Kompostieren im Müllbeutel

  • Ersteller des Themas Gärtnerin1
  • Erstellungsdatum
Gärtnerin1

Gärtnerin1

Mitglied
Hallo zusammen,

ich weiß, daß das Thema schon mehrfach dran war, aber ich finds nicht wieder :schimpf:.
Ich habe eine Menge Rasensoden zu entsorgen, die jetzt so nicht auf meinen Kompost passen. Meine mich zu erinnern, daß ich die auch in großen Müllsäcken kompostieren kann? Mal sehen, was mir einfällt: Schwarzen (geht auch blau?) großen Müllsack füllen, zubinden, einige Löcher in die Seiten stechen, stehenlassen, fertig? Was das so? Hefeimpfung? Weiß jemand mehr? Im Frühjahr kann der Inhalt dann auf meinen normalen Kompost umziehen.

Vielen Dank für Eure Ratschläge und Gruß von Ulla
 
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Ulla,

    hier schon gefühlte 100x durchgekaut - macht aber nix; ich war wohl die, die beim 99.x dran war;) und sich auch gefreut hat, dass nicht einfach ein Link eingestellt wurde.

    -Müllsack (blau oder schwarz - Hauptsache stabil,möglichst nicht die billigsten) unten mit kleinen Löchern versehen
    -am Lagerort zu etwa 2/3 mit "Müll" füllen (die Säcke werden extrem schwer!)
    und mit Hefemischung impfen:
    -1 Päckchen frische Hefe zerbröseln und mit 1L warmem Wasser und 1KG Zucker mischen
    - die aufgelöste Zucker-Hefelösung mit 9 L Wasser in der Gießkanne verlängern und auf den Kompost gießen.

    Ich löse erst den Zucker mit knapp 1L heißem Wasser im Messbecher auf. Wenn das auf ca. 37° abgekühlt ist wird die Hefe in einer 1,5L PET-Flasche mit etwas warmem Wasser aufgelöst, das Zuckerwasser dazu gegossen und dann ab in den Garten, Gießkanne her und "impfen"

    Das geht wirklich sehr gut und die Kompostierung klappt bei warmem Wetter extrem schnell.

    Mit einer Kanne kannst Du 2 - 3 Säcke impfen.
    Beobachte es und wiederhole den Vorgang evt. nochmal Anfang September.
    Danach wird es zu kalt.

    Du kannst das Kompostgut bis zum Schluß (reifer Kompost) im Sack lassen.
    Ich habe meine "Säcke" in einen Komposter umgefüllt, da ich kolo einen Thermokomposter bekam und somit die "Müllbeutel-Ecke" etwas bereinigen konnte.
    Aber immerhin: aus 4 100L Säcken Unkraut im Nov. 2011 sind bis Juni 2012 "nur" knapp 100L Kompost geworden.
    Und nach einer weiteren Impfung im Thermokomposter ging/geht es sehr schnell weiter.

    Deine Rasensoden sollten im nächsten Sommer "fertig" sein (3/4 - 1 Jahr); mein Unkrautkompost muss noch durchhalten - den will ich mindestens 1 1/2 Jahre gären lassen, da eben viel bzw. hauptsächlich Unkraut drin ist..

    Viel Erfolg und liebe Grüße
    Elkevogel
     
    Gärtnerin1

    Gärtnerin1

    Mitglied
    Hallo, Elkevogel,

    jaaa, wußte ich doch, war aber zu unfähig zum Suchen "schämemich". Vielen Dank für Deine Mühe und Geduld!

    Wenn ich jetzt hier so im Schatten bei strahlend blauem Himmel und gefühlten 24 Grad unter meinem Apfelbaum liege, schaut mich der Berg an. Das werden wir nachher ändern. Dann kann ich morgen doch noch meine Neuerwerbungen für das neue Rosenbeet holen :cool:.

    LG, Ulla
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Ulla,

    gern geschehen:grins:.
    Ich habe hier auch so meine Probleme mit der Suchfunktion;)

    Viel Spaß beim aufräumen - vergiss aber nicht, Dich zwischendurch mal unter Deinen Apfelbaum zu legen und Dein Werk zu bewundern!

    Liebe Grüße aus dem Süden in die Heimat

    Elkevogel


    PS: schick mal gutes Wetter her! Meine Ma versucht es von Fishtown aus leider vergeblich:(
    Heute war letzter Schultag hier; warm und leicht bewölkt. Um 14:00h ab ins Freibad, um 15:00h der erste Donner und um 15:30h sind wir im dicksten Gewitter zum Auto gerannt:schimpf:
     
  • Gärtnerin1

    Gärtnerin1

    Mitglied
    Hallo, Elkevogel,
    es ist geschafft, der Berg ist beseitigt, 8 Säcke voll. Mal sehen, ob es klappt.
    Und meine Wunschrosen sind heute abend auch eingezogen, 1 Sahara, 1 Golden Celebration und 2 mal China Girl. Alle sind gelb/orange. Jetzt muß noch das Drumrum angehübscht werden. Es ist ja verrückt, nach diesen Rosen hab ich wochenlang gesucht. Und wer hatte sie alle auf ein mal: die Baumschule um die Ecke!!

