kernlose Weintrauben

Buddelmaus

Buddelmaus

Mitglied
Hallo Leute, hat jemand von Euch schon Weinreben mit kernlosen Trauben gepflanzt? Ich würde gerne bei mir im Garten an dieser Geländerstange diese hochranken lassen. Falls das geht, wie lang werden die Reben? Das Klima bei uns in OWL ist für Wein geeignet. In meiner Laube wachsen schon "Roter Regent" und "Blauer Burgunder". Es sind kleine Beeren, sehr süß und saftig, aber mit Kernen. Der Unterboden wird noch von den Platten befreit und mit frischer Komposterde aufgefüllt. Die Stange steht voll in der Sonne (Südseite und Westseite ist offen) noch was: oben in dem großen Blumenkasten würde ich solanum jasminoides und Prunkwinden säen. Meine Fragen : Würden die Ranken, die wahrscheinlich runterwachsen dem Wein schaden. Die gleiche Frage stellt sich auch bei einfachen Winden, die manchmal in der Laube auftauchen und sich um meine Reben schlingen. Schadet das? Kann die Weinrebe davon erstickt werden? Wenn nicht, lass ich sie stehen, da sie ja schöne weiße Blüten haben. Danke für Antworten im voraus.

LG Biggi
 

Anhänge

  • A

    Ascmund

    Neuling
    Moin Biggi,

    du wirst bei eurem Klima zuviel Assimilationsfläche wegnehmen wenn du was anderes an den Reben hochranken läßt. Wenn du allerdings keine Trauben ernten möchtest ists natürlich kein Problem.
    Zu den Kernlosen Sorten: Es gibt fast nur Weiße- und Rosésorten Rote fast keine.
    Empfehlenswert be3i den weißen ist die Sorte "Artemis" wächst in unserem Klima gut und bei den Rosétrauben evtl. "Suffolk Red", welche allerdings einen sog. Foxton aufweist. Es erinnert ein bisschen an Erdbeeren und liegt daran das es eine Hybrdissorte ist.

    Grüße Benny
     
    W

    weissgundi

    Mitglied
    guten morgen..
    wir haben dieses jahr eine kernlose rebe gepflanzt..sorte vanessa- rose(bei ebay gekauft),sie ist sehr gut angewachsen und gewachsen,nächstes jahr werden wir ja sehen wie die trauben schmecken,ansonsten fressen sie auf jeden fall unsere grauen..

    lg
    gudrun
     
  • Buddelmaus

    Buddelmaus

    Mitglied
    Moin Biggi,

    du wirst bei eurem Klima zuviel Assimilationsfläche wegnehmen wenn du was anderes an den Reben hochranken läßt. Wenn du allerdings keine Trauben ernten möchtest ists natürlich kein Problem.
    Zu den Kernlosen Sorten: Es gibt fast nur Weiße- und Rosésorten Rote fast keine.
    Empfehlenswert be3i den weißen ist die Sorte "Artemis" wächst in unserem Klima gut und bei den Rosétrauben evtl. "Suffolk Red", welche allerdings einen sog. Foxton aufweist. Es erinnert ein bisschen an Erdbeeren und liegt daran das es eine Hybrdissorte ist.

    Grüße Benny
    Guten Morgen Benny,
    erstmal danke für ausführlichen die Infos. Gut, das Hochranken von Winden in der Laube, kann ich leider nicht verhindern. Die Winden waren schon vorher da und kommen immer wieder. Wie stark schadet das denn nun? Muß ich da jetzt den ganzen Boden umgraben und die Reben neu pflanzen, oder kann das bleiben? An der Stange werde ich natürlich nur Reben hochranken lassen, Die Blumenranken kommen ja von oben aus dem Kasten und sollen über das obere Gelände fallen .Wie hoch wachsen "Artemis" und "Suffolt Red". Reizvoll wäre es auch, wenn die Ranken am Geländer entlang laufen. Der Erdbeergeschmack stört mich nicht, im Gegenteil, finde ich sogar interessant. Wichtig für mich ist, dass sie kernlos sind und winterhart, da es bei uns auch starke Fröste geben kann. Soll ich den Boden außer mit Hächselschnitt noch zusätzlich mit Tannenzweigen abdecken? Wie groß soll ich die Scheibe machen und wie tief das Loch?

    LG Biggi

    PS.: Danke und Grüße auch an Euch allen, die mir Tips gaben.:cool:
     
  • Vogtland

    Vogtland

    Neuling
    Leider ist die Artemis nicht sooo pilzfest wie behauptet. Ich habe in diesem Jahr große Probleme mit Mehltau an ihr. Ich mußte spritzen.
     
  • Vogtland

    Vogtland

    Neuling
    Hat jemand Erfahrung mit der Sorte Podarok zaporoziu?
    Sie benötigt eine Befruchtersorte. Leider hat das die Rebschule Schmidt, von wo ich sie habe, nicht in ihrer Sortenbeschreibung vermekt. Die einzelnen Gescheine werden nur teilweise befruchtet, so daß am manchem nur 1 Traube ist. Im Vorjahr glaubte ich, daß es die Hitze sei, aber heuer ist es genauso. In der Rebschule gab man sich auf Anfrage unwissend.
    Weiß jemand, welche Sorte als Befruchter paßt?
     
    S

    Sandor 2

    Mitglied
    Frag mal Artur Steinmetz von Big-Trauben, der kennt sich mit der/solchen Sorten aus.
     
  • Top Bottom