Karnivoren (Fleischfressende Pflanzen)

  • Ersteller des Themas LeonieHyde490
  • Erstellungsdatum
  • N

    Nunja

    Guest
    Oh, Danke Billa und Steini!

    Musste natürlich gleich gockeln, nach ner Blüte von der Saracenie. Und hätte der Steini jetzt nicht noch so ein schönes Bild eingestellt, ich müsste gestehen, dass ich auf dem gegockelten, nicht halb so gut die Blüte erkannt hätte. Da sah ich nämlich nur nen roten Knubbel.

    Falls mein Saradingens mal blüht gibbet auch Büldchen.

    Liebe Grüße :cool:
    Nunja
     
    N

    Nunja

    Guest
    Nach 2- 3 Jahren? Oooha! Und da hilft auch Beten nichts? Da muss ich wohl gaaaanz geduldig sein. Und himmeln darf ich sie natürlich erst recht nicht. :D

    Kann ich die Saracenie im Frühling einfach in ne kleine Wanne setzen, mit Torf inside. Ordentlich feucht/nass halten? Und noch ein paar andere wären hübsch dazu???

    Liebe Grüße :?
    Nunja (würde ja gerne auch die gelben Blüten sehen, abba wenn du so gar keine hast *heulz*)
     
  • Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Du weißt ja nicht, wie alt sie waren, als du sie dir gekauft hast. ;)
    Vermutlich jung, aber vielleicht auch schon 2jährig, und sie blühen bald.



    Ich hab' für meine weiter oben gezeigte Zinkwanne eine Anleitung für ein Moorbeet-Gefäß befolgt, sprich: Ja, Torf und Wasser, aber drunter noch umgedrehte, komplett zerlöcherte Plastiktöpfe als Reservoir.
     
  • N

    Nunja

    Guest
    Jaja, Billa, sicher ist die Pflanze schon im Kindergarten und kein Säugling mehr. Danke, das tut gut und gibt Hoffnung. ;)

    Ok, also so ganz tropf- und klitschenass halten. Unten in die Wanne mehr oder weniger diese durchlöcherten Pötte schichten (mit Boden nach oben)? Und erst die letzte oberste Schicht dann Torf? Wieviel cm dick muss denn dann die Torfabdeckung sein (mindestens)?

    Lernwillige Grüße :eek:
    Nunja
     
  • Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Den Torf musste komplett um die Töpfe stopfen, nicht nur oben eine Schicht drauftun. Meine Wanne ist voll damit. Als ich das Zeugs aus dem Sack geholt hatte, hab ich kapiert, dass sich trockener Torf schlecht stopfen lässt. Habe ihn daher in einem Eimer nassgemacht und durchweichen lassen, bevor ich ihn in die Wanne gestopft habe. Erst nach dem Auffüllen mit Torf habe ich das Wasser in die Wanne gelassen.

    Aber vielleicht geht's auch cleverer. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet:
    N

    Nunja

    Guest
    Danke Billa! Aber wenn die Töpfe rundrum mit Torf vollgestopft sind, wozu braucht man die dann noch? Oder meinst du: Pötte reinstellen und dann den feuchten Torf dazwischgen und halt bis oberen Rand fullfillen?

    Blödfragende
    Nunja
     
  • Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Ganz genau, letzteres mein' ich. ;)

    In die zerlöcherten Töpfe stopft man nix rein, darin soll sich ja das Wasser sammeln. Drumherum um die Löcherdinger stopft man Torf. Wenn bissel Torf durch die Löcher ins Topfinnere schwimmt, macht das nix.
     
    N

    Nunja

    Guest
    Klar, Danke, jetzt hab ich's. Jetzt muss es nur noch Frühling werden. (Eigentlich bin ich ja ein Torfvermeider, kann man da nix anderes nehmen?)
     
  • N

    Nunja

    Guest
    Vielleicht kommt ja noch wer und weiß Rat? Eventüll Kokosfasern? Notfalls fragen wir in einem speziellen Fred, wenn sich keiner her verirrt

    Schönen Abend noch :grins:
    Nunja
     
    N

    Nunja

    Guest
    Hi Steini,

    Danke für dein Post. Damit hast du immerhin den Torfanteil schon verringert. Hab zwar keine Ahnung, ob das gut wäre für ein Moorbeet, aber kann man dieses Perlite Zeug auch dazu nehmen?

    Von Perlite hab ich eigentlich auch keine Ahnung, aber zur Blumenpotterde möchte ichs gern mal zuschlagen in dem Frühjahr. Soll doch die Struktur locker halten und das Wasserbindevermögen verbessern. ??????

    Doofe Grüße :?
    Nunja
     
    NickWellgarden

    NickWellgarden

    Neuling
    Hallihallo,

    ich habe ein Fleischi-Problem, weshalb ich es direkt hier poste, der Praktikabilität wegen.

    Ich habe mir vor nem viertel Jährchen eine Dionaea M. und eine Drosera Cap. geholt. Beide haben sich pudelwohl in meinem eingerichteten Terrarium gefühlt. Super RLF (50-70%), Luft und Bodenwärme (20-25°C) optimal etc.

    Meine Drosera fängt sich selbst wie ein Profi Trauermückchen und meine Dionaea füttere ich gelegentlich mit kleinen Hausspinnen.

    Wasser landet im Anstauverfahren in einem Untersetzer.

    Irgendwann hat sich dann der Blütenspross gebildet. Bei beiden.
    Ich war so in Freude. :D
    Die Knospe war aber noch nicht offen (D.), als sie sich dann nach ca. 1,5 Wochen) dunkel färbte (schwarz, grau) und sukzessive verschrumpelte.

    Ich tippe auf Grauschimmel (mikroskopisch kleine weiß-graue Flechten, Wollteppiche auf der Knospe), aber die Pflanze schien doch durch u. durch hygoresistent bzw. tolerant.

    Kann sie denn noch nachwachsen? Mano. :cry:

    Danke im Voraus.
     
    Steingartenfan

    Steingartenfan

    Mitglied
    Hallo Nick ,
    welches Wasser nimmst Du zum gießen Deiner Pflanzen ?
    Ich hoffe kein Leitungswasser , denn dieses enthält Kalk und Kalk wird von Moorbeetpflanzen schlecht vertragen .
    Gießen sollte man nur mit Regenwasser !!!!!!
     
    NickWellgarden

    NickWellgarden

    Neuling
    Hallo Nick ,
    welches Wasser nimmst Du zum gießen Deiner Pflanzen ?
    Ich hoffe kein Leitungswasser , denn dieses enthält Kalk und Kalk wird von Moorbeetpflanzen schlecht vertragen .
    Gießen sollte man nur mit Regenwasser !!!!!!
    Ich nehme ausschließlich destilliertes Wasser mit 5-10% gefiltertes, durchgekochtes (abgekühlt natürlich) Leitungswasser, selten Mineralwasser, für eine minimale Nährstoffzufuhr.
     
    C

    Castle

    Neuling
    Hi Steini,

    Danke für dein Post. Damit hast du immerhin den Torfanteil schon verringert. Hab zwar keine Ahnung, ob das gut wäre für ein Moorbeet, aber kann man dieses Perlite Zeug auch dazu nehmen?

    Von Perlite hab ich eigentlich auch keine Ahnung, aber zur Blumenpotterde möchte ichs gern mal zuschlagen in dem Frühjahr. Soll doch die Struktur locker halten und das Wasserbindevermögen verbessern. ??????

    Doofe Grüße :?
    Nunja

    Pelite eignet sich hervorragend. Nehme ich für meine Karnivoren auch. Aber bitte aufpassen das es ohne chemische Zusätze ist. Also nicht das für die Dachdämmung sondern für den Gartenbau!

    Castle
     
    N

    Nunja

    Guest
    Jippieh, hurra, ne Antwort auf Perlite! Yesterday all my troubles do not seemed so far away. Heut sagt jemand: ja, take it.

    Dankeee, hab extra eines bestellt und schon geliefert bekommen, für Bonsai und Aussaat geeignet. 2 100l Säcke

    Merci :eek:
    Nunja
     
    C

    Castle

    Neuling
    Hallihallo,

    ich habe ein Fleischi-Problem, weshalb ich es direkt hier poste, der Praktikabilität wegen.

    Ich habe mir vor nem viertel Jährchen eine Dionaea M. und eine Drosera Cap. geholt. Beide haben sich pudelwohl in meinem eingerichteten Terrarium gefühlt. Super RLF (50-70%), Luft und Bodenwärme (20-25°C) optimal etc.

    Meine Drosera fängt sich selbst wie ein Profi Trauermückchen und meine Dionaea füttere ich gelegentlich mit kleinen Hausspinnen.

    Wasser landet im Anstauverfahren in einem Untersetzer.

    Irgendwann hat sich dann der Blütenspross gebildet. Bei beiden.
    Ich war so in Freude. :D
    Die Knospe war aber noch nicht offen (D.), als sie sich dann nach ca. 1,5 Wochen) dunkel färbte (schwarz, grau) und sukzessive verschrumpelte.

    Ich tippe auf Grauschimmel (mikroskopisch kleine weiß-graue Flechten, Wollteppiche auf der Knospe), aber die Pflanze schien doch durch u. durch hygoresistent bzw. tolerant.

    Kann sie denn noch nachwachsen? Mano. :cry:

    Danke im Voraus.
    Ohne Bilder kann ich nur vermuten, aber beide Arten sind auf einer Fensterbank eigentlich besser aufgehoben. Dort herrscht auch bessere Luftzirkulation als im Terrarium und Schimmel sollte kein Thema mehr sein.

    D. muscipula sollte im Winter auch kühler stehen (bei ca 10Grad) denn sie blüht normalerweise erst im Frühjahr. (Wenn die die Blüte jetzt abschneidest wird sie aber dieses Jahr wohl nochmal blühen)

    D. capensis kann mehr als einmal im Jahr blühen solange genug Licht da ist. Die Blüten öffnen sich übrigens eine nach der anderen nur kurz am Mittag und dann bildet sich die Samenkapsel.

    Ich würde die Blütenstengel ziemlich weit unten abschneiden und auf eine neue Blüte warten.


    Castle
     
    S

    Swenny

    Guest
    Vielleicht kommt ja noch wer und weiß Rat? Eventüll Kokosfasern

    Ähm, der Witz bei Weißtorf ist ja gerade, daß er sauer ist, was bei Kokosfasern nun nicht zutrifft. Deswegen kann man ja auch keinen "entsäuerten", gekalkten Torf für Moorbeete nutzen.

    Meiner Meinung nach ist Weißtorf für Moorbeete akzeptabel. Es werden nicht die Mengen umgesetzt wie zur Bodenaufbereitung und der Torf bleibt im Gegensatz zum Einsatz zur Bodenaufbereitung erhalten.

    Ich habe im Kübel reinen Weißtorf, im darumliegenden Torfbeet (Heidelbeeren, Preiselbeeren, Arnika) Weißtorf mit Sand und Nadelholzhäcksel (Weihnachtsbaumentsorgung) gemischt.
     
    S

    Swenny

    Guest
    Btw: Woher kann man legal einheimischen Sonnentau bekommen? Der aus dem Gartenmarkt friert entweder weg oder vergammelt unter der Abdeckung. Die Venusfliegen und die Schlauchpflanzen dagegen halten sich wunderbar und blühen auch reichlich.

    Fettkraut kommt auch nicht durch, obwohl ganz in der Nähe heimisches Fettkraut in einem Flachmoor steht. Aber dort ausgraben ist natürlich tabu.
     
    Steingartenfan

    Steingartenfan

    Mitglied
    Hallo ,
    Winterharte Fettblätter/Pinguicula sind :
    P. grandiflora und ssp., ( habe ich schon mehrere Jahre auf der Anlage )
    P. vulgaris und ssp. ( habe ich schon mehrere Jahre auf der Anlage )
    P. alpina,

    P. variegata,
    P. variegata,
    P. nevadensis,
    P. algida,
    P. balcania und ssp.
    P. bohemica,
    P. corsica,
    P. leptoceras,
    P. macroceras,
    P. ramosa,
    P. villosa, sowie von vorgenannten Hybriden x .

    Gruß Steini:eek:!
     
    S

    Schneefrau

    Mitglied
    Mei Sonnentau blüht momentan, verlangt aber auch nach einem größeren Topf.
    Kann ich den jetzt umtopfen, oder muß ich damit biß zu´m Frühjahr warten?
     
    Tinchenfurz‘ Tochter

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Mitglied
    Wenn gerade etwas blüht, dann niemals Umtopfen. Erst nach der Blüte.
     
    S

    Schneefrau

    Mitglied
    Bei meiner Venus-Fliegenfalle sind fast alle Blättr shwarz geworden. Die habe ich nun abgetrennt und die Wurzel mit den noch 2 grünen Blätstern ins Winterquartier geschickt. Hoffentlich überleben die jetzt:mad:
    Aber wieso lasst Ihr die Fleischfresser draußen überwintern? Die sollen doch drinnen die Fliegen fangen;)
     
    mikaa

    mikaa

    Foren-Urgestein
    Weil es winterharte Karnivoren gibt Die meisten Arten vertragen aber Kälte nicht
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Bei uns in der Gegend gibt es einen absoluten Karnivoren-Freak. Das wäre etwas für dich mikaa.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Über ihn kommt immer wieder etwas bei uns in den lokalen Nachrichten. Ein äußerst sympathischer, zielstrebiger junger Mann.
     
  • Top Bottom