Kumquat gekauft - was für Substrat mag die haben?

Rosabelverde

Rosabelverde

Foren-Urgestein
#1
Das wundert mich an meiner Kaufpflanze: der Topf ist mindestens doppelt so schwer wie andere Blumentöpfe derselben Größe.

Nachdem die Pflanze jetzt, 1 Jahr nach dem Kauf, immer noch im selben Topf steht, dürfte es Zeit sein, ihr einen besseren Wohnplatz zu schaffen. Zitruspflanzenerde hab ich bereits gekauft. Frage mich aber, mit welcher Art Substrat diese Pflanzen verkauft werden und wie sie einen Umzug in neue Erde verkraften?

Warum, um Himmels willen, ist der Kauftopf so schwer? :rolleyes:
 
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #3
    Danke dir, Stupsi, dass du dir die Mühe gemacht hast, für mich was rauszufinden. :pa:

    Ein wenig half der Artikel schon weiter, aber was normalerweise im Substrat enthalten ist und es so schwer macht, stand da leider auch nicht.

    Steinchen sind keine unten im Topf, die könnte man sehen, sind ja Schlitze für den Wasserabzug da.

    Und ob die Autorin des Artikels damit recht hat, dass Kumquats keinen Kalk vertragen, muss ich auch noch herausfinden. Die angebliche Kalkempfindlichkeit der Zitruspflanzen hat sich ja als jahrelang unermüdlich wiederholtes Gerücht herausgestellt.

    Meine Kumquat wächst mittelmäßig passabel, aber ich möchte natürlich nicht, dass die sich nach dem Umtopfen in anderes Substrat schlechter fühlt als zuvor. ;)
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #4
    Dann lass doch möglichst viel vom alten Substrat dran, würde nur nen Topf größer nehmen und unten neue Erde rein und oben etwas, dann siehst du ja wie ihr das bekommt.

    Vielleicht hat sie auch so einen dicken Wurzelstock das sie so schwer ist?
     
  • S

    Steffen_Reichel

    Mitglied
    #5
    Warum ist der Topf so schwer...
    Nunja, in unseren Breiten brauchen Zitruspflanzen vor allem ein luftiges und lockeres Substrat, denn Regen und kühle Tage gibt es hier genug, so daß sich rasch Staunässe bilden kann.
    In den südlichen Ländern hingegen ist es heiß, es gibt weniger Wasser und auch die Abkühlung ist eher weniger zu spüren.
    die Pflanzen bekommen daher oft ein stark Lehmhaltiges Substrat mit deutlich höheren Anteilen an Muschelkalkbestandteilen. Gerade in Sizilien und anderen südlichen Gärtnereien ist dieses Substrat sehr sehr häufig anzutreffen, denn es speichert eine Menge Wasser und aufgrund der mikrofeinen Poren ist es dort unten toll.
    Hier bei uns verdichtet dieses Substrat rasch, es wirkt wie ein Betonklotz, der zudem die Luftzuführung zu den Wurzeln blockiert.

    Solche Substrate sollte man rasch entfernen und gegen ein gutes, am Besten torffreies Substrat austauschen, denn diese Substrate sind es oft, die den Pflanzen dann im Winter große Probleme machen.
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #6
    Oh, danke dir, Steffen, das ist endlich genau die Antwort, auf die ich gehofft habe, ebenso informativ wie einleuchtend.

    Jetzt weiß ich also, was ich zu tun habe. Das ältere Laub wird nämlich schon ein wenig fleckig, so helle Stellen, die mich beunruhigen. Dem Neuaustrieb dagegen geht's gut, der ist schön gleichmäßig dunkelgrün.

    Soll er auch bleiben. Nochmals dickes Danke! :grins:
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom