Kochen für Anfänger

Elkevogel

Elkevogel

Foren-Urgestein
Saftiger Rührkuchen für Tina :pa::

250g Butter oder Margarine oder halb & halb (weich)
5 Eier
250g Zucker
1 Btl. Vanillezucker
250g Mehl
1/2 Btl. Backpulver
Butter und Zucker schaumig schlagen
Eier hinzufügen
Mehl mit Backpulver mischen und esslöffelweise unterrühren
Evt. etwas Milch hinzufügen, der Teig sollte „schwer reißend“ vom Rührer fallen.
Diese Mischung lässt sich mit fast allem „verfeinern“ außer mit Rosinen (die rutschen immer durch :()
Wir nehmen meistens geriebene Zitronenschale und Schokoraspel.
Aber auch Kakao/Nutella für Schoko- oder Marmorkuchen, gemahlene Mandeln, Nüsse, Rum, Orangenschale….
Backzeit bei 170°C Ober-/Unterhitze variiert:
Kastenform (1 große) ca. 60 Min
Springform 26 cm ohne Einsatz: 50 Min.
Muffins: 20 Min.

Tina, diesen Kuchen backe ich seit 40 Jahren.
Er gelingt wirklich immer und ist noch nie trocken geworden (nicht mal in der Umluftmikrowelle als der Backofen kaputt war)
Er lässt sich wunderbar einfrieren und schmeckt nach dem Auftauen wie frisch gebacken.
Meine Ma nimmt diesen Teig z.B. auch für „Frankfurter Kranz“

Gutes Gelingen und viele Grüße
Elkevogel
 
  • Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    Diese Mischung lässt sich mit fast allem „verfeinern“ außer mit Rosinen (die rutschen immer durch :sad:)
    Hast du sie vorher in Mehl gewälzt? Dann sollten sie eigentlich haften bleiben.

    Tina, Kokosraspel und Kokosmilch schmecken nicht gleich, dazwischen liegen Welten.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Saftiger Rührkuchen für Tina :pa::

    250g Butter oder Margarine oder halb & halb (weich)
    5 Eier
    250g Zucker
    1 Btl. Vanillezucker
    250g Mehl
    1/2 Btl. Backpulver
    Butter und Zucker schaumig schlagen
    Eier hinzufügen
    Mehl mit Backpulver mischen und esslöffelweise unterrühren
    Evt. etwas Milch hinzufügen, der Teig sollte „schwer reißend“ vom Rührer fallen.
    Diese Mischung lässt sich mit fast allem „verfeinern“ außer mit Rosinen (die rutschen immer durch :()
    Wir nehmen meistens geriebene Zitronenschale und Schokoraspel.
    Aber auch Kakao/Nutella für Schoko- oder Marmorkuchen, gemahlene Mandeln, Nüsse, Rum, Orangenschale….
    Backzeit bei 170°C Ober-/Unterhitze variiert:
    Kastenform (1 große) ca. 60 Min
    Springform 26 cm ohne Einsatz: 50 Min.
    Muffins: 20 Min.

    Tina, diesen Kuchen backe ich seit 40 Jahren.
    Er gelingt wirklich immer und ist noch nie trocken geworden (nicht mal in der Umluftmikrowelle als der Backofen kaputt war)
    Er lässt sich wunderbar einfrieren und schmeckt nach dem Auftauen wie frisch gebacken.
    Meine Ma nimmt diesen Teig z.B. auch für „Frankfurter Kranz“

    Gutes Gelingen und viele Grüße
    Elkevogel
    Danke für das Rezept, werd es mir speichern, den Kuchen backen und berichten.
    Dies war mein Rezept-viel Unterschied ist da auch nicht. Woran es nur gelegen haben könnte?
    http://www.google.de/imgres?imgurl=...WR_VL_LGubjywPd7YLwDw&ved=0CEUQ9QEwAw&dur=418
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
  • tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Wollte gerade ein paar Muffins backen, da stelle ich fest, es ist eine Unmenge Vanillezucker(div.Firmen) im Hause, aber kein einziges Tütchen Backpulver. War ich mir doch sicher, welches gekauft zu haben.
    Habe die ganzen Backzutaten durchstöbert und nun schwant es mir.
    Ich habe wohl statt Backpulver Vanillezucker gekauft, weil da Backfee drauf stand. Vielleicht sollte ich mit Brille ins Geschäft gehen.
    Darum wird wohl neulich der Marmorkuchen auch nicht so fluffig geworden sein.
    Jedenfalls backe ich jetzt Muffins ohne Backpulver-wird schon gehen.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Man, man, man, es ist zum Mäuse melken.
    Kann nicht einmal etwas so werden, wie geplant?:confused:
    Muffins nach Rezept gebacken-super lecker. Aber, statt daß sie das typische Buckelchen gebildet haben, ist der Teig über die Förmchen gelaufen.
    Am Ende hatte ich alle 12 Muffins durch den übergelaufenen Teig am Stück:d
     
    P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    Kochen braucht immer Übung und Erfahrung. Zumindest meiner Erfahrung nach - das erste mal ein neues Rezept nachkochen ist immer ein Risiko, erst nach zwei oder drei Versuchen lernt man all die Klippen zu umschiffen.

    Also, nur zu Übung, nicht zur Strafe - nochmal probieren, mit festerem Teig. Immerhin ist der Fehlversuch essbar, es gibt also schlimmeres :)
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Ich habe meist nach einem Rezept aus einer Zeitschrift Muffins gebacken. Die waren auch immer o.k.
    War mal ein neues Rezept. Aber macht nix, ist ja nur für zuhause gedacht und nicht zum Vorzeigen.
     
    K

    käferli

    Guest
    Eben. :)

    Hauptsache, es schmeckt - Feinheiten wie die äußere Form laufen unter "Lehrgeld".

    Nächstes Mal besorgst du eben vorher noch das Backpulver, und backst nach bewährtem Rezept.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Fast jede Woche backe ich Muffins. Je nach Teigmenge und Förmchengröße werden es ca.12 Stück.
    Mein Großer nimmt sich morgens immer einen als schnelles Frühstück. Der hat es immer eilig.
     
    Murmelchen

    Murmelchen

    Foren-Urgestein
    Letzten Samstag hat GG eeeendlich den Porree geerntet. Trotz Nachtfrost sah er noch sehr gut aus. Beim Putzen brannten mir die Augen, er war also noch sehr scharf.

    Hier also ein schnelles Rezept für eine leckere relativ fettarme Lauch-Käse-Hackfleischsuppe für 2 - 3 Tage oder 4 - 5 Personen:

    Ca. 20 Lauch-Stangen (die haben sich durch das viele Schälen auf die Hälfte reduziert), also gekaufte ca. 8 Stangen :D
    1 kg Hackfleich (ich nehme immer reines Rinderhack)
    2 große Zwiebel
    1 Knoblauchknolle (bei mir waren es 6 mittelgroße Zehen)
    1 1/2 bis 2 Ltr. Gemüsebrühe (je nachdem, wie flüssig wie man mag)
    einen Becher fettarmen Kräuterfrischkäse
    weißer Pfeffer
    Paprika
    Kräuter (ich nehme dafür getr. Kräuter aus der Provence ohne Zusätze)

    Der Einfachheit halber brate ich das Hackfleisch im großen Topf an, um nicht noch eine große Pfanne und damit den Herd rundherum einzusauen.
    Nach dem Anbraten kommt das Hack in eine Schüssel.
    Dann werden Lauch, Zwiebeln und Knobi in dem Topf etwas angebrutzelt, mit der Gemüsebrühe abgelöscht, kurz aufgekocht und der Käse darin geschmolzen.
    Hack wieder hinzufügen. Alles gemeinsam etwas bei kleiner Hitze ziehen lassen und ab und zu umrühren. Nun kommen die Kräuter, Pfeffer und Paprikapulver zum Einsatz. Abschmecken und für lecker empfinden :)

    Wer es etwas deftiger mag: anstatt Frischkäse cremigen Kräuterkäse und einen Schuss Sahne oder saure Sahne hinzufügen.

    Und wer es vegan mag, lässt einfach das Hackfleisch weg. Schmeckt auch gut :)
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Was hab ich doch für ein Schwein, äh Glück.:D
    Suche schon seit geraumer Zeit in meinem Zeitschriftenvorrat nach einem Rezept für ein Samstagsessen.
    Danke Inga, tolle Idee. Es gibt also Hackfleischkäsesuppe mit Lauch.
     
    O.v.F.

    O.v.F.

    Foren-Urgestein
    Hallo Inga,

    danke für das Rezept, werde es nächste Woche mal nachkochen. Sollte es nicht schmecke, ich habe ja noch deine Adresse..............
     
    Murmelchen

    Murmelchen

    Foren-Urgestein
    Freut mich, dass Ihr die Suppe nachkochen wollt :pa:

    Berichtet mal, wie sie Euch schmeckt.

    Dieterle, wenn Du kommst, bringe bitte den Handkäs mit, wir kochen dann gemeinsam mit 'ner extra Portion Stinkekäse :pa:
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein

    Hast du sie vorher in Mehl gewälzt? Dann sollten sie eigentlich haften bleiben.
    ... sie sollten, tun sie aber nicht:(
    Das haben schon Oma, Mama, diverse Tanten und auch ich probiert - es klappt einfach nicht. Aber man gewöhnt sich an alles und so bleibt dieser Kuchen halt rosinenlos.

    Tina, der Unterschied:
    keine Speisestärke sondern nur Mehl
    mehr Zucker
    mehr Ei
    evt. etwas Milch, falls der Teig zu fest ist (er sollte lieber etwas zu dünn als zu fest sein)

    Ich finde, dass Speisestärke in Topfkuchen* nichts verloren hat und nehme sie nie dafür (*Topfkuchen ist in meinem Sprachgebrauch alles, was nur aus den Grundbestandteilen lt. Rezept + trockenen Geschmacksgebern wie Schoko.. Nüsse... besteht: ohne Obst, Quark, und allem was sonst noch nach "Bindung" verlangt.
    Lt. Ch....ch macht Speisestärke Kuchen lockerer - meiner Erfahrung nach ist genau das Gegenteil der Fall.
    Bei Obst- oder Käsekuchen ist Speisestärke (oder Puddingpulver = teure Speisestärke mit Aroma) sinnvoll. Dann suppt es nicht so leicht durch bzw. die Käsemasse wird wirklich fest.
    Bei Topfkuchen bringt Speisestärke nach meiner geringen Erfahrung nur die Abwertung zum "Sandkuchen" mit sich.

    Evt. könnte die Anschaffung eines Backofenthermometers für Dich sinnvoll sein.
    Damit kannst Du die eingestellte Temperatur mit der tatsächlichen vergleichen und eventuelle Abweichungen zukünftig entsprechend ausgleichen.
    Dann klappt es auch mit fluffigem Kuchen:D:pa:

    Liebe Grüße vom
    Elkevogel (die nach Deinen Backerfahrungen schon lange völlig entnervt auf Ba...en ausgewichen wäre:grins:)
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Inga,
    Dein Lauchsuppenrezept liest sich sehr lecker:D
    Ich mach sie bisher ähnlich, aber wohl deutlich gehaltvoller :rolleyes:

    statt Frischkäse: Sahnestreichkäse (mind. 1 x mit, 1 x ohne Kräuter)
    statt Kräuter der Provence nehme ich die italienische Variante (ich mag Estragon nicht)
    Und Knoblauch war bisher auch nicht dabei.

    Danke für die Anregung "sparsame" Variante und den Anschubser zu: was koche ich am Wochenende:D

    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Mit Speisestärke werde ich dieses Rezept nie wieder backen.
    Mir ist es erfreulicherweise gelungen, fluffige Muffins zu backen.
    Hier das Rezept:
    80g Zartbitterschokolade oder Cuvertüre
    30g Butter
    200g Meht
    2TL Backpulver
    2 gehäufte Eßl.Kakao
    100g Zucker
    1 Päck.Vanillezucker
    200 ml Milch

    Schokolade und Butter schmelzen
    Mehl, Backpulver, Kakao, Zucker, Vanillezucker, Milch und Eier in einer Rührschüssel glatt rühren. Geschmolzene Schoko-Buttermischung unterrühren.
    In Förmchen füllen und bei 200°20-25 min backen.

    Ich habe festgestellt, daß mein Herd von der schnellen Sorte ist. Alles ist bei angegebener Temperatur schneller fertig-so auch diese Muffins. Nach 15min mußten sie aus dem Backrohr.
    Inzwischen reduziere ich die Temperatur etwas und auch die Backzeit.

    In vielen Rezepten habe ich gelesen, daß man Muffins sofort in den Herd schieben muß, sonst werden sie hart und daß man die Eier nach und nach beim Herstellen des Teiges zugeben soll.
    Alles Käse. Obiges Rezept beweist das Gegenteil und die Küchlein sind super fluffig und lecker.
    Und nun suche ich das Suppenrezept von Inga, heute gibst diese Suppe.

    Gelegentlich werde ich auch Elkes Kuchen nachbacken. Aber erst, wenn Gäste erwartet werden. Für zwei Personen ist mir das zu viel.
     
    A

    aloevera

    Guest
    hallo ihr superbäcker und superköche. hätte gerne einen tipp, nämlich wegen der lauchsuppe.
    die koche ich auch des öfteren, habe aber immer das elend, wenn ich die reste am nächsten tag aufwärme, dann ist die suppe nicht mehr cremig . gibt es da einen trick?:confused:
    danke im voraus,
    lg. aloevera
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Aloevera,
    Tinas Tip: Schmelzkäse statt Frischkäse könnte tatsächlich helfen:pa:
    Ich kenne das Problem "nicht cremig mit Frischkäse" eher von Knoblauchschaumbutter. Die ist an Tag 2 sehr fest (nicht mehr schaumig)und das Wasser aus dem Käse schwimmt drumrum.
    Kräftiges Aufschlagen mit Handrührer oder Schneebesen macht sie wieder fluffig & cremig.
    Aber nach Einfrieren und wieder auftauen ist auch die Lauchsuppe mit Schmelzkäse optisch eher "gewöhnungsbedürftig":grins: - nach der Schneebesenbehandlung sieht sie aus wie frisch gemacht und schmeckt fast besser als gleich nach dem kochen.

    Viel Erfolg und liebe Grüße
    Elkvogel
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Freut mich, dass Ihr die Suppe nachkochen wollt :pa:

    Berichtet mal, wie sie Euch schmeckt.

    Hallo Inga,

    heute gab's deine Lauchsuppe, und sie hat allgemein großen Anklang gefunden! :grins:Ich hab sie garantiert nicht zum letztenmal gemacht: am Samstagabend gibt es sie gleich wieder für Gäste.

    Ich hab allerdings noch mit ein wenig Salz nachgeholfen, ich glaube, das stand gar nicht in deinem Rezept, und mir noch eine Abwandlung erlaubt: über jeden Teller einen Löffel frisch geriebenen Parmesan drübergestreut nämlich. Das hat perfekt gepasst und war sehr lecker. Demnächst werd ich sie mit dieser Käsezutat noch kurz unter den Grill stellen, mal sehen, was dabei rauskommt.

    Danke dir nochmals für das Rezept! :cool:
     
    O.v.F.

    O.v.F.

    Foren-Urgestein
    Hallo Inga,

    ich habe Montag deine Lauch-Hackfleisch-Suppe mal gekocht.
    Leider habe ich kein Schmelzkäse im Haus gehabt, sondern nur Magerquark.
    meine Zutaten:
    Hackfleisch: 1,5 kg,
    3 Stangen Lauch (ca. 800 g)
    Kräuter: Oregano, Thymian, Rosmarin und Salbei (alle Kräuter frisch)
    Brühe: ca. 2Ltr.

    Leider hat die "Suppe" hat gut geschmeckt, also bekommst du nichts von mir geschickt, bist selbst dran schuld, wenn du gute Rezepte einstellst
    :p:p:p:p:p

    @Lieschen, leider bekommt niemand von mir ein neues Wichtelpaket mit der Suppe :pa::pa::pa:
     
    Murmelchen

    Murmelchen

    Foren-Urgestein
    Moin moin :pa:

    schön, dass Euch mein Suppenrezept gefällt :)

    hallo ihr superbäcker und superköche. hätte gerne einen tipp, nämlich wegen der lauchsuppe.
    die koche ich auch des öfteren, habe aber immer das elend, wenn ich die reste am nächsten tag aufwärme, dann ist die suppe nicht mehr cremig . gibt es da einen trick?:confused:
    danke im voraus,
    lg. aloevera
    So richtig cremig ist meine Suppe gar nicht, dafür müsste ich viel mehr Schmelzkäse verwenden. Aber Du kannst auch am nächsten Tag noch etwas Schmelzkäse unterrühren :)

    Hallo Inga,

    heute gab's deine Lauchsuppe, und sie hat allgemein großen Anklang gefunden! :grins:Ich hab sie garantiert nicht zum letztenmal gemacht: am Samstagabend gibt es sie gleich wieder für Gäste.

    Ich hab allerdings noch mit ein wenig Salz nachgeholfen, ich glaube, das stand gar nicht in deinem Rezept, und mir noch eine Abwandlung erlaubt: über jeden Teller einen Löffel frisch geriebenen Parmesan drübergestreut nämlich. Das hat perfekt gepasst und war sehr lecker. Demnächst werd ich sie mit dieser Käsezutat noch kurz unter den Grill stellen, mal sehen, was dabei rauskommt.

    Danke dir nochmals für das Rezept! :cool:
    Extra Salz habe ich weggelassen, da die Gemüsebrühe schon Meersalz enthält. Bin mit Salz immer etwas vorsichtig, weil ich so zu Wasseransammlungen neige :rolleyes:

    Hallo Inga,

    ich habe Montag deine Lauch-Hackfleisch-Suppe mal gekocht.
    Leider habe ich kein Schmelzkäse im Haus gehabt, sondern nur Magerquark.
    meine Zutaten:
    Hackfleisch: 1,5 kg,
    3 Stangen Lauch (ca. 800 g)
    Kräuter: Oregano, Thymian, Rosmarin und Salbei (alle Kräuter frisch)
    Brühe: ca. 2Ltr.

    Leider hat die "Suppe" hat gut geschmeckt, also bekommst du nichts von mir geschickt, bist selbst dran schuld, wenn du gute Rezepte einstellst
    :p:p:p:p:p

    @Lieschen, leider bekommt niemand von mir ein neues Wichtelpaket mit der Suppe :pa::pa::pa:
    :grins:

    Viele kochen die Suppe mit Sahne. Mir ist das viel zu fett, wird mir übel von. Allerdings gebe ich auch schon mal 1 - 2 EL saure Sahne hinzu.

    Zur Zeit darf ich nur Schonkost zu mir nehmen, war Montag mit gepackter Tasche wegen Verdacht auf Blinddarmentzündung in der Klinik :rolleyes:
    Zum Glück ist es "nur" eine Dünndarmentzündung mit geschwollenen Lymphknoten. Darf mich nun daheim erstmal schonen und mir neue Rezepte ausdenken :D
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    In vielen Rezepten habe ich gelesen, daß man Muffins sofort in den Herd schieben muß, sonst werden sie hart und daß man die Eier nach und nach beim Herstellen des Teiges zugeben soll.
    Alles Käse. Obiges Rezept beweist das Gegenteil und die Küchlein sind super fluffig und lecker.
    Tina, für Muffins kenne ich nur die Regel, daß man in einer Schüssel die trockenen Zutaten mischt, dann in einer zweiten Schüssel die feuchten Zutaten zusammenrührt, die trockenen dort anschließend schnell unterzieht und dann die Muffins möglichst schnell in ihre Förmchen füllt und bäckt. Durch diese Strategie habe ich noch nie Probleme mit zähen oder trockenen Muffins gehabt, aber bestimmt funktionieren andere Wege auch.

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Ich kann absolut nicht nachvollziehen, wieso das alles zusammengerührt nicht funzt.
    Habe vor längerer Zeit nach einem Rezept aus einer Zeitschrift gebacken, und die Muffins waren super. Da kam zuerst Ei, Butter, Zucker, Vanillezucker in die Schüssel und zum Schluß Mehl und Kirschen. Ach ja, irgendwo noch Backpulver.
    Und gleich in den Ofen hab ich sie auch nicht geschoben, denn der hatte noch nicht die erforderliche Temperatur.
    Das obige Rezept ist Klasse, sollen die Muffins nicht kakaohaltig sein, dann lasse ich den Kakao einfach weg. Geht super und mit Milch läßt sich alles problemlos rühren, ohne daß man einen Krampf bekommt.
     
  • Top Bottom