Kochen für Anfänger

  • tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Vorhin habe ich im Internet ein Rezept für einen Marmorkuchen in einer Kastenform gefunden. Nun ist das Rezept offensichtlich weg:schimpf:
    Hat jemand was passendes parat?
    Bitte ohne Milch und anderen Schnickschnack, wie Eierlilör oder ähnliches, was ich nicht im Hause habe.
     
  • Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Äh, naja
    Mehl
    Eier
    Butter
    Backpulver
    Und was du gerade da hast:
    Buttermilch oder Quark oder Schmand oder Frischkäse oder...


    Etwas Zucker würde auch nicht schaden :D:D



    200 Gramm weiche Butter oder Margarine
    (ich nehme meistens halb Butter halb Margarine, finde da wird der Teig
    geschmeidiger)

    200 Gramm Zucker

    1 Prise Salz

    4 Eier

    300 Gramm Mehl

    1/2 Päckchen Backpulver

    Kakaopulver

    Du kannst noch dazu nehmen, Vanillezucker, Zitronenabrieb, Rum,
    etwas Zimt in den dunklen Teig ....... da gibt es viele Möglichkeiten.



    Milch ist eigentlich fast in jedem Marmorkuchenteig, kannst sie
    aber auch ersetzen. Nimm einfach bissel Wasser dazu, bis
    der Teig halt die richtige Konsistenz hat.


    Gutes Gelingen!
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Inzwischen ist der Kuchen fertig.
    Rezept habe ich auch wiedergefunden.;)
    Es waren 250g Butter und 125g Mehl und 125 Speisestärke. Der Rest war wie in Felis Rezept.
    Was ich immer nicht verstehe, es steht fast überall, mit dem Mixer kräftig auf hoher Stufe aufschlagen.
    Mann, wie wurde denn früher gebacken?
    Meine "Tante Wally", also die Tante meines Vaters, hat fast 60 Eier verarbeitet, wenn die für den Dreigenerationenhaushalt gebacken hat. Und das, ohne Mixi.
    Der Kuchen schmeckt, ist aber wie alles, was in diesem Herd gebacken wird, recht fest.
    Backzeit sollte 60 bis 70min. sein, bei Ober-und Unterhitze von 170°.
    Nach 55min war der Kuchen innen noch teigig, am Ende zu fest.
     
  • Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Das ist aber komisch Tina.

    Vielleicht stimmt die Temperatur im Backofen nicht mit der überein,
    die du eingestellt hast.

    Deine Backzeit und die angegebene Temperatur - so back ich den auch
    immer.
     
    O.v.F.

    O.v.F.

    Foren-Urgestein
    ich würde mal sagen,
    nehme:
    100g Stärke;
    400g Mehl;
    250 g Butter oder Margarine
    350 g Zucker;
    1 P. Bachpulver;
    etwa 1/8 l Milch;
    30 g Kakao und 3 Eßl. Milch zum verrühren vom Kakao
    gutes gelingen
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Dieterle,

    erstens ist Tinas Kuchen schon fertig und zweitens wäre
    dein Rezept viel zu viel für eine Kastenform.
    Die Menge gibt nämlich einen groooossen Marmorkuchen.


    Ach und noch was zur Stärke an Opi und Tina.
    Stärke nehme ich für den Marmorkuchen keine, der wird mir sonst zu trocken.
    Für Sandkuchen oder anderes Kleingebäck nutze ich sie aber auch.
     
    O.v.F.

    O.v.F.

    Foren-Urgestein
    Dieterle,

    erstens ist Tinas Kuchen schon fertig und zweitens wäre
    dein Rezept viel zu viel für eine Kastenform.
    Die Menge gibt nämlich einen groooossen Marmorkuchen.


    Ach und noch was zur Stärke an Opi und Tina.
    Stärke nehme ich für den Marmorkuchen keine, der wird mir sonst zu trocken.
    Für Sandkuchen oder anderes Kleingebäck nutze ich sie aber auch.

    Feli, die Menge ist normal, denn Frau sollte flexibel sein, so wie Mann flexibel immer ist, denn er bäckt dann 2 Marmorkuchen :p:p:p:p:p:p
     
    O.v.F.

    O.v.F.

    Foren-Urgestein
    Hallo Anne,

    ich persönlich habe noch nie Wild gemacht, aber ich denke mal, dass du das Hirschgulasch so machen kannst wie normaler Gulasch. Der Rotwein, den man zum Ablöschen verwendet, ist nicht viel (125 bis 200 ml bei ca. 1kg Gulasch). Der Alkohol verdunstet bei ca. 70 Grad, was zurück bleibt ist nur ein leichter Geruch.
    Durch das Ablöschen verdunstet ja schön der Alkohol, dann wird ja alles mit Fleischfond/Wasser aufgefüllt und 2 bis 3 Stunden gedünstet.
    Ich würde sagen, man kann bedenkenlos Wein zum Ablöschen verwenden, wenn Kinder mitessen.
    Ihr könnt mich jetzt Steinigen, Teeren Federn und Vierteilen, aber ich habe es schon so immer gemacht, auch wenn Jonas bei zum Essen war und es hat keine Spätfolgen bei ihm gegeben.
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Jo es muss ja kein Wein sein, wenn du nicht willst.
    Nimm Brühe und einen Schuss Traubensaft.

    Der ganze Alkohol verdampft natürlich nicht beim kochen,
    aber ich denke der Rest ist so minimal, das bei einem Löffel
    Soße fast nix mehr drin ist.
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    hat hier mal jemand ein tolles Rezept für Hirschgulsch , ohne
    Alkohol ? ( Rotwein ) Sind Kinder dabei ;)
    Bitte mild gewürzt, der Hirsch war ca. 1 Jahr alt
    Wie erst Geburtstag gefeiert und dann gegessen?

    Ist ja gemeiiiiin. :grins:

    Noch mal zum Kuchen.

    Tina, alle feuchten Zutaten kräftig mit dem Mixer oder womit auch immer aufschlagen. Das Mehl nur kurz unterrühren. Dann bleibt es locker. Hat mit irgendwelchen Klebern im Mehl zu tun.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Ich wollte wissen, ob ich das Tier noch irgendwie in Butternilch einlegen sollte, wegen des Wildgeschmacks . Oder hat es 1 jährig den noch nicht :confused:

    Na was fragste das denn nicht gleich? ;)

    Wenn's neuseeländischer Zuchthirsch ist, wie man ihn hier oft kriegt, brauchst du keine Buttermilch, die haben keinen Wildgeschmack. Ein einjähriges Tier auch so gut wie nicht, egal woher. Macht man eigentlich nur bei älteren Tieren. Wenn man will. Bei mir gibt's morgen auch Hirschgulasch, frisch aus dem Wald, Alter unbekannt, und auch ohne Buttermilchbad. Hoffe das Tier schmeckt schön wild.

    Gutes Gelingen! :)
     
    P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    Der ganze Alkohol verdampft natürlich nicht beim kochen,
    aber ich denke der Rest ist so minimal, das bei einem Löffel
    Soße fast nix mehr drin ist.
    Ein Kollege dachte das auch mal über Glühwein, und war dann nach zwei Tassen überrascht von der Wirkung.

    Aber bei Soßen denke ich auch, da ist fast keine Alkohol mehr drin - weniger jedenfalls als in Fruchtsaäften, die bis zu 0.5% Alkhol haben (dürfen) ohne dass das auf der Flasche vermerkt wird, weil es eben mit Fruchtsaäften so ist, und sich technisch auch fast nicht vermeiden lässt. Wenn der Nachwuchs Apfelsaft trinkt, dann geht auch Soße mit etwas Rotwein.

    Auch reifes Obst hat teilweise ganz schön Alkohol. Manches mehr, manches weniger. Das hier eher mehr:

    http://www.youtube.com/watch?v=D5E5TjkDvU0
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Man sollte doch in der Küche das Licht einschalten und die Brille auf die Nase drücken, dann kann einem sowas nicht passieren. Habe nachts aus Versehen Blätterteig aufgetaut. Was nun?
    Hat jemand eine Idee?
    Es müßte süßes Gebäck werden. Habe leider nur Kirschmarmelade im Hause.
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    Dann roll die darin ein und mach Blätterteigkämme daraus. Dann hast du süße Teilchen für zum Kaffee.

    Oder frier ihn wieder ein. Wie ich im Fernsehen gesehen habe, soll es nicht stimmen, das man einmal Aufgetautes nicht wieder einfrieren darf. Über den Qualitätsverlust wurde nicht ausführlich gesprochen.
     
    K

    käferli

    Guest
    Hast ne Tafel Schokolade zur Hand?

    Stückchen trennen, locker auf einer Blätterteigplatte verteilen, etwas Wasser auf die Zwischenräume pinseln. Zweite Platte drauf, Teig andrücken und mit einem Messer zerteilen, so dass jedes Teigstück ein Schokostück enthält. Dann ab ins Rohr.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Einfrieren wollt ich ihn nicht wieder. Wir haben nichts zum Kaffee und so müßte ich nicht nochmal ins Geschäft fahren, zumal ich dazu erst bis zum Nachmittag auf den fahrbaren Untersatz warten müßte.
    Es war nur eine Teigplatte und ich habe 6 Quadrate ausgeradelt, mit Marmelade beschmiert und zusammengeklappt.
    Nun habe ich wieder keinen Plan, wie lange und bei welcher Temperatur die in den Ofen wollen.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Ne, verbrannt:rolleyes:
    Die Teigpackung habe ich gestern nacht aus der Packung genommen und diese heute morgen entsorgt.
    Aber welch Wunder, nach 12min bei 180° waren die Teilchen o.k.
     
    Murmelchen

    Murmelchen

    Foren-Urgestein
    Habe mir nicht alle Seiten hier durchgelesen.

    Wollte mal mein schnelles Rezept für eine leckere Kürbissuppe preisgeben.

    Wir haben noch so einige Kürbisse hier zu liegen, kann mich immer nicht trennen von den Schönen :rolleyes:

    Nun ja, der hässlichste musste nun dran glauben:

    Geschält, Innenleben gewürfelt. Kleine Knobizähen und eine Zwiebel gestückelt in einen großen Topf mit Rapsöl angeschmort, Kürbis und Apfelwürfel rein, mit Gemüsebrühe aufgekocht. Im Anschluss mit Pürierstab püriert und einen Becher saure Sahne untergerührt.

    Total lecker, feine Säure durch den Apfel und saure Sahne.

    Gesund und fettarm :)

    PS: ich hatte zuvor die Suppe mit Möhren und Ingwer und allerhand anderem Zeug gebrutselt. Hat uns überhaupt nicht geschmeckt. Möhren geben einen sehr intensiven Eigengeschmack ab. Ist Geschmacksache, wir mochten es nicht.
     
    Murmelchen

    Murmelchen

    Foren-Urgestein
    Abwechslung kann ja auch nicht schaden.

    Welches Verhältnis zwischen Kürbis und Apfel nimmst du?
    Für diese Möhrenvariante nehme ich nur 1 Möhre dazu. Mir schmeckt es.
    Aber mich würde das Apfelverhältnis;)auch interessieren.
    Gefühlte 1000 Kürbiswürfel und 2 Äpfel :grins: Also ca. 1 kg Kürbis:2 Äpfel.

    Meine Nichte hat letztens eine etwas aufwendigere Suppe gekocht aus folgenden Zutaten:

    1 Kürbis, Lauch, Sellerie, Möhren, Kartoffeln, Ingwer, Kokosmilch. Soll sehr köstlich gewesen sein.
     
  • Top Bottom