Kochen für Anfänger

Murmelchen

Murmelchen

Foren-Urgestein
Bin nicht so der Muffin-Fan. Eine Kollegin hat in der Osterzeit mal einen leckeren Eierlikörkuchen mitgebracht und mir das Rezept verraten. Habe danach zunächst eine Hasi-Form mit dem Teig gefüllt. Da ich noch reichlich Teig über hatte, wurden meine jahrelang versteckten Silikon-Muffins-Förmchen herausgekramt und damit gefüllt.
Das Hasi ist leider nichts geworden, es sah aus wie misshandelt. Aber die Muffins sind super geworden :)

Hier das Rezept für den (eigentlichen) Kuchenteig:

4 Eier
1/4 l Öl
1/4 l Eierlikör
1 Backpulver
250 g Puderzucker
250 g Kartoffelmehl (oder 150 g Kartoffelmehl und 100 g Mehl)

175 °C ca. 45 Min backen.

Meine Eltern waren sogar total begeistert und das soll was heißen; meine Mutter ist ein Backgenie :)
 
  • tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Sowas kannst du doch nicht machen. Zum Glück habe ich gerade gegessen und keinen Hunger.
    Muffins sind hier sehr beliebt, sie werden zwischen Haustür und Auto verdrückt, aus Zeitmangel sozusagen.
    Aber die Likörvariante muß ich mal probieren.
     
    Murmelchen

    Murmelchen

    Foren-Urgestein
    Sowas kannst du doch nicht machen. Zum Glück habe ich gerade gegessen und keinen Hunger.
    Muffins sind hier sehr beliebt, sie werden zwischen Haustür und Auto verdrückt, aus Zeitmangel sozusagen.
    Aber die Likörvariante muß ich mal probieren.
    :pa:

    Wir hatten zum 3. Advent meine Eltern zu Besuch. Ich habe morgens noch einen Kuchen gebacken (den Apfelkuchen, den ich hier auch mal eingestellt hatte), habe diesen allerdings etwas abgewandelt und wollte ihn besonders schmackhaft servieren. Tja, das ging total in die Hose. Habe mir wohl zu viele Gedanken gemacht. Er sollte durch Quark und Vanillepudding eine besondere Note als Deckel bekommen. Sah auch gut aus, aber leider war der Deckel hart wie Gummi :rolleyes: Meine Mutti hat mich total veräppelt (im lieben Sinne natürlich) :D
    Also, ich werde nicht mehr viel Denken beim Backen :grins:
     
  • Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    Jetzt hat es doch tatsächlich 4 Wochen gedauert bis ich das Porreerezept nachgekocht habe.

    Noch kann ich mich kaum bewegen. War wohl doch ein bißchen viel, aber es war sooo super lecker!

    Danke, Inga, fürs Einstellen.

    Ich bin zum Schluß noch mit dem Zauberstab mal kurz durchgegangen.

    Bei mir war Schmelzkäse und ein Schuß Sahne drin. (Es ist ja Winter, da können es ruhig ein paar Kalorien mehr sein. :grins:)

    Zum Glück habe ich nur 6 Stangen Porree und 400 g Rinderhack genommen, sonst wären wir wohl geplatzt. Jetzt ist noch für morgen etwas im Topf.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • A

    Ackiline

    Guest
    Für Anfänger gibt es mit Lauch ein ganz einfaches Rezept für den Backofen!
    2-3 Stangen Lauch gut gewaschen und bis fast aufs Weiße gekürzt!
    Nur ganz kurz in Salzwasser aufkochen, rausnehmen!


    (Die abgeschnittenen Lauchteile kann man als Geschmacksträger klein geschnitten mit garen.Restliche Brühe kann man für Soßen usw. weiterverwenden!)

    Nun Stangen schön mit gek. Schinken umwickeln.

    Weiße Soße (einbrenne) aus Butter, zerlassen, Mehl anschwitzen, kalte Mich dazugeben, schnell rühren dann solange Brühe dazu bis dickliche Masse entsteht!
    Durchkochen lassen und ein wenig Reibkäse dazugeben!

    Lauchstangen in Glasform o. ä. geben, Soße drüber, schön Reibkäse obenauf und Abmarsch in den vorgeheizten Backofen bei ca. 200 Grad. Wenn oben alles schön braun ist raus damit und genießen!
    Die weiße Soße muss man halt noch abschmecken mit Salz usw. wie es passt.
    Ich bin da in gut 20 Minuten fertig (ohne Garzeiten)

    Man braucht:
    2-4 Stangen Lauch. ca. 200 Gramm gek. Schinken, ca. 150bis 200 Gramm Reibkäse je nach Gusto.
    Butter (Margarine, Öl je nach Wunsch)Mehl, Milch, Lauchbrühe etwas Käse für die
    Mehlschwitze (Soße)
    Es gibt auch eine kalorienärmere Version!
    GG schmeckt es so!
    Nun beim Nachkochen viel Spaß und das Abschmecken ist für Kochanfänger das Wichtigste, da gibt es kein Rezept für nur den eigenen Gaumen bzw. den eigenen Geschmack!
     
    O.v.F.

    O.v.F.

    Foren-Urgestein
    Hallo Renate,

    eine Frage zu deinem überbackenen Lauchrezept:
    Was kann man(n) dazu essen?

    Da ich ja keine Kalorien esse, würde ich gerne mal dein Lauchrezept so nachkochen.
     
  • A

    Ackiline

    Guest
    Und damit ihr keinen Zweifel mehr habt, bei uns leider gibt es fast ausschließlich Kartoffeln oder Stampfkartoffeln.
    Zu diesem Gericht am besten Stampfkartoffeln!:smile:
     
    A

    Acacias37

    Mitglied
    Boah... da werden ja bei mir bei diesem Rezept ganz üble Erinnerungen an meine Kindheit wach...Meine Mutter bereitete es häufiger zu und ich hab es einfach nicht runtergekriegt....
     
    O.v.F.

    O.v.F.

    Foren-Urgestein
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Hört sich gut an, Renate, dein Rezept für überbackene Lauchstangen. Wird's gleich nächste Woche mal geben, da hier Lauchfans leben. :)

    Darf ich mir zwei Ergänzungen erlauben?

    Tipp 1: Sauce abschmecken mit einem winzigen Schuss Weißwein und Muskat.

    Tipp 2: Renates Rezept schmeckt auch sehr gut mit Chicoree.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Boah... da werden ja bei mir bei diesem Rezept ganz üble Erinnerungen an meine Kindheit wach...Meine Mutter bereitete es häufiger zu und ich hab es einfach nicht runtergekriegt....

    Ach, wer kennt das nicht ... bei mir war's der Blumenkohl ... :grins:Zum Glück hab ich mich inzwischen eingekriegt und hab mich vom Hasser zum Gierschlund entwickelt. Auch komisch, denn eigentlich gibt's dafür keine Begründung und auch keinen feststellbaren Zeitpunkt der Umkehr. Geschmacksvorlieben können ganz schön rätselhaft sein.

    Ich kenne vier Menschen, die keine Tomaten runterkriegen, bei zweien davon sind es zusätzlich Zwiebeln. Nur gut, dass ich für so jemanden nicht kochen muss!
     
    A

    Ackiline

    Guest
    Da hast Du recht! Muskat passt sehr gut! Den Wein (bei uns Riesling) habe ich vergessen. Zitrone passt aber auch als Säure dazu!
    Danke für die Ergänzung! Auch mit Fenchel ist es gut, mag halt nicht jeder!
     
    M

    marsusmar

    Guest
    Wer Porree mag
    einfach Hackbällchen gut würzen und kräftig anbraten (am besten die größte Pfanne die ihr habt) dann Porree dazu in Stücken von ca. 2 cm und schmoren lassen weiteres Würzen ist völlig überflüssig etwas Wasser dazu zum ablöschen und Kartoffeln.

    Super Lecker

    und absolut sättigend
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Tipp 2: Renates Rezept schmeckt auch sehr gut mit Chicoree.
    Genau das war auch mein Gedanke, als ich das las:D:pa:

    Unsere Variante:
    Chicoree (bitteren Strunk unten mit spitzem Messer rausschneiden) mit Schwarzwälder Schinken umwickeln
    Eng in eine Auflaufform legen, 2 - 3 cm Wasser angießen, abdecken und bei ca. 170° für 30 - 45 Min. in den Backofen (je nach dem wie dick das Gemüse ist).
    Wenn das Chicoree gar ist, gibt es 2 Möglichkeiten:

    die schnelle: Gemüse rausnehmen und warm stellen, Brühe auf dem Herd aufkochen, hellen Soßenbinder zugeben, mit Muskat (und evt. gekörnter Brühe) abschmecken - fertig

    die feine: Soße abgießen, Gemüse warm stellen und die Soße mit Mehlschwitze (Einbrenne) wie Ackiline sie beschrieben hat zubereiten, abschmecken wie oben.

    Beilage: Kartoffeln (am liebsten mehlig - die lassen sich so schön matschen und sind extra saugfähig:grins:)

    Guten Appetit und Grüße
    Elkevogel
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich hole diesen Thread mal wieder hoch, weil ich mir wieder so eine tolle Familien-Kochaktion eingebrockt habe. Nächstes Wochenende will/soll ich für meinen Vater, Onkel und Tante Spargel kochen, soweit kein Problem. In meiner Kleinfamilie gibt es den immer mit gebräunter Butter - kann ich auch. Nun ist mein Onkel mit von der Partie, und der ist ohne Sauce leider unglücklich. An die klassische Sauce Hollandaise traue ich mich ohne Übung nicht dran, außerdem fürchte ich, dass der Haushalt meines Vaters keine Schüssel aufweist, die ich ins Wasserbad hängen könnte. Fertigsauce nehmen will ich nicht.
    Habt ihr ein von euch selbst erprobtes Spargelsaucenrezept, das ohne Bindung durch Ei auskommt? Die Rezepte, die mir Kochbar/Chefkoch etc ausspuckte, haben mich nicht überzeugt.

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Hm, meine Spargelsaucen sind reichlich unfeierlich, ob das deine Ansprüche (bzw. die deines Onkels) trifft?

    Mit Hollandaise geb ich mich nicht ab, zu cholesterinbombig. Drum gibt's bei mir eine leichte Mehlschwitzesauce, bestehend aus Butter, fettreduzierter Milch, Weißwein, Spargelkochwasser, also der üblichen Mixtur, aber dann kommen die Kräuter: entweder Kerbel oder Estragon, die beide, finde ich, hervorragend zu Spargel passen. Aber nur einzeln. Plus ein Hauch Pfeffer und ein größerer Hauch frisch geriebener Muskat ...

    Kann auch sein, ich rühr Frischkäse in die Sauce, oder ein wenig (!) geriebenen Parmesan.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Rosabel, das klingt lecker. (Und mein Onkel soll sich freuen, dass sich jemand Arbeit macht, und extra für ihn eine Sauce zaubert.) :grins:
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Mir ist vorgestern ein Spitzkohl in den Einkaufswagen gesprungen.
    Dazu hätt ich eine Packung Hack im Kühlschrank.
    Was könnte ich tun, damit ich daraus eine leckere Mahlzeit für zwei bereiten kann?
    Gleich vorweg-Frischkäse habe ich nicht heim und ich fahre auch dafür nicht extra in der Gegend herum.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich würde den Spitzkohl einfach in feine Streifen schneiden und dünsten, mit Salz, Pfeffer, Kümmel und etwas Butter abschmecken. Das Hack entweder krümelig braten und mit was auch immer du da hast zu einer Soße zaubern - oder Frikadellen draus braten. Dazu Pell- oder Salzkartoffeln.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Und wenn du die Blätter einzeln blanchierst und dann mit etwas Hackfleisch in der Mitte kleine Kohlrouladen raus wickelst? Die kannst du zum Garen dann in eine Auflaufform legen, etwas Brühe und Butterflöckkchen dazu und so lang im Ofen lassen, bis das Hack innen fest ist. (Halbe Stunde, 200°C ?) Würzen natürlich nicht vergessen.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Ich hab grad letztes WE Kohlroularden gemacht... ein 8,2 kg-Kohlkopf und 2 kg feinstes Rinderhack wurden zu 20 Kohlroularden plus Kohlgemüse umfunktioniert... legga!!!

    Und den Rest des Kohls verknuspern jetzt langsam die Langohren... :grins:
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Für Kohlrouladen war der Kohl ungeeignet. Es ließen sich keine Blätter unbeschädigt ablösen.
    Also bin ich nochmal in den Discounter gedüst und habe Frischkäse für folgendes Rezept gekauft.
     

    Anhänge

    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Klingt nicht schlecht, das Rezept. Aber ich bin sicher, dass man eine Soße auch ohne den Frischkäse hinbekommen hätte - da hätte ich eher experimentiert, als dass ich noch einmal losgelaufen wäre. :)
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Ich habe mehr Sahne genommen, weil ich noch einen angefangenen Becher im Kühlschrank hatte und der sollte mit verbraucht werden.
    Der Käse sollte dazu dienen, daß es eine überbackene Kruste gibt.
    Allerdings ist der Käse nicht braun geworden, sondern weiß gebieben. Hätte ich auch weglassen können.
    Es ist eine sehr große ovale Form voll geworden und noch mehr als die Hälfte übrig:D.
    Das kommt in den Kühlschrank und wird übermorgen gegessen.
    Morgen gibts Geschnetzeltes mit Champis und Gnocchi.
     
    Tubirubi

    Tubirubi

    Foren-Urgestein
    Ich habe aus dem Rest von meinen 3,5 kg Spitzkohl heute Salat gemacht (mit Zwiebel, Birnen und Äpfeln). Sehr, sehr lecker.
    Aber als ich davon die ersten riesigen Blätter abmachte, dachte ich noch, dass so ein Spitzkohl ja super für Rouladen wäre. Die gingen total leicht ab und waren riesig groß.
    Schade, dass es bei Deinem nicht ging!
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Warum wird nicht einmal etwas so, wie es soll???
    Eben wollte ich Nuß-Mandelmakronen backen.:D
    Es sollten lt.Rezept ca.80 Stück werden.
    Darfs ein bissel mehr sein? Klaro!
    Es wurden 120 "Kekse".


    Nun ja, Kekse ist übertrieben, aber seht selbst.

    Der Teig ist breit gelaufen, auf dem Foto
    sahen sie anders aus.:schimpf:
    Lecker sind sie, aber leider nicht zum Herzeigen.:d
    Bleibt nur eins, selbst essen macht fett.
    Und immer noch ist Teig übrig.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Tina, Makronen laufen bei mir auch immer auseinander. Wahrscheinlich gehen die Rezepthersteller von kleineren Eiern aus, also von weniger Eischnee - dann müsste der Teig fester werden und nicht so laufen. Das ist aber jetzt nur meine Theorie, ich weiß nicht, ob ich noch zum Austesten komme, ob das stimmt. Wenn du hast, dann rühre doch in den restlichen Teig noch zusätzliche gemahlene Manden und Nüsse. Dann könntest du ausprobieren, ob das Ergebnis hübscher aussieht.

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    Zuletzt bearbeitet:
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Hallo Pyro,

    ja, ich hätte die restlichen Nüsse noch unterrühren können. Es war noch ein Rest im Tütchen übrig.
    Da kommt es wohl nicht so auf's Gramm an.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Tina, gib doch bitte meinem Neffen und meiner Nichte ein paar Makronen mit, wenn sie von Halle aus zu ihrem Opa fahren - dann kann ich auch probieren. :grins:
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
  • Top Bottom