Kletterpflanze für 10m hohe glatte Betonsäule

Gartenneugestalter

Gartenneugestalter

Mitglied
#1
Ich möchte eine Betonsäule begrünen. Mein Efeu schafft es da seit Jahren nicht ohne Hilfe höher zu kommen. Die Betonsäule dürfte fast 10m hoch sein und ist sehr glatt. Wilder Wein schafft es da hoch zu klettern.

Was wäre noch eine Möglichkeit? Gut wäre es, wenn die Pflanze eher schnell wächst.
 
  • Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    #2
    Außer der Kletterhortensie gäbe es wohl nur noch die Trompetenblume in Frage, da sind wohl aber nur die älteren Triebe in der Lage, von allein zu haften.

    Kletterhortensie wächst zudem wohl auch recht langsam.
    Eine Klettervorrichtung kannst Du nicht anbringen? Stahlseile nach oben spannen? Ansonsten kannst Du nur den Wilden Wein nehmen.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    #3
    Ich würdde wirklich vorschlaggen, ein Ranksystem anzubringen.
    Fassadengrün.de hat da einige sehr gut ersichtliche Systeme gerade für Säulen, die sich anbieten würden und gut zu kopieren sind, man muß es ja nicht von da kaufen. (mein Seilsystem hatte ich mir auch selbst zusammengestellt)

    Und dann wird die Auswahl der Pflanzen eben auch vielfältiger, von Rosen über Clematis zu Lonicera, das würde mir persönlich schmackhafter vorkommen als mich auf nur eine oder zwei Pflanzen zu beschränken, die mich so nicht glücklich machen würden.

    Ich stell den Link mal ein, ist ja keine Werbung für fassadengrün.

    https://www.fassadengruen.de/uw/ranksysteme/uw/rankstuetze/ranksaeulen.htm
     
    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    #4
    Also ich kann da leider nichts anbringen. Die Pflanze muss von alleine halten.

    Ich wundere mich, dass die Kletterhortensie erwähnt. Ich führe dazu nämlich eine Diskussion, wo es um eine 2m hohe Eisenstange geht.

    http://www.hausgarten.net/gartenfor...94-treibt-die-kletterhortensie-im-schnee.html

    Ich merke bei der Eisensäule, dass es schwierig ist, dass die Hortensie da hoch wächst, biegen ist extrem schwierig und wie soll das sonst rundherum bewachsen werden?
     
  • Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    #5
    Ja, aber in Deiner genannten Diskussion, die Du so gerne führst, wirst Du öfter darauf hingewiesen, daß Kletterhortensien zum Beispiel auch an einem Baum alleine hochwachsen.

    Es wird das glatte Metall sein, das nicht gemocht wird. Zusammen mit der sehr schmalen Fläche. Okay, dann wird die glatte Oberfläche wohl auch nichts sein, daran hab ich dann eher nicht gedacht. Ich dachte, vielleicht hat Deine Betonsäule eine etwas größere Fläche aufzuweisen, und eine rauhere Oberfläche, dann wäre das noch gegangen. Es ändert nämlich nix an der Tatsache, daß eine Kletterhortensie BOTANISCH ZU DEN SELBSTKLIMMERN GEHÖRT.

    Und somit wirst Du wohl oder übel den Wein nehmen müssen. Oder Dein Vorhaben begraben, wenn Du keine Stahlseile anbringen kannst, darfst, willst.
     
  • Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    #7
    Okay, dann wird die glatte Oberfläche wohl auch nichts sein, daran hab ich dann eher nicht gedacht.
    Ich wollte nur nachfragen, denn wenn es der Efeu schon nicht schafft, dann konnte ich mir das bei der Hortensie auch nicht vorstellen. Vielleicht schafft es der Efeu auch irgendwann. Die Triebe wachsen zum Licht und hängen in der Luft und werden immer schwerer. Aber vielleicht krallen sie sich irgendwann auch an der Säule fest. Ab einer bestimmten Höhe kann ich da dann gar nichts mehr machen. Zur Zeit ist der Efeu bei ca. 2,5m mit Hilfe (aber bald kann ich da wegen der Höhe nicht mehr helfen) während der Wein bei der Nachbarsäule schon oben ist.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    #9
    Hallo Gartenneugestalter,

    Du und Deine Säulen...:grins:
    Beim Efeu könnte ein breites Bindeband helfen:

    Das gab es kürzlich beim Discounter; Gartenmärkte haben es sicherlich im Standartsortiment.
    Damit angebunden gibt es eine größere "Angriffsfläche" und somit dem Efeu eine bessere Chance sich anzuhaften.

    Glyzinie (oder Wisteria, Blauregen) ist eine tolle Idee. Eine Betonsäule bekommt die sicherlich nicht verbogen:grins:
    Wächst schnell, wenn der Standort gefällt und kann geschnitten werden.
    Und wenn die ersten Triebe mal hilfreich gewickelt sind dreht sie sich auch alleine um die Säule in die Höhe.

    Bei Interesse: vor Kauf hier und/oder in der Baumschule nochmal schlau machen. Da gibt es verschiedene Sorten mit unterschiedlichen Wuchs- und Blüheigenschaften.
    LG
    Elkevogel
     
    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    #10
    Beim Efeu könnte ein breites Bindeband helfen
    Da reicht schon irgendwas, wie ein simpler Draht. Nur ab einer gewissen Höhe ist das nicht mehr so einfach, da was zu fixieren, außer ich ruf die Feuerwehr ;-)

    Ich mache mir zur Zeit nur Gedanken darüber, weil ich merke, dass der Efeu nicht wirklich in die Höhe kommt. Vielleicht sollte ich den Efeu düngen? Der Boden ist eher karg.

    Problem ist auch noch zusätzlich, dass die Säule auch in Beton gegossen ist und der Efeu bereits ca. 1m links und rechts davon Richtung Säule wächst, dh, wenn ich da noch was anderes klettern lassen will, muss ich überlegen, ob sich das mit dem Efeu verträgt. Den Efeu will ich auch nicht entfernen, da Teile davon auch in eine andere Richtung wachsen.

    Da gibt es verschiedene Sorten mit unterschiedlichen Wuchs- und Blüheigenschaften.
    Kannst du was vorschlagen? Diese Sache hat aber sehr geringe Priorität. Aber ab Mai ist gute Zeit zum Pflanzen. Über die Farbe muss ich nachdenken, ist da aber nicht so wichtig. Im Garten gab es schon mal Blauregen. Ich glaube der viel auch den Läusen zum Opfer, spritzen ist da ab einer bestimmten Höhe nicht mehr möglich.
     

    Anhänge

    Zuletzt bearbeitet:
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    #11
    Hallo,
    schon klar, dass Draht auch reicht. Aber bei dem breiten Band gibt es ein größere Andruckfläche um bei der Haftung nachzuhelfen. Bei gleichzeitig weniger Risiko, dass es einwächst bzw. es wäre nicht so tragisch wie bei Draht.

    Ja, mal ein bisschen Dünger oder Kompost kann helfen.
    Aber Efeu startet gerne langsam und gemütlich und läuft irgendwann zur Hochform auf:d?)
    Ich habe kleinblättriges seit 7 (oder schon 8?) Jahren ungedüngt an einem Zaun. Das hat ewig gebraucht, bis es überhaupt mal gewachsen ist und seit 2016 gibt es Vollgas.
    Haften muss es hier nicht - es soll einen Maschendrahtzaun aufhübschen und den Gastank dahinter ein bisschen verbergen.
    Ich denke, es braucht einfach Geduld;):pa:
    Was ist das für eine Säule? Hast Du ein Windrad im Garten:confused:

    Und nein, Empfehlung zu Glyzinie kann ich nicht geben.
    Ich hatte mal eine im Mörtelkübel, das war die Sorte, die blüht, wenn schon Blätter da sind. Ich fand sie toll und war sehr traurig, als ich sie abgeben musste. (wegen Umzug von 56 qm Terrasse auf 3*3m Loggia).
    Probleme mit Läusen hatte ich nie. Und ab einer gewissen Größe müssen sie auch alleine damit fertig werden:d.
    Im aktuellen Garten habe ich seit 2015 wieder so eine im Kübel - noch geht es ihr gut, aber sie blühte noch nicht.

    LG
    Elkevogel
     
    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    #12
    Das wird zu umständlich. So ab 3-4m wird es dann sowieso sehr schwierig was anzubringen und darüber ist mehr oder weniger unmöglich.

    Neudorff Azet Baum-, Strauch- und HeckenDünger habe ich rumliegen, dürfte schon passen.

    Aber Efeu startet gerne langsam und gemütlich
    Der ist aber sehr gemütlich unterwegs, kann es nicht genau sagen, aber ich schätze für das Stück am Foto + 2m darunter hat der über 10 Jahre gebraucht. An einer anderen Stelle ohne Säule ist nach über 10 Jahren auch nicht viel gewachsen. Erst seitdem ich die Triebe gezielt lenke wird es am Maschendrahtzaun besser. Bei der Säule ist das Problem, dass die Triebe in der Luft Richtung Sonne wachsen, irgendwann zu schwer werden und dann abstürzen.

    Haften muss es hier nicht - es soll einen Maschendrahtzaun aufhübschen
    Schiebst du die Triebe zwischen den Zaun? Ich habe Jahre lang nichts gemacht und der Zaun wurde nicht begrünt, nach 2 Jahren Triebe einflechten wird es rasch voller.

    Jetzt ist da überall Maschendraht als Kletterhilfe an der Betonmauer und es wird nach 10 Jahren dichter.

    Öffentliche Nutzung als Halterung über die Straße für Drähte, zum Teil auf meinem Grund.
     

    Anhänge

    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    #13
    Hallo,

    OK, anbinden ist ab einer gewissen Höhe ein Problem. Ich wusste ja nicht, wie hoch das Efeu schon ist.

    Ja, der Dünger wird OK sein. Und wenn er denn da ist schon erst recht.
    Ansonsten hätte ich einen simplen Gartenvolldünger vorgeschlagen. Den nehme ich für alles, das nur in geringer Menge vorhanden ist.
    Extrawurst gibt es nur für Rosen, Beeren und seit 2016 für den pilzkranken Buchs.

    Und ja, ich fädel das Efeu 1 - 2x/Jahr ein.
    Klar wird es dadurch voller (und der Busch am Boden kleiner), aber schneller wachsen tut das Krautzeug deshalb auch nicht:schimpf:
    Ich hatte die Illusion, dass der olle Zaun nach 3 Jahren zugewachsen ist.
    Das konnte ich mir ganz fix abschminken. Aber gut, es tut sich was.
    Und ich sehe mich schon in 10 Jahren: "Hilfe, das Efeu am Zaun wächst mir über den Kopf - was kann ich tun?":d

    Was ist das für eine Säule?
    Öffentliche Nutzung als Halterung über die Straße für Drähte, zum Teil auf meinem Grund.
    Kannst Du da nicht Unterstützung erbitten?
    Kostenzuschuss zur Bepflanzung?
    Evt. mal ein Steiger, der Dir beim hochbinden hilft (wenn der eh schon zur Wartung in der Gegend ist).
    Wir haben öffentlichen Grund rund ums Haus und der Bauhof ist immer bereit, uns zu helfen, wenn nötig.

    Viele Grüße und Gute Nacht
    Elkevogel
     
    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    #14
    Ich wusste ja nicht, wie hoch das Efeu schon ist.
    Ich würde sagen 3-4m. Nimm die Höhe der grauen Betonmauer + das Foto mit der Säule. Aber rechnen muss man eigentlich nur wie auf dem Säulenfoto sichtbar.

    Ansonsten hätte ich einen simplen Gartenvolldünger vorgeschlagen. Den nehme ich für alles,
    Das ist mein Palmendünger + Bittersalz. Alles andere wird bei mir nicht gedüngt. Vielleicht sollte ich dem Liguster was gönnen, aber der wächst eigenlich jedes Jahr sowieso und muss geschnitten werden.

    Und ja, ich fädel das Efeu 1 - 2x/Jahr ein.
    Ich jetzt 1x im Monat bzw. wenn ich daran denke.

    aber schneller wachsen tut das Krautzeug deshalb auch nicht
    Da bin ich bei mir nicht so sicher. Ich vermute die Blätter bekommen dadurch mehr Licht.

    Ich hatte die Illusion, dass der olle Zaun nach 3 Jahren zugewachsen ist.
    Das dauert sicher länger. Wenn du nichts dazu tust, ist nach 10 Jahren auch noch nichts gewachsen. Siehe Foto mit Betonwand. Da die Triebe am Boden gekrochen sind, wurden sie vermutlich auch niedergemäht. Ganz kleine Efeutriebe sehe ich da jedenfalls am Boden. Die werden heuer in das neue Drahtgitter eingeflochten.

    Und ich sehe mich schon in 10 Jahren: "Hilfe, das Efeu am Zaun wächst mir über den Kopf - was kann ich tun?
    Glaube ich nicht, sieht doch gut aus. Das ist ein überwaschener Maschendrahtzaun.

    Ach, ich weiß nicht. Es gibt hier hunderte solche Säulen, die zum Teil mit Wildem Wein zugewachsen sind. Ich habe noch nie jemanden gesehen, der auf den Säulen rumklettert. Wenn, dann kommt ein Auto mit Hebebühne. Außerdem ist das rechtlich grenzwertig. Pflanzen, die zum Nachbarn wachsen, kann dieser entfernen. Ich will da keine schlafenden Hunde wecken. Ich habe allerdings noch nirgends gesehen, dass die Begrünung entfernt wurde.

    Du meinst also Blauregen ist da definitiv keine Option und ich kann nur hoffen, dass es der Efeu doch schafft und sich irgendwann an den Beton festsaugt.
     

    Anhänge

    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    #15
    Ich wusste ja nicht, wie hoch das Efeu schon ist.
    Ich würde sagen 3-4m. Nimm die Höhe der grauen Betonmauer + das Foto mit der Säule. Aber rechnen muss man eigentlich nur wie auf dem Säulenfoto sichtbar.

    Ansonsten hätte ich einen simplen Gartenvolldünger vorgeschlagen. Den nehme ich für alles,
    Das ist mein Palmendünger + Bittersalz. Alles andere wird bei mir nicht gedüngt. Vielleicht sollte ich dem Liguster was gönnen, aber der wächst eigenlich jedes Jahr sowieso und muss geschnitten werden.

    Und ja, ich fädel das Efeu 1 - 2x/Jahr ein.
    Ich jetzt 1x im Monat bzw. wenn ich daran denke.

    aber schneller wachsen tut das Krautzeug deshalb auch nicht
    Da bin ich bei mir nicht so sicher. Ich vermute die Blätter bekommen dadurch mehr Licht.

    Ich hatte die Illusion, dass der olle Zaun nach 3 Jahren zugewachsen ist.
    Das dauert sicher länger. Wenn du nichts dazu tust, ist nach 10 Jahren auch noch nichts gewachsen. Siehe Foto mit Betonwand mit den kleinen Trieben am Boden. Da die Triebe am Boden gekrochen sind, wurden sie vermutlich auch niedergemäht. Ganz kleine Efeutriebe sehe ich da jedenfalls am Boden. Die werden heuer in das neue Drahtgitter eingeflochten.

    Und ich sehe mich schon in 10 Jahren: "Hilfe, das Efeu am Zaun wächst mir über den Kopf - was kann ich tun?
    Glaube ich nicht, sieht doch gut aus. Das ist ein überwaschener Maschendrahtzaun.

    Ach, ich weiß nicht. Es gibt hier hunderte solche Säulen, die zum Teil mit Wildem Wein zugewachsen sind. Ich habe noch nie jemanden gesehen, der auf den Säulen rumklettert. Wenn, dann kommt ein Auto mit Hebebühne. Außerdem ist das rechtlich grenzwertig. Pflanzen, die zum Nachbarn wachsen, kann dieser entfernen. Ich will da keine schlafenden Hunde wecken. Ich habe allerdings noch nirgends gesehen, dass die Begrünung entfernt wurde.

    Du meinst also Blauregen ist da definitiv keine Option und ich kann nur hoffen, dass es der Efeu doch schafft und sich irgendwann an den Beton festsaugt.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    #16
    Ähm, jetzt bin ich etwas verwirrt. In deinem anderen Thread (den mit der Kletterhotte) fragst du, ob Blauregen gemischt mit Kletterhortensie an der Säule geht und hier wurde dir davon abgeraten?

    Ich würde meinen, dass Blauregen um die Säule gehen sollte. Am Anfang musst du ihr wohl etwas helfen, aber später wird sie es um den sich verjüngenden Pfahl selber schaffen.
     
    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    #17
    Die Situation im anderen Thread ist vielleicht entscheidend anders? An der Metallsäule ist ein Gitter. Da könnte sich IMHO der Blauregen festhalten. Am Blauregen könnte sich dann die Kletterhortensie festhalten.

    Hier geht es um eine glatte Betonsäule ohne Gitter.
     
    Gartenneugestalter

    Gartenneugestalter

    Mitglied
    #19
    Kein Problem, bin zur Zeit hier mehrgleisig unterwegs, aber es kommt die Zeit zum Setzen.
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom