Kindersicherung für Gartenteich

Ilona910

Ilona910

Mitglied
Hier sind ja viele Foris mit Kindern und Gartenteich.
Wie habt ihr euren Teich abgesichert?
Da unser Garten nicht über die ganze Fläche sichtbar ist (Laube, Garage, Taubenschlag) möchten wir unseren Teich absichern, bevor unsere Enkelkinder reinfallen können.
ich habe um den Teich einen Streifen, den ich bepflanzt habe und auch bearbeiten muß.
Also wäre ein Zaun sehr schwierig aufzustellen. Ich habe jetzt überlegt, den Teich von oben abzudecken, aber mt was? Ein Netz? Eine Stahlmatte? Was habt ihr gemacht?
 
  • Mo9

    Mo9

    Foren-Urgestein
    H
    Wie habt ihr euren Teich abgesichert?
    ..... bevor unsere Enkelkinder reinfallen können.
    ich habe um den Teich einen Streifen, den ich bepflanzt habe und auch bearbeiten muß.
    Also wäre ein Zaun sehr schwierig aufzustellen. Ich habe jetzt überlegt, den Teich von oben abzudecken, aber mt was? Ein Netz? Eine Stahlmatte? Was habt ihr gemacht?

    Hallo Ilona,
    da bleibt doch eigentlich nur ein Zaum, den man wieder entfernen kann, wenn die Kinder größer sind. Ein Netzt? Kinder habe schnell raus, das sie es anheben können und vielleicht rutschen sie ab und da hilft auch kein Netz, die sind nur für Reiher oder viel Laub zuständig!;)Es kommt auch auf die Größe des Teiches an, aber Stahlmatten???? nöö

    Es gibt solange diese Hülsen (Baumarkt), die man in den Boden rammt, und dort Holzpflöcke für einen Zaun einstellen kann um ihn zu bespannen!


    Mo, dies wirklich mit einem flexiblen Zaun probieren würde
     
    F

    felidae_74

    Guest
    Hallo Ilona910,

    die einfachste Sicherung ist ein Zaun außenrum, der auch den pflegebedürftigen Streifen mit einbezieht. Quasi der Teichgarten im Garten.

    Kenne auch die Version mit dem Gitter-Baustahl - aber nur über einer festen Teichwanne. Beim Folienteich wär mir das zu riskant (wegen der Löcher...)

    LG
    felidae_74
     
  • Gecko

    Gecko

    Löschmann
    Mitarbeiter
    Wie alt sind denn die Kleinen,
    und wäre es nicht sinnvoller, ihnen das Schwimmen beizubringen?

    Grüsse
    Stefan, der das ernst meint...
     
  • F

    felidae_74

    Guest
    Hallo Ilona910,

    bei meiner Freundin legten wir das Gitter auf die Teichwanne, daß ein Rand überstehen bleibt (also nicht bündig mit dem Teichrand). Was dann noch "übersteht" abzwicken. Die scharfen Ecken haben wir mit Kokos- und Bastschnüren dekorativ (aber sicher) umwickelt.

    Allerdings war ihr Teich ebenerdig und lag quasi am Boden auf. Das noch überstehene Gitter haben wir dann mit Posterstauden, Gräser etwas kaschiert und mit großen Steinen etwas beschwert damit das ganze nicht verrutscht.

    Gut, optisch vielleicht nicht gerade der Brüller aber das sind Treppenschutztürchen, Eckenschützer und Weck-Gummis an Schranktüren auch nicht ;)

    LG
    felidae_74
     
  • Ilona910

    Ilona910

    Mitglied
    Über das "OPTISCHE" mache ich mir auch die wenigsten Gedanken. Ist ja nicht für ewig und soll ja nur einen Zweck dienen, allerdings für eine längere Zeit, denn die Kinder sind jetzt 3 Jahre alt und 5 Wochen alt.
    Ich finde, diese Stahlmattenlösung z.Z. am besten und sichersten. Da unser Teich etwas aus der Erde herausragt, könnte man die Ecken umbiegen und in die Erde stecken, bzw. vielleicht mit Heringen in der Erde befestigen.
    Vielleicht fällt uns bis zum Frühjahr noch die ultimative Lösung ein:rolleyes:
    So wie Mo geschrieben hat, wäre ein Netz keine sichere Lösung:(
     
    kmh1412

    kmh1412

    Foren-Urgestein
    Bekannte legten dieses Baustahlgitter über den Teich was dann zur Folge hatte, dass die Kleine mitten am Teich stand....

