

    Neuling
    Danke der Nachfrage. Wollte mich tatsächlich die Tage gemeldet haben, nun liegt aber wieder eine ca 20cm große Decke Schnee drauf. Wahnsinn, dieser Winter.

    Hatte zuvor gemäht, der Rasen war etwas gewachsen und ja eh länger aus dem Herbst gekommen) und eine Frühjahrsdüngung (Haubert Hbg) nachgelegt. Dann kam der Schnee. Die kaputten Stellen sahen kaum verändert aus. Vor ein paar Wochen hatte ich mit dem Rechen vorsichtig die Stellen bearbeitet und nun waren vor dem Schnee tatsächlich einige wenige grüne Halme zu sehen. Denke aber, dass ich Nachsäen muss, möchte aber nach der Düngung noch 2-3 Wochen warten und abwarten ob vielleicht doch die Wurzeln noch intakt sind und wieder austreiben.

    Die beiden Bilder hatte ich vor zwei Wochen ca. gemacht. Der Winter setzt dem Rasen echt stark zu.

    Vg!
     

    Anhänge

    Knuffel

    Knuffel

    Mitglied
    In den dünneren Stellen sehe ich Klee.
    Ist mühselig, klar, aber das sollte raus gezupft werden. Zupfen ist anstrengend, aber auf die Dauer hilft nur das. Gleich den Anfängen wehren.
    Nicht nur oben abreißen, sondern so viel Wurzel wie möglich mitnehmen.
     
    S

    stefanh87

    Neuling
    Den nehme ich mir diese Woche direkt vor, war mir auch aufgefallen.

    Eine andere Frage zum Nachsäen: an großen Stellen kann man ja grob mit Harke arbeiten zum auflockern vom Boden. An anderen Stellen allerdings wie auf den Bildern würde man dabei zuviel kaputt machen. Dafür bietet sich dann wohl ein Mini Spiker an, wie zb vom Rasendoktor der aber mMn viel zu teuer ist. Gibt es ähnliche gute Geräte oder andere Ideen? Eine Sternfräse gibt's ja zb. von vielen anderen Anbietern.

    Vg
    Stefan
     

    Anhänge

  • Top Bottom