kleine, komplizierte Rasenfläche

N

nu_81

Mitglied
Hallo zusammen,

wir haben ein relativ kleines Grundstück (insg. 400 qm) mit einem verwinkelten Garten.
Vor ca. 10 Jahren habe ich dort einige Versenkregner, Viereckregner, etc. von Gardena verbaut.
Dies war aber damals nach dem Neubau nicht gut geplant, sondern eher auf die schnelle mit gemacht worden.

Die Gardena Komponenten sind jedoch immer wieder, teilweise nach nur einem Jahr ausgefallen, sodass jedes dieser Teile bereits mindestens zwei bis drei mal ausgetauscht wurde.
Meistens drehten sie sich nicht mehr, ließen sich nicht ordentlich einstellen oder verstellten sich immer wieder, sodass die Sprühweiten etc. immer wieder nachgestellt werden mussten. Gerade bei den Sprühern konnte man die Sprühweite auch nie so fein einstellen wie ich es mir gewünscht hätte.
Jedenfalls habe ich nun aufgehört diese auszutauschen und solange weiter betrieben bis nun alles ausgefallen ist.
Die Rasenfläche ist zwar relativ klein, verursacht aufgrund seiner Unförmigkeit jedoch einen hohen manuellen Aufwand zum gießen, da auch keine einfachen Flächenregner aufgestellt werden können ohne die Nachbarn mit zu gießen.

Von bekannten habe ich nun erfahren, dass Gardena auch eher zur Kategorie Baumarkt gehört und habe mich etwas intensiver mit Hunter und Rainbird befasst.
Heute weiß ich auch das die gewählten Komponenten nicht optimal zusammen gepasst haben und die Platzierung auch sehr schlecht gewählt war (Stichwort, Kopf zu Kopf Beregnung).

Da wir nun den Garten etwas umgestalten wollen, möchte ich das Thema noch einmal angehen und diesmal auch wirklich optimal ausarbeiten. Hier möchte ich diesmal auch keine Kompromisse eingehen und etwas hochwertiges / langlebiges verbauen.
Ich möchte noch dazu sagen, dass ich nur sehr ungern solche arbeiten am eigenen Haus aus der Hand gebe, und es somit selber planen und umsetzten möchte.

Zur Bewässerung steht uns ein Brunnen mit Tiefbrunnenpumpe (Vida XL 750W) und einem Standard Sandfilter zur Verfügung.
Der statische Druck liegt bei ca. 4,6 Bar.
Bei 3,5 Bar habe ich knappe 14 Sekunden für 10 Liter gemessen, somit stehen also ca. 2,57 cbm Wasser pro Stunde zur Verfügung.
Die Wasserhärte liegt bei ca. 12-16 dH.

Habe nun mal den Garten (per großem Winkel ausgehend vom Haus) ausgemessen und eine Zeichnung angefertigt.
Hier habe ich nun versucht die Regner sinnvoll zu platzieren, kann jedoch keine optimale Aufstellung erreichen.
Hier wäre ich um Anmerkungen / Tipps sehr dankbar.

Bezüglich der Regner hatte ich aufgrund der kleinen Wurfweiten an MP-Rotator, bzw. das äquivalent von Rainbird gedacht.
Aufgrund der zur Verfügung stehenden Wassermenge, sollte ich ich alle Regner über einen Kreis laufen lassen können.

Das Planungstool zeigt bei der geringen Wurfweite MP800 Regner an, wobei ich diese aufgrund der stark abweichenden Niederschlagsmenge eigentlich nicht verwenden wollte.

Der Verteilerpunkt oben links ist in einer kleinen Hütte, hier sollen auch die Magnetventile, etc. hin.
Der Brunnen ist in der Garage und von dort kommt ein 32er PE Schlauch.

Im Garten habe ich damals 25mm Gardena Rohr verwendet, welches ich gerne teilweise wieder verwenden würde.
Prinzipiell wollte ich gerne alle Regner mit 25 mm PE verbinden.

Die beiden getrennten Rasenflächen wollte ich mit dem vorhandenen 25mm Rohr (Verlegt unter einem Weg) verbinden.
Hier wäre ich für eine Einschätzung dankbar ob diese Verbindung der beiden Kreise so ausreichend sein könnte.

Oben rechts befindet sich ein kleiner Pool der umzäunt ist.
Dieser steht somit etwas im Weg sodass nicht über den Zaun hinaus bewässert werden kann um die verwinkelten Bereiche zu erreichen.