    Wir haben unseren kleinen Teich mit Absicht im Vorgarten angelegt, da ist kinderfreie Zone. So richtig mit Türl abgesperrt. Ist aber in deinem Fall nicht umsetzbar, da der Teich ja schon da ist.

    LG

    Karin

    die noch immer vom Schwimmteich träumt...
     
  • Ilona910

    Ilona910

    Mitglied
    Unser Teich besteht schon bestimmt seit 15 Jahren, da war meine Tochter 5 Jahre alt. Damals habe ich auch noch nicht an Enkelkinder gedacht;)
     
  • amparchatka

    amparchatka

    Mitglied
    Hallo Zusammen,
    da ab Sommer auch meine Enkel den Garten voll im Griff haben werden und der Teich muß gesichert werden bin ich auf euere Ideen und paar Teichfotos sehr gespannt.
    Grüße Magdalena
     

    Anhänge

    F

    Forenrowdie

    Neuling
    Hi

    Es wird nie einen effektiven Schutz für Kinder geben. Dazu ist ihre Neugierde einfach zu groß. Zaun außen rum...verleitet zum überklettern, Baustahlmatte über den Teich verleitet zum turnen usw.
    Egal was man auch tut, den Kiddis fällt ein Gegenmittel ein.

    So blöd es auch klingt, anketten wäre die beste Lösung. Habe selber ein Enkele von 2 Jahren, und dazu noch insgesamt 3 Teiche. Selbst sehe ich nur die Möglichkeit, wie schon oben erwähnt, ihnen so schnell wie möglich das schwimmen beizubringen.( womit wir demnächst anfangen werden ) Oder sie unter Aufsicht so langsam Stück für Stück mit dem Teich vertraut zu machen.
    Sie müssen einfach mit der Zeit verstehen, das sie diesen Bereich nur mit der Oma...etc.
    betreten dürfen. DENN NUR DANN DÜRFEN SIE DIE FISCHE FÜTTERN.
     
    Monika W.

    Monika W.

    Foren-Urgestein
    Hallo Ilona910!


    Ich habe auch Enkel 5 Jahre und 1 Jahr alt.Uns geht es ebenso wie Dir ,haben seit
    vorigen Jahr einen Teich,wir müssen uns auch was einfallen lassen.
    Wir haben aber die Möglichkeit einen Zaun um den Teich zu bauen.



    LG neueinsteiger
     
    aLuckyGuy

    aLuckyGuy

    Foren-Urgestein
    Äh... wie wäre es den Gartenteich für die Dauer von einigen Jahren komplett zu entleeren. Sorry, aber ein Gartenteich mit Umzäunung und Gitter geht ja nun gar nicht. Ich meine, entweder oder.
     
    Ilona910

    Ilona910

    Mitglied
    das habe ich mir auch schon mal überlegt, aber wir haben ein Becken und ist ziemlich groß. Wenn ich es im Boden lasse, habe ich nach einigen Regengüssen eine Morastlandschaft, denn ich kann ja keine Abflußlöcher in die Wanne rein machen:(. Das Becken ist aber wiederum so groß, dass ich die nicht ausbuddeln kann und irgendwo hinlegen kann.
    Wir haben uns jetzt entschlossen, das Grundstück zu teilen. Die Kinder dürfen nur alleine in den vorderen Garten und wenn wir dabei sind, dürfen sie auch in den hinteren Garten mit dem Teich.
    Solange die Kinder klein sind, muß es halt so gehen.:rolleyes:
     
    Pitti

    Pitti

    Mitglied
    Hallo Ilona,

    wir haben den Teil des Gartens in dem der Teich liegt mit einem Zaun abgetrennt. Dort im Elterngarten war nur mit Erwachsenem betreten erlaubt. Das hat gut geklappt. Unsere Kinder (der Teich war vor den Kindern da) kannten es nicht anders und es war so OK. Da einer von uns meistens auch mit im Garten war gab es keine Probleme.
    Von Baumatte über den Teich legen halte ich nicht viel. Wenn ich mir vorstelle da klettern die Kinder drauf rum und fallen oder die Matte verrutscht dabei? Nein danke.
     
    F

    felidae_74

    Guest
    Hallo!

    Das mit der Baustahlmatte geht natürlich am besten bei den fertigen Teichbecken - außerdem geh ich mal davon aus, dass die meisten darauf kommen, dass man das am Rand auch beschweren muß. Geht mit großen Steinen auch recht gut.

    Ich denke, einem Kind mit drei Jahren kann man schon mal verständlich erklären, warum und wieso es am Teich nix verloren hat (und das Gitter drüber ist eben nur eine Sicherheit, aber nicht die Sicherung schlechthin).

    Folienteiche mal zwei oder drei Jahre leerstehen zu lassen ist wohl nicht sehr günstig. Die Folie reagiert auf Witterungseinflüsse - die Teichrandbepflanung macht man ja nicht nur aus optischen Gründen.

    Wenn man die Möglichkeit hat, den Teich vom restlichen Garten durch einen Zaun ordentlich abzutrennen, ist das natürlich die beste Möglichkeit.

    Dennoch - Kinder sind unberechenbar und wenn kleine Nachbarskinder bei uns im Garten sind, dann bin ich da mit dabei.

    LG
    felidae_74
     
    Pitti

    Pitti

    Mitglied
    Hallo,

    wenn unsere Kinder Besuch hatten war immer einer mit draussen. Auch letztes Jahr hatte ich bei manch einem Kinderbesuch (unser kleiner war 7 Jahre) noch bedenken und bin mit in den Garten gegangen. Man findet ja immer eine Beschäftigung und wenn es ein Buch oder Zeitschrift in der Sonne ist.
     
    F

    felidae_74

    Guest
    Hallo Pitti,

    das meinte ich eigentlich - alleine auf die Matte würde ich mich auch nicht verlassen...

    Meine beiden sind 7 und 8 und dürfen alleine in den Garten (aber meist steh ich doch im 10 Sek.-Takt hinter dem Vorhang...) - das bedeutete aber enorm viel "Vorarbeit" was das Warum und Wieso angeht. Wenn man ihnen auch mal die Freiheit einräumt (natürlich unter Mutters scharfen Augen), auch mal was am Teich zu machen (und sei es nur, welke Blätter aus dem Bachlauf rauszufischen oder Fische füttern) sind die schon begeistert - vor allem wenn man sie dafür auch noch lobt.

    Es ist ja nicht so, dass die Kleinen einfach sinnlos in den Teich reinlatschen, sondern fallen meist rein, weil sie eben gucken wollen, was da so kreucht und fleucht. Man muß sie auch mal "dürfen" lassen dann ist das "heimlich müssen" nicht mehr so schlimm.

    LG
    felidae_74
     
    Pitti

    Pitti

    Mitglied
    Hallo,

    Wenn man ihnen auch mal die Freiheit einräumt (natürlich unter Mutters scharfen Augen), auch mal was am Teich zu machen (und sei es nur, welke Blätter aus dem Bachlauf rauszufischen oder Fische füttern) sind die schon begeistert - vor allem wenn man sie dafür auch noch lobt.
    Damit ist es nicht mehr sooo interessant am Teich zu stehen / knien (?richtig?) um zu gucken was da immer verboten ist.

    Aber das:
    Es ist ja nicht so, dass die Kleinen einfach sinnlos in den Teich reinlatschen,
    ist bei uns genau so passiert.
    Wir haben gefeiert und es waren bestimmt schon 6 -8 Erwachsene im Garten und die Teichtür offen. Da kam meine Freundin mit Ihren Kindern. Der 6jährige hat den direkten Weg zum Teich genommen und ist hineingelaufen. Es stand zum Glück einer unserer Freunde daneben und hat sofort zu gegriffen und ihn rausgefischt. Der Schreck saß allen in den Gliedern. Mittlerweile ist er mit seinen 12 Jahren ein begeisterter Schwimmer und gelegentlich wenn die Kinder am Teich sind kommt von irgendwem ein Spruch vonwegen "...aber nicht wieder hinein".
     
    F

    felidae_74

    Guest
    Jo Petra, :D

    Damit ist es nicht mehr sooo interessant am Teich zu stehen / knien (?richtig?) um zu gucken was da immer verboten ist.
    genau das meinte ich. Wenn ich mit dabei bin, dann dürfen sie das auch jederzeit und durchaus auch helfen, wenn´s geht. Dann ist der Drang einfach nicht mehr so groß das zu tun, was verboten ist (immer reizvoll) und das vorzugsweise dann, wenn man mal nicht um den Weg ist.

    Und die Stippvisite zum und ins Wasser - die gleiche Sorte Kind war ich auch. Ich lag aber meist im Bach... ;)

    Meine haben jetzt auch einen eigenen "Teich". Eine alte eingegraben Zinkwanne (Durchmesser 1 m). Die wird gehegt, gepflegt und umpflanzt, Blätter rausgekeschert, mit Weidenstöckchen umzeunt, mit Donaukies ein Weg "gepflastert" und auf Findlingsitzsteinen stundenlang beobachtet. Und der Jubel um jede vorbeischwirrende Libelle gellt durch die ganze Siedlung... :D

    Und wenn andere Kinder das sind (was im Sommer täglich ist) hab ich immer ein schlagendes Argument für gemütliche Stunden im Liegestuhl...

    LG
    Christine
     
    Zuletzt bearbeitet:
    B-reeze

    B-reeze

    Mitglied
    Hallo Ilona,

    solange du dabei stehst und die kinder das sehen, werden sie sich an die regeln halten. sobald du aber weg bist, siegt die neugierde und die kiddies werden anfangen, das verbotene land zu erkunden....

    mein sohn ist (jetzt mich bitte nicht wegen kindesmißbrauch verklagen) mal mit 2,5 jahren "unter aufsicht" beim spielen am teich in diesen hineingefallen. es war abzusehen, dass er das gleichgewicht verliert und reinfallen wird. sein pech: es war anfang märz, das wasser war eiskalt. danach hatte er einen gehörigen respekt vor dem teich.

    besser ist es natürlich, wenn sie schwimmen können....

    gruß
    thomas
     
    Kartoffel

    Kartoffel

    Mitglied
    Hallo,
    habe meine Tochter (mittlerweile erwachsen) auch mit Teich unfallfrei groß bekommen. Ein Zaun oder eine Abdeckung war nie nötig. Sie durfte sich allerdings ohne einen Erwachsenen, nie in unmittelbarer Nähe des Teiches aufhalten. Daran hat sie sich auch immer gehalten. -Habe sie aber natürlich immer beobachtet.

    ...Schwimmen (ganz wichtig !) konnte sie allerdings auch schon.

    Grüß
    Kartoffel
     
    Ilona910

    Ilona910

    Mitglied
    Meine beiden Kinder (heute 20 und 28 J.) sind auch mit einem Teich groß geworden und es ist auch keiner von beiden je reingefallen, aber heute bin ich älter und vorsichtiger. Mit seinen eigenen Kindern ist man auch nicht so empfindlich oder pingelig.
    Jetzt geht es um meine Enkelkinder ( 2 Mon. und 3 J.) und da ist man vielleicht auch noch vorsichtiger.
     
    gufo

    gufo

    Neuling
    Hallo Ilona,

    ich kann dich gut verstehen, mein Sohn ist 2 1/2 und eine Wasserrate. Seit er 6 Monate ist geht er zum Schwimmen, angefangen mit physiotherapeutischem Schwimmen, jetzt Schwimmschule und das hat zur Folge, dass er vor keinem Wasser halt macht.

    Wir sind ebenfalls am Überlegen, ob wir den Teich entfernen oder ein Gitter drüber legen.

    Es wird wohl ans Ausbuddeln gehen, denn man hat seine Augen und Ohren ja nicht immer überall und ich habe echt Angst, dass was passiert und dann macht man sich Vorwürfe, aber wenn was passiert ist ist es zu spät. Schlimm ist ja auch wenn man Besuch hat und dem passiert was.

    Kann man vielleicht als guten Zeitpunkt sehen seinen Garten mal um zu gestalten.

    LG Gufo
     
    amparchatka

    amparchatka

    Mitglied
    ZITAT
    Wie alt sind denn die Kleinen,
    und wäre es nicht sinnvoller, ihnen das Schwimmen beizubringen?

    ja, die Kleinen sind 1 Jahr und 7 Monate und glaube mir beide gehen mit den Eltern zum Babyschwimmen und später auch zum Schwimmkurs , aber ob mann da sich sicher sein kann. Wir werden trotzdem einen Zaun stellen.
    Grüße Magdalena.
     
    Ilona910

    Ilona910

    Mitglied
    mein Problem hat sich erledigt:)
    Bevor etwas passiert, haben wir lieber den Teich weggemacht. Das Becken und das Zubehör hat einen Abnehmer gefunden. Wenn die Kinder groß sind, bekomme ich vielleicht einen Teich mit Folie. :D
     
    K

    KARAUSCHE

    Neuling
    Die Kinder auch im Garten beaufsichtigen,dann kann auch nicht geschehen !!!
     
  • Top Bottom