Karl´s Steinreich im Wandel des Jahres

karlh

karlh

Foren-Urgestein
Hallo Rosabelverde,

vielen Dank für dein Lob, wegen der Bilder. Wo anders einstellen, hab ich auch schon mal gemacht. Vielleicht nächstes Jahr wieder, da hab ich wieder ein wenig mehr Zeit.

LG Karl
 
  • karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Stg 14-09-04-3462.jpg
    Mit dem Herbstenzian hatte ich nun gar nicht mehr gerechnet. Hier ist die erste von mehreren Blüten.


    Stg 14-09-04-3463.jpg Stg 14-09-04-3464.jpg
    Die lachsrote Kuhschelle – Pulsatilla vulgaris blüht nun zum 2. mal. Die erste Blüte war am 7.4. dieses Jahr. Das ist aber auch die einzige Kuhschelle, die zum 2. mal blüht. Frage, ist das normal?

    Gruß Karl
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Normal weiß ich nicht, aber ich hab erst vorgestern oder so in einem anderen Thread hier gelesen, dass bei jemandem eine Kuhschelle blüht. Wenn ich mich recht erinnere, war's auch eine rote.

    Aber dass Pflanzen ihre 'reguläre' Blütezeit nicht einhalten, ist wohl nicht selten. Bei mir zB haben den ganzen Sommer die Christrosen zum 2. Mal geblüht (was auch noch bei 3 anderen Foris der Fall war). Jetzt bin ich neugierig, ob sie es zu Weihnachten schon wieder schaffen.

    Meine beiden Kuhschellen sind leider im normalen Ruhestand.
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Meine Kuhschellen läuten derzeit auch nicht. Deine Blüte ist definitiv eine hübsche Ausnahme, Karl!

    Die Fetten Hennen blühen in meinem "Steingarten" gerade los, und ich hoffe auf viele Schmetterlinge. Tagpfauenaugen gehen normal gerne dran.

    P1190751.JPG

    Grüßle
    Billa
    :cool:
     
  • karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Ja Rosabelverde,

    der Beckenbauer (Fußballer) hat mal einen sehr bekannten Werbespot gehabt, da hat er gesagt, "Ist denn schon Weihnachten?".
    An diesen Spot hab ich mich bei meinen Christrosen erinnert, als sie im August angefangen haben, zu blühen.
    Eigentlich war es wettermäßig ein verrücktes Jahr bei uns. Der letzte Winter war ungewöhnlich mild, das Frühjahr total trocken, der Sommer fad und viel zu nass. Zudem blühte alles viel früher. Mal sehen, wie der Winter wird.

    Hallo Billabong,

    die Fette Henne blüht auch bei uns, allerdings nicht im Steingarten, die ist mir da zu groß. Naja, ich hab ja nur einen kleinen. Übrigens, das Fliederpolster blüht bei mir immer noch. Ich hatte noch in Erinnerung, dass das Fliederpolster bis in den Herbst blüht. Deshalb war ich anfangs der Meinung, ich habe eine andere Sorte. Ich habe allerdings einige Büschel raus gemacht, war mir zu viel. Neues wächst ja rasch nach.

    LG Karl
     
  • Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Guten Abend Karl,

    du dürftest zwei PNs haben. ;)

    Guck, mein Fiederpolster sieht leider gerade so aus:

    P1190653.JPG

    Traurig, oder? Der Anblick ist entweder der Trockenheit oder unterirdischen Fressern geschuldet. Aber immerhin treibt es nach.

    Grüßle
    Billa
     
  • karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Komisch Billa, meiner ist noch nie im Sommer eingegangen, immer nur im ausgehenden Winter. Allerdings nicht im letzten, weil es so mild war. Ich mach mal morgen ein Bild.

    Gruß Karl
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Zwei Bilder bin ich noch schuldig.

    Stg 14-09-14-3473.jpg

    Fliederpolster blüht nach wie vor und das Blattwerk sieht bei mir noch sehr gut aus. Wie schon geschrieben, ausgangs eines scharfen Winters schwächelt es bei mir.

    Stg 14-09-14-3475.jpg
    Die Fette Henne ist ein typisches Steingartengewächs. Es kann viele Jahre am gleichen Standort stehen, wird immer umfänglicher und bildet wunderschöne Stauden. Sie blüht von Ende August bis zum Frostanfang. Man sollte die Staude nur rechtzeitig zusammen binden, da die Blütenstängel durch die Schwere der Köpfe sich nach unten neigen. Die Pflanze kann aber in jeden andern Gartenbeet gepflanzt werden. Nur für meinen Steingarten ist sie zu groß.

    Einen schönen Rest-Sonntag wünscht Karl
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Hallo Karl,

    schön, dass du drandenkst. Ja, dein Fiederpolster sieht pumperlgesund aus!

    Guck mal, manche Hauswurzblüten sind auf verschiedene Stockwerke verteilt. Ist mir dieses Jahr zum ersten Mal aufgefallen, vorher hab' ich das vielleicht noch nie bewusst wahrgenommen. Hast du solche auch?

    P1160643.JPG P1160646.JPG

    Grüßle
    Billa
    :cool:
     
    M

    maryrose

    Guest
    Den Anhang 418220 betrachten
    Die Fette Henne ist ein typisches Steingartengewächs. Es kann viele Jahre am gleichen Standort stehen, wird immer umfänglicher und bildet wunderschöne Stauden. Sie blüht von Ende August bis zum Frostanfang. Man sollte die Staude nur rechtzeitig zusammen binden, da die Blütenstängel durch die Schwere der Köpfe sich nach unten neigen. Die Pflanze kann aber in jeden andern Gartenbeet gepflanzt werden. Nur für meinen Steingarten ist sie zu groß.
    Hallo Karl! Darf ich etwas einwenden? Fetthennen-Stauden zusammen zu binden ist für mich eines der schlimmsten Vergehen (;)), das man dieser Staude antun kann. Der natürliche Habitus geht total verloren.
    Diese Fetthennen

    DSCN9458.jpg

    DSCN9457.jpg

    stehen zum Teil schon seit über 10 Jahren an Ort und Stelle (im Kiesgarten), ein wenig hat der Dauerregen der letzen Wochen ihnen allerdings zu schaffen gemacht.

    DSCN9456.jpg

    Fetthennen stehen am besten im mageren Boden, sollten nicht (kaum) gedüngt werden, dann werden sie auch nicht mastig und dann halten die Stängel auch die Blütenköpfe.
    Außerdem empfiehlt es sich - so schwer es einem im Austriebs-Stadium ankommt - die Blütenstängel im Zentrum auszubrechen, dann werden die äußern Stängel nicht an den Rand gedrängt und können stark heran wachsen, was das Auseinanderfallen ebenfalls verhindert.

    Und für den Steingarten gibt es - von den höheren Fetthennen - Sedum 'Mohrchen', wird nur um die 50 cm hoch und fällt an diesem Standort sicher nicht auseinander.

    LG
    maryrose
     
  • karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Hallo Billa,

    ja, ich hab auch solche. Ein wenig etagenartig sind sie ja meist. Aber deine sieht sehr hübsch aus.

    Hallo Maryrose,

    danke für den Hinweis. Düngen tue ich eigentlich gar nicht. Die Pflanze steht bei mir halbschattig, also nur vormittags Sonne. Das mit dem Ausbrechen war mir nicht bekannt. Ich werde das im nächsten Jahr mal ausprobieren. Die Pflanzen binde ich allgemein nicht gern zusammen. Danke auch für den Hinweis auf Sedum Mohrchen. 50 cm ist für meinen Steingarten leider zu groß.

    Gruß Karl
     
    M

    maryrose

    Guest
    Hallo Karl!
    Und wie gefällt dir dieses hier für den Steingarten?

    [SIZE=+1]DSCN9460.jpg

    [/SIZE]
    [SIZE=+1]Sedum cauticolum (Japanisches September-Sedum)[/SIZE][SIZE=+1]

    [/SIZE]
    [SIZE=+1]
    [/SIZE][SIZE=+1]
    [/SIZE]
    [SIZE=+1]Wegen des schlechten Wetters heuer blüht es leider noch nicht richtig. Aber wenn es dann blüht...:D:cool::cool:

    Grüße
    maryrose
    [/SIZE]
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Danke Maryrose für den Namen.

    Das Sedum habe ich auch, wusste nur nicht den Namen. Bei mir das gleiche Problem, ist gut gewachsen, sieht durch den rötlichen Rand sehr gut aus, aber die Blüten waren sehr spärlich.

    LG Karl
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Viele Farbakzente kann mein Steingarten nicht mehr setzen. Es blüht vereinzelt noch Einiges. Arbeit gibt es im Steingarten derzeit kaum. Die Pflanzen haben sich ziemlich ausentwickelt. Nur vereinzelt ist noch regulierend einzugreifen. Verblühtes ist auch wenig vorhanden. Es ist so, als ob sich der Steingarten schon winterfertig gemacht hat. Etwas störend ist, wenn man einen größeren Baum in der Nähe hat. Die Blätter bekommt man nur durch absammeln weg. Aber, dass ist ja bei anderen Beeten auch so.

    Stg 14-09-20-3522.jpg
    Der Fliederpolster ist nach wie vor unverwüstlich.

    Stg 14-09-20-3521.jpg
    Die Schmalblättrige Binsenlilie – Sisyrinchium angustifolium hatte ich dieses Jahr gekauft. Zwischenzeitlich hat die Pflanze ordentlich zugelegt, aber ohne zu wuchern. So liebe ich die Steingartenpflanzen.

    Stg 14-09-20-3520.jpg
    Hier wieder mal ein Bild von meinem Versuch, einen Steingarten in einem kaputten Blumentopf zu pflegen. Der Kaktus hatte geblüht, genauso wie eine Semper. Die Kriechmispel, als Bonsai gezogen, hat zwischenzeitlich Beeren angesetzt. Es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis die Vögel die Beeren abgefressen haben.

    Stg 14-06-28-2770.jpg Stg 14-09-20-3518.jpg
    Bei diesem Sedum, dass im Juni überreich geblüht hatte, ist zwischenzeitlich leider nicht viel geblieben. Einzelne kleine Teile dieser Pflanze haben überlebt, der große Rest ist eingetrocknet.
    Rosabelverde, ich hatte dir hier Absenker versprochen. Diese Zusage kann ich aber erst nächstes Jahr einlösen, sorry. Bei Semper und Sedum passiert es öfters, wenn sich die Pflanze bei der Blüte verausgabt, dass sie eingeht, oder fast.

    Gruß Karl
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Das ist zwar schade, Karl, aber natürlich kein Drama. Im Moment herrscht sowieso Enge in meinem Steingartenkübel, den werde ich ganz auseinandernehmen und neu gestalten. Eine schwarze Fetthenne mit dunkelroten Blüten hat sich einfach zu breit gemacht, die blüht zur Zeit sehr schön, muss aber wieder zurück ins Beet, weil sie zu groß geworden ist. Erst danach hätt ich wieder Platz für was neues.
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Wieder mal ein paar aktuelle Bilder aus meinem Steingarten. Blühen tut derzeit nicht viel, dafür aber ständig. Auf einigen Bilder sieht man Blätter zwischen den Pflanzen. Ist leider so im Herbst. Ich gehe auch nicht jeden Tag auf Blätterjagt.

    Stg 14-10-01-3598.jpg
    Die Garten-Aurikel hatte ich im zeitigen Frühjahr geteilt, die war zu unförmig geworden. Nun blüht sie schon das 2.mal. Offensichtlich ist sie mir nicht böse.

    Stg 14-10-01-3600.jpg
    Alpenbalsam – Erinus alpinus - auch hier eine spärliche Nachblüte. Die erste überreichliche Blüte war im Mai. Im Gegensatz zu manchen Sedum geht die Hauptpflanze nicht ein.

    Stg 14-10-01-3601.jpg
    Auch dieses Sedum blüht noch.

    Stg 14-10-01-3602.jpg
    Das Fliederpolster blüht ununterbrochen seit Mai. Vielleicht sind die Pflanzen mit den kleinen Blüten im Vorteil, die verausgaben sich nicht so. Eine dankbare Steingartenpflanze.

    Stg 14-10-01-3603.jpg
    Dies müsste eine Narrenkappe sein. Rosabelverde und Billa hatten diese in den Beiträgen #171 und #172 im März mal gezeigt. Oder liege ich da falsch? Die Pflanze sah das ganze Jahr aus wie ein ganz normales Sedum. Jetzt schieben sich die Spitzen heraus.

    Stg 14-10-01-3604.jpg
    Dieses Gewächs blüht nicht. Es ist ja auch nicht unbedingt notwendig, dass jede Pflanze im Steingarten blüht. Das ist eine Zwerg-Salix - Salix serpylliflora. Die wächst nur wenige cm im Jahr und kriecht an der Oberfläche. Vorteilhaft lässt man sie über Steine kriechen. Die Pflanze hatte ich im Frühjahr gekauft, war auch recht teuer.

    Stg 14-10-01-3606.jpg
    Sedum - blüht zwar sehr vereinzelt, aber auch nun zum zweiten Mal. Daneben sieht man noch die vertrockneten Blüten, die ich nicht entfernt hatte.


    Viele Grüße Karl
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Dies müsste eine Narrenkappe sein. Rosabelverde und Billa hatten diese in den Beiträgen #171 und #172 im März mal gezeigt. Oder liege ich da falsch? Die Pflanze sah das ganze Jahr aus wie ein ganz normales Sedum. Jetzt schieben sich die Spitzen heraus.

    Den Anhang 421082 betrachten


    Viele Grüße Karl

    Guten Abend Karl,

    das ist korrekt. Die Spitzen sind die Blüten. Mit der Zeit verbreitert sich die chinesische Narrenkappe durch Ausläufer, dann sieht die Blüte spektakulär aus, wenn viele dieser Kerzen nebeneinander stehen.

    Grüßle
    Billa
    ;)
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Also Billa,

    ich fand, letztes Jahr war die Pflanze (Narrenkappe) größer. Die hatte auch toll geblüht. Kann es sein, dass auch hier Teile der Pflanze nach einer sehr reichlichen Blüte eingehen?

    Gruß Karl
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Karl, ich habe grade mal nachgelesen, theoretisch sind die meisten Sternwurzpflanzen 2jährig. Vielleicht sind sie deshalb dann weg...
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    ich fand, letztes Jahr war die Pflanze (Narrenkappe) größer. Die hatte auch toll geblüht. Kann es sein, dass auch hier Teile der Pflanze nach einer sehr reichlichen Blüte eingehen?

    Sehr möglich. Von meiner, die letztes Jahr wunderbar geblüht hat, ist nichts übriggeblieben. Hätte mir dieses Jahr gern eine neue gekauft, bin aber nicht, wie vorigen Herbst, in jedem Gartenladen drüber gestolpert. Freu dich, dass du wenigstens noch eine kleine Pflanze hast.
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Hallo Billa und Rosabelverde,

    danke für eure Info. Ich werde mal ein Stäbchen da in die Erde stecken. Da behalte ich es im Blick.

    Hier mal ein Blick auf ein Stück Steingarten, wo fast nichts mehr blüht. Genau das ist der Anblick von Mitte September bis Mitte März, abgesehen von einer Schneedecke, also die Hälfte des Jahres. In dieser Zeit sollte der Steingarten auch noch gut aussehen. Besonders wintergrüne und panaschierte Pflanzen heben sich zwischen den Steinen gut ab.

    Stg 14-10-03-3650.jpg

    Gruß Karl
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Heute morgen im Steingarten nach einer Regennacht

    Stg 14-10-12-3748.jpg
    Die lachsrote Kuhschelle – Pulsatilla vulgaris schickt sich nun an, ein drittes Mal zu blühen.

    Stg 14-10-12-3749.jpg
    Androsace sarmentosa var watkinsii - Mannsschild sammelt erst mal Regentropfen.

    Stg 14-10-12-3750.jpg
    In den Heimatländer der meisten Steingartenpflanzen ist es lebenswichtig morgendliche Regen- und Tautropfen zu sammeln.

    Stg 14-10-12-3753.jpg
    Der Herbszenzian schickt sich an, die Blüte zu öffnen

    Stg 14-10-12-3755.jpg
    Der Alpenbalsam – Erinus alpinus blüht noch immer.

    Stg 14-10-12-3756.jpg Stg 14-10-12-3752.jpg
    Der Garten-Aurikel steht nun das zweite Mal in voller Blüte.

    Gruß Karl
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Ganz wunderbar aufgenommen, Karl! Schön, dass du weiter Bilder zeigst! Schneit es bei euch viel im Winter? Schneehäubchen-Fotos wären auch toll...
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Hallo Billa,

    danke für deine netten Worte. Mit dem Winter ist es ganz unterschiedlich. Voriges Jahr hatten wir fast keinen Schnee, wie aber überall. Das Jahr davor sind wir darin fast erstickt. Dieses Jahr war ja ein total verrücktes. Kein Winter, total trockenes Frühjahr, nasser Sommer und der Herbst ist ja bisher auch recht mild. Es gibt ja Bauernregeln, wo nach man das Wetter voraus sagen kann. Ich glaube, dieses Jahr ist alles anders. Ich mag keine Prognose sagen.

    Gruß Karl
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Es gibt sie doch im Steingarten, die Schnecken.

    Stg 14-10-13-3780.jpg

    Gruß Karl
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Nicht dass du glaubst, ich fände die Schnecke im Steingarten toll. Nee, das Bild ist witzig. Du hast da aber auch eine reichlich große Lockschnecke aufgestellt! :grins:

    Vielen Dank für deine feinen Regenbilder.
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Danke für die netten Worte. Das war aber auch die einzige Schnecke, die ich in diesem Jahr da gesehen habe. Nun, dieser Sommer war extrem nass.

    Ich finde, auch in dieser Zeit, wo nur noch wenig blüht, sind die verschiedenen Grüntöne im Zusammenspiel mit hellen Steinen immer ein Hingucker. Wie ich ja schon mehrfach geschrieben habe, bietet gerade der Steingarten alle Möglichkeiten für ein gutes Aussehen im gesamten Jahr. Ähnlich ist es ja auch bei Staudenbeeten. Dort sind dann in der Regel größer werdende Pflanzen, die einen breiten Blühzeitraum haben. Da ich aber nicht den Platz dafür habe, hab ich mir die Mini-Variante eingerichtet.

    Stg 14-10-13-3774.jpg Stg 14-10-13-3778.jpg
    Sedum blüht noch vereinzelt. Sogar der Edelweiß setzt nochmal zu Blüte an. Ob das normal ist?

    Stg 14-10-13-3782.jpg Stg 14-10-13-3783.jpg
    Das ist nun wirklich eine der letzten Blüten des Fliederpolsters. Nun ja, dieser hat ununterbrochen über 5 Monate geblüht.

    Stg 14-10-13-3784.jpg
    Schön bunt sieht auch die Miniheide aus.

    Gruß Karl
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Ein paar aktuelle Fotos aus meinem Steingarten habe ich noch.

    Stg 14-10-18-3836.jpg Stg 14-10-18-3837.jpg

    Stg 14-10-18-3838.jpg Stg 14-10-18-3839.jpg

    Stg 14-10-18-3842.jpg

    Gruß Karl
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Heute ein paar andere aktuelle Bilder vom Steingarten. So langsam geht das Blühen hier zu Ende. Ist ja im normalen Gartenbeet auch nicht anders.

    Stg 14-10-24-3902.jpg Stg 14-10-24-3903.jpg


    Stg 14-10-24-3904.jpg Stg 14-10-24-3905.jpg


    Stg 14-10-24-3907.jpg Stg 14-10-24-3910.jpg
    Die Pilze hier im Gegenlicht gehören eigentlich nicht hinein. Manchmal kommt was Ungeplantes, halt dem feuchten Wetter geschuldet..

    Schönes Wochenende Karl
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Hallo Tina,

    das ist eine Kuhschelle im Herbst ihres Lebens.

    Gruß Karl
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Ich glaube, es liegt am Wetter, ist ja auch irre in diesem Jahr.
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Im Steingarten wird es Frühling, zumindest an diesem Wochenende. Wenn danach der Sommer käme, wär es prima.

    Stg 14-10-31.jpg Stg 14-10-31-4042.jpg

    Stg 14-10-31-4045.jpg Stg 14-10-31-4044.jpg

    Stg 14-10-31-4046.jpg



    Gruß Karl
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Mein Steingarten lebt noch.

    Es sind zwar immer noch die gleichen Blumen, die sich vorwagen, sind aber in einem tristen Fastwinter ganz nett. Solange kein Frost ist, werden die drei Pflanzen, die noch blühen, auch noch im Dezember blühen.

    Stg 14-11-21-4299.jpg Stg 14-11-21-4296.jpg

    Stg 14-11-21-4300.jpg
    Die Blätter zwischen den Pflanzen muss ich noch raussammeln, aber es sind dieses Jahr noch nicht alle von den Bäumen, so dass ich noch ein paar Tage warten werde. Fegen und Laubsaugen geht hier nicht.

    Stg 14-11-25-4303a.jpg Stg 14-11-25-4303.jpg
    Das Fliederpolster ist noch schön grün, aber blüht nicht mehr. Interessant ist die Eigenschaft der Blätter tausende Wasserperlen in den Blättern zu speichern. Vermutlich ist das im Herkunftsland Südafrika, die einzige Möglichkeit Wasser aufzunehmen. In unseren Breiten wäre das nicht nötig. Aber wie es so im Leben ist, keiner kann aus seiner Haut.


    Gruß Karl
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Hallo Karl,

    zauberhafte Fiederpolsterbilder!

    Ich warte auch noch, bis die Walnussbäume alle Blätter auf meinen "Steingarten" geschmissen haben, dann fang ich an zu kraxeln und zu sammeln. Dauert nicht mehr lange.

    Grüßle
    Billa
    ;)
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Hallo Billa,

    mit Walnussbäumen in der Nähe, da bist du ja geplant. Ich hatte früher auch mal einen. Unterm Baum recht dunkel, viel Laub im Herbst und wohin damit? Kompostieren, so habe ich gehört, soll nicht so gut sein, wegen der Säure in den Blättern.

    Gruß Karl
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Hallo Karl,

    genau so ist es. Sagen wir, fast: Der Baum steht schräg neben dem "Steingarten", sodass dieser dennoch vollsonnig ist.

    Das Laub verschwindet trotz Gerbsäure immer irgendwohin und stört nicht weiter, und einen Teil trage ich trotzdem auf den Kompost.

    Man arrangiert sich halt notgedrungen. ;)

    Grüßle
    Billa
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Der Vorteil ist ja, dass es große Blätter sind.

    Gru0 Karl
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Stimmt. Die kann man ganz gut einsammeln. Nur haben wir leider gleich 2 Bäume. *grins* Ich bin aber trotzdem froh über ihr Laub, es schützt im Winter dennoch gut.
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Nun hat es uns auch erwischt, mit dem Schnee. Es war bis jetzt nicht viel, reicht aber für das eine oder andere Hütchen. Den stängellosen Enzian hat der Schnee umgehauen und ist nun drunter. Einzig die Edelweißblüte bleibt trotz kleiner Haube noch standhaft. Die Blätter von den Bäumen hatte ich noch nicht aufgesammelt, die liegen noch drunter. Da warte ich auf wieder offenes Wetter, dass wird bestimmt noch mal kommen.

    4318.jpg 4316.jpg

    Gruß Karl
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Hier hats auch heute leicht geschneit aber liegt weniger, sieht hübsch aus und die Pflanzen bekommen ihre Schutzhütchen :)
    Ich hoffe immer auf Schnee da darunter mehr überlebt als bei diesen Kahlfrösten.
     
    P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    Es wird sicher noch mal wärmer, meistens so um Weihnachten herum.

    Ein wenig geschnien hat es hier auch, aber liegen geblieben ist bislang nichts.
     
    karlh

    karlh

    Foren-Urgestein
    Ja, ich denke ja, dass es der Winter uns mal zeigen will, dass er noch grimmig sein kann, bei dem vielen Gerede vom Totengräber des Winters, genannt Klimawandel.

    Gruß Karl
     
    P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    Die richtige Kälte kommt bei uns meist im Januar oder Februar. Aber es hatte auch schon mal 15° Plus im Januar, und ich war im T-Shirt im Garten unteregs, an das erinnere ich mich noich gut, weil es so ungewöhnlich war. Das ist ein echtes Lotteriespiel. Ich persönlich hätte gerne einen eher milden Winter, aber für die Natur wären ein paar Wochen richtiger Winter teilweise ganz gut.

    Sonst gibt es hier wirklich bald wider Malaria, weil die Mücken den Winter zu oft überleben. Süddeutschland war schon mal Malariaverseucht, das muss nicht wieder kommen.
     
  • Top Bottom