Kirschlorbeer von Hand schneiden

  • Ersteller des Themas HappyMe
  • Erstellungsdatum
H

HappyMe

Neuling
Guten Morgen liebes Forum,

in unserem übernommenen Garten steht - leider leider - auch eine 20 Meter lange Kirschlorbeerhecke :(. Und vorerst soll sie auch stehenbleiben, da erst noch andere Baustellen erledigt werden sollen. Nun ist sie seit Jahren mit der elektrischen Heckenschere gestutzt werden und sieht deshalb noch hässlicher aus, als es sein müsste, da die Blätter ganz zerrupft sind (siehe Bild). Nun habe ich mal die ersten Meter von Hand mit der Gartenschere geschnitten. Was echt mühselig ist, aber doch ein schöneres, weil grüneres Bild ergibt. Beim genaueren Bild habe ich jetzt noch etwas Anderes entdeckt (siehe Bild2), was wie kleine Löcher aussieht. Habe ich hier noch ein anderes Problem? Und vielleicht habt Ihr noch einen Tipp, wie ich das mit dem Schneiden machen soll, um in diesem Leben nochmal fertig zu werden?
Danke und lieben Gruß
Happy
img_20210509_185037350-jpg.675074
img_20210509_185047459-jpg.675075
 
  • P

    Platero

    Mitglied
    Ja, Du hast noch ein anderes Problem....
    der Heckenschnitt ist um diese Jahreszeit streng verboten. Wird mit empfindlichen Geldbussen geahndet, und damit meine ich RICHTIG teuer.
    Tät ich lieber auf den Herbst verschieben.
     
    P

    Platero

    Mitglied
    O.K., dann mal zur eigentlichen Anfrage des TE.
    Wenn der Lorbeer mit der Heckenschere geschnitten wird, zerfetzt es natürlich immer auch die Blätter an der Schnittführung.
    Von Hand schneiden ist eine gute Idee, bei 20 m aber echt ätzend.
    Wenn der Schnitt VOR dem jährlichen Austrieb gemacht wird, dann auch gerne "härter", dann überwächst der gesunde Neuaustrieb die unschönen Stellen. Also bis ins alte Holz schneiden, da der Neuaustrieb ja ca. 50 cm beträgt. Die muss man dazu rechnen, wenn die Hecke eine bestimmte Höhe/Breite erhalten soll.
    KL treibt auch aus dem alten Holz wieder aus, also kein Problem wenn es erst mal etwas "naggelig" aussehen sollte. Dafür ist es jetzt aber zu spät, der KL hat schon durchgetrieben, zumindest hier in der Gegend.
     
  • G

    Galileo

    Mitglied
    Hi Happy,

    die braunen Punkte und Löcher könnten "Schrotschusskrankheit" als Ursache haben - Im Netz wird der Pilz beschrieben.
    Falls es auch noch "Buchtenfraß" gibt, dann war auch der "Gefurchte Dickmaulrüssler" tätig.

    1. Die beste Methode - Mit Ast- und Rosenschere auf gewünschte Breite/Länge einkürzen. Immer direkt über einem Blatt abschneiden und keine Aststummel stehen lassen ! Mit dem Schnitt bestimme ich auch die Wuchsrichtung des nachfolgenden Austrieb, der aus der schlafenden Knospe über dem Blattstiel erfolgt - Dort wo das Blatt hinzeigt, da wächst auch der neue Trieb hin.
    2. Die bequeme Methode oder für ungeübte Hände - Bei weniger starkem Rückschnitt kann ich auch mit der Maschine schneiden. Anschliesend muss ich aber unbedingt mit der Rosenschere nacharbeiten - Bedeutet an allen geschnitten Trieben die Zweigstummel entfernen und vor allem die angeschnittenen Blätter ! Sonst biete ich bei den zahlreichen „Blatt-Verletzungen“, die später auch braun werden, zuviel Angriffsfläche für Schädlinge und Pilzbefall
    Kirschlorbeer treibt mindestens bis Mitte Juni (Johannistrieb) zuverlässig nach !!!

    Edit:
    Es geht um Pflegeschnitte, nicht um Regeneration oder auf "Stock setzen", somit sind Sägen aussen vor.
    Jede halbwegs brauchbare Astschere schaft locker 20-25 mm dicke Kirschlorbeeräste.
    Und wie schon festgestellt wurde: Vom 01. März bis 30. September sind nur Form- und Pflegeschnitte erlaubt !!!
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • 00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Guten Morgen liebes Forum,

    in unserem übernommenen Garten steht - leider leider - auch eine 20 Meter lange Kirschlorbeerhecke :(. Und vorerst soll sie auch stehenbleiben, da erst noch andere Baustellen erledigt werden sollen. Nun ist sie seit Jahren mit der elektrischen Heckenschere gestutzt werden und sieht deshalb noch hässlicher aus, als es sein müsste, da die Blätter ganz zerrupft sind (siehe Bild). Nun habe ich mal die ersten Meter von Hand mit der Gartenschere geschnitten. Was echt mühselig ist, aber doch ein schöneres, weil grüneres Bild ergibt. Beim genaueren Bild habe ich jetzt noch etwas Anderes entdeckt (siehe Bild2), was wie kleine Löcher aussieht. Habe ich hier noch ein anderes Problem? Und vielleicht habt Ihr noch einen Tipp, wie ich das mit dem Schneiden machen soll, um in diesem Leben nochmal fertig zu werden?
    Danke und lieben Gruß
    Happy
    Den Anhang 675074 betrachtenDen Anhang 675075 betrachten
    Hallo Happy - zeig mal Fotos von der Hecke, wie alt ist die, wie hoch derzeit und wie breit - ich denke dann kann man die gezielter Ratschläge erteilen..
    Fingerdicke/Armdicke Äste kann man halt nicht mit einer Astschere/Rosenschere kappen..
     
  • P

    Platero

    Mitglied
    Doch doch, besser als mit der Heckenschere. Da muss halt die dicke Getriebeschere ran, wenn es sein muss....
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Nun habe ich mal die ersten Meter von Hand mit der Gartenschere geschnitten. Was echt mühselig ist, aber doch ein schöneres, weil grüneres Bild ergibt.
    Genau deshalb hab ich unseren Kirschlorbeer (den ich hier bereits vorfand) auch immer manuell geschnitten. Die anfängliche nachbarliche Hilfe mit der Heckenschere sah mir zu sehr nach Gemetzel aus. Zum Glück waren es aber keine 20 Meter, sondern gut die Hälfte, und da ich nicht in Zeitnot war, konnte ich die Schnittmaßnahmen auf zwei oder gar drei Nachmittage ausdehen und unter "meditatives Rumgewusel" abheften. ;)

    Beim genaueren Bild habe ich jetzt noch etwas Anderes entdeckt (siehe Bild2), was wie kleine Löcher aussieht.
    Wenn man manuell schneidet, entdeckt man am Kirschlorbeer (oder auch anderswo) immer die bösesten Sachen, die eine elektrische Heckenschere - ratschkurzabunddoch - einem gnädig verbirgt. Ich weiß gar nicht, wie viele Schadbilder mir in 10 Jahren Kirschlorbeerschnitt untergekommen sind. Ich hab einfach aufgehört, mir darüber Gedanken zu machen, und den Kirschlorbeer dafür bewundert, wie er das alles wegsteckte und im folgenden Jahr mit neuen Defekten kam, während von den alten nichts mehr zu sehen war.

    Also wenn du da eine eingewachsene Hecke hast, brauchst du dir um 1 Loch in 1 Blatt keinen Kopf zu machen. (Mag ja mit Neupflanzungen anders sein, aber da kenne ich mich nicht aus.)

    P.S. Übrigens ist jetzt wirklich ein ganz unguter Zeitpunkt für jegliche Kirschlorbeerschnittmaßnahmen, auch wenn es sich nur um erlaubte kleine Schönheitskorrekturen handelt. Kirschlorbeer ist (besonders) bei Amseln sehr beliebt als Nist- und Brutgesträuch, für die ist selbst ein leichter Nachschnitt schon der Weltuntergang.
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Ich habe zwei Nachbarn, die Kirschlorbeerhecken schneiden, der eine Nachbar schneidet seinen mit einer Gartenschere per Hand, immer rechtzeitig und die sieht so super aus..
    Der andere Nachbar muss seine Kirschlorbeerhecke schon mit der Motorsäge schneiden, weil nie zurück geschnitten wurde sondern einfach wachsen gelassen...
    Habe aber gestern gesehen, dass die Hecke weg ist - gute Idee...
    Ich habe nur zwei Kirschlorbeer Sträucher in eine Hecke integriert, die eine wird im Herbst zurück geschnitten mit einer Heckenschere, der blüht gerade sehr schön - der zweite Strauch ist noch jünger, da brauche ich noch nichts schneiden..
    Was die Buchtfraße angeht, habe ich auch an beiden Sträuchern, auch undefinierbares an Blättern - darüber mache ich mir schon lange keine Gedanken mehr, das wächst sich immer aus, es stört mich aber auch nicht...
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Der Buchtenfraß (also die Löcher) kommen meistens vom Dickmaulrüssler.
    Da der Kirschlorbeer aber überaus potent ist, ist das zu vernachlässigen.
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Was die Buchtfraße angeht, habe ich auch an beiden Sträuchern, auch undefinierbares an Blättern - darüber mache ich mir schon lange keine Gedanken mehr, das wächst sich immer aus,
    Da der Kirschlorbeer aber überaus potent ist, ist das zu vernachlässigen.
    Jep, sehe ich genauso und deckt sich mit meinen Kirschlorbeererfahrungen.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom