Kleingarten Neugestaltung, modern

T

-TM-

Neuling
#1
Hallo Forum,

Auch wir möchten uns gerne von euch beraten lassen.
Unser Kleingarten soll umgestaltet werden. Eine fast maßstabstreue Skizze ist angehängt. Die Abgrenzung oben ist ein vorhandenes Beet mit Jadebambus. Links das obere Beet ist mit weißen Schneeballhortensien und einem kugelahorn hochstamm bestückt. Beide Beete sollen bleiben.
Links unten das Beet ist aktuell noch mit Jadebambus versehen.

Es gibt derzeit eine Holzterrasse. Das Holz soll durch Terrassenplatten ersetzt werden.
Ich habe bewusst die Terrasse nicht eingezeichnet, da ich gerne ganz neutral von euch hören möchte, wo ihr eine Terrasse platzieren würdet.
Wir haben ein Kind, deswegen sollte ein wenig Spielfläche vorhanden sein.

Viele Grüße und vielen Dank
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    #2
    Hallo TM und herzlich Willkommen im Forum! :)

    Auch wir möchten uns gerne von euch beraten lassen.
    Beratung im Sinne einer professionellen Gartenbau-Beratung findet hier nicht statt, aber hier sind viele passionierte (Hobby)Gärtner unterwegs (teils mit langjähriger Erfahrung), die sehr gerne Tipps und Anregungen geben und ihr Wissen teilen. :)

    Ich habe bewusst die Terrasse nicht eingezeichnet, da ich gerne ganz neutral von euch hören möchte, wo ihr eine Terrasse platzieren würdet.
    Wo würdet ihr selbst sie denn gerne platzieren?

    Es wäre einfacher, wenn du beschreiben würdest was euch gefällt - da kommen dann in der Regel auch Tipps und Argumente für und wider. :)
    Einen fremden Garten zu planen, den man nicht einmal in natura gesehen hat, ist schwierig.
    Es weiß ja keiner, wie euer Garten in natura aussieht und was auf der einen oder anderen Seite hinter der Grundstücksgrenze zu sehen ist (und z.B. für oder gegen eine Terrasse auf der einen oder anderen Seite oder gar umlaufend sprechen würde).

    Vor Allem Fotos wären sehr hilfreich, wenn nähere Tipps/Ideen erwünscht sind. :)
     
    T

    -TM-

    Neuling
    #3
    Aso, okay, hier dann auch Fotos von der Hausansicht bzw. von der Terrasse wie es aktuell ist.
    Der rechte Bereich ist halt irgendwie verloren, obwohl dort ein kaum bespielter Sandkasten steht.
    Es ist natürlich auch eine Kostenfrage diesen Bereich pflastern zu wollen, obwohl er praktisch nicht genutzt wird.
     

    Anhänge

    Zuletzt bearbeitet:
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    #4
    Ah, so ist es etwas anschaulicher! :)

    Was genau gefällt euch denn an der derzeitigen Terrasse nicht? Das Holz?
    Was wären denn eure Vorstellungen?
    Überlegt ihr, die Terrasse ums Eck bis zum Sandkasten zu ziehen? Oder nur auf der Seite anzulegen?

    (Hat es Gründe, warum der Sandkasten nicht bespielt wird? Kinder schon zu groß? Oder noch zu klein?
    - Wir hatten unseren Sandkasten für unsere Kleine zu früh angelegt, als sie so 1,5 Jahre alt war - und es dauerte noch gut ein weiteres Jahr bis er attraktiv für sie wurde und in dieser Saison täglich bespielt wird)

    Wenn ich es richtig sehe, ist dieser Gartenteil, wo der Sandkasten steht, wirklich extrem schmal und das Nachbarhaus nicht weit entfernt. (?)
    Es ist natürlich Geschmackssache... aber für mich wäre eine Terrasse so extrem nah am Nachbarhaus nicht so ganz das Wahre.
    Würdet ihr den Bereich denn nutzen, wenn er gepflastert wäre?
    Oder wäre es vielleicht sinnvoller, den Sandkasten an eine andere Stelle zu verlegen und in dem "verlorenen" Bereich Beete anzulegen?

    Wieviele Quadratmeter hat euer Garten denn insgesamt?
     
  • T

    -TM-

    Neuling
    #5
    Was genau gefällt euch denn an der derzeitigen Terrasse nicht? Das Holz?
    Was wären denn eure Vorstellungen?
    Überlegt ihr, die Terrasse ums Eck bis zum Sandkasten zu ziehen? Oder nur auf der Seite anzulegen?
    Ja, das Holz ist nicht mehr schön und auch stellenweise kaputt und aufgesplittert.
    Wie halt die Terrasse werden soll, dass ist ja unsere Frage. Jetzt ist die Terrasse 3,2 Meter vom Haus bis zum Terrassenende.

    Wenn ich es richtig sehe, ist dieser Gartenteil, wo der Sandkasten steht, wirklich extrem schmal und das Nachbarhaus nicht weit entfernt. (?)
    Yepp so ist es. Ringsherum sind Häuser, alle ca. 6 - 10 Meter entfernt.

    Würdet ihr den Bereich denn nutzen, wenn er gepflastert wäre?
    Vermutlich nicht.

    Oder wäre es vielleicht sinnvoller, den Sandkasten an eine andere Stelle zu verlegen und in dem "verlorenen" Bereich Beete anzulegen?
    Beete oder Rasen, ja, daran haben wir auch gedacht. Eventuell den Jadebambus auf der Seite bisschen verkleinern...

    Wieviele Quadratmeter hat euer Garten denn insgesamt?
    ca. 60 m2 schätze ich mal - inkl. Beete.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    #6
    Ja, das Holz ist nicht mehr schön und auch stellenweise kaputt und aufgesplittert.
    Dann lohnt die Erneuerung natürlich, gerade auch mit (kleinen) Kindern.

    Wie halt die Terrasse werden soll, dass ist ja unsere Frage. Jetzt ist die Terrasse 3,2 Meter vom Haus bis zum Terrassenende
    Reicht euch die Größe? Oder zieht ihr in Erwägung, sie tiefer (in Richtung Garten) zu machen?
    Es ist ja von Haushalt zu Haushalt sehr unterschiedlich, wie intensiv eine Terrasse genutzt wird.


    Yepp so ist es. Ringsherum sind Häuser, alle ca. 6 - 10 Meter entfernt.
    Das ist knapp, da will man sich natürlich durch die Anlage und Bepflanzung etwas abschirmen, klar.


    Vermutlich nicht.
    Beete oder Rasen, ja, daran haben wir auch gedacht. Eventuell den Jadebambus auf der Seite bisschen verkleinern...
    Könntet ihr diese Seite denn, wenn sie gepflastert wäre, evtl. anderweitig gebrauchen - z.B. um dort einen Grill oder andere Dinge zu platzieren? Dann würde pflastern durchaus lohnen.

    Du merkst, ich würde dich gerne ein bisschen aus der Reserve locken. ;)
    Machen kann man ja viel, aber es kommt doch ausschließlich darauf an was ihr wollt oder braucht. Die schönste mediterrane Luxusterrasse nützt nix, wenn sie am Bedarf der Gartennutzer vorbeigeht...

    ca. 60 € schätze ich mal - inkl. Beete.
    Das ist nicht riesig, da ist gute (und durchdachte) Planung natürlich wirklich wichtig.
     
  • T

    -TM-

    Neuling
    #7
    Meiner Frau gefällt die Lage der jetzigen Terrasse nicht so recht, weil sie von morgens bis abends in der prallen Sonne liegt und man da sehr auf dem Präsentierteller sitzt. Der einzige geschützte platz wäre da, wo jetzt der Rasen ist. Dann liegt die Terrasse aber nicht mehr am Haus.
    Ist die frage ob sowas nicht zu unpraktisch ist, allerdings würden wir die Terrasse dann wohl mehr nutzen als jetzt.

    Die Terrasse sollte so groß sein, dass man an unserem Tisch vernünftig rundherum sitzen kann und noch platz für den grill bleibt. Die Rasenfläche sollte nicht viel kleiner sein als jetzt, damit man zumindest noch ein Planschbecken und ggf mal ein kleines Trampolin darauf stellen kann. An Beetflächen reicht was da ist, weil wir beide keinen besonders grünen Daumen haben...
    Ja richtig gerade bei so einem kleinen Garten muss alles gut durchdacht sein und das fällt uns gerade etwas schwer ;)
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    #8
    Meiner Frau gefällt die Lage der jetzigen Terrasse nicht so recht, weil sie von morgens bis abends in der prallen Sonne liegt und man da sehr auf dem Präsentierteller sitzt. Der einzige geschützte platz wäre da, wo jetzt der Rasen ist. Dann liegt die Terrasse aber nicht mehr am Haus.
    Ist die frage ob sowas nicht zu unpraktisch ist, allerdings würden wir die Terrasse dann wohl mehr nutzen als jetzt.
    Eine Terrasse direkt am Haus ist zweifelsohne praktisch(er), doch was nützt einem das, wenn man die Terrasse nicht gerne nutzt, weil man auf dem Präsentierteller sitzt.
    So, wie du die Situation beschreibst, könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass ein befestigter (am besten wenigstens teils überdachter) Sitzplatz an anderer Stelle mehr Sinn macht. Das könnte ja auch sehr gemütlich und lauschig sein - und so groß ist euer Garten ja auch nicht, dass ihr jedesmal erst eine enorme Strecke bis zur Terrasse/zum Sitzplatz zurücklegen müsstet.
    Das können doch eigentlich nur ein paar Schritte sein (?) (wir haben derzeit auch noch einen kleinen Garten von 80-100qm, und obwohl er L-förmig geschnitten und dadurch etwas "weitläufiger" ist, empfinde ich hier keine Strecke als weit/zu weit.)


    Den Platz, wo jetzt die Terrasse ist, könntet ihr dafür sehr gut für Beete nutzen, bei denen ihr in der Gestaltung (Obst/Gemüse/Zierpflanzen) ziemlich frei wärt, da viele interessante Pflanzen eine sonnige Südlage bevorzugen.


    Spricht denn sonst noch irgendetwas gegen die Verlegung der Terrasse?
    Wäre zumindest eine teilweise Überdachung (auch wg. Möbeln, Grill usw.) möglich?

    Hier haben nicht wenige eine Art "Laube" oder Pavillon im Garten, es ist schon so, dass der schönste Fleck im Garten nicht zwangsläufig der Platz direkt an der Hauswand ist.


    Zitat von TM:
    Die Terrasse sollte so groß sein, dass man an unserem Tisch vernünftig rundherum sitzen kann und noch platz für den grill bleibt. Die Rasenfläche sollte nicht viel kleiner sein als jetzt, damit man zumindest noch ein Planschbecken und ggf mal ein kleines Trampolin darauf stellen kann.
    Dann scheidet der Vorschlag, die bisherige Terrasse durch Beete zu ersetzen, wohl eher aus.
    Ein Planschbecken, das schön sonnig steht (z.B. dort, wo jetzt noch die Terrasse ist), hätte aber doch auch etwas.

    Zitat von TM:
    An Beetflächen reicht was da ist, weil wir beide keinen besonders grünen Daumen haben...
    Ok, dann ist der obige Vorschlag mit den Beeten ohnehin gestrichen. ;)

    Zitat von TM:
    Ja richtig gerade bei so einem kleinen Garten muss alles gut durchdacht sein und das fällt uns gerade etwas schwer ;)
    Man darf auch nicht den Fehler machen zu erwarten, dass bei einem Garten - egal wie groß oder klein - alles in Stein gemeißelt ist.
    In einem Garten, in dem gelebt wird, wird gearbeitet und auch einmal etwas verändert.
    Sicher - eine Terrasse ist nichts, das man ständig verändert, solche Dinge sollten gut überlegt sein.
    Beete lassen sich verlegen, schließen, neu eröffnen... man lernt am besten, indem man mutig an die Sache herangeht und auch mal etwas ausprobiert. Über manches wird man auf Anhieb begeistert sein, von anderen Dingen weniger... das meiste lässt sich doch auch (ohne riesigen Aufwand) wieder ändern.

    Hättest du ein Foto der Stelle, an der ihr evtl. eure neue Terrasse/euren Sitzplatz einrichten würdet?
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom