Laubbläser, Laubsauger Akku betrieben

G

Gartelinchen

Neuling
Liebes Forum,

den Laubbläser möchte ich für einen sehr langen Gehsteig nutzen, der von nebenstehenden Bäumen wochenlang von Blättern etc. belagert ist, also nur Blasen.
Lediglich im Bereich der Hauswand
ca. 14 m soll ein Laubsauger zum Einsatz kommen. Hier stehen neben einem schmalen Pflasterbereich alte Rhododendron und darunter – Bodendecker. Blätter (auch Rotbuchenblätter, die über lange Wochen fallen) sind dort schlecht mit einem Rechen zu entfernen, ohne dass die Pflanzen in Mitleidenschaft gezogen werden. Ausschließlich hier also statt Handarbeit und Bücken das Aufsaugen.
Im übrigen Garten, benutze ich den Rechen, wegen der Kleintiere, deren Lebensraum ich so wenig wie möglich einschränken will.

Akku betriebene Geräte sind nie so leistungsstark wie Elektro- oder Benzin betriebene. Jedoch für meinen vorher beschriebenen Zweck sollte es ausreichen.
Die guten Akku- Geräte z.B. Stihl, etc. (auch den günstigeren, aber gut bewerteten Makita) gibt es nur als Bläser. Stihl produziert keinen Akku Laubsauger, weil die Variante Saugen per Akku nicht leistungsfähig ist.
Bekannt gute Marken wie Stihl, Husqvarna, etc. taugen sicherlich mehr, sind zu Recht preislich höherwertig. Aber in Relation gesetzt mit meiner geringer Benutzung, eher weniger relevant.

Bei Lidl gibt es derzeit den Parkside Laubbläser/Laubsauger Akku. Parkside ist von der Firma Grizzly. Von Heimhelden.de bis sonstiges gibt es für solche Baumarkt/Supermarktgeräte z.Teil sehr böse Bewertungen. Hat jemand von euch Erfahrung mit Parkside/Florabest Geräten = gleich Grizzly, Großostheim ?

Ich habe im Forum nach Erfahrung geguckt, mit Laubbläsern/Laubsaugern, jedoch nur alte Einträge gefunden. Aber die Geräte verändern sich ja, darum bitte ich jetzt nochmal um eure Kenntnisse. Ich freue mich über jeden Rat.
 
  • Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    Wir haben einen Laubsauger-/Bläser vom Lidl (2 o. 3 Jahre alt)
    Funzt ganz gut für das kleine Geld😁
    Wir nutzen hauptsächlich die Blasfunktion um Laub vom Rasen zu Haufen zu machen und dann von Hand in den Laubkomposter umpacken.
    Zum saugen/häckseln:
    Kanst du das Laub nicht aus dem Beet erst rausblasen und dann erst saugen/häckseln?
    Aus dem zusammengeblasenen Haufen sind die meisten Tierchen geflüchtet und das häckseln wäre nicht mehr ganz so mörderisch😩
    Aber warum eigentlich??
    Den Rhododendren tut das Laub als Mulch und Dünger gut und den Bodendeckern vermutlich auch.
    Ich würde es lassen wo es ist und der Natur den Lauf lassen😁
    Auch wenn’s vielleicht nicht so aufgeräumt aussieht.
    LG
    Elkevogel
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ich bin ein alter Knochen, und ich schaffe es nicht mehrk, Rechen schwingend den Garten in Ordnung zu halten. Für mich ist mein bärenstarker Akku- Pusterich von STIHL "die" Hilfe, wieder aufrecht durch den Garten zu gehen. Herbstlaub wird generell zusammen geblasen. Dann trample ich auch mal in den Haufen herum, um evl. enthaltenes Kleingetier zu verscheuchen, denn sie werden mit einem alten Baumarktsauger "aufgenommen" und für Kompost bzw. Grünschnittannahme geshreddert. Gehölzen tut es gut, wenn ich Laub darunter und dazwischen blase.
    Einem wirklich leistungsfähigen "Kombi- Gerät" bin ich noch nicht begegnet.
    Den Pusterich benutze ich übrigens auch über die Außentreppen, "fege" damit die Anliegerstraße und sogar frisch gefallenen Schnee. Die notwendige Technologie des Pustens habe ich mir sehr schnell angeeignet.
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Das Pusten darf mir keiner verbieten.
    Ich habe eine GdT, die das Gras wachsen hört, aber selbst sie hörte es nicht in der Küche, dass ich am Pusten war, wie schon erwähnt, mit einem STIHL- Akkupuster. Ja, ich erhoffe es mir, dass die grässlich lauten bisherigen Laubsauger eine dementsprechende Renaissance erfahren. Oder kann mir bereits jetzt jemand ein solches Produkt empfehlen?
     
  • G

    Gartelinchen

    Neuling
    Meine werte Online-Community,

    erst mal allen ein dickes DANKE für eure Meinungen.

    Auch ich bin schon ein „älterer Knochen“ für den Bücken etc. inzwischen schon beschwerlicher, geworden ist. Ja, der leistungsfähige und relativ ruhige Stihl wäre mein Favorit gewesen, aber wie erwähnt, gibt es hier kein Kombigerät.

    Das Laub der nebenstehenden „Straßenbäume“ weht es auf die Kiesumrandung am Haus.
    „Laub erst rausblasen und dann erst saugen/häckseln? „ Ja, schon mit Leihgerät versucht. Die Unmengen Blätter wehen dann von der Hausseite auf die gegenüberliegende Seite, die ebenfalls bewachsen ist z.B. mit Storchschnabel etc.
    Und nein, den dicht bewachsenen Bodendecker-Teppich/Pfennigkraut-Lysimachia nummularia unten den Rhododendren, tut das Laub als Mulchschicht nicht wirklich gut...

    Meistens, und sofern es geht arbeite ich mit dem Rechen. Mulchen ist mir keineswegs fremd, im Garten ist sehr viel gemulcht, mit Gras, mit Holzhäcksel und teilweise mit Laub.

    Besonderen Dank bzgl. der Info Laubsauger-/Bläser vom Lidl (2 o. 3 Jahre alt) – das war meine eigentliche Fragestellung...
    Funzt ganz gut für das kleine Geld😁 (vermutlich ein elektrobetriebenes, die sind oft leistungsstärker wie die mit Akkus)

    Ich freue mich jedenfalls, dass es das Forum gibt und ihr mir mit euren Denkanstößen weiterhilft.

    Eine abschließende Frage noch: bin ich blind ? Ich habe noch nicht gecheckt, ob bzw. wo ich mich wieder auslocken muss !


    Sonnige Herbstgrüße
    Euer Gartelinchen
     
  • poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    In meinem gewiss nicht kleinen Garten, beim ersten Frost fahre ich mit dem Rasentrack Schnitttiefe 3 cm und smmle alles Laub auf und verteile es im Beeren/Gemüsegarten als Mulch.
    Einen Laubbläser Sauger mit Benzinmotor habe ich seit 25 Jahren unbenutzt in der Garage liegen, wenn ihn jemand geschenkt will, bitte melden.
     
  • Top Bottom