Kirschbaum morsch?

vogerl

vogerl

Mitglied
#1
Hallo zusammen!

Wir haben vor ca 2 Jahren ein Haus mit bereits angelegten Garten übernommen, das Sorgenkind darin war von Anfang an der Kirschbaum (den ich auch gerne erhalten würde, da die meisten anderen Bäume Exoten sind, mit denen ich wenig anfange). Der Baum kann nicht älter als ca 15 Jahre sein, doch es dürfte einmal ein Hauptast (durch einen Sturm?) abgebrochen sein und die verbliebenen drei Hauptäste bekommen nun scheinbar unterschiedlich viel Saft, sodass sie zu unterschiedlichen Zeiten blühen und Früchte bekommen, einer der Hauptäste hat dzt gar keine Blätter mehr. Letztes Jahr haben wir - um Risse im Winter zu minimieren - gekalkt, was wenig gebracht hat. Außerdem haben wir einen tiefen Krater, in dem sich Wasser gesammelt hatte, als es eine Zeit lang trocken war mit Antipilzwundverschluss verschlossen, damit es dort nicht morsche. Wir hatten dieses Jahr einen ziemlichen Blattlausbefall, mit Klebestreifen und Brennesseljauche habe ich das halbwegs eindämmen können. So viel mal zur Vorgeschichte...



Nun habe ich gerade gesehen, dass - neben einigen Stellen, die ziemlich harzen - einige ca 0,5cm große runde Löcher entstanden sind, unter denen es offensichtlich morscht. Eine Stelle ist an dem Hauptast, der keine Blätter mehr hat, der Rest ist am Stamm, hier habe ich auch ein bisschen die Rinde heruntergenommen und man kann zumindest 2 mm (dann habe ich aufgehört) morsches Holz abkratzen.

Loch:


Hier habe ich ein wenig gekratzt und es ist drunter morsch (ich weiß nicht ob man es erkennt?!)


Nun meine Frage: Was heißt das für mich und den Baum? Gibt es etwas das ich ihm gutes tun kann? Oder muss ich einfach abwarten, ob er überlebt? Fällen möchte ich ihn eilt auf gar keinen Fall....

Sorry für mein Unwissen und falls ich dumme Fragen stelle, aber ich bin halt auch nach zwei Sommern in Wirklichkeit noch Gartenneuling....

Danke!! Vogel
 
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    #2
    Oh, oh, die Runden Löcher lassen mich leider an den Asiatischen Laubholzbockkäfer denken. Ich hoffe schwer, dass ich mich irre und es vielleicht nur ein anderer einheimischer Holzfressender Käfer ist. So leid es mir auch tut, aber da müsst ihr den Baum genauer untersuchen. Der Asiatische Laubholzbockkäfer ist meldepflichtig und hat schwere Folgen.

    Dass die Äste verschieden blühen könnte daraufhin deuten, dass mehrere Kirschensorten auf den gleichen Stamm veredelt wurden.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    #4
    Gibt es wirklich Laubbäume, die einigermassen sicher vor dem ALB sind? Ich wäre jedenfalls sehr froh, wenn du recht hast.
     
  • vogerl

    vogerl

    Mitglied
    #7
    Ohoh! :-O Das klingt wirklich nicht gut... Wobei ich ein bisschen gegoogelt habe und so weit ich gelesen habe wäre beim ALB das Bohrloch größer und man müsste Bohrstaub sehen... Glaube auch eilt nicht, dass die Löcher so tief rein gehen wie es beschrieben wird... Werde demnächst mal den Gärtner bemühen, mal sehen was der sagt. Aber danke schon mal!!
     
  • Top Bottom