Karl´s Steinreich im Wandel des Jahres

  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Die meisten Mücken kommen aus den Flugzeugen mit aus den entsprechenden Ländern, nicht weil es hier so mild ist im Winter.
    War in Düsseldorf mal ganz schlimm.

    Nach dem letzten milden Winter rechne ich auch wieder mit einem kälteren.
    Klimawandel heißt nicht keine Winter mehr und sehr heiße Sommer, es kann sogar sehr kalte Winter geben dabei, die rechnen nur mit mehr Regen/Überschwemmungen und sehr langen trockenen Phasen auf die wir uns einstellen müssen, mehr Stürme und Gewitter also diese ganzen Extremwetterlagen sollen zunehmen.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Wir müssen hier die Mücken nicht einfliegen;), hier gibt es eine Menge Seen und Tümpel. Dort sind die Brutstätten und in milden Wintern verfault dort die Mückenbrut. Frost und kalte Temperaturen konservieren den "Nachwuchs".
     
    P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    Die normale gemeine Mücke überlebt einen frostigen Winter besser als einen milden.
    Ich meinte eher die tropischen. Die, wie Stupsi sagte, mit dem Fluguzeug hierher kommen. Bislang sterben die jeden Winter, das hält die Ausbreitung in Grenzen. Und für uns ist das auch wichtig, sonst haben wir bald Dengue Fieber, Gelbfieder und Malaria auch hier ... vor allem halt im Süden und in anderen milden Regionen.

    Die Tigermücke hat den letzen Winter schon überlebt, und ist ein übles Vieh.

    Guckst Du hier: http://www.abendblatt.de/vermischtes/article132831524/Gefaehrliche-Tigermuecke-in-Deutschland-nachgewiesen.html
     
  • karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Das die Mücken besser bei kalten Wintern überleben, wusste ich gar nicht, danke für die Aufklärung. Wir haben kaum Wasserflächen, ist bei uns eigentlich kein Thema.

    Gruß Karl
     
  • karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Heute war mal annehmbares Wetter und der Schnee ist wieder weg. Gelegenheit im Steingarten mal einige Blätter, die von umliegenden Bäumen gefallen waren, aufzusammeln. Die Blumen, die zuletzt noch geblüht haben sind wieder da, die waren nur etwas niedergedrückt. Beim Blätter sammeln habe ich festgestellt, dass unter den Blättern einige kleine Semper durch die Nässe schwarz geworden sind. Andere Pflanzen sahen auch nicht sonderlich gut aus. Ich denke nun, dass eine Laubschicht doch nicht so gut ist, für Pflanzen noch krautig sind.
    Des Weiteren sind schon einige Zwiebelspitzen unter dem Schutz der Blätter zu sehen. Einige Krokusblätter sind schon 10 cm lang. Aber die sind ja relativ frosthart.

    Gruß Karl
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Feuchtes Laub macht darunter alle grünen Pflanzenteile/Blätter schwarz und zu matsche, deshalb nutzt man Laub auch eher für Gehölze als Winterschutz oder trockenes Laub nehmen und dann noch mal abdecken mit Plane.

    Für alle die im Frühling eh neu austreiben ist das aber nicht schlimm, nur die immergrünen wie z.Bsp. Rosmarin würd ich wenn nur mit trockenem Laub schützen.

    Sempers überstehen bei mir auch besser ohne Abdeckung die Winter aber die mögen eh keine Staunässe kommen dafür aber mit Kälte und Trockenheit sehr gut klar.
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Ja, Stupsi,

    eigentlich ist das logisch, was du schreibst. Ich hätte nur mal nachdenken sollen.

    Gruß Karl
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ich find das gar nicht logisch denn Laub verdunkelt zwar alles aber schließt doch nicht luftdicht ab, warum das so ist weiß ich deshalb selber nicht?
    Kann es nur aus Erfahrung so aufzählen.
    Hatte mal einen Rosmarin mit feuchtem Laub zugedeckt, selbst bei dem wurden die Nadeln schwarz, obs an der Laubsorte auch liegen kann?
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Es gibt ja Laubarten, wie z.B. Walnussblätter, ich glaube auch Eichenblätter, die sondern Gerbsäure ab. Ich denke, das größte Problem im Winter ist ja in unseren Breiten die viele Feuchtigkeit, die sich unter dem Laub staut. Bei den typischen Steingartenpflanzen, die wintergrün sind und in alpiner Umgebung wachsen, fällt im Herbst der Schnee und bleibt bis im Frühjahr liegen. Da wird es nur im Frühjahr nass. Dies nutzen die Pflanzen als Austriebsanschub. Bei uns hingegen schneit es, taut, schneit usw. Das ist nicht ideal für Wintergrüne Pflanzen.
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Naja, bissel Winterwind pustet das Laub ja auch noch herum. ;)

    Hab' dir ein Bild aus dem gerbsauren Möchtegern-Steingarten mitgebracht:

    P1240307.JPG

    Grüßle
    Billa
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Da, da hast du recht. Bei meinem kleinen Garten, sammle ich das Meiste auf. Dann kommt nicht mehr viel zusammen. Für manche Pflanzen wäre eine kleine Laubschicht sicher ganz gut. Ich mag den ganzen Winter und das zeitige Frühjahr das ständig vom Wind herumfliegende Laub nicht. Also sammle oder fege das Laub soweit es geht auf. Den Rest dann im Frühjahr.

    Gruß Karl
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Das Steingartenjahr ist zu Ende. Bis auf dem Monat Januar hatte ich es geschafft, dass immer etwas blüht. Selbst jetzt zu Weihnachten hatte ich noch Blüten. Nun die letzten Bilder. Einige Bilder habe ich in einem Album abgelegt. Wer möchte, kann sich die Bilder dort ansehen.

    Stg 14-12-26-4461.jpg Stg 14-12-26-4460.jpg

    Stg 14-12-26-4459.jpg

    Ich bedanke mich bei all Jenen, die mit Interesse den Wandel im Steingarten übers Jahr verfolgt haben und wünsche einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2015.

    Gruß Karl.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Vielen Dank, Karl, zum einen dafür, dass du uns abwechslungsreiche Streifzüge durch deinen Steingarten ermöglicht hast, und zum anderen für deine guten Wünsche. Dir und den Deinen ebenfalls ein schönes und freundliches 2015.

    Du lässt und aber doch weiter an deinen Steingartenwandlungen teilhaben, oder? Ich möchte deine Bilder und Anregungen ungern vermissen! :)
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Danke Rosabelverde für die Wünsche und dein Lob.

    Ja, ich werde natürlich weiter Bilder machen. Ob ich die hier einstelle, oder in ein passendes anderes Thema, weis ich noch nicht. Im Grunde genommen würde ein weiteres Jahr hier zu dokumentieren, einen Abklatsch darstellen, den ich eigentlich nicht will. Vielleicht finde ich ein anderes schönes Thema.

    Gruß Karl
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Danke für deine lobenden Worte.

    Bei der Größe deines Beetes ist das eine gute Alternative. Zeig doch mal ein paar Bilder, wäre für den einen oder anderen auch interessant.

    Gruß Karl
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Ich bedanke mich bei all Jenen, die mit Interesse den Wandel im Steingarten übers Jahr verfolgt haben und wünsche einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2015.

    Hallo Karl,

    war immer schön hier vorbei zu schauen um die Bilder zu bewundern, und dies wird es sicher auch im neuen Jahr.
    Habt ihr momentan keinen Schnee?

    Guten Rutsch und viel Gesundheit im neuen Jahr

    Gruß Ditschy
     
    Zuletzt bearbeitet:
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Hallo Rosabelverde,

    meinst du das Bild von Kia ora? Die Pflanze gefällt mir auch sehr gut. Ich hätte auf rotlaubiges Deloserma getippt. Das kann es nicht sein, weil rötliches Laub hab ich noch nie gesehen und die Blüten passen auch nicht. Bleibt dann eigentlich nur Sedum übrig. Dazu würden auch die Blüten passen. Solches Sedum habe ich bei uns noch nie gesehen. Vielleicht weis ja Kia ora wie sie heißt.

    Gruß Karl
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Hallo Mr.Ditschy ,

    danke für dein Lob. Ich habe eigentlich nicht vor, ein weiteres Jahr im Steingarten dran zu hängen. Würde nicht viel Neues ergeben. Sicher werde ich weiter Bilder einstellen, dann woanders.

    Schnee hatten wir 4 Tage, ab heute verkrümelt es sich wieder. Heute regnet es ein wenig. Mit Matschwetter wird es wohl weiter gehen. Na dann Prost für heute Abend.

    Gruß Karl
     
    A

    aloevera

    Guest
    Hallo Rosabelverde,

    meinst du das Bild von Kia ora? Die Pflanze gefällt mir auch sehr gut. Ich hätte auf rotlaubiges Deloserma getippt. Das kann es nicht sein, weil rötliches Laub hab ich noch nie gesehen und die Blüten passen auch nicht. Bleibt dann eigentlich nur Sedum übrig. Dazu würden auch die Blüten passen. Solches Sedum habe ich bei uns noch nie gesehen. Vielleicht weis ja Kia ora wie sie heißt.

    Gruß Karl
    hallo karl, ich finde die pflanze auch sehr dekorativ und bin der meinung, daß es roter mauerpfeffer ist.
    dir auch einen schöne silvesterabend und einen guten start ins neue jahr.
    lg. aloevera
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Ich habe roten Mauerpfeffer, der ist aber lange nicht so schön gefärbt. Kann natürlich sein, dass bei Kia ora die Sonne anders scheint. Gerade bei Sukkulenten ist das nicht unüblich.

    Ich wünsche dir das Gleiche.

    Gruß Karl
     
    Steingartenfan

    Steingartenfan

    Mitglied
    Zuletzt bearbeitet:
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Sehr eindrucksvoll, Steingartenfan! :)Züchtest du Pflanzen auch selbst? Auf dem großen Bord mit den vielen kleinen beschilderten Töpfen? Sieht jedenfalls gut aus bei dir, anregend und verführerisch. Irgendwann krieg ich doch noch meinen Steingarten ...
     
    Steingartenfan

    Steingartenfan

    Mitglied
    @Rosabelverde ,
    zu Deiner Frage :Züchtest du Pflanzen auch selbst? Auf dem großen Bord mit den vielen kleinen beschilderten Töpfen?

    Züchten = Nein , Vermehren = Ja .Ich vermehre auch Gebirgspflanzen , ziehe z.T. auch Pflanzen aus Samen ( macht Spass und ist sehr spannend ) !
    Das große Bord mit den vielen kleinen beschilderten Töpfen ist ein Teil meiner großen Sempervivumsammlung von ca. 1300 verschiedenen Sorten . Auf dem Foto großer Tisch , befinden sich ca.950 verschiedene Semps in 9 cm Töpfen beschildert !
    @all
    Wer interesse hat ,ich kann immer einiges an Sempskindel /Gebirgspflanzen abgeben im tausch gegen andere Pflanzen . Einfach PN an mich .

    Wer sich mal einen Steingarten zulegt , unbedingt kleinen Teich und Bachlauf mit einplanen !! Gell karlk ;) !
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Steingartenfan

    Steingartenfan

    Mitglied
    @Rosabelverde

    es gibt ca.6000 verschiedene Sempervivum und es werden jedes Jahr mehr !

    Ich schreib Dir PN um hier den Thread nicht von karlh nichtzu belasten .
    " Karl´s Steinreich im Wandel des Jahres " , mein Lieblingsthread in Sachen Steingarten :D!!
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Hallo Steingartenfan,

    danke für dein Lob. Ich werden diesen Thread nicht weiterführen. Den Steingarten natürlich weiter. Soviel ändert sich bei mir im Steingarten nicht. Es wären wieder sehr ähnliche Bilder und Texte. Das macht kein Spaß. Lieber mal was Neues.

    Gruß Karl
     
    P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    Demnächst suf diesem Sender: Karls Kakteenparadies :)

    Nur ein Scherz. Danke für all die schönen Bilder, und auch die detaillierren Pflanzenbeschreibungen Karl. Ich habe viel Neues Entdeckt, und es hat Spass gemacht, das alles zu verfolgen :)
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Danke Hajo. Nun ja, Kakteen habe ich auch einige Stück. Da habe ich viel zu wenig Ahnung. Auch kann ich trotz dicken Buch und Internet die Sorten nicht bestimmen. Am problematischsten ist die Überwinterung bei mir.

    Gruß Karl
     
    P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    Leute wie unseresgleichen , Steingartenpflanzenliebhaber sind doch soooo rar .

    Steingartenbewunderer gibt es auf jeden fall viele :) Der Steingartenbereich im elterlichen Garten war immer einer der schönsten für mich, auch wenn wir dort nur etwa 10 Sorten an Pflanzen hatten, also viel weniger und viel gewöhnlichere als z.B. Karl hat.

    Und ich bin dabei, einen kleinen Steingartenbereich bei mir am Haus zu beginnen, aber das wird dauern bis ich Steine und Pflänzchen zusammen habe. Da ich Angst vor größeren Fahrten oder gar Reisen habe, bin ich auf das angewiesen, was ich hier in der Umgebung bekommen kann.
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Na dann, Hajo,

    viel Glück beim Sammeln der Steine. Anfangs bin ich auch große Runden gefahren um Steine ausfindig zu machen. Dann, bei einem Spaziergang 250m vom Haus weg, habe ich dann Steine auf dem Acker gefunden. Manchmal ist man so was von betriebsblind. Manchmal liegen die Steine schon am Feldrand, weil die Bauern ihre Felder beräumt haben, um ihr Ackergerät nicht kaputt zu machen. Vom Kauf in Gartenmärkten würde ich abraten. Das wird entschieden zu teuer.

    Übrigens, bei mir im Steingarten blüht schon seit Oktober der stängellose blaue Enzian. Nicht doll, aber immer 1-3 Blüten gleichzeitig. Wenn die Pflanze noch einen Monat durchhält, hätte ich ein über 12 Monate durchgängig blühendes Blumenbeet (Steingarten). Das hatte ich so auch noch nicht. Vielleicht ein weiterer Rekord? Zumindest habe ich jetzt schon ein Rekord, eine einzige Pflanze blüht ununterbrochen über 4 Monate.

    Gruß Karl
     
    P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    Mich grämt es ein wenig, dass meine Steinsammlung mit dem Garten verkauft wurde, zu der Zeit als ich noch weiter herumkam habe ich begeistert Steine gesammelt. Da waren einige schöne exemplare dabei.

    Aber da war ich selbst zu blöd, die Käuferin hat mich noch gefragt ob ich etwas aus dem Garten haben wollte, aber zu der Zeit war ich nur froh, die Arbeit mit dem Stück los zu sein.

    Naja. Langsam geht es mir wieder besser, und ich hoffe ich schaffe auch mal wieder einen größeren Ausflug, also weiter als mich Schusters Rappen tragen.

    Die Steine im Baumarkt sind Wahnsinnig überteuert. Eine großer Kiesel für 50 Euro? Und in der Schweiz bin ich durch Bachbetten gestolpert, die kilometerweit mit solchen Kieseln gefüllt waren, und mich zum fluchen brachten, weil das Bachbett trotz aller Beschwerlichkeit noch der beste Weg war.
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Meist sind Bachläufe Naturschutzbereiche. Ich glaube nicht, dass man da Steine wegnehmen darf. Vielleicht habt ihr irgendwo in der Nähe einen Steinbruch. Da wäre es bestimmt kostengünstig.

    Gruß Karl
     
    P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    Die schwäbische Alb ist voll mit Steinen. Kommt Zeit, kommt Steinsammlung :)
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Ich habe es wirklich geschafft, dass im Steingarten seit mehr als 12 Monaten ununterbrochen immer ein Blümchen geblüht hatte. Welches Gartenbeet kann das auch? Mehr Werbung für einen Steingarten gibt es wohl nicht. Nun ja der laue Winter hatte mitgeholfen. Für den seit Monaten blühenden stängellosen Enzian, der übrigens immer noch blüht, gibt es jetzt, dank des sehr freundlichen Wetters, etliche Nachfolger.

    4848.jpg 4845.jpg

    4842.jpg 4844.jpg

    4840.jpg 4838.jpg

    4837.jpg 4833.jpg

    4834.jpg

    Gruß Karl
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Wie schön! :cool::cool::cool:

    Und auch wieder sehr schön fotografiert, Karl. Bei dem Anblick kriegt man doch gleich gute Laune ... :D

    (Sagte ich schon, dass ich meine Steingartenkübel ganz neu anlegen muss? Die Amseln, diese Frechviecher, haben mir alles ausgebuddelt und rumgeworfen! Mal sehen, was außer der Lewisie überhaupt noch lebt.)
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Dank euch Beiden.

    Ja die Amseln, die wühlen alles immer auf. Besonders da, wo die Erde locker ist.
    Leider nehmen die keine Rücksicht auf die Pflanzen. Aber lieber das, als gar keine Vögel.

    Gruß Karl
     
    K

    Kapha

    Guest
    Wunderschön Karl.....die auf dem dritten Bild , die hellblauen , sind ja hübsch.
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Hallo Peti,

    Die Sorte Iris Katharine Hodgkin hatte ich mir im letzten Frühjahr gekauft. Ich hab mal mit den Blüten letztes Jahr verglichen. Das Büchel ist jetzt doppelt so groß. Hat sich gut vermehrt.

    LG Karl
     
    M

    maryrose

    Guest
    Wieder wunderschöne Bilder, karl.
    Mit der 'K.Hodgkin' hast du die Zwiebeliris ausgesucht, die am beständgisten wiederkommt. Meine macht das seit ungefähr 5/6 Jahren und hat sich zudem enorm vermehrt.
    Eine Frage: der Krokus, den du auf 442032 zeigst - ist das Crocus sieberi ssp. sublimis tricolor? Wenn ja - wie sind deine Erfahrungen damit?
    Wollte ihn schon letzten Herbst bestellen......

    LG
    maryrose
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Hallo maryrose,

    schon, dass dir die Blumen gefallen. Die 'K.Hodgkin' hatte ich in einem kleinen Töpfchen gekauft und ausgesetzt. Scheinbar vermehrt sich die Sorte die ganz gut.
    Ja, der Crocus ist der Tricolor. Ist genau so problemlos wie die anderen Crocusse auch. Sieht schon schick aus, die dreifarbige.

    HG 2015-03-15-4871.jpg HG 2015-03-15-4876.jpg

    HG 2015-03-15-4878.jpg

    Gestern hat es noch mal bei uns geschneit. Da haben die Pflanzen was auf die Mütze bekommen. Aber die haben alles klaglos hingenommen. Der stängellose Enzian sieht etwas mitgenommen aus. Kein Wunder, die Pflanze hatte ununterbrochen den ganzen Winter durchgeblüht.

    Gruß Karl
     
    M

    maryrose

    Guest
    Danke, Karl!

    Und noch eine Frage:zum stängellosen Enzian. Ab wann blüht der bei dir? Meiner - eeigentlich ein Frühlingsblüher - hat letztes Jahr noch im Dezember neue Blüten geschoben. Dann kam ab Januar durchgehende Schneedecke - und aus der Traum.

    maryrose
     
  • Top Bottom