Kellerboden "schwitzt", Temperaturunterschiede. Lüften?

  • Ersteller des Themas Promaetheus
  • Erstellungsdatum
Promaetheus

Promaetheus

Mitglied
Kellerboden "schwitzt", Temperaturunterschiede. Lüften?

Hallo liebe Forengemeinde!

Derzeit ist bei uns aufgrund der Wetterlage das Grundwasser sehr hoch. In meinem Kellerraum steht es wohl direkt unter dem Betonboden des Kellers, denn die Fliesen "schwitzen" richtig, es befinden sich Tropfen auf ihnen. Das ist wohl weil die Temperaturen draussen nahezu 30 Grad ist und im Keller so ca. 15 Grad. Das Grundwasser hat wohl nur 3-4 Grad.

meine Frage an euch ist nun, soll ich die beiden kleinen Kellerfenster lüften (Kellerdecke ist Erdniveau, die Kellerfenster sind Oberlichter und führen durch Schächte nach oben) oder wird es dadurch noch schlimmer weil der Keller dann noch wärmer wird und der Temperaturunterschied zum Grundwasser noch höher ist?

Oder wäre das doch eher ein Benefit zum "Abtransportieren" der "gesättigten" Luft?

Hier seht ihr wie der Boden schwitzt:
IMG_6263.jpg

Ich wäre Euch für Tipps hierzu sehr dankbar!
 
  • P

    Puglio

    Mitglied
    AW: Kellerboden "schwitzt", Temperaturunterschiede. Lüf

    Ich denke, dass die Feuchtigkeit nicht vom Grundwasser kommt, sondern dort durch den Temperaturunterschied das in der Luft enthaltene Wasser kondensiert. So wie ich es lese, vermutest du das Gleiche. Ich würde lüften, beide Fenster auf und in ein Fenster einen Ventilator stellen, der kontinuierlich Frischluft in größeren Mengen zuführt. Innerhalb kürzerer Zeit sollte es dann trocken sein.

    Ich kenne das Problem, einer meiner Gewölbekeller macht sowas auch immer. Bei manchen Wetterlagen mit hoher Luftfeuchtigkeit wird der gesamte Boden feucht. Da es mich aber nicht stört, belasse ich es dabei.

    Gruss

    P.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    AW: Kellerboden "schwitzt", Temperaturunterschiede. Lüf

    Also von der Physik her würde ich nicht über die Fenster nach draußen lüften. Die wärmere Luft (draußen) kann viel mehr Wasser speichern. Wenn du sie reinlässt, kühlt sie sich im Keller ab. Die kältere Luft kann so viel Wasser nicht speichern und dir kondensiert das Wasser am kältesten Punkt, nämlich auf den Boden. Ich schätze, da wirst du mit Lufttrocknern und ähnlichem glücklicher werden.

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    B

    baerli258

    Neuling
    AW: Kellerboden "schwitzt", Temperaturunterschiede. Lüf

    Wichtig ist, dass nur dann gelüftet wird, wenn draußen die absolute Luftfeuchte niedriger ist, sonst holst du dir nur noch mehr Feuchtigkeit rein.
    Das kann man auch automatisieren (z.B. LogiDry).
    LG, baerli258
     
  • T

    The World

    Guest
    AW: Kellerboden "schwitzt", Temperaturunterschiede. Lüf

    Richtig. Lüften Wenn es draußen trockener ist.

    Es denn, aber das glaube ich ja nicht, dass die Fliesen direkt in der Erde liegen....;)
     
  • Borstel2

    Borstel2

    Foren-Urgestein
    AW: Kellerboden "schwitzt", Temperaturunterschiede. Lüf

    der krebsschaden liegt bei dir daran das du den gesamten kellerboden mit keramikfliesen versiegelt hast.du schreibst deine kellerdecke ist ebenerdig dann nehm ich mal an eine normale Raumhöhe von 2,30-2,40m dann liegst du mit dem kellerfussboden schon (normalerweise) im Grundwasserbereich.in so einer tiefe legt man einen atmungsaktiven belag wie zum Beispiel porotonplatten,sandsteinplatten Backsteine oder anderes es gibt ja heut zutage so viel Sachen aber es muss halt atmungsaktiv sein.ohne luftentfeuchter die rund um die Uhr laufen wirst deinen keller nicht trocken bekommen.mein grosser keller ist ebenerdig und mit grossen sandsteinplatten sogenannten Dalle ausgelegt (es war eine ehemalige weinkelterei)bei langem regen und hoher aussenluftfeuchtigkeit werden sie auch immer feucht aber so schnell wie sie feucht werden,werden sie auch wieder trocken.der kleinere keller wo die Fässer zur Gärung lagerten ist einen meter in der erde da ist nur in der mitte ein betonierter gang und links und rechts wo die lager waren nackte erde weil dort immer bei langem starken regen das wasser steht es ist aber auch genau so schnell wieder verschwunden.du siehst also die alten wussten schon was sie taten,ich muss dazu sagen wir haben hier schon einen sehr hohen Grundwasserspiegel so 80 cm graben und du hast wasser.
    v.g.Bernd
     
  • Promaetheus

    Promaetheus

    Mitglied
    AW: Kellerboden "schwitzt", Temperaturunterschiede. Lüf

    Vielen Dank für Eure Antworten! Ich sehe es existieren da draussen auch meine beiden Meinungen und Unschlüssigkeit diesbezüglich. ;)

    Borstel, es ist so dass wir sehr viel, bzw. hohes Grundwasser haben. Normalerweise ist mein Keller absolut trocken. Damals haben wir wasserundurchlässigen Beton für die Kellerschale verwendet, jedoch ist diese leider undicht gewesen. Somit habe ich ein grosses Loch im Keller und eine Pumpe darin, welche, falls das Grundwasser höher als mein Kellerboden steigen würde, das Wasser abpumpt.
    Der Kellerboden ist mit Fliesen ausgelegt. Normalerweise reicht das Grundwasser nur bis 10cm an den Kellerboden heran, jetzt aktuell gerade jedoch wohl direkt, deshalb auch die Kondensbildung.

    Ich habe es mal getestet, wenn ich die Fenster öffne, so kommt mir vor wird es um einen Hauch schlechter. Ich werde also einfach warten bis das Grundwasser wieder sinkt und dann gut trocknen. Ich hatte nur ein wenig Angst wegen Schimmelbildung bezüglich der Feuchtigkeit. Lufttrockner werde ich jedoch in der Zwischenzeit nicht aufstellen, ist so schon genug Stromverbrauch mit der Pumpe. So hohes Grundwasser ist nur alle 2 Jahre mal für ca. 1 Monat, sprich dass die Pumpe laufen muss.

    Das ist halt der Nachteil im Grundwassergebiet, der Vorteil ist jedoch, dass ich meinen Garten und meine Teiche günstig befüllen kann. ;)

    Ach ja, Borstel, was meinst du mit "Krebsschaden"?
     
    Borstel2

    Borstel2

    Foren-Urgestein
    AW: Kellerboden "schwitzt", Temperaturunterschiede. Lüf

    hallo Alex
    Krebsschaden ist so ein salopper Ausdruck für Hauptursache die Keramikfliesen sind eine Versiegelung des Bodens der nicht atmen kann sollte man eigentlich nur verwenden wo der Untergrund trocken ist.Wasserundurchlässiger Beton ist so ein Begriff von dem ich nicht viel halte okay ich bin schon ein paar Jahre aus diesem Geschäft raus und die Entwicklung ist so rasant,was ich aber nicht verstehe wenn dieses Problem mit dem hohen Grundwasserspiegel bekannt ist in diesem Gebiet das man nicht eine Wanne aus Schweißbahnen unter die Bodenplatte gelegt hat so wurde es jedenfalls bis vor 10 Jahren gemacht meiner Kenntnis nach.
    Bei Fensteröffnung ist klar das es schlechter wird im Moment der Fussboden ist feucht und dann kommt noch die Luftfeuchtigkeit von draussen dazu.Ja und die Angst vor der Schimmelbildung ist berechtigt das kann wirklich passieren das würd ich im Moment täglich kontrollieren und dies auch in Ecken wo man nicht ständig hinschaut z.b.hinter Schränken.
    v.g.Bernd
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    AW: Kellerboden "schwitzt", Temperaturunterschiede. Lüf

    Wenn dann bringt nur Durchzug etwas ...
     
    Promaetheus

    Promaetheus

    Mitglied
    AW: Kellerboden "schwitzt", Temperaturunterschiede. Lüf

    Super Tipp! Danke! Das war das einzige das geholfen hat.
     
  • Top Bottom