Katzenabwehr mittels Raupenleim schädlich für Katzen?

H

hofergarten

Mitglied
Ich habe mir letztes Jahr ein Lilienbeet angelegt und mit Rindenmulch gefüllt, in der Nachbarschaft (Wohnungen) gab es 3 neue kleine Katzen die meinen Garten als Kisterl auserwählt haben. Ich glaub Katzen lieben Zwiebeln und Knollen als WC, wahrscheinlich steht das Kisterl in der Wohnung in der Nähe vom Vorratsraum indem es nach Zwiebel riecht. Die Katzen haben auch einige Allium Zierlauch Zwiebeln ausgegraben.

Ich habe mir Raupenleim gekauft, erwärmt und durch ein selbst-gebohrten Sieb den Raupenleim auf dem Rindenmulch getropft und den betropften Mulch mit Rindenmulch abgedeckt. Als die Katzen ihr Häufchen eingraben wollten, hat sich Rindenmulch mit Raupenleim an deren Beinchen geklebt.
Natürlich jammern die Katzenbesitzer und fragten was das für ein Zeug war. Meine Lilienhähnchen Abwehr :)
Die Katzen sind weg, ich glaub die kommen nie wieder. Jetzt würde ich aber doch gerne wissen aus was ist Raupenleim? Ist der giftig?
 
  • Caramell

    Caramell

    Mitglied
    hofergarten, das ist schon krass. Sollte man sich nicht vorher erkundigen was Raupenleim ist?
    Ich weiß nicht, wie ich als Katzenbesitzer reagiert hätte, aber freundlich sicher nicht.

    Ob die Katzen nicht wieder kommen, da bin ich mir nicht so sicher, jedenfalls dann nicht, wenn die wieder raus können.
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    hofergarten und was im Raupenleim drin ist und ob der schädlich kann man ja leicht raus bekommen. Ich habe keine Mühe gehabt das Sicherheitsdatenblatt dafür im Net zu finden.

    Für die Katzen ist es sicher nicht gesund, die werden versuchen sich die Pfoten sauber zu lecken und in den Magen gehört das sicher nicht. Ich finde es einfach unverantwortlich.
    Gut hast Du den die Katzen Besitzer auf das Problem aufmerksam gemacht und denen überhaupt die Möglichkeit gegeben zu reagieren?
     
  • Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Ich habe auch schon mit einer uringefüllten Wasserpistole eine Katze aus meinem Garten verscheucht, aber das ist eine äußerst interessante und hochgradig unangebrachte Maßnahme.

    Ich würde hier auch die strafrechtliche Relevanz prüfen lassen...
     
  • H

    hofergarten

    Mitglied
    Die Katzen waren lernfähig, sie hatten etwas Rindenmulch an den Pfoten.
    Das haben Katzen auch von Asphalt usw, wenn Katzen Bäume hochklettern nehmen sie Baumharz auf und Raupenleim ist Baumharz. Wie Gelbtafeln da laufen katzen auch manchmal rein.

    Ich hab jetzt selber nachgeschaut, der Raupenleim ist nicht giftig für Tiere.
    Super Maßnahme damit Junge Katzen lernen, nicht im Rindenmulch graben.

    Ich hatte früher auch Katzen ich hab den Winter über toleriert das der ganze Schnee angekackt war! Ich hab den Allium wieder eingegraben und die Häufchen entfernt.
    Alle Nachbarn haben Deckel auf den Regentonnen damit die Nachbarskatzen nicht absaufen auf eigene Kosten gekauft
    Das die Katzen die Rindenmulchfläche als Kisterl missverstanden haben war mir zuviel, die Katzen sind ganz Jung die Leben noch Jahre, jetzt hab ich den Nachbarsfrieden, mit ALLEN Nachbarn, mit der Aktion bewahrt.
    Bitte Kurz nachdenken, die Lösung war gut.
    Klagen könnt ihr gar nichts. Seid froh das die gutmütigen Nachbarn die Regentonnen abdecken usw. Katzenbesitzer sind oft unwissend was die Nachbarschaft ertragen muss wegen den Katzen der netten Katzen Nachbarn!
     
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    @hofergarten, ich hoffe einfach, dass mal jemand Dir gegenüber genauso so egoistisch bist wie Du jetzt gegenüber der Katzen...
    Und auch, dass Du dann genauso leidest!:sauer:
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    hofergarten, Du magst es ja für Dich eine gute Lösung finden, ich finde es nicht.

    Meine Frage, ob Du mit den Katzenbesitzern gesprochen hast, die hast Du nicht beantwortet.
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ich bekomme hier gerade einen dezenten Anfall.

    Du hast absichtlich Tieren Schaden zugefügt und du suggeriert unterschwellig, das es nicht schlimm ist, wenn Katzenjunge in der Regentonne ersaufen.
    Das geht überhaupt gar nicht klar.

    Ich werde das melden.
    Das ist alles kein probates Mittel und noch weniger sollte es eine Nacharmung finden.

    Ich glaub es hackt!
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    und du suggeriert unterschwellig, das es nicht schlimm ist, wenn Katzenjunge in der Regentonne ersaufen.
    Nee, Super. Also das steht wirklich nirgends bei allem, was Hofergarten schreibt.

    Gut hast Du den die Katzen Besitzer auf das Problem aufmerksam gemacht und denen überhaupt die Möglichkeit gegeben zu reagieren?
    Wie hätten die deiner Meinung nach reagieren sollen/können?

    Die Tiere machen schon, was sie wollen und was ihrem Naturell entspricht, daran kann auch der liebreichste Katzenbesitzer nicht viel ändern. Gut, er kann seine Tiere grundsätzlich im Haus halten. Das ist aber auch alles. Diese erfolglosen Gespräche kenne ich von einer Gartenfreundin, die das Pech hat, Nachbarn mit 5 Katzen zu haben, die den gesamten Garten meiner Freundin für ihr Katzenklo halten.

    Ich will jetzt ganz und gar nicht Hofergartens Raupenleimmethode verteidigen, aber ich find schon, dass hier einige Menschen etwas ... hm, hektisch reagieren.

    (Nur zur Info: meine Katze ist die beste Katze der Welt und darf einfach und grundsätzlich alles. Sie läuft auch in fremden Gärten rum. Zum Glück hat sich noch niemand über sie beschwert. Aber falls doch mal ... - : ich wüsste auch nicht, was ich täte. Außer, den Leuten eine Wasserpistole zu empfehlen. (Baby, komplizierte Flüssigkeiten musst du da gar nicht reintun. Wasser reicht!))
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Rosabelverde, sicher folgen die Katzen nur ihrem Naturell.
    Aber so wie Du schreibst, Du würdest eine Wasserpistole empfehlen. Aber wenn man die Leute nicht auf das Problem aufmerksam macht, dann können die auch nichts davon wissen (oder wissen wollen) .

    Ich bin immer der Meinung man sollte jedem eine Chance geben. Und seine Beete so zu schützen muss nicht sein.

    Bei uns im Garten ist auch die Katze vom Nachbarn unterwegs, viel macht sie nicht kaputt, fängt aber dafür auch mal Mäuse. Mich stört es nicht, das sie im Garten ist.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Nee, Super. Also das steht wirklich nirgends bei allem, was Hofergarten schreibt.
    Ich habe das folgende Zitat anders als du, gelesen, glaub ich:
    Alle Nachbarn haben Deckel auf den Regentonnen damit die Nachbarskatzen nicht absaufen auf eigene Kosten gekauft
    Ich kann mich natürlich auch geirrt haben, es kam für mich einfach so rüber.

    Mehr mag ich da nicht zu sagen, weil mir immer noch die Hutschnur hoch geht wenn ich diese Beiträge von Hofergarten lese...
     
    F

    Farmag

    Mitglied
    Nun ja, vielleicht ist das bei euch in Deutschland etwas anders. Bei uns in Österreich muss man noch immer selbst auf seine eigenen Tiere achten. Wenn ICH, MEINE Katze frei herumlaufen lasse, dann muss ICH dafür sorgen das sie nichts verunreinigt, zerstört ect. Ansonsten muss ICH für den Schaden aufkommen.
    Ich finde es als Besitzer völlig verantwortungslos die Katze herum streunen zu lassen ohne zu wissen wie es in anderen Gärten aussieht, sieht man ja wie manche Leute darauf reagieren.

    Redet doch VORAB mit den Leuten, sagt ihnen das ihr eine Katze habt und wie man sie verscheuchen kann sofern man diese nicht im Garten will. Einfach herumlaufen lassen und dann jammern geht mal gar nicht!

    Damit will ich aber nicht das Verhalten von hofergarten rechtfertigen.
     
    F

    Fini

    Foren-Urgestein
    Ich schmier immer Raupenleim auf meine Bäume und hab mir noch niemals Gedanken gemacht wegen den Katzen die in meine Garten kacken

    ABer interessant isses schon ... wenn ich meine Hühner frei laufen lasse, weils so schön ist ... und die beim Nachbarn den Garten umgraben und zukacken, mir das aber wurscht ist, weil die Freiheit der Tiere ist mir lieber als dem Nachbarn sein Salat und dann dort Schneckenkorn fressen ... dann ist der Nachbar schuld und ich kann ihn dann anzeigen ....... weil?
     
    Zuletzt bearbeitet:
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Redet doch VORAB mit den Leuten, sagt ihnen das ihr eine Katze habt und wie man sie verscheuchen kann sofern man diese nicht im Garten will. Einfach herumlaufen lassen und dann jammern geht mal gar nicht!
    Oder anders herum... meistens weiß man doch wem die meisten Katzen (zumindest hier in der Stadt) gehören.
    Sprecht doch einfach freundlich (!) mit den Besitzern der Katzen...

    Hier war es so, dass zwei Katzenhalter gar kein Klo für ihre Tiere hatten, weil „die machen nur im Garten, wir haben ja eine Katzenklappe“... tja, dummerweise war es immer unser und nicht deren Garten.. :augenrollen:

    Auf das Problem angesprochen, haben sie im Keller, in der Nähe der Klappe eine Toilette hingestellt und die Ka**e bei uns im Garten wurde extrem weniger.
    Dass wir für unsere Arbeit und den Dreck zusätzlich noch mal ein Fläschen Wein bekamen und mindestens einmal im Jahr zu Grillen eingeladen wurden war absolut freiwillig von Ihnen.

    Bei anderen Nachbarn haben wir darum gebeten (!) ihre Katzen zu bestimmten Zeiten mal ein paar Tage drinnen zu behalten, nämlich immer dann, wenn irgendwelche Jungvögel kurz vorm Ausfliegen waren.
    Auch das hat immer ganz gut geklappt.

    Wenn man natürlich, wie manche Zeigenossen (s. der User hofergarten), sofort auf Konfrontation, motzen und Schlimmeres geht, werden drei Seiten unglücklich... die Gartenbesitzer ohne Katzen, die Katzenhalter und natürlich die Tiere, die für etwas „bestraft“ werden was ihrem natürlichen Verhalten entspricht..
     
    F

    Farmag

    Mitglied
    Natürlich ist das auch eine Möglichkeit, keine Frage. Jedoch muss ICH auf mein Tier achten. Wenn mein Hund ein Läufer anfällt bin auch ich schuld. Oder der Läufer weil er zu nahe bei mir vorbeigelaufen ist? Er hätte ja vorher freundlich mit mir sprechen können, dann hätte ich ihn gesagt das der Hund ihn beissen wird... Verdreht bitte nicht immer die Dinge so das sie passen.
    Aber hier sieht man schon die Meinungen mancher Leute. Ihr verlangt von anderen Leuten das SIE auf EURE Tiere achten. Wenn ihr selbst nicht auf euer Tier aufpassen könnt das schafft euch bitte erst gar keines an. Einfach von anderen (teilweise fremden!) Leuten zu verlangen sie sollen euch sagen wo euer Tier herumstreunt geht ja mal gar nicht.
    Schön und toll wenn man es macht (mache ich genauso) jedoch darf man das NICHT verlangen!