    Der Sonne hab ich gesagt, sie soll auch bei Euch vorbeischauen, ohne Rumzuzicken. Hat es geklappt? Falls nicht, kannst Du Dich ja für ein Stündchen unter meinen Baum legen:

    IMG_0422.jpg

    LG, Ulla
     
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Moin Gärtnerin,

    was machen denn Deine Kompostsäcke?
    Hat sich da zwischenzeitlich was getan?

    Ich wollte meinen "Müll" (den Haufen, der nicht in Säcken sondern nur mit Plane abgedeckt war) von 2011 ja eigentlich noch bis Anfang 2013 liegen lassen.
    Hat nicht geklappt:grins:
    Der neue Abfall hätte schon wieder Säcke gebraucht und das wollte ich nicht.
    Da habe ich den Haufen gesiebt, Windenwurzeln raus gefischt, grobes wieder auf den Haufen geschmissen und den Rest auf dem Gemüseacker verteilt.
    Da friert er nun noch mal durch und das gibt den restlichen Wildkräutern hoffentlich den letzten Rest:rolleyes:

    Viele Grüße
    Elkevogel
     
  • Gärtnerin1

    Gärtnerin1

    Mitglied
    Hallo Elkevogel,

    im Sommer kam ich an die Säcke nicht mehr heran. Ich hatte sie hinter dem Komposthaufen aufgestellt an den Zaun. Leider waren in den Kompost Wespen eingezogen, die über Störung not amused waren. Da habe ich lieber Abstand gehalten. Jetzt hatte ich gerade mal nachgesehen - und der Inhalt sieht aus, wie frisch eingepackt :(. Zumindest in einem Sack. Also außer Spesen wohl nix gewesen. Na ja, demnächst zieht das alles sowieso auf den richtigen Kompost um. Der läuft wie verrückt dies Jahr, dann wird das wohl was werden. Hoffentlich.

    LG, Ulla
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Ulla,

    komisch - seit Juli hätte sich da schon einiges tun sollen!
    Besonders bei Rasensoden; die sind ja weich und nicht so strack wie manch Unkraut.
    Hast Du Löcher nur seitlich oder auch unten rein gemacht? Unten ist wichtig, damit Getier reinkrabbeln, sich vollfressen und dann verdauen kann.

    Könntest Du in jeden Sack noch 1 oder 2 Schaufeln frische Erde oder reifen Kompost - möglichst mit Regenwürmern - nachfüllen?
    Das könnte noch etwas helfen bzw. im Frühjahr den Anfang beschleunigen.

    Stehen die Säcke eher schattig?
    Es wird immer empfohlen Komposter schattig bis halbschattig aufzustellen:confused:.
    Meine 2 Thermokomposter im Schatten sind voll lahm:(
    während die Müllbeutel, die 2 Komposter und der Haufen mit Folie in der Sonne ratzfatz Kompost liefern:confused:

    Ich begreife es nicht!

    Verwirrte Grüße von
    Elkevogel
     
    Gärtnerin1

    Gärtnerin1

    Mitglied
    Vielen Dank für Eure Antworten!

    Ja, ich hatte auch von unten Löcher in die Säcke gemacht und oben zugebunden. Vielleicht standen sie zu schattig.

    A b e r: es ist ja kein Drama! Der Inhalt wird demnächst halt umgepackt auf den richtigen Kompost und gut is. Das wird dann schon was werden. Der Kompost liegt bei mir immer 2 Jahre und wird dabei einmal umgesetzt. Da hat sich bislang noch alles aufgelöst. Und vielleicht sehen die anderen Säcke ja besser aus!

    LG, Ulla
     
  • M

    mahatari

    Foren-Urgestein
    Ich puste mal den Staub hier ab.....

    meine Müllbeutel hatte ich in einem Hochbeet eingesenkt...es ist viel verrottet, ich bin sehr zufrieden...ich lasse den Kompost, wo er ist,ich habe nur die säcke entfernt aber meine Frage...was ist mit den Samen...sind sie durch diese "Termobehandlung" auch weitgehendst Kompost? Oder laufen sie alle auf?
    Noch verteile ich keinen Kompost auf den Beeten, sondern gebe ihn immer direkt mit ins Pflanzloch...
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Bin gerade hier rauf gestoßen, ob das auch auf Balkonien klappt?
    Muss ich mal testen, da wäre so ein Müllbeutel praktisch da ein Komposter zu groß.

    Denke je sonniger die Beutel stehen desto aktiver werden die Tierchen da drin und das kompostieren geht schneller und ein austrocknen der Erde...da besteht ja keine Gefahr bei Müllbeuteln.
     
    G

    Gartenacki

    Guest
    Hallo Stupsi ,
    Google mal nach Hamburger Wurmkiste das wäre für Balkonien zumindest schöner.


    Achim
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Das hab ich schon getestet und klappt gut NUR da die meisten Pflanzenabfälle auf einem Balkon im Herbst anfallen musste ich die Wurmkiste drinnen betreiben ,da es draußen einfach zu kalt wurde.
    Drinnen hat man da auch schnell kleine Fliegen usw. das war nicht so toll.
    Im Sommer wird es den Würmern zu warm auf meinem Südbalkon da kaum Schatten vorhanden.

    Deshalb wäre die Müllbeutel Methode ohne Würmer vielleicht besser.....?
     
    M

    mahatari

    Foren-Urgestein
    aber in meinem Kompost waren viele Würmer...ich denke die halten durch die Löcher Einzug, durch den Bodenkontakt...oder wie in meinem Hochbeet durch die Erde um die Säcke herum
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Im Garten kriechen die da rein, kann bei mir ja nicht passieren auf Balkonien :D
    Die Frage ist deshalb reichen die anderen Bodenlebewesen um die Pflanzenreste zu zerlegen.
     
    Gärtnerin1

    Gärtnerin1

    Mitglied
    Hi Ihr,

    also, ich bin mit dem Thema durch. Einen Teil meiner Müllbeutel hatte ich letzten Herbst auf meinen neu aufgesetzten normalen Kompost verteilt, das hat dann soweit ganz gut geklappt. Zwei Beutel hatte ich aber vergessen und jetzt im Herbst "wiedergefunden". Die Kompostierung hatte dadrinnen einigermassen funktioniert, aber auch die Müllbeutel (und das waren stabile) zerfielen bei Berühung in hunderttausend Fitzelchen. Sehr mühsam, die wieder aus der Erde herauszupulen, und alles hab ich dennoch nicht erwischt. Das ganze ist jetzt nochmal auf den normalen Kompost gewandert, nächstes Jahr werden sich dann alle über blaugesprenkelten Kompost wundern... Und an Transport im Beutel war natürlich überhaupt nicht zu denken...

    LG, Ulla
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Waren das keine richtigen Plastikbeutel`?
    Dachte das Zeug zersetzt sich nicht?:confused:
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Und warum schwimmt dann in unseren Meeren so viel Plastikmüll rum, das Salzwasser und die Sonne müsste das dann doch auch auflösen?:confused:

    Also doch besser Kunstofftöpfe nehmen?
     
    G

    Gartenacki

    Guest
    Wie Gärtnerin das ja beschreibt bröselt das Zeug ja erst im2. Jahr.
    Zersetzen ist auch das falsche Wort die Brösel bleiben ja.


    Die Problematik bei Plastiktüten im den Meeren liegt auch wohl stärker bei
    den Krümeln.
    Tüten könnte man ja mechanisch wieder einfangen.


    Aber die Brösel geraten dann über die Fische in die Nahrungskette .
    (Aufnahme mit Plankton ) Möwe frisst Fisch usw.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ja da hast du Recht, haben sie jetzt gezeigt das sie die Stücke im Magen haben, schlimm!

    Und was kann man jetzt nehmen?
    Ging das vielleicht nicht auch mit Jutesäcke?
    Die lassen auch Luft durch ähnlich wie Holz woraus ja auch viele Komposte bestehen.
    Die Idee mit der Sackform find ich so gut da Platzsparend.
     
    Büchermammut

    Büchermammut

    Foren-Urgestein
    also , ich finde die komposter ca 80x80x80 cm groß bzw klein genug für den garten. das mit den müllsäcken kann ich nicht so richtig nachvollziehen. (aber ich glaube der wurde nur vergessen, also nicht bewust benutzt) auf dem balkon würd ich eh keinen kompost ansetzen oder max eine plastiktonne mit deckel benutzen für das was man aus den kästen rausrupft.
     
    M

    mahatari

    Foren-Urgestein
    ...mein Komposter aus Holzlatten in Deutschlandist ca 4mx 1.5mx1.5m und reicht für 1000 m2 aus. Bei einem Garten von 8000m2 reicht ein Thermokomposter für Küchenabfälle und ein bißchen Unkraut zur Beimischung.....es ist immer eine Frage der Gartengröße:D,wieviel Unkraut und Schreddermaterial anfällt. Manche Gärtner brauchen auch gar keinen Kompost, sie entsorgen die Abfälle über den Hausmüll
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Büchermammut

    Büchermammut

    Foren-Urgestein
    8000m2 garten ist ja wohl eher selten und da braucht man schon einen komposthaufen der extragröße

    oder war da eine NULL zuviel :confused:
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Klar ich könnte es mir einfach machen und die alte Erde jedes Jahr durch neue austauschen auf dem Balkon aber bei meiner Menge Pflanzen geht das auch ins Geld und immer alles in die 2.Etage zu schleppen....werd auch nicht jünger :D

    Nee aber genau das macht mir Spaß, zu überlegen wie ich die alte Erde verwenden kann, besser machen kann, kompostieren usw. ich mein die Pflanzen wachsen auch da wesentlich besser drin und es ist erstaunlich was man selbst auf einem Balkon alles so in der Erde findet an Insekten , Würmern, ein richtig kleines Biotop.

    Wenn ich einen neuen Sack Erde aufmachen riecht die lange nicht so gut wie die schon ältere, muss ja auch was bedeuten....?
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom