Lauter kleine Mücken, aber welche?

Knofilinchen

Knofilinchen

Foren-Urgestein
Huhu ihr,

hier fliegen seit einiger Zeit sowohl auf dem Balkon als auch in der Wohnung kleine Mücken herum. Spontan dachte ich an zu feuchte Erde, so ungefähr sehen sie aus, und ein paar laufen auch darauf herum, aber Trauermücken halten sich ja eigentlich immer in direkter Nähe zur feuchten Erde auf, also direkt darauf oder direkt drumherum und diese jedoch finden sich auch überall sonst im Zimmer bzw. auf dem Balkon und auch unabhängig davon, ob es überhaupt Pflanzen gibt bzw. ob die überhaupt feucht sind. Für Trauermücken wäre das m. E. entsprechend ein sehr seltsames Verhalten. Auch Fruchtfliegen können es nicht sein. Nahrung steht nicht herum und auch dann würden sie sich ja nicht "überall" finden, sondern direkt darüber. Wenn mal eine am Ohr vorbeifliegt, klingt es nach dem typischen Stechmücken-Gesurre, aber Mücken jetzt schon und in der Menge? Und nicht in Attacke auf unsere Körper? Was mir auffällt ist, dass sie recht träge sind. Sie laufen nur herum, manche (vielleicht auch alle?) können wohl fliegen, machen das aber auch nur für maximal 5 cm und dann landen sie auch schon wieder. Ich sah oder hörte bisher ehr selten, dass mal eine einen etwas längeren Weg flog.

In der Wohnung geht es noch, aber auf dem Balkon musste ich nun leider feststellen, dass sie u. A. Party hinter meinen Töpfen feiern, zwischen Topf und Wand. Sie sitzen an beidem und auf dem Boden. (Äußerst selten jedoch auf der Erde, so dass sie mir, zusammen mit ihrer Trägheit, wenn sie aufgescheucht werden, nicht wie Trauermücken vorkommen.) Das ist mir nun doch ein bisschen zu viel des Guten, insbesondere, da ich die Töpfe aufgrund ihres Gewichts nicht mal eben wegschieben kann, noch dazu die Pflanzen teils jetzt schon, demnächst aber alle in die Rankgitter gerankt sein werden, ich also auch nur begrenzt gut dran komme. Bevor ich die Mücken effektiv vertreiben kann, muss ich aber natürlich auch erst einmal wissen, was das überhaupt für welche sind. Hat jemand eine Idee aufgrund meiner Beschreibung?

Grüße,
Knofilinchen
 
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Danke für den Link. Das würde zumindest die gelegentliche Topfnähe erklären, wenngleich es auf der Erde oder unter den Töpfen eigentlich feuchter wäre als dahinter bzw. an den Wänden. Allerdings frage ich mich, wieso sie so lethargisch sind, wieso es so viele gibt und gerade jetzt, wo es doch so kalt ist.

    Falls noch jemand eine Idee hat, gerne her damit.
    Ansonsten sollte ich vielleicht tatsächlich mal hier mitmachen. Und so lange ich nichts besseres weiß, Lavendel besorgen, den wollte ich eh noch haben, und den Basilikum rausstellen. Nur dafür ist es momentan definitiv zu kalt.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Mhm...
    Ich würde vermuten dass es zwischen Topf und Wand jetzt etwas wärmer ist.

    Allerdings frage ich mich, wieso sie so lethargisch sind, wieso es so viele gibt und gerade jetzt, wo es doch so kalt ist.
    War dass Wetter nicht auch schon Frühlingshaft, bei euch?
    (Ich habe hier auch schon verschiedene Mückenschwärme gesehen. Bis letzer Woche war es relativ schön, obgleich zu warm...)
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Frühling, hm... einerseits ja, andererseits nein. Ich meine, so mitten in der Sonne kann es auch mal 15 Grad geben, aber mit etwas Wind, sobald sich eine Wolke davor schiebt oder im Schatten ist es doch merklich kühler, so um die 8, 9 Grad, würde ich sagen. Und nachts hatte es die ganze Zeit auch nur 0 - 3 Grad, bis auf diese zwei sehr warmen Tage letztens (die ich tatsächlich als Frühlingstag bezeichnen würde, weil "rundum" wärmer), und aktuell scheint es nachts ja bei so ziemlich jedem hier Minusgrade zu geben. Alles in allem sind das noch keine Temperaturen, bei denen ich Mücken erwarten würde, weil einfach nicht stabil warm. Aber gut, ich bin jetzt auch nicht sonderlich "mückenerfahren" und habe nicht wirklich Ahnung von ihrer "jetzt komme ich"-Zeit.
     
  • Utzel Brutzel

    Utzel Brutzel

    Mitglied
    Ich habe die kleinen Fliegen oder Mücken auch...auf meinem gesamten Hochbeet! Das Hochbeet steht im Gewächshaus, wo es auch warm ist. Bei mir sind es aber Trauermücken. Sie laufen auch rum und fliegen mal ein kurzes Stück aber vorwiegend laufen sie über die Erde... Meine Gelbsticker sind voll davon! Stell doch auch mal Gelbsticker auf, Trauermücken fahren ja darauf ab! Ich werde nun heute mal mit Neemöl mein Gießwasser pimpen und darüber gießen....ich hatte letztes und vorletztes Jahr echt ne Plage und habe diesen Tipp gestern gelesen...ich teste mal...vielleicht wäre das auch was für Dich?
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ich versuche es erst einmal mit anderen Pflanzen, die von Stechmücken wohl nicht so gemocht werden. Denn lebend sind sie für die andere Tierwelt ja mehr wert als tot. Ich möchte sie ja nur nicht en masse direkt auf dem Balkon haben, ansonsten dürfen sie gerne unten im Garten herumschwirren und die Vögel erfreuen. Aber deinen Tipp behalte ich mal im Hinterkopf, falls das nichts helfen wird, danke dafür.

    Bei mir handelt es sich zwar nicht um Trauermücken, aber in einigen wenigen Berichten im Internet wird behauptet, dass Neemöl (zumindest in einer gewissen Zusammensetzung) auch eine Stechmückenabwehr wäre. Mehr auf der Haut, als Geruchsabwehr, damit sie gar nicht erst stechen, aber wenn es die Larven von Trauermücken tötet, könnte es bei denen von Stechmücken womöglich auch helfen. Ich vermute zumindest, dass die wenigen Mücken bei mir auf der Erde weibliche sind, die ihre Eier dort ablegen. Dann wäre zumindest schon mal der Nachwuchs verhindert.

    Mehr wird das bei dir übrigens auch nicht helfen, die erwachsenen Tiere lassen sich davon nicht beeindrucken. Hilfreicher ist da trockene Erde, natürlich nur, sofern die Pflanze das eine Zeit lang aushält.
     
    Utzel Brutzel

    Utzel Brutzel

    Mitglied
    Wir hatten Neemöl im letzten Jahr für uns entdeckt. Letztes Jahr habe ich unfreiwillig viel über Schädlinge kennengelernt und dabei sehr interessantes: Neemöl hilft wunderbar gegen die schwarze Blattlaus die auf Puffbohnen sich gerne niederlässt. Man sollte nur niemals andere Tiere damit besprühen, darum immer nur ganz früh am Morgen oder am späten Abend damit sprühen, wo Bienen etc noch nicht fliegen. Genauso interessant fand ich auch den Drei-Jahreszyklus:
    Im ersten Jahr gibt es sehr viele Schädlinge, die ziehen sehr vieel Nützlinge an, die sich aufgrund des großen Nahrungsangebotes im zweiten Jahr massenhaft vermehren (Marienkäfer, Florfliegen etc). Sie fressen dann die ganzen Schädlinge weg, sodass sich die Schädlinge nicht mehr gut vermehren können und es im dritten Jahr weniger Schädlinge gibt, und sich die Nützlinge dann auch wieder weniger vermehren können..und dann beginnt wieder das erste Jahr.....öhm...so ganz passt das Thema ja nicht hier rein....aber war gerade so schön im Schreiben drin :whistle:
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Naja, da kannst du dann gegen Läuse auch die Spüli-Lösung machen, die ist aber genauso unschön für andere Tiere. Insofern sollte man sich immer gut überlegen, was man einsetzt.
     
  • Top Bottom