Kühlschrank kühlt wie ein Tiefkühlfach

Romilda

Romilda

Mitglied
#1
Hallo zusammen

Ich brauche mal technisch Versierte:

Mein Kühlschrank kühlt seit einigen Monaten wie ein Verrückter, selbst auf der allertiefsten Stufe.
Mein Salat gefriert, an der Rückwand entstehen innert kürzester Zeit dicke Eisplatten.

Was ist da los?
Brauche ich einen neuen, ist der Thermostat kaputt? Kann ich irgendetwas tun, damit er wieder nur so stark kühlt, wie ich gerne möchte?

Offenbar ist dieses Phänomen verbreitet, denn mein Arbeitskollege hat mir soeben genau dasselbe erzählt.
Kann mir jemand Licht ins Dunkel bringen?
 
  • Sellerine

    Sellerine

    Neuling
    #2
    Hallo Romilda

    Dein Problem gibt mir die Gelegenheit, meinen ersten Beitrag für dieses Forum zu verfassen :eek: Technisch versiert bin ich nicht, hatte aber soeben haargenau das selbe Problem wie Du: Eiszeit auch auf der untersten Stufe! Mir sind sogar Tomaten geplatzt und Salat war innert kurzer Zeit reine Matsche, mein Meerschweinchentrupp und ich, wir waren frustiert.

    Mechaniker musste her. Tatsächlich der Thermostat! Die Frage ist bei solchen Sachen anscheinend: wie alt ist der Kühlschrank? Meiner war 15-jährig... Da lohne sich der Aufwand einer Reparatur eh nicht mehr und zweitens sei es fraglich ob es die dazugehörigen Thermostaten überhaupt noch gäbe.

    Ergo: ein neuer Kühlschrank musste her. Obendrein noch einer der momentan besten Energieklasse, was ich hoffentlich dann auch an der Stromrechnung merken werde!

    Nun kann ich wieder Gemüse angenehm kühlen, was Mensch und Meerschwein - natürlich MeHrschweine! - gleichermassen freut!

    Viel Glück, wie auch immer die Angelegenheit herauskommt, aber Du brauchst da ganz sicher fachlichen Rat!

    Liebe Grüsse
    Sellerine
     
    Romilda

    Romilda

    Mitglied
    #3
    Herzlich willkommen

    und vielen Dank für Deinen Tipp (den ich schon selber befürchtete...:rolleyes:)

    Mechaniker musste her. Tatsächlich der Thermostat! Die Frage ist bei solchen Sachen anscheinend: wie alt ist der Kühlschrank? Meiner war 15-jährig... Da lohne sich der Aufwand einer Reparatur eh nicht mehr und zweitens sei es fraglich ob es die dazugehörigen Thermostaten überhaupt noch gäbe.
    Nein, so alt ist mein Kühlschrank nicht, sondern "erst" knapp 5 Jahre, das sollte eigentlich noch nicht allzu alt sein, aber jedenfalls stimmt Deine Beschreibung genau mit meinen Beobachtungen überein.

    Tja, da muss ich wohl in den sauren Apfel beissen (gut gekühlt natürlich;) )

    mein Meerschweinchentrupp und ich, wir waren frustiert.
    Oh, nochmals eine Meerschwein-Verrückte, super!:) Meine Truppe besteht im Moment aus 18 Quikern.
    Und Deine?
     
    muemmelmax

    muemmelmax

    Mitglied
    #4

    Hallo Romilda,

    hier die Erst-Hilfe zur Selbsthilfe (es wird höchstwahrscheinlich der Thermostat sein.) Bis zur endgültigen Reparatur bzw. Ersatz könntest Du Dir auch als Laie selbst helfen, indem Du dir eine Zeitschaltuhr besorgst und zwischen Kühlschrank und Steckdose platzierst. Es gibt die „altmodischen“ mechanischen Zeitschaltuhren, manchmal vom Wühltisch für wenige Euros. Die sind mit Schaltkontakten ausgerüstet, die man im ¼ Stunden-Takt programmieren kann. Einen Kontakt nach unten, einen nach oben, usw., die ganzen 24 Stunden. Diese Einstellung bewirkt, dass der Kühlschrank nur 12 statt 24 Stunden läuft. Sollte die Kühlleistung noch zu hoch sein, dann ¼ Stunden-Betrieb, ½ Stunde Pause. In den Nachtstunden sowieso diese Einstellung wählen, weil die Tür nicht so oft geöffnet wird.
    Meiner Meinung nach ist es einen Versuch wert (Ich habe es schon praktiziert).

    Gutes Gelingen wünscht Dir
    muemmelmax
     
  • R

    ruppi

    Foren-Urgestein
    #5
    Wenn schon Selbsthilfe dann richtig. Bevor ich mir eine Schaltuhr dazu bastle, mach den Kühlschrank auf. Rechts oben oder links sitzt ein Kästchen mit Rädchen, mit Zahlen. Schau Dir das genau an, dann Stecker ziehen und das Ding abschrauben. Beim Fachhandel bekommst Du ein Neues. Kontakte anschliesen, anschrauben, Stecker wieder rein und das Problem ist gelöst.
     
  • Romilda

    Romilda

    Mitglied
    #6
    Vielen Dank für Eure Ratschläge!!!

    @Muemmelmax: Ich komme nicht an den Stecker ran, weil der Kühlschrank fest in der Küchenkombination eingebaut ist. Da müsste ich den ganzen Kühlschrank vorher ausbauen.

    @Ruppi: Danke, das werde ich mal ausprobieren.
    Da ich wie gesagt, keinen Stecker ausziehen kann, ohne gleich den ganzen Kühlschrank auszubauen, schalte ich das Ding halt via Sicherung aus, damit ich schrauben kann.
    Ich nehme an, Du meinst die Thermostat-Steuerung, oder? Die habe ich nämlich auf ca. 0,00001 eingestellt, weil er eben kühlt wie ein Wahnsinniger.

    Wenn ich genügend Mut gesammelt habe, werde ich mir das Ding mal vorknöpfen!:)
     
  • freedom1

    freedom1

    Foren-Urgestein
    #7
    Das ist nicht schwierig.Hab ich auch schon getauscht.
    Für 20 € lief der Kühlschrank dann noch mal 5 Jahre,bis ich einen neuen gekauft habe.
    Sicherung raus und los gehts!
     
    Krautmaus

    Krautmaus

    Mitglied
    #8
    Also, in allen Geräten der Neuzeit sind so winzige Teile verarbeitet, welche die Lebenszeit dieses Gerätes bestimmen. Man kann es auch böse Haltbarkeitszeit nennen, es ist aber wirklich so. Falls du mal eine Kaffemaschine von Jura oder Saeco hattest, weißt du was ich meine. Du kaufst dieses Gerät, es hat eine Garantiezeit von 2 Jahren und genau dann geht es kaputt! ( Komischerweise bei Garantievertrag von 5 Jahren nicht) Bei Druckern ist es auch so. Ich bekam mal den Tipp, die Geräte zurück zu setzen. ( Tastatureingabe per Code, gefunden im Internet- Werkseinstellung-Zurücksetzen) Bei dem Drucker hat es funktioniert, bei der Kaffemaschine auch, allerdings bin ich bei Kühlschränken und Herden nicht so schlau geworden. Sinn und Zweck hat das Ganze, dass Gegenstände kaputt gehen sollen um dann neu gekauft zu werden. Kaputt sind sie nicht wirklich, sie sollen das dem User nur suggerieren. Wenn nach 6000 Tassen Kaffee die Kaffee-maschine den Geist aufgibt, dann kann man doch froh sein , eine NEUE kaufen zu können! Ähm, meine alte Jura tut es nun seit 10 Jahren, auch wenn sie mich immer wieder als verkalkt bezeichnet und meint " reinigen". Mal eine andere Frage, ich habe es noch nie geschafft das Licht im Kühlschrank auszuwechseln. Schweißen die immer die Schraublöcher zu?
     
    Sellerine

    Sellerine

    Neuling
    #9
    Oh, nochmals eine Meerschwein-Verrückte, super!:) Meine Truppe besteht im Moment aus 18 Quikern.
    Und Deine?
    Oh wie schön, ich freue mich immer, wenn ich auf Gleichgesinnte treffe,
    denn total meerschweinchenverrückt bin ich tatsächlich :grins:
    obschon ich "nur" 5 Quiker habe,
    welche mich allerdings in dieses schöne Forum geführt haben,
    denn meine Wiese will und will einfach nicht so, wie ich gerne wollte :d
    also ich krieg einfach keine Artenvielfalt hin, sondern hab einfach "nur" Gras...

    Aber das war jetzt wirklich stark Off Topic,
    ich hoffe, Dein Kühlschrank "gesundet" bald wieder :eek:
    Herzliche Grüsse
    Sellerine
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    #10
    Also, in allen Geräten der Neuzeit sind so winzige Teile verarbeitet, welche die Lebenszeit dieses Gerätes bestimmen. Man kann es auch böse Haltbarkeitszeit nennen, es ist aber wirklich so. Falls du mal eine Kaffemaschine von Jura oder Saeco hattest, weißt du was ich meine. Du kaufst dieses Gerät, es hat eine Garantiezeit von 2 Jahren und genau dann geht es kaputt! ( Komischerweise bei Garantievertrag von 5 Jahren nicht) Bei Druckern ist es auch so.
    Ja so ein Schmarrn.
    Kannst du mir sagen wie die Hersteller wissen welche Maschine ich mir
    da aussuche und ob ich die Garantieverlängerung in Anspruch nehme oder
    nicht???

    Regeln die dass dann per Fernbedienung dass der Motor vom Mahlwerk streikt
    oder wie stellst du dir das vor?
    :d

    LG Feli
     
  • Krautmaus

    Krautmaus

    Mitglied
    #11
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    #12
    Tja vielleicht hatte ich wirklich nur Glück, kann ich mir aber nicht vorstellen.

    An Elektrogeräten habe ich keinen grossen Verschleiss.
    Ich hab erst meine 2. Waschmaschine und dass in 25 Jahren, genauso
    ist es mit dem Trockner, wobei da mein erster sogar der abgelegte von meiner
    Kusine war.
    Mein alter Ferseher lief auch noch, nur wollte GG dann einen Flachbildschirm und sogar mein alter Handrührer tut nach über 10 Jahren noch seinen Dienst.
    Sein Vorgänger ist mir leider mal runtergefallen und dann war das Gehäuse kaputt.

    Was mir mal schnell kaputt gegangen ist war ein DVD Spieler, aber damit hab ich gerechnet weils ein Sonderangebot für 39 Euro war.... dass der keine 10 Jahr hält war mir klar.
    Und das Autoradio dass auf dem Boot eingebaut ist, dass muss man auch ab und an mal wechseln. Die starken Erschütterungen und das Wasser mögen die
    anscheinend nicht so gerne.
    :D
    Aber das weiss man und kauft schon gar keine sehr teuren, dann kann ich mir auch nach 4 oder 5 Jahren wieder ein neues kaufen.


    Und wegen der handvoll Leute die dort in deinem Link Mutmaßungen von sich geben
    glaubst du dass jetzt oder?
    Ich kenne noch mehr Leute die ihre Elektrogeräte seit vielen Jahren haben
    .... haben die alle nur Glück?


    LG Feli
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Krautmaus

    Krautmaus

    Mitglied
    #14
    Danke Gecko, genau das hatte ich gesucht und nicht mehr gefunden!
    Jeder Mensch hat einen anderen Einblick ins Leben, auch andere Gefühle, das ist dann das, was uns so unterschiedlich macht.
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    #15
    Jeder Mensch hat einen anderen Einblick ins Leben, auch andere Gefühle, das ist dann das, was uns so unterschiedlich macht.
    Was das jetzt mit den Elektrogeräten zu tun hat versteh ich jetzt zwar
    nicht so ganz, aber ansonsten trifft es natürlich zu.


    @ Gecko, danke für den Link.
    Schon klar dass manche Dinge nicht für die Ewigkeit produziert werden,
    aber nun zu sagen da würde generell nur noch so gebaut dass alles nach
    der Garantiezeit kaputt geht führt doch zu weit.

    Hast du denn keine Elektrogeräte die schon wirklich alt sind und immer
    noch funktionieren?

    Wenn ich natürlich nen Haartrockner für 10 € kaufe oder
    einen Drucker für 25 € ist es schon klar dass ich die keine 15 Jahre
    oder noch länger haben werde.


    LG Feli ... die auch noch ein uraltes Waffeleisen hat, dass noch prima bäckt:D
     
    hemaru53

    hemaru53

    Foren-Urgestein
    #16
    l:D

    Meine Kühlkombi, meine Waschmaschine und mein Trockner sind 30 Jahre
    ( ich weiß Energieverbrauch ist wahrscheinlich horrent)
    Es gibt auch demnächst neue Geräte

    Aber vor 30 Jahren wurden die Geräte noch für lange Zeit gebaut ---Stichwort Qualitätsgarantie---.
    Ich glaube auch, dass in den Geräten neueren Datums eine eingebaute Wegwerfgarantie enthalten ist.
    So halten meine Bügeleisen seit etwa12 Jahren immer nur genauso lange wie die Garantiezeit.
    Mein erstes Bügeleisen hatte ich -- zum Vergleich --satte 15 Jahre..
     
    Krautmaus

    Krautmaus

    Mitglied
    #17
    Also Feli, ich habe auch Geräte die noch funktionieren, aber die wurden mit Sicherheit vorher gebaut. Heute hält kein Kühlschrank mehr 20 Jahre! Staubsauger die vor 20 oder 30 Jahren geschaffen wurden halten immer noch, bis auf wenige Ausnahmen! Mein Staubsauger " Elektrolux" war kein Billiggerät, funktioniert immer noch. Ich meinte nicht die alten Geräte, sondern die aus neuer Produktion.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    R

    ruppi

    Foren-Urgestein
    #18
    E

    evchen72

    Mitglied
    #19
    Du kannst auch mal schauen, ob die Türdichtungen noch in Ordnung sind. Das wars bei uns.
    Allerdings nutzt Dir das auch nicht viel: Ich wollte die Tür des ebenfalls erst fünf Jahre alten Boschgerätes tauschen. Die Tür gabs noch... aber keine Scharniere mehr, die ebenfalls abgefault waren (nach 5 Jahren!)

    Antwort von Bosch: So lange werden Ersatzteile heute nicht mehr ins Lager gelegt.

    Da aber eh alles, außer Miele oder Bosch, von Whirlpool produziert wird, ist es völlig egal, was für ein Gerät Du nimmst. Noname ist genauso gut als wenn da Bauknecht, AEG oder Neff dran klebt. Es geht sowieso nach fünf Jahren kaputt. Mit unserer Spülmaschine haben wir das schon zwei mal durch.

    Das liegt also nicht an einem Chip, sondern daran, daß überall die selben minderwertigen Bauteile drin stecken.

    Wenn Du in 20 Jahren noch Ersatzteile haben willst, nimmst Du Miele. Wobei man natürlich nicht garantieren kann, daß die auch noch von Whirlpool gefressen werden. Ist aber eher unwahrscheinlich, da die auch Industriemaschinen bauen.

    Ich habe die Nase gestrichen voll davon, dauernd schwere Geräte ein- und auszubauen. Der Kühlschrank mit der miserablen Tür war der Gipfel.
     
    Gecko

    Gecko

    Löschmann
    Mitarbeiter
    #20
    Wie kann man so einen Unfug glauben? Von Technik hast Du keine Ahnung!! Von Betriebswirtschaft hast Du auch keinen Schimmer Ahnung.
    Wie kann man dann solche Horrormärchen verbreiten???
    Weil´s zumindest teilweise wahr ist.

    Und Du solltest dir langsam mal einen vernünftigen Tonfall angewöhnen,
    bevor deine Garantiezeit abläuft!

    Grüße
    Stefan
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    #21
    Krautmaus

    Krautmaus

    Mitglied
    #22
    Ich denke gerade darüber nach ob es vielleicht nicht auch daran liegt
    dass alles immer noch billiger sein muss?
    Vielleicht wenigstens teilweise?

    Qualität hat ihren Preis.


    LG Feli
    Denke mal, daß das mit "Billig" oder "Teuer" nichts zu tun hat. Sicherlich würde man eine günstigere Variante eher wählen als die Teuere. Schau mal, wenn du bei Feinkost Karstadt einkaufst, am Ende mit 137 € an der Kasse zahlst, deine 4 Sorten Lieblingswurst im Beutel hast, vielleicht noch einige Oliven der Spitzenklasse und Radieschen die dem Verholzungstod nahe sind, bist du glücklich. Angebotswoche von nahmhaften Discountern hast du dafür nur 34.-€ gezahlt. Liefert mir der teurere " ( nur als Beispiel) Karstadt bessere Quallität? So sicher bin ich mir da nicht, die Wurst schmeckt gleich, ist vom gleichen Hersteller, nur der Preis ist unterschiedlich! Gestern erzählte mir eine Verkäuferin von " Premiumrindfleisch", dass das Rind 1 Jahr oder auch ein altes Muttertier sein kann. Aha, schon zahlen wir mehr... Kann ich denn wissen was ich für mein Geld bekomme? Zahle ich 10 € mehr für meinen Föhn oder Staubsauger. hält er länger? Nein tut er nicht, er geht genauso kaputt wie alle anderen Produkte! Mehr bezahlen bedeutet nicht mehr Leistung zu bekommen! Es geht eigentlich nur um das Gefühl was User haben sollen! Liebe Grüße auch an dich Feli..;-)
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    #23
    Ganz abgesehen ob solche Dinge schneller kaputt gehen musst du zugeben
    dass es bei manchen, oder den meisten Dingen schon grosse Qualitätsunterschiede gibt.

    Nehmen wir nur mal Möbel.
    Eine billige Komode mit einfach Schubläden .. das ende vom Lied ist
    dass nach einiger Zeit keine davon mir richtig auf geht.
    Hat man eine teurere gekauft hat sie schon ganz andere Schubvorrichtungen
    und die laufen auch in 10 Jahren noch.

    Oder guck dir manche Autos an, bei den billigen klappern nach 20 000 km
    schon die Türen, die Sitze sind nach 50 000 km durch usw.

    Qualttiät hat eben doch seinen Preis, vielleicht nicht bei allen aber
    bei vielen Dingen.


    LG Feli
     
    Krautmaus

    Krautmaus

    Mitglied
    #24
    Nö, stimme ich nicht zu!" Ich habe genügend bezahlt, also geht mein Produkt nicht so schnell kaputt!" dem kann ich nicht zustimmen, egal was es gekostet hat! Wir verkaufen gerade einen TV, für ca 4800.- neu gekauft, der geht weg für 400 Euro. Der Käufer der den dann billig kauft, muss ein schlechtes Gewissen haben, weil der so billig war? Muss er nicht, wir aber auch nicht, in dem Falle war es ja dann ein " Billiggerät"! Das mal zu deiner Einschätzung/ Einstellung. In dem Auge vom Betrachter, bzw. dem, der das von ihm gesichtete Produkt einschätzt. Der Preis und billig oder teuer, mag im Bilde des Betrachters liegen, und der kann sehr unterschiedlich sein! Schubladen hat der tV NICHT::,-9
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    #25
    Ok bei Fernsehern kann ich die Qualität auch nicht so nachprüfen,
    bei Möbeln, bei Autos oder bei anderen Sachen schon.

    Sogar bei Farben gibts sehr grosse Qualtiätsunterschiede die sich
    auch da im Preis wieder spiegeln.
    Man kann mit was billigem mal Glück haben oder mit was teurerem mal Pech,
    kein Thema. Aber ich bin der Meinung dass sich Qualtität immer noch auszahlt.

    Es gibt so viele Beispiele dafür, mal abgesehen von Elektrogeräten.

    Schade dass du nur deine Meinung gelten lässt und nicht mal zugeben kannst
    dass sich bei manchen Dingen höhere Qualität durch längere Lebensdauer
    auszahlt.
     
    E

    evchen72

    Mitglied
    #26
    Ich denke gerade darüber nach ob es vielleicht nicht auch daran liegt
    dass alles immer noch billiger sein muss?
    Vielleicht wenigstens teilweise?

    Qualität hat ihren Preis.
    Das ist in einem globalisierten Markt eher unwahrscheinlich. Der Preis eines Produktes richtet sich nach dem, was im Land gezahlt werden (kann) und nicht nach dem Produkt. Geld ist ja nicht überall gleich viel wert. Was hier ein halbes Monatsgehalt ist, sind anderswo vier Monatsgehälter.
    Bestenfalls zahlst Du mit einem höheren Preis das, was die Firma in Indien mit dem selben Gerät nicht erzielen konnte

    So sieht ein Ersatzteil heutzutage aus:

    Bauknecht Ein/Aus-Schalter Spülmaschine 481941029004 - original

    für Hersteller:
    Whirlpool-Gruppe (Bauknecht / Whirlpool / Ignis / Philips etc.)
    Quelle-Gruppe (Quelle Privileg Matura etc.)

    und viele weitere
    ... "und viele weitere". Fazit: Überall der selbe Schalter drin. Der geht in jeder Maschine gleich schnell kaputt. Egal, ob sie teuer war oder billig. Und das macht es für Whirlpool sehr einfach, Ersatzteile anzubieten, denn es müssen nicht x Ersatzteile für x Typen gelagert werden.

    Das Allerschönste daran ist aber: Den Kunden - dem dieser Schalter schon mal um die Ohren geflogen ist - verliert die Firma trotz Lieferung mangelhafter Qualität nicht. Der wechselt vielleicht die Marke und merkt nicht mal, daß er schon wieder diesen Schalter vorgesetzt bekommt. Diesmal sogar für mehr Geld, weil der Kunde glaubt, er tue das Richtige, wenn er nun endlich einmal zu vermeintlicher Qualität greift und sich was Teures holt.

    Diese "Qualität" ist dann äußerlich ein bißchen aufgehübscht. Wertigeres Aussehen, Spülarme aus Metall, Besteckschublade...etc.
    Nur der Kern, der die eigentliche Aufgabe - das Spülen übernimmt - ist das Selbe wie in der Billigmaschine. Und so ist die Maschine in fünf Jahren wieder kaputt... :D

    Der einzige Vorteil: Man wird als Verbraucher sehr versiert im Zerlegen von Spülmaschinen. Kennt man eine, kennt man alle und in einschlägigen Foren, wissen 20 andere, was der Maschine fehlt, weils eh immer der selbe Schaden ist. :p
     
    Krautmaus

    Krautmaus

    Mitglied
    #27
    @Feli, das habe ich niemals abgestritten mit der Lebenszeit, nur darauf bezogen auf die neuen Geräte. Aber mal anders gefragt, wie willst du das mit den neuen Geräten beurteilen, wo du doch nur die alten Quallitätsgeräte hast? Ich schlage mal vor, wir lassen etwas Zeit verstreichen, deine Geräte geben irgendwann den Geist auf, du kaufst Neue, dann können wir uns so richtig in die Wolle bekommen, wenn sie dann trotz hoher Kosten genauso schnell den Geist aufgeben wie andere Geräte...lach*. Wenn du zufällig ein Montagsauto hast nützt es dir auch nichts wie wir für das Produkt geworben wurden., dass du mehr dafür bezahlt hast. Wir Verbraucher können nur etwas mehr oder weniger Glück haben, aber was wir im Endeffekt für etwas bezahlen hat am Ende gar nichts mehr mit Quallität zu tun, sondern mit Glück. So wie eine Ware für uns verkauft wird kaufen wir sie, mit Freude und dem Gedanken eine hochwertigere Ware zu kaufen, egal was sie am Ende ist. Schmunzelnderweise wünsche ich dir eine gute Nacht! ( Vielleicht reden wir mal über etwas anderes als Elektrogeräte)
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    #28
    Hallo Ihrs,


    mal ganz abgesehen davon dass ich hier nicht nur von elekt. Geräten
    geschrieben habe ( da hab ich ja gesagt, das man bei denen die Qualität
    als Laie nicht so ohne weiteres einschätzen kann), bin ich immer noch
    der Meinung dass sich bei VIELEN Sachen ne gute Qualität auszahlt.

    Kauf doch mal beim Versandhaus xy ne Couchgarnitur
    für ... von mir aus .... 799 Euro.
    Nach 3 Jahren ist der Stoff kaputt und nach 4 Jahren merkste die
    Federn unterm Hintern.

    Ich hab meine seit über 10 Jahren und sie ist wie neu, die Federung ist noch straff und der Bezug ohne Abnützungserscheinungen.

    So gibt es 1000 Sachen bei denen ich immer auf Qualität setzen würde
    und nicht darauf dass es billiger ist.


    Na Krautmaus, über was sollen wir uns denn unterhalten?? :D


    LG Feli
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    #29
    Krautmaus

    Krautmaus

    Mitglied
    #30
    Das ist in einem globalisierten Markt eher unwahrscheinlich. Der Preis eines Produktes richtet sich nach dem, was im Land gezahlt werden (kann) und nicht nach dem Produkt. Geld ist ja nicht überall gleich viel wert. Was hier ein halbes Monatsgehalt ist, sind anderswo vier Monatsgehälter.
    Bestenfalls zahlst Du mit einem höheren Preis das, was die Firma in Indien mit dem selben Gerät nicht erzielen konnte

    So sieht ein Ersatzteil heutzutage aus:



    ... "und viele weitere". Fazit: Überall der selbe Schalter drin. Der geht in jeder Maschine gleich schnell kaputt. Egal, ob sie teuer war oder billig. Und das macht es für Whirlpool sehr einfach, Ersatzteile anzubieten, denn es müssen nicht x Ersatzteile für x Typen gelagert werden.

    Das Allerschönste daran ist aber: Den Kunden - dem dieser Schalter schon mal um die Ohren geflogen ist - verliert die Firma trotz Lieferung mangelhafter Qualität nicht. Der wechselt vielleicht die Marke und merkt nicht mal, daß er schon wieder diesen Schalter vorgesetzt bekommt. Diesmal sogar für mehr Geld, weil der Kunde glaubt, er tue das Richtige, wenn er nun endlich einmal zu vermeintlicher Qualität greift und sich was Teures holt.

    Diese "Qualität" ist dann äußerlich ein bißchen aufgehübscht. Wertigeres Aussehen, Spülarme aus Metall, Besteckschublade...etc.
    Nur der Kern, der die eigentliche Aufgabe - das Spülen übernimmt - ist das Selbe wie in der Billigmaschine. Und so ist die Maschine in fünf Jahren wieder kaputt... :D

    Der einzige Vorteil: Man wird als Verbraucher sehr versiert im Zerlegen von Spülmaschinen. Kennt man eine, kennt man alle und in einschlägigen Foren, wissen 20 andere, was der Maschine fehlt, weils eh immer der selbe Schaden ist. :p
    @ evchen, Sehr gute Antwort! @ ruppi, eigentlich wollte ich mich als Laie nicht mit "staatlich geprüften Betriebswirten" anlegen. Ich habe mich hier lediglich in einem Forum angemeldet, bei dem ich dachte nette wohlgemeinte Antworten auf meine Fragen zu bekommen. Ob ich Ahnung von Technik oder anderen Themen habe, sollten dir egal sein, ich habe DICH nicht gebeten meine Person zu beurteilen, sondern lediglich an einer Diskussion teilgenommen bei der du meintest mich beurteilen zu müssen! Überlass die " Beurteilung" doch den Profis, denn die haben Ahnung davon! Wünsche dir noch einen schönen Abend.
     
    E

    evchen72

    Mitglied
    #31
    Kauf doch mal beim Versandhaus xy ne Couchgarnitur
    für ... von mir aus .... 799 Euro.
    Nach 3 Jahren ist der Stoff kaputt und nach 4 Jahren merkste die
    Federn unterm Hintern.

    Ich hab meine seit über 10 Jahren und sie ist wie neu, die Federung ist noch straff und der Bezug ohne Abnützungserscheinungen.
    Bei mir wären beide nach einem Jahr kaputt, weil unsere Katzen aus sowas Gulasch machen :D - deshalb gibts hier sowas nicht. Aber im Prinzip hast Du natürlich Recht.

    Es kommt schlicht auf die Warengruppe an, ob sich ein teurer Kauf lohnt. Und natürlich auf die individuellen Lebensumstände (siehe Sofa und Katzen).

    Sicherlich werde ich auch die ganzen restlichen Großgeräte durch Miele ersetzen, weil ich einfach keinen Bock mehr habe, dauernd diese schweren Teile zu tauschen. Da gibts wenigstens noch einen Kundendienst, der auch mal was reparieren kann wenn die Geräte über fünf Jahre alt sind. Außerdem bekommt Whirlpool keinen Pfennig mehr von mir und Bosch hatte ich das auch angekündigt nach diesem Ersatzteil-Desaster. So gehts schließlich nicht...:mad:. Das war eine teure Kühl-Gefrier-Kombination.
     
    M

    Marsusmar

    Guest
    #32
    Na ja die billigwasserkocher die wir jeden Tag genutzt haben sind wegen der Plastikform brav aus der Form gegangen und haben heissens Wasser verplempert. Beim Glaswasserkocher geht das nicht, ist ja Glas hat aber fast 70 Euro gekostet. Strahlt aber herrlich blau, was morgens durchaus als Beleuchtung reicht.

    Die Singer nähmaschine 800 DM Gleich nach der Wende gekauft. War fast wirklich weg werf reif weil das Fusspedal mit einem Luftball betrieben wurde, der irgendwann eine Delle hatte. Aussage Singer 120 DM. Aber es gab dann 6 Monate später eine no Name Ersatzpedal 30 DM online Perfekt. Hab vor einer Woche ohne Probleme eine neue Glühbirne bekommen.

    Mein Herd eine Designer anfertigung von Pinifarina oder so zur Jahrtausendwende 1000 DM mit Touchscreen auch für den Backofen hat letztes Jahr eine neue Steuerplatine bekommen 300 € aber sowas zu finden ist selbst Heute unmöglich. Die hässlichen Knöpfe werden braun oder verdrecken ich hab Spiegelglas und lack. Die neuen Küche (nur Möbel) hat 700 gekostet das langt uns völlig. Aber die Arbeitsplatten haben Granitauflagen.

    Und unser Kühlschrank von HORNBaCH?! 900 DM, zweitürig mit Barfach und Wasser und Eisspender läuft seit 9 Jahren ohne Macken.

    Ach ja die alte Privileg Waschmaschine, die ja eigentlich von Electronics oder so stammt ist auch 18 Jahre alt. Gleich nach der Garantie ein neuer Motor auf Kulanz seit dem wäscht sie jede Woche zweimal.

    Qualität war mal Qualität, heute sind zum Beispiel viele Zahnräder von Küchenmaschinen und Mixern aus Plastik. Oder Topfgriffe nicht Hitzebeständig, siehe die Herdknöpfe. Sehr logisch.

    LG aus MD
     
    D

    DerFalke

    Mitglied
    #33
    @ruppi

    Beschäftige dich mal mit dem Begriff: "geplante Obsoleszenz", das könnte deinen Blickwinkel erweitern... Im übrigen ist das betriebswirtschaftlich sehr sinnvoll, schließlich kann man ja nur Geld verdienen wenn die Leute etwas neues kaufen (müssen).

    Natürlich sind nicht überall "winzige Teile" drin die die Lebensdauer beeinflussen, es gibt da einfachere Methoden - z.B. direkt über die Produktplanung. Da werden Materialen halt nur für eine bestimmte Anzahl von Benutzungen ausgelegt, sowas nennt sich Sollbruchstelle und ist leicht zu definieren und zu berechnen.

    Beispiel wäre dafür die Aufteilung von Bosch Elektrowerkzeuge: blaue Geräte - grüne Geräte.
    Die blauen sind einfach für eine höhere Anzahl an Betriebsstunden ausgelegt, die grünen reichen für daheim wenn man im Jahr mal ein paar Stunden damit arbeitet.

    Privates Beispiel: In meinen Auto ist der Massekontakt an der Benzinpumpe schon zum 2. Mal massiv korrodiert, wahrscheinlich weil die Kontaktfläche an der Grenze des Minimums geplant wurde. Folge: Beim 1. Mal eine neue Benzinpumpe, beim 2. Mal einfach den Kontakt reinigen. Kosten 1. Fall: ~600€:mad:

    Wo das mit den winzigen Teilen stimmt, ist im PC-Bereich: bestimmte Drucker verweigern nach einer gewissen Anzahl von Drucken mit einer Fehlermeldung weiteres Drucken. Es gibt dort auch Möglichkeiten diesen Chip, der einfach die Anzahl der Drucke zählt zurückzusetzen und damit den Drucker wieder zu nutzen.
     
    hemaru53

    hemaru53

    Foren-Urgestein
    #35


    grad gefunden:
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Top Bottom