    Trotzdem will ich nicht verhalten mancher Leute nicht gutheißen, das Tier kann schließlich am wenigsten dafür.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    @Farmag, hast Du meinen Post überhaupt gelesen?
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Wenn ICH, MEINE Katze frei herumlaufen lasse, dann muss ICH dafür sorgen das sie nichts verunreinigt, zerstört ect. Ansonsten muss ICH für den Schaden aufkommen.
    Ich finde es als Besitzer völlig verantwortungslos die Katze herum streunen zu lassen ohne zu wissen wie es in anderen Gärten aussieht, sieht man ja wie manche Leute darauf reagieren.

    .
    Es ist in meinen Augen eine Unart, anderen Gartenbesitzern meine Katzen-Unart zuzumuten.
    Damit sie keinem Nachbarn zur Last fallen, muß ich als Katzenhalter meinen Garten katzensicher einzäunen.

    Ich würde fremde Katzen einfangen und ins Tierheim bringen.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Hier läuft ein roter Kater seit Jahren freiläufig im Block rum. Ein Bewohner, ein Unikat.
    Es würde niemand auch nur auf die Idee kommen, den ins Tierheim zu stecken.

    Wer gibt mir die Freiheit, andere in ihrer Freiheit so zu beschneiden?
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Der Katze werden ihrer Verhaltens-, und Lebensweise ensprechend Rechte zugesprochen, die vom Bürger akzeptiert werden müssen.
    Beispielsweise müssen Gartenbesitzer eine gewisse Anzahl von Freigängern auf ihrem Grund und Boden dulden.

    Katzen hatte ich auch schon in der Falle, die landeten auch im Tierheim.
    Mit 'nem 10er für Futter
     
    Chrisel

    Chrisel

    Mitglied
    Bei uns laufen Katzen, Marder, Rehe, Dachse, Füchse und was weiß ich noch, im Garten rum.
    Was muß ich machen ??????????????
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Alle erschießen! ;)

    Das geht doch nicht das die da einfach auf deinem Grund rumlatschen.

    Supernovae, die keine Freigänger hat!
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Nee. Eben nicht.
    Das eine ist natur und akzeptabel.
    Und bei dem anderen bin ich nur der Leidtragende, weil ein anderer der Überzeugung ist, ein Haustier halten zu müssen.
     
    Chrisel

    Chrisel

    Mitglied
    Ja ich weiß.
    Ich stehe Freiläufern bei Katzen auch nicht wirklich verständlich gegenüber.
     
    F

    Fini

    Foren-Urgestein
    Bei uns laufen viele Katzen rum und viele kacken auch in meinen Garten .... damit muss ich leben, da ich auch eine hab und die kackt wahrscheinlich auch in Nachbars Garten ...

    Das ist am Land eben so ....

    Bei Freigängern muss ich allerdings auch damit rechnen, dass die mal was erwischen was nicht so gut ist für sie, oder dass sie mit andern Katzen raufen und mal das eine Ohr oder das andere blutet ....

    Und wenn meine Fini mit leimigen Füssen dahertrotten würde, würd ich ihr die Füsse waschen und sie wüsste dann dass sie dort nix verloren hat ... und wenn sie mal Schneckenkorn vom Nachbar erwischen sollte isses halt so, ich kann den Nachbarn doch nicht anzeigen deswegen .... wenn ich auf Nummer Sicher gehen wollte müsste ich die Fini einsperren, das würde ihr aber das Katzenherz brechen ..


    und wenn mir drei Katzen meine heißgeliebten Lilien ausgraben würden, dann wär aber Schicht im Schacht ...

    Hier lief mal ein wunderschöner Kater rum, ein Streuner, der hat nur einmal meine Küken gefresssen und einmal fast ... jetzt sitzt er im Tierasyl ...

    Solange die nur kacken isses mir ja egal .. aber wenn die meine Hühner fressen oder meine Lilien ausbuddeln dann werd ich aber bitterböse ..
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Komische Einstellung... :augenrollen:
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Gott sei Dank habe ich seit dem Umzug keine Probleme mehr mit fremden Katzen,
    die meinen Garten als Katzenklo benutzen.


    Ach der Michl - ich find den so klasse. :lachend:
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Leider gibt es keine Katzensteuer, wie auch? Die meisten Vollidioten von Hundebesitzern rennen ja mit ihren Tüten jedem Hundegehäuf hinterher, was angeblich nicht der Grund für eine solche Steuer ist. Die Katzenhalter kümmert es herzlich wenig, wo hingeschissen wird.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Also (städtische) Gehsteige vollscheißen tun Katzen eigentlich nicht. Sind ja keine Hunde. Ob Hundehaufen und Hundesteuer miteinander zu tun haben, entzieht sich aber meiner Kenntnis.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Freilaufende Katzen müssen kastriert, gechippt und mit ihrer DNA in einer Datenbank festgehalten sein.
    Sollte es doch aus irgend einem Grund zu unerklärlichen Nachwuchs kommen, müssen die Halter der Erzeuger in vollem Umfang für den Nachwuchs sorgen.

    Ferner braucht es eine Besteuerung der Dachhasen.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Habe die Katzen der Nachbarin vor Jahren mit dem Granulat von Beaphar vertrieben. Katzensche..... im Salat ist wirklich widerlich.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Kannste ja abwaschen.
    Das ist nur natürlich.
     
    F

    Fini

    Foren-Urgestein
    Wie trocken war denn dein Salat?
    Bei mir isses immer so feucht, dass die sowieso nicht rangehen ...

    Katzenpisse möcht ich aber auch nicht am Salat haben, Natur hin oder her ...
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Dis is so intolerant.
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Und auf den Feldern wird mit Gülle gedüngt ...

    LG Karin
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Ach Zero.
    Der Vergleich hinkt aber deutlich.

    Aber ein schöner Versuch.
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Jetzt mal im Ernst.
    Auf dem Salat und Kräutern wollte ich wirklich auch keine Katzenaaa und Pipi haben. Verstehe ich gut.
    Meine wenigen Kräuter sind jetzt in einem Hochbeet und Salat und Co pflanze ich nicht an. Habe nur Blümchen.

    LG Karin
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Ich bin da hin- und hergerissen. Auch ich bin der Meinung, dass jeder, der ein Tier hat, in die Verantwortung gezogen werden soll. Freigänger sollten meiner Ansicht nach kastriert werden. Nicht nur, um ungewollten Nachwuchs und Streuner zu unterbinden, sondern auch, weil unkastrierte Katzen / Kater einen größeren Radius haben und auch mehr reissen.

    Ich bin auch dafür, dass der Freigang während der Brutzeit stark eingeschränkt oder komplett eingestellt werden soll. Unser Teilzeit-Freigänger durfte im Frühjahr gar nicht und seit ein paar Wochen darf er nachts für 1, 2 Stunden raus, da fängt er Mäuse und gut ist's. Da ich hier viele Vogelfutterstellen habe, passe ich wie ein Schießhund auf unseren Kater auf, ich ertrage es einfach nicht, wenn er ein Tier fängt (selbst bei Mäusen bin ich empfindlich, aber sie würden hier Überhand nehmen).

    Was ich von dem Raupenleim halten soll? Schwer zu sagen. Wenn es nicht giftig ist, bleibt es zwar grenzwertig, aber auch nachvollziehbar. (Gut, ich muss auch sagen, dass ich noch nie mit Raupenleim zu tun hatte. Ist das wie Harz?) Katzen haben ihren eigenen Kopf und es ist sehr schwierig, ihnen etwas abzugewöhnen. Auch ich habe schon versucht, wilde Katzen - die eben auch an meine Vögel gegangen sind - sanft zu vertreiben, aber das funktionierte nicht. Jetzt, wo unser Kater mal wieder raus darf, hat er sein Territorium gesichert.

    In unserem (früheren) Gemeinschaftsgarten - wir haben ihn mit Mehrfamilien und Hundebesitzern geteilt - ging es drunter und drüber. Die kleinen Jungs haben in meine Kräuterspirale gepinkelt ("Zielschiessen"), die Hunde überall groß und klein gemacht, unser Kater hat den Sandkasten als "Katzenklo" entdeckt. Zwar bin ich da auch regelmäßig mit Schäufelchen hin, konnte aber nicht immer das gesamte Katzengold erwischen. Reden half nicht, da hat jeder auf den anderen gezeigt. Wie gut, dass ich da nicht mehr wohne.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Top Bottom