Sollten manche Bereiche überhaupt nicht im Einklang mit einer optimalen Bewässerung zu bringen sein könnte ich Teile der Rasenfläche aufgrund der anstehenden Neugestaltung auch anpassen.

Ist es eigentlich richtig, dass ich mir die druckregulierten Gehäuse sparen kann?
Hatte immer gedacht, das man diese verwendet damit der erste Sprenger nicht mehr Druck bekommt als z.B. der letzte,

Ich wäre um eine Einschätzung und vor allem Meinungen sehr dankbar!

Gruß Nu
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
  • N

    nu_81

    Mitglied
    Habe aufgrund des freundlichen Hinweis von Merls noch eine Zeichnung mit vereinfachten Maßen hinzugefügt.
     
    merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Bevor ich mir weitere Gedanken dazu machen kann folgende Fragen:

    1. Kannst du die Tiefe des Rasens mal an ein paar Stellen messen und in die vereinfachte Zeichnung eintragen damit man die Wurfweite besser sehen und die entsprechenden Regner bestimmen kann?

    2. was sind die Lila Bereiche? Dürfen die ein bisschen mit beregnet werden oder sollen die komplett trocken bleiben?

    Ist es eigentlich richtig, dass ich mir die druckregulierten Gehäuse sparen kann?
    Wenn man überall die gleichen Regner verbaut hat kann man sich die druckregulierten Gehäuse eigentlich sparen.
    der Mehrdruck an den ersten Regnern fällt nicht auf solange der Fließdruck im Arbeitsbereich der Regner liegt.
    Die Reichweite kannst du mit den entsprechenden Stellschrauben regulieren das es passt.

    Druckregulierte Gehäuse sind wichtig wenn du z.b. Getrieberegner die 3,5bar brauchen zusammen mit Rotatoren die bei 2,1bar laufen zusammen an einen Strang hängen möchtest. Da würde man den Rotator an ein Druckreguliertes Gehäuse schrauben.
    Grundsätzlich würde man sowas an einem Strang aber vermeiden da die Niederschlagsraten seltenst zusammenpassen und man sonst den gesamten Strang solange laufen lassen muss bis auch der am schlechtesten versorgte Bereich genug Wasser hat.
     
  • N

    nu_81

    Mitglied
    Habe die Maße nun eingetragen, ich hoffe das reicht so.

    Ja, die lila Bereiche sind Beete und ein kleiner schmaler Weg zum Pool zwischen den Rasenflächen.
    Diese Bereiche können mit bewässert werden.

    Momentan tendiere ich, auch dank deinem Hinweis dazu durchgängig auf die HE-Van Düsen zu setzen.
    Hier wird der Druckbereich ja scheinbar mit 1 - 4,8 bar angegeben, somit sollte es also passen.
    Dann bräuchte ich ja nicht einmal einen Druckminderer hinter dem Magnetventil.

    Vielen Dank schon mal!

    Gruß
    Nu
     

    Anhänge

  • merls

    merls

    Foren-Urgestein
    Die maximale Breite ist für HE-Vans optimal. Die größten schwarzen schaffen gute 4m das hast du quasi an keiner Stelle.

    Versuch mal die Regner in eine optimale Kopf zu Kopf Position zu bringen. Sprich das ende des Halbkreises eines Regner erreicht den nächsten Regner. Dabei nimmst du die maximale Breite an der zu positionierenden Stelle als Wurfweite. Das kannst du bestimmt auch mit dem DVS Tool machen indem du manuell die Reichweite einstellst die der Regner beregnen soll.

    Auf der unteren Fläche würde ich wohl noch jeweils einen Regner auf der langen Seite dazu setzen.

    Die obere Fläche würde ich mit etwas kleinren Radien und dafür auch mit jeweils einem zusätzlichen regner auf den langen Seiten planen.

    Beide Flächen würde ich in jedem Fall getrennt voneinander beregnen mit nem eigenen Magnetventil.
    Grob überschlagen glaube ich werden die 2,5m³ nicht für beide Flächen zusammen reichen.

    Auch wenn es sich rechnerisch ausgeht würde ich dem Brunnen nicht seine maximal Leistung abverlangen das reduziert seine Lebenszeit enorm. Ihn nur mit der halben Leistung zu belasten verlänger seine Lebenszeit bestimmt auf das doppelt oder 3fache.

    Und es besteht immer die Möglichkeit 2 Magnetventile gleichzeitig anzusteuern das können zumindest die Hunter Computer ab (hat mir der Hersteller bestätigt) So kannst du es testen und wenn du den Brunnen doch wneiger belasten willst halt auch wieder getrennt laufen lassen.

    Nimm ein JAR Top Magnetventil mit Durchflussregulierung damit kannst du über die Wassermenge den Druck am letzten Regner einstellen.

    Die Verbindung zwischen beiden Flächen in 25mm ist kein Problem. Der Druckverlust über eine kurze Strecke ist minimal. Also in 32mm bis zum Weg, dort auf 25mm runter unterm Weg durch und dann wieder mit 32mm weiter.
    Das Wasser fließt dann im 25mm Rohr zwar schneller und hat dadurch mehr Reibung aber das merkt man bei einem kurzen Stück kaum.
     
  • N

    nu_81

    Mitglied
    Vielen Dank Torsten für deine ausführliche Antwort.

    Ich habe jedoch das Problem, dass ich es aufgrund der Unförmigkeit nicht schaffe eine Verteilung zu erreichen, wobei das Ende des Halbkreises den nächsten Regner und gleichzeitig durch den kleineren Radius die andere Seite erreicht wird.

    Hier mal ein Beispiel.
    Habe nun also die Radien verkleinert und noch weitere Regner eingestellt.
    1598784484090-png.657194



    Durch diese Platzierung entstehen allerdings nun sehr kleine Kreise (mit einem durchgestrichenem Kreis dargestellt) von 1,1 bis 1,4 Metern.
    Hierzu habe ich noch allgemeine Verständnis Probleme bzgl. des Drucks am Regner und werde hierzu einen eigenen Thread eröffnen.

    Durch die Trennung der beiden Rasenflächen zu zwei getrennten Kreisen wollte ich eigentlich alles ab dem Magnetventil in 25mm (wahrscheinlich ringförmig) legen.
    Glaubst du eine 32mm Leitung ist notwendig?
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    Soviel wie möglich in 32er umsetzen. Problem bei sowas, du hast dann min 2 unterschiedliche Größen zu kaufen.

    Wenn du komplette Kreise mit He Van hinbekommst, dann mit minderer für diese Kreise.
     
    N

    nu_81

    Mitglied
    Hallo zusammen,

    ich habe nun die Regner Kreise professionell planen lassen.
    Bin mir aber noch nicht sicher was ich davon halten soll.
    Habe lediglich die Regner an den Stellen wo es meiner Meinung nach Sinn macht um ca. 30 cm zur Rasenfläche verschoben.
    Laut Planer sei dies nicht nötig, ich finde die Argumente aus dem Forum allerdings durchaus Valide.

    Darf ich hier also nochmal um eine Einschätzung bitten, würde nun nämlich falls die Planung ok ist mit der Umsetzung beginnen wollen.
    Also würdet ihr hier noch etwas verändern oder kann dies so bleiben?

    Vielen Dank im Voraus.

    Edit: Habe gegenüber der ersten Planung die Rasenfläche noch etwas erweitert, waren zu dem Zeitpunkt noch nicht ganz schlüssig ob da auch wieder Rasen hin sollte.
    Auch das Beet oben wird nun entfernt.

    001-jpg.662280
     
  • Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Hast du es mal bei DVS so angeordnet und die Niederschlagsrate angesehen?
    Normalerweise sollte doch oben links und rechts unterm Pool noch ein Regner in die Ecke, vielleicht kannst du dir die aber auch sparen wenns gleichmäßig aussieht.
    Habe lediglich die Regner an den Stellen wo es meiner Meinung nach Sinn macht um ca. 30 cm zur Rasenfläche verschoben.
    Laut Planer sei dies nicht nötig, ich finde die Argumente aus dem Forum allerdings durchaus Valide.
    Was für Regner sollen jetzt genutzt werden? Bei normalen Sprühdüsen ist dies mMn. auch nicht notwendig.
     
    N

    nu_81

    Mitglied
    Es sollen He-VAN Düsen verbaut werden.
    Laut DVS Planer wären diese Bereiche tatsächlich unterbewässert.
    Die kleineren Kreise können im DVS Planer gar nicht abgebildet werden, bzw. werden als 800er abgebildet, sodass dies nicht gut geprüft werden kann.

    Diese beiden Stellen sind mir auch aufgefallen, aber auch das manche Regner nicht vom Nachbarn getroffen werden.

    Gruß
     
    Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Bei so verwinkelten Flächen muss man halt mit Kompromissen leben.
    Du musst jetzt sehen ob die lieber Stellen über- oder unterbewässert, mit berücksichtigen würde ich die eventuelle Verschattung und ob Lehm- oder Sandboden.
    Bei meinen Eltern funktioniert es auf der Nordseite des Hauses sehr gut ohne Kopf zu Kopf.
     
    N

    nu_81

    Mitglied
    Habe nochmal die beiden fehlenden Regner eingefügt und auch nochmal ein paar kleinere Änderungen vorgenommen.
    Würde mich nochmal über eine kurze Bewertung sehr freuen.

    Gruß
    bild-jpg.662522
     
    Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Sieht gut aus. So würde ich es auch anordnen.
    Passt es jetzt mit der Niederschlagsrate überall oder gibt es noch über- oder unterbewässerte Stellen?
     
    N

    nu_81

    Mitglied
    Vielen Dank für die Rückmeldung.
    Im oberen Bereich zeigt das DVS Tool noch eine unterbewässerte Stelle an.

    1605175385718-png.662548



    Ansonsten scheint alles laut diesem Tool gleichmäßig zu sein.
    Gibt es eigentlich noch weitere Tools mit dem man das prüfen kann?

    Hatte mal was von der Software RAIN MAKER gehört, finde diese aber nicht mehr.

    Spricht eigentlich irgendwas dagegen für die Leitungen nach dem Magnetventil DN32 PN6 Rohre zu verwenden.
    Der statische Druck der Pumpe ist zwar ca. 5,6 bar, aber der liegt ja aufgrund der "offenen Enden", also der Regner hier ja nie an.
     
    N

    nu_81

    Mitglied
    Eine kurze Frage noch.
    Ist die Niederschlagsrate bei der He-VAN Düse eher höher im Nach- oder Weitbereich?
    Also, muss eine doppelte Überdeckung eher am Regner oder am Ende der Sprühweite angestrebt werden?

    Und verhält sich das im Vergleich zum MP Rotator ähnlich?
    Das DVS Tool toleriert nämlich einen Regner ohne Kopf zu Kopf eher im Nahbereich.
     
    Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Im oberen Bereich zeigt das DVS Tool noch eine unterbewässerte Stelle an.
    Eine so kleine Ecke würde ich in kauf nehmen.
    Gibt es eigentlich noch weitere Tools mit dem man das prüfen kann?
    Ist mir keines bekannt.
    Spricht eigentlich irgendwas dagegen für die Leitungen nach dem Magnetventil DN32 PN6 Rohre zu verwenden.
    Der statische Druck der Pumpe ist zwar ca. 5,6 bar, aber der liegt ja aufgrund der "offenen Enden", also der Regner hier ja nie an.
    Genau (y)
    Eine kurze Frage noch.
    Ist die Niederschlagsrate bei der He-VAN Düse eher höher im Nach- oder Weitbereich?
    Also, muss eine doppelte Überdeckung eher am Regner oder am Ende der Sprühweite angestrebt werden?
    Meinen Hunter-Sprühdüsen fehlt es eher im Nahbereich. Ich denke das wird bei den He-VAN ähnlich sein.
    So gleichmäßig wie die Flächen abgedeckt sind wird das aber mMn. keine Rolle spielen.
     
    N

    nu_81

    Mitglied
    Vielen Dank für die Rückmeldung.
    Habe die kleine unterbewässerte Stelle nun noch etwas angepasst und denke so sollte das passen.

    Werde die VAN Düsen auch nicht in den Rasen hineinragen lassen, da mir die Überdeckung nicht groß genug ist um den Bereich hinter der Düse abgedeckt zu wissen.
    Zur Not werde ich halt 200 Grad bewässern müssen und dann wird halt ein Teil der Terrasse nass.
    Wenn nun also nichts gravierendes mehr auffällt, werde ich es nun final so realisieren.

    Gruß

    scan_20201113_153917-jpg.662602
     
    Jagger

    Jagger

    Mitglied
    Sieht gut aus(y)
    Werde die VAN Düsen auch nicht in den Rasen hineinragen lassen, da mir die Überdeckung nicht groß genug ist um den Bereich hinter der Düse abgedeckt zu wissen.
    Wenn du die Regner mit flexiblen Schlauch anschließt kannst du es ja vorher prüfen.
    Ich baue die Anlage vorher immer oberirdisch auf um sicher zu gehen. Nicht das man es dann doch noch einmal ausbuddelt.
     
    N

    nu_81

    Mitglied
    Habe nun mal den Wasserverbrauch des unteren Bereichs (10 Regner) zusammen gerechnet und komme dort auf gerade mal 1560 l/h.
    Dachte es wäre wesentlich mehr und das ich das in zwei Kreise trennen müsse.
    So kann ich mir die Arbeit sparen eine weitere Leitung unter den Weg zu verlegen.
    :cool:
     
  • Top Bottom