Kirschlorbeer krank

  • Ersteller des Themas Glueckskeks
  • Erstellungsdatum
G

Glueckskeks

Mitglied
Hallo ihr Lieben,

Bei uns ist in der Hecke ein Kirschlorbeer krank :( ich habe aber keinen Schimmer was er hat. Die Blätter Rollen sich ein und sind von einer weißen Schicht überzogen. Manche Blätter haben auch braune Stellen..

Bin dankbar für alle Tipps!

img_20200602_170911-jpg.647550
img_20200602_170941-jpg.647551
img_20200602_171013-jpg.647552
img_20200602_170954-jpg.647553
 
  • R

    rieke_in_space

    Neuling
    Hi... Ich hänge mich direkt mal mit dran. Unser Kirschlorbeer hat genau das gleiche. Habe bereits rausgefunden, dass es sich um echten Mehltau handelt. Da wir kleine Kinder haben, will ich da ungern mit nem Fungizid ran. Daher hier meine Fragen:
    1. Hat jemand eine Idee, wie man das vielleicht auch anderweitig, kinderfreundlich, ohne Fungizide, in den Griff bekommt?
    2. Es ist die komplette Hecke betroffen, wenn ich alle betroffenen Blätter abschneide, ist die Hecke so gut wie kahl (das würde ich in Kauf nehmen, wenn es danach besser würde) aber jetzt habe ich gelesen, dass man Kirschlorbeer bei Anfälligkeit am besten nicht im Sommer beschneidet. Also soll ich jetzt schneiden oder krüppelig bis Herbst wachsen lassen?
    3. Was passiert wenn der Pilz nicht weggeht? Stirbt dann die Pflanze ab?

    Ich hoffe sehr, dass mir (und Glueckskeks) jemand helfen kann!
     
    M

    mikaa

    Guest
    Nehme einen Liter Frisch Milch und neun Teile Wasser gegen falschen Mehltau (Blattunterseite pilzig.)
    Nehme 1 Esslöffel Apfelessig auf einen Liter Wasser gegen den echten Mehltau (Blattoberseite pilzig) alle zwei Tage spritzen ,möglichst ohne Regen
     
    G

    Glueckskeks

    Mitglied
    Nehme einen Liter Frisch Milch und neun Teile Wasser gegen falschen Mehltau (Blattunterseite pilzig.)
    Nehme 1 Esslöffel Apfelessig auf einen Liter Wasser gegen den echten Mehltau (Blattoberseite pilzig) alle zwei Tage spritzen ,möglichst ohne Regen
    Tausend dank! Wie schnell sieht man denn da Ergebnisse? Sollte man stark befallene Triebe rausschneiden?
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    aber jetzt habe ich gelesen, dass man Kirschlorbeer bei Anfälligkeit am besten nicht im Sommer beschneidet. Also soll ich jetzt schneiden oder krüppelig bis Herbst wachsen lassen?
    Ich schneide meinen Kirschlorbeer seit Jahren im Sommer, egal ob anfällig oder nicht (das wechselt), es hat ihm bisher nicht geschadet, im Gegenteil, der wächst frisch vor sich hin weiter. In etwa 14 Tagen ist der erste Schnitt des Jahres fällig.

    Ich hab hier allerdings ~ 40 Jahre alten Kirschlorbeer und weiß nicht, ob man jüngere Pflanzen ebenso unbekümmert behandeln kann.

    Wenn es sich machen lässt: die am stärksten befallenen Stellen rausschneiden, wie @mikaa schon sagte, und dann sein Anti-Mehltau-Rezept befolgen.

    ("Wenn es sich machen lässt" heißt: an meiner schon immer mehltauanfälligen 2 m hohen 25-m-Ahornhecke hinterm Haus brauch ich damit gar nicht erst anzufangen. Das wird zu arbeitsaufwendig. Außer den beiden regulären Rückschnitten im Jahr lasse ich den Mehltaugeschehnissen ihren Lauf. Bislang hat das immer geklappt.)
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom