Kennt sich hier jemand mit der Funktechnik aus?

Sunfreak

Sunfreak

Moderator
Mitarbeiter
Bevor ich mich wieder mal in einem Extra Forum anmelden darf, wollt ich mich mal umhören, ob sich hier jemand mit der Funktechnik auskennt!? Vielleicht erübrigt sich das ja dann...?

Gruß, Michi :idea:
 
  • A

    Anitachen

    Foren-Urgestein
    Hallo Michi,

    ich bin zwar Funkamateur aber mit dem Auskennen in der Technik ist das so eine Sache.

    Ich fahre auch Auto ohne ein Kfz-Ingeneur-Studium.;)

    Vielleicht kann mein GG (Funkamateur mit gutem Technikwissen) Dir helfen.

    Stell Deine Frage und ich werde sie weiterleiten.



    Gruß Anita
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ja, ich bzw. wir Kumpels denken da an unser eigenes "Funknetz". Eine Kostengünstige Alternative zum Mobilfunk. So richtig Erfahrung mit der Funktechnik haben wir jedoch eigentlich nicht.

    Zwei wollen sich tatsächlich ein Funkgerät kaufen, die andern sollen über das Internet mithilfe eines Computers und einem dritten Funkgerät ans "Netz" angebunden werden. Hier das ganze mal bildlich dargestellt:

    Inwieweit das ganze realisierbar bzw. nach Gesetz realisiert werden darf wissen wir nicht. Hier mal wie wir uns das so vorgestellt haben:​
    • Ein Funkgerät sollte über die Soundkarte mit einem Computer verbunden sein. Einen Antennenanschluss für eine externe Antenne wäre optimal.​
    • Dieser genannte Computer läuft rund um die Uhr um die Internet-Gespräche per Funk weiterzuleiten und umgekehrt die Funkgespräche ins Internet zu übertragen.​
    • Alle "Internet-Funker" sollen dazu ein Programm nutzen, welches ich schreibe, quasi ein virtuelles Funkgerät.​
    • Die anderen Funkgeräte sollten Handfunkgeräte sein und DTMF unterstützen, um beispielsweise Verbindungen zu "Internet-Funkern" herstellen zu können.​
    • Den meisten wäre eine Verschlüsselung des Sprechfunks am liebsten.​
    Was wir uns so umgeschaut haben sagen uns die Icom 2m Betriebsfunk-Handfunkgeräte am meisten zu, lassen sich diese doch mit DTMF und Verschlüsselungsmodulen nachrüsten.​

    Bevor wir da an der Stelle weiterreden interessiert uns was für eine Reichweite ein solches 2m Handfunkgerät mit einer Sendeleistung von 5 Watt erreichen kann. Ich weiß, dass Handfunkgeräte eine geringere Reichweite haben und dass es schwer ist eine Reichweite zu prophezeien da dies von vielen Faktoren abhängig ist, aber mal angelehnt an die Aussage dass ein 70 cm PMR-Funkgerät mit 500 mW bei sehr guten Bedingungen bis ca. 5 Km Reichweite bietet. Nur, um mal dafür ein Gefühl zu bekommen.​

    Uns wäre sehr geholfen, wenn jemand da was genaueres weiß...​

    Gruß, Michi​
     
    A

    Anitachen

    Foren-Urgestein
    Hallo Michi,

    soweit ich das mit meinen bescheidenen Kenntnissen beurteilen kann geht das.

    Ich hab Dir mal eine Seite ergoogelt Du Dich Über CB-Funk informieren kannst.

    Auf der Seite ist auch eine Datenbank aktiver Hobbyfunker. Vielleicht ist ja einer aus Deiner Gegend dabei.

    Hier noch eine Frequenzliste wo Du nachsehen kannst welche Frequenzen für CB sind.

    Gruß Anita
     
  • D

    DL7LN

    Guest
    Hallo Michi!

    Also der Amateurfunk scheidet aus zwei Gruenden von Anfang an aus:
    - Wie ich vermute, hast du keine Lizenz.
    - Er darf nicht fuer kommerzielle Zwecke genutzt werden.

    PMR:
    Kostet soweit ich weiss Lizenzgebuehren (Buendelfunk muss bei der BNetzA beantragt werden)

    CB-Funk:
    Zu stoerungsanfaellig, ausserdem nur fuer nichtkommerzielle Zwecke.

    Freenet:
    keine Angabe, aber ich denke ebenfalls nichtkommerziell.

    Ich weiss ja nicht genau, wie gross die zu ueberbrueckenden Entfernungen sind,
    aber ich wuerde dir den Einsatz von WLAN-Geraeten empfehlen.
    Moeglichst hoher Standort aller Geraete, beispielsweise auf dem Dach von Haeusern, keine Hindernisse, usw...
    Durch Selbstbau von Antennen koennte man die Reichweite wesentlich erhoehen, allerdings wird dadurch die maximal zulaessige isotrope Strahlungsleistung von 100mW EIRP ueberschritten. Das ist rechtlich nur Funkamateuren vorbehalten. Aber man kann die Lizenz ja mit ein bisschen lernen erwerben! Dummerweise gelten die Geraete dann als "Geraete des Amateurfunks" und duerfen fuer solche Anwendungen (insbesondere wegen der Verschluesselung) nicht mehr benutzt werden...ach ja...das deutsche Gesetz ist schon toll...

    Also am besten mal zwei WLAN-Router kaufen, die Clientmode unterstuetzen...und mal ausprobieren.

    Ich hoffe ich konnte hier etwas Unklarheit ins Licht bringen :)

    73 de DL7LN (Jan)
     
  • Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ich danke euch beiden ganz lieb für eure Antworten!

    Nein, keiner der Personen, die sich am Projekt beteiligen wollen haben eine Amateurfunklizenz. Lediglich zwei Personen davon haben überhaupt jemals ein Funkgerät bedient, einmal wär ich das der mit einem PMR-Funkgerät auf 446.08125 MHz (Kanal 7) alle paar Wochen mal mit seinem Fahrlehrer quatscht oder mein Kumpel der bei der Bundeswehr ist und die Frequenz 45.570 MHz nutzt.

    Durch die Tatsache, dass sich die wengisten ein Funkgerät tatsächlich kaufen wollen wäre wohl der Amateurfunk ganz daneben. Der Funk würde nur durch sogenannte "Internet-Funker" aktiv gehalten werden.

    Ich persönlich könnt mir vorstellen später mal Amateurfunker zu werden, dieses Projekt sollte dazu eigentlich als Grundlage zu dienen um zu prüfen ob die Funkerei wirklich was für mich ist.

    - Er darf nicht fuer kommerzielle Zwecke genutzt werden.
    Ne, im Prinzip wollen wir auch nur quatschen. Den Betriebsfunk würden wir nur in Erwägung ziehen, wenns mit allen anderen öffentlichen Frequenzbereichen nichts wird. Im Prinzip hätte mein Vater nichts gegen Betriebsfunk, im Gegenteil hätte sicher auch was positives für die Firma...

    PMR:
    Kostet soweit ich weiss Lizenzgebuehren (Buendelfunk muss bei der BNetzA beantragt werden)
    Also unter PMR versteh ich die Walkie-Talkies - Kinderspielzeug auf 70 cm (446 MHz). Dort tummelt sich allerlei, neben Kindern finden sich auch jedemenge Fahrlehrer (für Motorradschüler) oder während Veranstaltungen das Rote-Kreuz, Feuerwehr oder andere "Aufpasser". Diesen Frequenzbereich wollen wir eigentlich meiden, wenn ein Funkgerät mal für 10 € zu bekommen ist, dann ist uns das zu einfach...

    CB-Funk:
    Zu stoerungsanfaellig, ausserdem nur fuer nichtkommerzielle Zwecke.
    Dachte der CB-Funk wäre jetzt eine gute Wahl, ich meine 80 Kanäle, wär schon was. Dachte bei 26 MHz ist die Wellenlänge noch wirklich lang, da hab ich beste Reichweite... :rolleyes:

    Freenet:
    keine Angabe, aber ich denke ebenfalls nichtkommerziell.
    Ja, also was ich dazu sagen kann ist dass Freenet genauso wie der CB-Funk für jedermann. Dank des hohen Preises der Geräte tummeln sich hier nicht all zu viele Leute, gerade der Sicherheitsdienst und die Polizei bei Sicherungsaufgaben hör ich ab und zu mal. Sonst ist es dort sauber leer.

    Ich weiss ja nicht genau, wie gross die zu ueberbrueckenden Entfernungen sind,
    Am besten so groß wie möglich dass ich möglichst weit von meiner Feststation zu hause weg sein kann und trotzdem mit meinen Internet-Funkern in Kontakt bleiben kann.

    aber ich wuerde dir den Einsatz von WLAN-Geraeten empfehlen.
    Moeglichst hoher Standort aller Geraete, beispielsweise auf dem Dach von Haeusern, keine Hindernisse, usw...
    WLAN? Aber dann brauch ich ja ein Notebook. Das hat dann wohl nichtmehr viel mit funken zutun.

    ...ach ja...das deutsche Gesetz ist schon toll...
    Ohja... Sonst würd ich einfach hergehen zwei Handfunken und die Feststation auf Freenet programmieren mit 6 Watt, dann wärs gut und wir hätten den Stress hier nicht. Aber auf Freenet sind weder Feststationen (externe Antennen) noch 6 Watt (max. 0,5 Watt) erlaubt...

    Ich weiß nicht ob ich mit zwei Handfunken bei 0,5 Watt auf Freenet ne Verbindung von ca. 8 Km hinbekomme. Wohl eher nicht... Wir wohnen hier auf der Ostalb und haben keine "Funker-Bilderbuch-Landschaft".

    Ich hoffe ich konnte hier etwas Unklarheit ins Licht bringen :)
    Zunächst war alles klar. Dachte ich doch ich nehm zwei Freenet-Handfunkgerät das eine stell ich auf den Dachboden das andere hab ich bei mir. Punkt aus Basta. Alle Leute funken mit mir übers Internet. Aber die Tatsache dass man Militärfunkgeräte Privat zwar besitzen aber nicht einsetzen darf veranlasst nun mein Kumpel dazu selbst ein Gerät kaufen zu wollen, mich freuts zwar macht die Sache aber schwieriger...

    Tja, der Amateurfunker hat das Problem nicht. Der setzt sich einfach ans Relais und funkt mal eben um die Welt... :rolleyes: So selbstverständlich, aber da merkt man erstmal was für Technik dahinter steckt...

    Gruß, Michi
    der Rufzeichenlose... :rolleyes:
     
  • D

    DL7LN

    Guest
    Hallo Michi!

    Naja, also PMR sind nicht die Kinderspielzeuge fuer 3,50 EUR, sondern ein Buendelfunksystem was relativ teuer ist.
    Fuer die Option "Einfach nur quatschen" wuerde ich CB-Funk empfehlen. 4W ERP, damit schaffst du bei ordentlicher Antenne ganz locker 20km. Nur was mir im Moment etwas schleierhaft ist: welche Rolle spielt das Internet bei der Sache?
    Du willst ein HFG bei dir auf den Dachboden stellen...und was soll es da? Soll es eine Relaisstation darstellen, die ins Internet linkt? Wenn das wirklich der Fall ist, kann ich dir nur dringendst empfehlen, dass ihr alle eine Amateurfunklizenz macht. Weil ich das dann sehr viel einfacher haben koennt. Das ganze nennt sich Echolink (Introducing EchoLink), und stellt ein Relais<->Internet Gateway dar, was die gesamte Welt umspannt. Du kannst dich sozusagen mit einem Handfunkgeraet oder Rechner an einem lokalen Relais anmelden, und via Internetlink mit einem Funkamateur in Australien sprechen. Klingt cool, ist auch so!

    Ich denke das war nun erstmal genug neue Info auf einmal....
    im Uebrigen gibt es eine E-Lizenz, die relativ leicht zu schaffen ist!

    73 de DL7LN
     
    D

    DL7LN

    Guest
    -ich+ihr (Rechtschreibfehler sind mein persoenliches Eigentum und duerfen ohne meine Zustimmung nicht verwendet werden!)
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Naja, also PMR sind nicht die Kinderspielzeuge fuer 3,50 EUR, sondern ein Buendelfunksystem was relativ teuer ist.
    Achso... Na-ja, das eine nennt sich Private Mobile Radio und das andere Professional Mobile Radio ... zum verwechseln ähnlich :rolleyes:

    Fuer die Option "Einfach nur quatschen" wuerde ich CB-Funk empfehlen. 4W ERP, damit schaffst du bei ordentlicher Antenne ganz locker 20km.
    Ist der CB-Funk überhaupt noch aktuell? Denn ich weiß früher noch als meine erste Cousine noch klein war konnt man oft die Brummi-Fahrer auf der Autobahn hören - übers Babyfon. Bei der zweiten Cousine war es schon weniger und bei der dritten Cousine sind Brummi-Fahrer auf dem Babyfon ziemlich rar geworden.

    Nur was mir im Moment etwas schleierhaft ist: welche Rolle spielt das Internet bei der Sache?
    Ja, also das lässt sich schon vergleichen mit eurem Echolink. Nur, dass ich bei mir nicht andere Amateurfunker am anderen Ende habe sondern irgendwelche die mit ihrem Headset vor ihren Computern sitzen. Abgeguckt hab ich mir die Idee von den Stadtwerken die machen das auch, nur übers Telefonnetz.

    Wenn das wirklich der Fall ist, kann ich dir nur dringendst empfehlen, dass ihr alle eine Amateurfunklizenz macht. Weil ich das dann sehr viel einfacher haben koennt. Das ganze nennt sich Echolink (Introducing EchoLink), und stellt ein Relais<->Internet Gateway dar, was die gesamte Welt umspannt. Du kannst dich sozusagen mit einem Handfunkgeraet oder Rechner an einem lokalen Relais anmelden, und via Internetlink mit einem Funkamateur in Australien sprechen. Klingt cool, ist auch so!
    Joa, ich weiß schon! Evtl. könnt ich noch den Bundeswehr-Kumpel dazu überreden, aber die anderen wären damit automatisch weg. Aber okay...

    im Uebrigen gibt es eine E-Lizenz, die relativ leicht zu schaffen ist!
    Was ist denn so im allgemeinen gefragt in dieser E-(Einsteiger?) Lizenz?

    Grüßle, Michi
     
    H

    Hobbiegärtner

    Guest
    Hallo Sunfreak,
    Ich habe früher mal CB Funk und Radio-Schwarzsender mit 50 Watt Ausgangsleistung betrieben, Papa Tango immer auf den Fersen aber nie erwischt! ,habe dann einen Amateur-Funk-Kurs gemacht, war auf der Eisenbahner Funkstation DK O YY durch Beziehungen.Aber der CB Funk ist dann natürlich "Kinderfunk" bin nie wieder zurück aufs 26-27 Mhz -Band .
    Aber denke ist total aus der Mode durch die Erfindung der Handy `s
    Gruß
    Klaus -- der gerade an die alten Zeiten denkt!--
     
  • Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ohja, das funken scheint wirklich aus der Mode zu sein. Ich werd für diese Idee von vielen auch belächelt. Aber mein Kumpel (Baujahr 1981) der erzählt immer dass früher ein CB-Funkgerät vergleichbar war wie heute mit einem 1000 € teurem Handy! Muss früher noch total der Renner gewesen sein!

    Aber wenn ich mir so meine 75 € teure Handyrechnung anschaue, dann würde ich gerne mehr auf Funk setzen um mit meinen wichtigsten Leuten mobil in Kontakt bleiben zu können!
     
    A

    Anitachen

    Foren-Urgestein
    Zitat:
    im Uebrigen gibt es eine E-Lizenz, die relativ leicht zu schaffen ist!
    Was ist denn so im allgemeinen gefragt in dieser E-(Einsteiger?) Lizenz?
    Hallo Michi,

    gefragt wird bei der Prüfung nach Kenntnissen in Betriebstechnik, gesetzlichen Vorschriften und auch Technik.

    Aber das schafft man mit etwas Fleiß (Lernen).

    Früher nannte man die E-Lizenz auch scherzhaft DOofen-Lizenz weil die Rufzeichen mit DO anfangen.;)

    Dabei kenne ich DO's die in Sachen Technik mehr drauf haben als die Höherlizensierten.

    Googel mal nach DARC. Dort werden Lehrgänge online angeboten.


    Gruß Anita ... oder 73 de DO3JAR
     
    D

    DL7LN

    Guest
    Ja, also ich denke mal dass die Klasse E leicht zu schaffen ist.
    Ich habe dummerweise gleich A gemacht, hatte es aber bedeutend schwerer, da ich alle 3 Themen gleich im vollem Umfang ablegen musste...gemeint sind Technik, Betriebstechnik und Gesetzeskunde.
    Ich wuerde folgendes empfehlen:
    Erst Klasse E bestehen...wie Anita schon sagte: technische Grundkenntnisse und halt die beiden anderen Faecher.
    Und mit genuegend Elan dann auf Klasse A aufstocken, hier wird dann nurnoch die neue Technik abgefragt...
    Im Uebrigen sind die Berechtigungen der beiden Lizenzen garnicht mehr so unterschiedlich, DOs fuerfen nun auch Kurzwelle befunken, teilweise mit 100W senden, es sind lediglich einige Baender ausgeschlossen...korrigiere mich wenn ich falsch liege Anita...

    Michi, wenn du mehr ueber den Amateurfunk wissen willst, schreib mich doch einfach mal direkt an, eMail wird dir meine Mutter sicherlich geben (aber bitte im Private...), oder schau mal auf die Seiten des DARC (Deutscher Amateur Radio Club, Deutscher Amateur-Radio-Club e.V.)

    So, schoene Gruesse an den OM und die YL in der Naehe Frankfurt/Oder
    Ich hoffe ich konnte mal wieder jemanden fuers Hobby begeistern :)

    73 de DL7LN
    Jan
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Hajo... Ich werd einfach mal meinen Kumpel fragen was er zum Thema überhaupt meint :rolleyes: Klingt aufjedenfall verlockend, das nächste Relais ist garnicht so arg weit weg (ca. 11 Km) sodass ich sehr einfach mit meinem Funk-Scanner den ganzen Amateurfunkern immer zulauschen kann. Das ist schon interessant dene zuzuhören, aber so richtig folgen kann ich denne erst wenn se ein eher allgemeines Thema einschlagen... :rolleyes:

    Vielleicht machen wir doch zuerst den CB-Funk um erstmal zu sehen ob das überhaupt unsre Wellenlänge (jaja ^^) ist. Dann könnten wir währenddessen mal die Amateurfunker besuchen gehen, die feiern im Sommer immer gern vorm Relais, dazu sind gerne auch Gäste eingeladen (in der Zeitung stehts immer) schließlich will man ja die Leute zum funken begeistern. Vielleicht steigen wir auch sofort in den Amateurfunk ein, wer weiß, ich muss das erstmal mit meinem Kumpel regeln.

    Grüßle, Michi
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Hallo ihr! Wollt euch mal in Kenntniss vom aktuellen Stand der Dinge setzen:
    • Vom CB-Funk bin ich wieder abgekommen. Habe nun in diversen Foren gehört, dass es im Sommer bedingt durch die Kurzwelle zu starken Überreichweiten kommen kann. Desweiteren sei der CB-Funk nicht die ideale Lösung für Handfunkgeräte - wegen dem schlechten Wirkungsgrad der kleinen Aufsteckantennen.
    • Was bleibt ist Freenet oder Digitales PMR (Private Mobile Radio). Auf Freenet gibt es die Möglichkeit via DTMF ein Gateway zu steuern, diese Möglichkeit fehlt bei digitalen PMR-Geräten, dafür ist hier der Sprechfunk verschlüsselt und durch Funk-Scannern nicht abhörbar - was vor allem meinen "Internetfunkern" gefallen wird.
    • Nach-wie-vor hör ich den Amateurfunkern mit meinem Funk-Scanner zu, das sind schon liebe Leute. Die sind mir ja fasst sogar ans Herz gewachsen. Einen Funker bewundere ich sogar ganz besonders: Egal wohin er via echolink funkt: Er spricht die Sprache! English, Spanisch, Französisch oder Japanisch ... alles kein Ding für den! Bin nach wie vor vom Amateurfunkdienst nicht abgeneigt, und sollte ich mal ne Lizenz haben, müssen wir unbedingt ein QSO führen! :rolleyes:
    Liebe Grüßle, Michi
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    Eisenkraut Wer kennt sich mit der "Sonnenbraut" aus? Stauden 6
    C Wer kennt sich da aus ? Pflanzen allgemein 3
    C Wer kennt sich aus? Pflanzen allgemein 10
    R Wer hat oder kennt sich mit einer Insel Photovoltaik Anlage aus? Technik 2
    Rosabelverde Gemüse-Fenchel anbauen - kennt sich jemand aus? Obst und Gemüsegarten 49
    Knofilinchen Kennt sich jemand mit der Clematis viticella abundance aus? Stauden und Kletterpflanzen 10
    M wer kennt sich aus mit Rainfarn? Biogarten 7
    Elkevogel Straßburg - wer kennt sich aus? Small-Talk 6
    V Wer kennt sich mit Wildkräutern aus? Wie heißt diese Pflanze? 5
    zauberland Ungeziefer wer kennt sich da aus Pflanzen allgemein 5
    B Poolskimmer undicht - wer kennt sich aus? Gartenteich und Aquaristik 5
    T Pfirsichbaum/-strauch schneiden: Wer kennt sich aus? Obstgehölze 6
    Murmelchen Zivilrecht - wer kennt sich aus? Small-Talk 16
    R Wer kennt sich aus...? Unkraut oder nicht? Pflanzen allgemein 10
    V Kennt sich jemand mit Insekten aus? Wie heißt dieses Tier? 5
    B Kennt sich jemand mit Lygodium Kletterfarn aus? Zimmerpflanzen 0
    P Wiesenmäher kaufen, wer kennt sich aus? Gartengeräte & Werkzeug 7
    M Balkon - wer kennt sich aus Renovierung / Arbeiten am Haus 4
    H Wer kennt sich mit Mährobotern aus? Gartengeräte & Werkzeug 5
    F Kennt sich jemand mit Avocados aus? Tropische Pflanzen 9

    Ähnliche Themen

    Top Bottom