Leselampe

tina1

tina1

Foren-Urgestein
In letzter Zeit habe ich immer mal zum Buch gegriffen.
Leider ist das nur tagsüber, wenn es richtig hell im Zimmer ist, möglich. Oder noch besser, auf der Terrasse.
Nun möchte ich aber gern nach getaner Arbeit lesen und nicht schon um die Mittagszeit.
Und obwohl ich im Wohnbereich 7 Lampen habe, bin ich doch leider auf dem Sofa recht "unterbelichtet".:rolleyes:
Es gibt ja nichts, was es nicht gibt. Und so bin ich über dieses Lämpchen gestolpert.
http://www.ebay.de/itm/LED-Klemmleuchte-Leselampe-Buchlampe-Lampe-Licht-Leselicht-NEU/131852919307?ssPageName=STRK:MEBIDX:IT&_trksid=p2060353.m1438.l2649
Hat jemand so etwas in Gebrauch und kann über Erfahrungen berichten?
 
  • Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Tina...ernsthaft, Du hattest bis dato keine Leselampe im Zimmer, damit Du abends lesen kannst? Gibts ja gar nicht....:d
    Und Deckenlicht anmachen war keine Option? Gefällt mir aber auch nicht, schon klar.

    Diese Lampe kenn ich nicht, ich find es ein wenig umständlich, die Lampe nur am Buch selbst anzubringen. Wenn Du ne Zeitung liest, wirds ja zu schwer. Diese Vorschläge unten find ich besser, ne Leselampe am Bettgestell anbringen, die hatte ich auch mal.

    Und ne Stehlampe oder ne Tischlampe gefällt Dir nicht?
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Also ich hatte mal so'n Teil bei Tschibo im Supermarkt gekauft, weil GG immer jammert, er würde nix sehen, wenn die Gemütlich-Beleuchtung an ist. Er wollte das Ding aber nicht, weil wir letztendlich auch nicht wussten, wo anbringen. Jetzt klemmt sie im Bad am großen Türspiegel und ist wunderbar, wenn man nachts mal auf Toi muss. Braucht man nicht die Festbeleuchtung und ist hernach nicht erst mal wieder hellwach.
    Ich würde mir dann auch lieber eine schöne Stehlampe an die Couch stellen, z.B. eine tolle Bogenlampe. Kommt drauf an, was bei Dir passt.
     
    T

    (>Tiarella<)

    Guest
    Guck doch mal nach einer Architektenlampe. So eine habe ich auch als Lese-, Mal- und Bastellampe. Die sind einfach nur genial, weil man sie sich genau in die Position ziehen kann, in der man sie braucht.
     
  • tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Ich habe eine Stehlampe, die ist aber wenig lichtspendend, eher eine Art Dekomodell.
    Mehr schön als nützlich.
    Paßt zum Interijör, nicht zum Buch!
    Und jedesmal das Leuchtdings mit 4 Glocken anzufeuern, ist mir zuviel des Guten, blendet auch irgendwie.
    Ich bin wohl der Typ des spießigen Landhausstils.
     

    Anhänge

  • Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Da kann ich Dich schon verstehen, bin auch eher so gestrickt: Hauptsache dekorativ, ob auch praktisch steht auf einem anderen Blatt.
    Hast Du LEDs in der Stehlampe? Die sind doch relativ hell.
     
  • Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    hhmmhmm, leuchtet ein...:grins:
    Das Licht der gemütlichen Oma-hat-ihr-Decken-weggeworfen-Lampe ist bestimmt kuschelig, ich kanns mir vorstellen, daß der Lichtkreis nicht ausreicht, und das Deckchen jede Menge Lux schluckt.

    Hinter Dir hättest Du sowohl auf der Kommode als auch an der Fensterbank Platz. Diese ArchitektenLampen gibts auch zum Klemmen, könntest Du also auch entfernen, wenn Du genug gelesen hast.

    Ich lese übrigens bei einer eingeknipsten Industrial Lamp, die macht mit den Edison Birnen ein ganz wunderbar warmes Licht.
    Sowas ist vielleicht nicht Dein Geschmack, oder? Die Wand wäre da nämlich noch frei, und Du kannst ja durchaus eine andere Lampe anbringen.

    https://www.etsy.com/de/listing/232530244/edison-sconce-industrial-furniture-bulb?ref=shop_home_active_19

    Diese Lampen hier sind auch gemütlich, diese Leselampe fürs Buch hat definitiv weniger Charme. Und je mehr die Edison Birnen rausschauen, umso besser. Die blenden nicht.

    https://www.etsy.com/de/search?q=Industrial Wall- Pendant Edison - Hanging Lamp -

    (ah, ein Dan Brown auf dem Tisch. Na, dann such mal fein des Rätzels Lösung.) :)
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Hi, Tina, das passt jetzt nicht vom Stil, aber diese verstellbaren Schirme gibt's bestimmt auch als Landhaus. Sehr praktisch.

    P1020532.JPG
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    hihi, ein Lieblingsthema für den Bibliophilen! :grins:
    Andere gehen Schuhe kaufen, ich such gern nach schönen Lichtquellen. Derzeit auch auf Suche für die andere Seite des Raumes.
    Zum Lesen mag ich nicht unbedingt dieses kaltweiße Licht, aber Deine Lampe ist schön, Maria....
     
  • tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Sowas ist erstens ablolut nicht mein Stil, sorry. Und noch ne achte Lampe im WZ find ich auch überdimensioniert.
    Hätte gern was, das schnell nach der Lesezeit wieder irgendwo diskret verschwinden kann.

    Ja, der Dan Bronwn ist gut, find ich jedenfalls.
    Schon gelesen??
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Danke und sehr praktisch. Gutes Licht im Sitzen und im Liegen.
    Fürs Schlafzimmer habe ich drei Anläufe gebraucht, bis ich die passende Leselampe gefunden habe. Lesen bei funzeligem Licht ist furchtbar.
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Das ist eine Kombination von Eiche, Metall und Gummi. Mit den Gummiringen werden die Schirme in der entsprechenden Höhe gehalten.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Sowas ist erstens ablolut nicht mein Stil, sorry. Und noch ne achte Lampe im WZ find ich auch überdimensioniert.
    Hätte gern was, das schnell nach der Lesezeit wieder irgendwo diskret verschwinden kann.

    Ja, der Dan Bronwn ist gut, find ich jedenfalls.
    Schon gelesen??
    ja, das kann passieren, daß man den GEschmack nicht trifft, muß man ja sagen.

    So wie der Dan Brown irgendwie so gar nicht mein Ding ist...;)
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Im Schlafzimmer schlafe ich nur, oder wälze mich im Bett. Lesen kann ich in einer Liegeposition nicht.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    :d:d
    Ja stehst Du etwa dabei?
    Lesen in der Badewanne kann ich da nur noch in den Raum werfen....auch da werd ich schöne Lampen brauchen, beizeiten....:grins:
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Eigenartig. Ich lese nur im Liegen. In der Wanne, auf dem Sofa und im Bett.
    Im Sitzen nur die Zeitung.
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Nicht doch. Auf dem Rücken und im Bett mit einer raffinierten Konstruktion von Kopfkissen unterschiedlicher Größe und Festigkeit.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    TEam Maria! Lesen in der Wanne ist das größte...:cool:
    Buch geht einfach nur im Liegen. Es sei denn, ich täte mir so nen kuscheligen OpaSessel, Plüsch oder Leder besorgen, mit Fußbänkchen. Aber denn ist das auch wieder halbes Liegen.

    Auf dem Bauch geht nur selten gut, und das nicht allzulange. Hohlkreuz....
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    In der Wanne?
    Ich will mein Köpfchen irgendwo anlehnen können. Das geht in der Wanne nicht. Da sauf ich ab.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Wenn Du normal in der Wanne liegst, lehnst Du den Kopf nicht an?
    Ich brauch da kein GummiKissen, das geht wunderbar so. Mag aber das Wasser dabei nicht so dolle voll haben.....
    Und Musik, ohne gehts nichts!!!

    So, aber für welche Lampe haben Sie sich nun entschieden, Frau Tina?
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Ich hab ein Wannenkissen (auch lange gesucht, die sind fast alle hässlich). Da leg' ich meinen Kopf drauf.

    Tina, ich hab mir mal eine ähnliche Lampe beim Hugendubel angesehen. War mir zu funzelig. Ich bin alt, ich will's hell haben, wenn ich lese.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Wannenkissen halten nicht lange, die stürzen immer ab, wenn der Sauger trocken wird.
    Ich glaube, die Lampenentscheidung wird sich hinziehen.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Wenn Du normal in der Wanne liegst, lehnst Du den Kopf nicht an?
    Ich brauch da kein GummiKissen, das geht wunderbar so. Mag aber das Wasser dabei nicht so dolle voll haben.....
    Und Musik, ohne gehts nichts!!!

    So, aber für welche Lampe haben Sie sich nun entschieden, Frau Tina?
    Wenn ich den Kopf anlehne, rutsche ich doch auf dem Poppes ins Wasser und tauche unter.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Die Wanne ist halt groß und Tina klein. Keine gute Kombi.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Nee, ich rutsch da nicht runter, und ich glaub, wir sind gleich groß, kleine 1.63....
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Das ist meine Wanne und ich bin nur 1,57 klein.
    Meist sitzte ich mit dem Kopf an der rechten Seite.
    Vorn auf dem Abflußstöppel ist mir zu unbequem.
     

    Anhänge

    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Oh, ne Eckwanne! Voll geil! Schöne Kieselsteine, da würd ich mich aber auch stundenlang wässern und gar nimmer raus wollen.
    Joah, das ist so groß der Unterschied nun nicht.
    Nutzt Du diese Sitzecke in der Wanne denn auch?

    Ja fein, wo man so hingerät, wenn es um Leselampen geht, nä? :grins:
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Oh, ein Pool.
    Ich wohn' Altbau. Bad nachträglich eingebaut und winzig. Da gucken die Knie aus dem Wasser, die Wanne ist kurz.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Oh, ne Eckwanne! Voll geil! Schöne Kieselsteine, da würd ich mich aber auch stundenlang wässern und gar nimmer raus wollen.
    Joah, das ist so groß der Unterschied nun nicht.
    Nutzt Du diese Sitzecke in der Wanne denn auch?

    Ja fein, wo man so hingerät, wenn es um Leselampen geht, nä? :grins:
    Die Kiesel sind von der Ostsee, von der Insel Usedom.
    Klar nutze ich diese Ecke, aber bisher nicht zum Lesen.

    Ja, wo man so hingerät und alles begann mit ner harmlosen Leselampe.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Meine ist auch nicht sooo riesig, ich wohn auch im Altbau, Decke 3 Meter, Wanne genauest passend.

    Aberr ich hab das schöneste Bad, ich habe....rosa Fliesen. Üüüüberall. :grins:
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Bei den Fliesen wollte ich nix, wo man nach ein paar Jahren genau sagen kann, welches Baujahr das Bad war, weil man genau wußte, wann die Fliesen modern waren. Also relativ neutral und unauffällig.
    Und bei der Wanne habe ich auf die Größe wert gelegt. Ich hatte in der Platte ein Bad, der Ossi nannte es Naßzelle.
    Die Wanne ging von Wand zu Wand und ich mit meiner Platzangst traute mich nicht, besagte Naßzelle zu schließen. Der Badetag fand immer bei geöffneter Zimmertür statt. Und gegenüber war die Wohnungstür ins Treppenhaus.
    Wenn's bei uns an der Tür klingelte, hatte GG meist vergessen, daß ich mich gerade in der Wanne befand.
     
    Joes

    Joes

    Foren-Urgestein
    Habt ihr schon mal an die Anschaffung eines E-book-Readers
    nachgedacht.
    Diese Geräte sind selbstleuchtend und die Akkus halten ewig und
    sind auch wieder schnell aufgeladen.
    Das Licht ist sehr angenehm und das Lesen strengt damit nicht an.

    Brennende Augen, wie am PC, habe ich damit noch nicht gehabt.

    Außerdem hat so ein Reader noch viele weitere Vorteile gegenüber
    einem Buch. Aber das ist ja hier nicht Thema.

    Zur Badewanne fällt mir jetzt gerade nichts ein :grins:
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Ich hatte einen e-book reader in der Reha mit. Ist nichts für mich, auch nicht das Lesen am PC von herunter geladenen Büchern.
    Ich brauch was zum Umblättern.

    Zur Wanne fällt mir noch ein, demnächst kommt ein vorzeigbarer Duschkopf her.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Für Zuhause braucht man kein E-Book. Da hat man Platz oder schafft sich welchen und bastelt an einer vorzeigbaren Bibliothek, um viel Eindruck zu schinden.
    (und nachts sanft und heimlich über Buchrücken streicheln und mit der Nase hinter dem Duft hersein.)

    Wer den Duft eines Antiquariats nicht mag, ist selber Schuld.
     
    Joes

    Joes

    Foren-Urgestein
    Doch noch ein Badewanneinbeitrag:

    Vor ein paar Monaten habe ich einen neuen "Superduschkopf"
    aus dem Baumarkt angeschafft. Dieser leuchtet in verschiedenen
    Farben, je nach Wassertemperatur.

    Leider hat mir sein Gewicht einen Strich durch die Rechnung gemacht,
    weil das Gelenk an der Duschstange nicht stark genug ist.

    .... und eine neue Halterung kommt auch nicht so von alleine ins Haus :(
     
    Joes

    Joes

    Foren-Urgestein
    Ja, Bücher haben etwas Besonderes.

    Aber mein E-book-Reader hat wesentlich mehr :p
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    pppfff......Quantität vor Qualität, ein ganz schwaches Argument....:p
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Ich bin wohl der altmodische Typ, was Bücher angeht.
    Hier auf dem Dorf gibt es auch eine tolle Bibliothek, nennt sich Lesecafe.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Ach komm, du wirst doch wegen uns keine schlaflose Nacht haben.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Joes, jeder wie er mag. Ich will ihn Dir doch nicht madig machen. Wenn Du ihn gut findest, ist doch toll.

    Und da frag ich Dich mal als Kenner der Szene, chhrrchrr, kriegt man echt alle Bücher als E-Book?
    Maria, ich denk, so einige Deiner Schätze wird man nicht als E-Book bekommen, oder? Manche Biografien und ähnliches....

    Egal, Du magst Deinen Reader und Tina ihr Lesecafé. Wir haben hier schön ein Literaturhaus, und in einer Nebenstraße habe ich auch ein schnuckeliges Caféchen entdeckt, haach, herrlich dieser Fundus....da gehste ja nicht rein und willst das Buch komplett durchlesen....stell Dir solches mal mit Reader vor, ginge gar nicht....:d

    Und schau mal, Maria, das ist stilvoll, unser Literaturhaus...

    https://www.google.de/search?q=literaturhaus+dortmund&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwizsqnc0NLVAhVEtBoKHblABe8Q_AUIDCgD&biw=1612&bih=965
     
    Joes

    Joes

    Foren-Urgestein
    Tina,

    ... besser als von Badewannen und Leselampen träumen .. :rolleyes:

    Aber keine Angst, ich habe auf meinem Reader spannende Bücher
    drauf und komme so schon über die Runden.
     
    Joes

    Joes

    Foren-Urgestein
    JazzB., so bringe ich es nicht fertig, meine alten Lexika dem Reißwolf
    zu opfern, obwohl ich sie garantiert nicht mehr genutzt habe, seit
    es Google gibt. Ebenso einige Sachbücher.

    Nebenbei noch bemerkt, der Reader hat Wörterbücher in verschiedenen
    Sprachen eingebaut und ebenfalls ein Lexikon. Nur per Fingerdruck das
    betreffende Wort ausleuchten und schon kommt automatisch die Übersetzung
    oder Bedeutung.
    Aber das wollte ich eigentlich schon nicht mehr sagen :grins:
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Den Proust gibt's als e-book.
    Ich liebe meine beiden Reader (es sind die billigen ohne Licht )
    Die schönen Bücher stehen natürlich immer noch gebunden im Regal.
    Don Winslow gibt's von Droemer. Die habe bei den Taschenbücher furchbar dickes Papier, dass die 800 Seiten sehr unkommod zu lesen sind. Deshalb Winslow nur auf dem Reader. Unendlicher Spaß von Rowohlt, 1500 Seiten lässt sich wunderbar umblättern, weil das Papier so dünn ist.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    oh, aber doch, das ist natürlich eine Erfindung, die segensreich ist. :pa:
    Wie oft hab ich nämlich schon gedacht, mei, eigentlich bräucht man bei manchem Buch gleich noch ein Smartphone neben sich, damit man schnell googeln kann, was dies oder jenes noch bedeutet.
    Übersetzungen ist ein schlagendes Argument, das ist kein Treffer, sondern eine richtig gute Tatsache.
    Bei Begrifflichkeiten, Fremdwörtern generell oder auch BEschreibungen über andere Werke versuch ich meist, mir die zu suchenden Dinge zu merken und nach dem lesen zu goggeln. Halte es oft nicht aus und stehe dann doch auf, und schlag es online nach.

    Ja, klar, Nachschlagewerke...aber auch da würd ich sagen: natürlich haben wir das größte Lexika online, aber es geht auch oft nicht nur darum, etwas nachzuschlagen....ich hab nen richtig dicken Schinken über den zweiten Weltkrieg. So geschrieben und zusammengestellt, in diesem Kontext, ist dieser eine Verfasser für verantwortlich.
    Ein anderes Lexika über das gleiche Thema wäre anders zusammengestellt. Und wohl beides interessant.
    Darum gehts ja auch beim Sachbuch, in der Fachliteratur....Google wird eine Bereicherung, aber kein Ersatz für das schon geschriebene, verfaßte Buch sein.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    hmmhmm, ich hab nix gegen schweres Buch.

    Ich sag euch, wo ich fast gekippt wäre in der Entscheidung, Reader oder nicht...das GutenbergProjekt mit seinen viiiielen, viiielen Werken. Einfach draufladen und loslesen, konstenlos und gut. Soviel kann ich mir ja auch schlecht zurechtkaufen, mit meinem schmalen Beutelchen.
     
  • Top Bottom