Kerbel eingegangen: warum? Gute und schlechte Nachbarn

  • Ersteller des Themas Knuffel
  • Erstellungsdatum
Knuffel

Knuffel

Mitglied
Hallo zusammen,

mir ist dieses Jahr schon das 2. Jahr in Folge der Kerbel eingegangen.

In meinem Kräuterbuch steht, dass er direkte Sonne mag.
Meine Kräuterbeete sind die Terrasseneinfassung und haben volle Sonne.

Da ist der Kerbel in der Südreihe letztes Jahr gelb geworden und dann ganz verschwunden.
Dachte mir dann, dass es vielleicht doch zu viel war und habe ihn dann dieses Jahr in die Südostreihe neben den Liebstöckel gepflanzt (damit er zur vollen Mittagssonen etwas Schatten hat). Da hat er sich auch erst ganz wohl gefühlt, aber dann ist er erst wieder gelb geworden und dann komplett eingegangen.

Habe mich hier schon mal durch die Suche gewühlt, aber nur gefunden, dass er sich gut im Schatten anbauen lässt.
Also richtige Schattenplätze hat mein Garten nicht zu bieten. Nur zu unterschiedlichen Tageszeiten weniger Sonne. Aber das wäre ja dann auch komplett konträr zu der Beschreibung in meinem Kräuterbuch ...:confused:

Hat jemand eine Idee?
 
  • Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    Kerbel und Liebstöckl sind auch keine guten Nachbarn, der stärkere bringt den schwächeren einfach um. Was hattest denn letztes Jahr neben dem Kerbel?




    Ich kopiere mal aus meiner Mischkulturliste:


    Pflanze schlechte Nachbarn

    Kerbel Karotten, Kümmel, Pastinaken, Petersilie, Dill, Fenchel, Liebstöckl, Sellerie

     
    Knuffel

    Knuffel

    Mitglied
    Vielen Dank für deine schnelle Antwort.

    Letztes Jahr stand der Kerbel zwischen Zitronenthymian und Bougainvillea. Die Bougainvillea allerdings ein einem extra Pflanzstein. Seine Erde musste sich der Kerbel also nur mit dem Zitronenthymian teilen.

    Leider sind bei deiner Liste keine guten Nachbarn dabei.
     
  • Knuffel

    Knuffel

    Mitglied
    Danke.

    Wie hast du denn den Kerbel stehen?
    Sonnig oder im Schatten?
     
  • Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    Meiner steht voll in der Sonne, am Acker/Pflanzsteig gibts keinen Schatten :)
    Ich muss den heuer aber erst aussäen, dachte der hätte selbst ausgesamt letztes Jahr, war aber wohl nix. Im Gegensatz zum Koriander.


    Ich hab die Kräuter auch nicht separiert, sondern pflanze die in der Mischkultur bei und das bringt wirklich was. Dort wo ich den Salbei und den Rosmarin zwischen den Krautsorten habe, ist nix mit Weißer Fliege.
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Knuffel, ich fürchte, dein Kräuterbuch schwindelt.

    Als großer Kerbelfan hab ich natürlich auch versucht, den anzubauen, und es hat in 4 Jahren bisher nicht zuverlässig geklappt!

    Nicht im Beet mit viel Sonne, nicht im Topf im Gewächshaus, nicht im Blumenkasten im Freien, weder mit viel noch wenig Sonne. Okay, drei bis fünf Körner wurden schon was jedesmal. Also weniger als 90 % der Samen.

    Aber wenn ich mir so anschaue, wohin sich der Kerbel dann selbst weiter ausgesät hat: unter der Buchenhecke. Unter einem Jasmingebüsch inmitten von Giersch. Also immer schön im feuchten Schatten.
     
    Knuffel

    Knuffel

    Mitglied
    Hoppla, hatte deine Antwort irgendwie komplett übersehen.
    Aber vielen Dank. Habe da tatsächlich eine gaaanz kleine Ecke, in die keine Sonne kommt, dann werde ich da noch mal mein Glück versuchen.
    Danke :)
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom