Kein Ertrag bei Stangenbohnen

M

Mömpsch

Neuling
Hallo liebe Gartenfreunde, ich habe Sorgen mit meinen Bohnen. Ich habe im Vorjahr Buschbohnen gepflanzt und die Ernte war gut. Heuer habe ich Stangenbohnen geplanzt, die wachsen wie verrückt und blühen auch toll, leider sehe ich an den abgeblühten Trieben keine wachsenden Schoten sondern nur kleine Stängel, wo vorher die Blüten waren. Welcher Schädling macht sich über meine Bohnen her? Ich hab schon 2x eine Holzbiene bei den Pflanzen gesehen, ist die verantwortlich für den ausbleibenden Fruchtansatz?
Ich hoffe auf eine Lösung meines "Bohnenproblems"!
Liebe Grüße - Traude
 
  • orni

    orni

    Foren-Urgestein
    Ich habe hier Feuerbohnen...

    ... und da sind pro Blütenstengel (wo ja eigentlich unendlich viele Blüten
    dran sind) nur 1-2 Bohnen ausmachbar.

    Ich habe bemerkt, dass die Bienen und Hummeln fehlen bzw. das Wetter eben so ist, dass sie nicht in Scharen kommen, um zu bestäuben.

    Hast Du denn gar keine Bohnen?

    LG,

    orni
     
    Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hallo Traude,

    Und manchmal ist nur der wechselhafte Wetter schuld. Ich habe bei die Bohnen heuer nur mäßige Ertrag und bei Erbsen totalausfall (Wetter warm - tolle Blüte - Befruchtung gut - Wetter wieder kalt - Fruchtansatz wird abgeworfen). Viele Pflanzen vertragen diese "Wechselduschen" nicht so gut.

    LG,
    Mark
     
    scheinfeld

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Bei mir sind dieses Jahr die Buschbohnen -im Vergleich zum letzten Jahr-eher sehr träge.Und ich wollte sooo viel einfrieren..
    Sigi
     
  • M

    Mömpsch

    Neuling
    Hallo Orni, auch bei mir sind ab und zu 1-2 Bohnenschoten zu sehen, aber die meisten Blütenstengel sind leer.
    Hallo Mark, Deine Begründung ist einleuchtend, die leeren Blütenstengel sehen tatsächlich so aus, als ob der Fruchtansatz abgeworfen wurde. Ich bin neugierig, ob sich bei zukünftig mäßigem Wetter bei den restlichen Blüten Fruchtansätze bilden.
    Vielen Dank und liebe Grüße - Traude
     
  • Mulde

    Mulde

    Mitglied
    :eek:Hallo Traude, was hast Du für Stangenbohnen gesät? Die rotblühenden Prunkbohnen ?
    Ich habe Blauhilde, Gelbe und Prinzeßstangenbohnen - nacheinander - gesät , und fange jetzt zügig an zu ernten.
    Rotblühende hatte ich früher auch Deine Probleme - da haben Vögel die Blüten abgebissen.
    Dir alles Gute und herzliche "lange Bohnengrüße" von Mulde:cool::???:
     
  • B

    Blackbird

    Guest
    Gott sei Dank habe ich wieder mal mit dem Stecken meiner Stangenbohnen noch gewartet und erst Ende Mai/Anfang Juni meine gesteckt... Meine blühen zur Zeit und es erwartet uns nun ein "ausgeglicherenes Wetter"...

    Generell mache ich das eigentlich jedes Jahr so das ich Stangenbohnen immer erst nach meinen Erbsen stecke (Ertrag war dieses Jahr gut, 6,3 kg Zuckererbsen bei Vier Reihen a ca 50 Pflanzen). Dann ist meines Erachtens nach der Ertrag auch immer gewährleistet...
     
    Mulde

    Mulde

    Mitglied
    AW: Ich habe hier Feuerbohnen...

    ... und da sind pro Blütenstengel (wo ja eigentlich unendlich viele Blüten
    dran sind) nur 1-2 Bohnen ausmachbar.

    Ich habe bemerkt, dass die Bienen und Hummeln fehlen bzw. das Wetter eben so ist, dass sie nicht in Scharen kommen, um zu bestäuben.

    Hast Du denn gar keine Bohnen?

    LG,

    orni
    :cool:Hallo Orni, habe anfangs überlesen, das Du Feuerbohnen hast.
    Denke, es sind die rotblühenden, auch manchmal als Prunkbohnen bezeichnet.
    Da hatte ich früher auch das Problem, viele Blüten - aber kaum Früchte. Die Blüten lagen unten. Dann habe ich Vögel dabei beobachtet, das sie die Blüten abbissen. Eine Gartenfreundin bestätigte mir neulich die gleichen Beobachtungen. Sie nimmt jetzt auch andere Sorten und kann ernten.
    Schau mal, vielleicht hat es bei Dir die gleichen Ursachen.
    Trotzdem alles Gute wünscht Mulde:???:
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    bei mir wars bei den feuerbohnen defintiv der wind: die sind nach dem abbblühen sehr empfindlich für ein paar tage. und wind gabs dieses jahr ja auch reichlich. seitdem sie s vioel blattmasse haben, dass sie mehr "innwändig" blühen, hat sich das erledigt
     
    A

    Apisticus

    Guest
    Ich kann noch nichts sagen, ich habe mich nämlich erst in der ersten Juliwoche spontan entschieden noch Bohnen zu legen. Die sind jetzt aber auch schon bei 1 Meter Höhe angelangt. Ich glaub die machen gerade fast 15 bis 20 cm pro Tag.
    Normal müssten die noch was werden.

    Gruß
    Apisticus
     
  • M

    Mömpsch

    Neuling
    Also, ich hab heute meine "Feuerbohnen" ganz genau (mit Lesebrille) begutachtet und bin zu der Überzeugung gekommen, daß einige (wenige)Blüten Fruchtansätze haben und einige fallen nach dem Verblühen ab, ohne eine Schote auszubilden. Außerdem hab ich heute wieder zwei Holzbienen beim Nektarsammeln beobachtet, ich hab gelesen, daß Holzbienen Nektarräuber sind und mit ihrem kräftigen Rüssel Fruchtkelche anstechen können und Lippenblütler bevorzugen, würde ja passen. Und zu allem Überfluß fand ich in einigen Blüten Käfer, die in die Blüte hineingekrochen waren und sich scheinbar auch von Nektar ernähren. Als ich eine Blüte, wo so ein Käfer drin war, abbrach und damit von den Pflanzen wegging, krabbelte er heraus und flog wieder zu den Feuerbohnen zurück. Aber ich glaube, am wahrscheinlichsten ist, daß das windige Wetter den Bohnen nicht gut tut. Ich brauchte bei einigen verblühten Blüten nur mit dem Finger anzustreifen und die Blüte fiel ab. Im nächsten Jahr pflanze ich wieder Buschbohnen, da gibts dann hoffentlich keine Probleme.
    Ich bedanke mich jedenfalls herzlich für Eure Denkanstöße und Erfahrungsberichte, man lernt nie aus!
    Ich wünsche noch einen schönen Abend - Traude
     
    orni

    orni

    Foren-Urgestein
    bei mir wars bei den feuerbohnen defintiv der wind: die sind nach dem abbblühen sehr empfindlich für ein paar tage. und wind gabs dieses jahr ja auch reichlich. seitdem sie s vioel blattmasse haben, dass sie mehr "innwändig" blühen, hat sich das erledigt
    Oh ja, wir haben hier in letzter Zeit orkanartige Böen gehabt. Allerdings auch Unwetter erster Ordnung, Hagel, Sturm... darf's ein bißchen mehr sein.

    Klar... vor*den*Kopp*hau, das wird es wohl gewesen sein.

    Wann merkt man eigentlich, dass Prunkbohnen reif sind?

    LG,

    orni
     
    G

    Gerhard13

    Neuling
    Tatsächlich ist starker Wind ein Verhinderer einer guten Ernte bei Feuerbohnen; der absolute Killer ist aber große Hitze, wie beispw. diesen Sommer; da hilft es nur auf Stangenbohnen,welche selbstbfuchtend sind,wie kleine Rheinländerin o.ä. auszuweichen oder von Anfang an unterzumischen. So kann man auch bei subtropischer Hitze Erträge erzielen.
     
    Katinka979

    Katinka979

    Foren-Urgestein
    Nachdem ich mich letztes Jahr nach der Buschbohnenernte drei Tage vor Rückenschmerzen nicht bewegen konnte, hab ich dieses Jahr Stangenbohnen Blauhilde gesteckt (de klettern an der ausrangierten Schaukel der Kinder).
    Ich denke, in den nächsten Tagen kann ich anfangen zu ernten und hier hat es auch gestürmt und furchtbares Wetter gehabt. Allerdings werde ich wohl nicht wie letztes Jahr so um die 120 Gläser einkochen können.
     
    I

    I-Man

    Mitglied
    Ich und andere Nachbarn haben auch dieses Jahr kaum bis gar keine Bohnen. Wird dann wohl nichts.

    Dafür um so mehr Gurken und Chilis und Tomaten. ist mir so lieber als andersrum :D
     
    K

    Kapha

    Guest
    Ja so gehts auch uns ......
    Letztes Jahr verschenkten wir noch Bohnen , dieses Jahr kamen sie trotz 3x nachlegen nichts Besonderes .

    Dafür ist es ein Gurkenjahr :)
     
    Zwiebelchen

    Zwiebelchen

    Mitglied
    Ach, bei euch auch? Bei uns uns bei den Schwiegereltern wollten sie auch nicht so recht kommen.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Bei mir sind auch ein paar nicht gekommen.

    Der Rest trägt aber wie wahnsinnig. Und blöderweise mag die bei mir niemand so besonders.
     
  • Top Bottom