Licht und Schatten auf Balkonien

aurinko

aurinko

Foren-Urgestein
Was machen deine Balkone? Wurden sie gestern vom Unwetter erwischt?
 
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Lauren_ : Es ist schwer zu beurteilen von den Fotos her, aber die Blüten der weißen Aster wirken größer als das, was ich hier habe. Und Gänseblümchen würde an sich auch eher zur Wiese passen. Es gibt wohl auch verschiedene Sorten, vermutlich auch eine mit längerem Stiel.

    aurinko: Wir hatten einige Winde in den letzten zwei Monaten, aber die Pflanzen überlebten. Ich habe aber auch alle mir wichtigen Pflanzen immer - wenn machbar - vom Geländer geholt und etwas geschützter gestellt. Noch lebt also alles, sofern ich es nicht selbst klein gemacht habe.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Huhu Knofilinchen, woher bist du denn wieder aufgetaucht..? :)
    Willkommen zurück! :paar:

    Ich habe mir das Blümchen nochmal angesehen und weiß nicht was mich vor einiger Zeit geritten hat.. Jetzt würde ich ganz klar sagen, eine Margeriten-Knospe. (Vielleicht weil Sommer ist und man sie jetzt wieder an allen Ecken und Enden sieht.)
    Sind in solchen Mischungen ja auch gerne mit dabei.
    Es stimmt, Astern haben länglichere Blütenblätter - und Gänseblümchenknospen sehen anders aus.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Von zu Hause bin ich aufgetaucht. Ich war ja nicht wirklich weg, hatte nur einfach keine Lust mehr auf das Forum und weiß auch jetzt nicht, ob ich länger hier bleibe. Seit sie die Likes eingeführt haben, wird zunehmend nur noch geklickt, statt mal was geschrieben, so war zumindest mein Eindruck, als ich verschwand. Und wenn manche noch etwas schrieben, dann oft nur in ihren eigenen Threads oder in sehr wenig anderen. Du warst eine der wenigen Leute, die überhaupt noch mal etwas schrieben und auch "gleichmäßig" verteilt auf viele Leute. Mir geht es halt gerade ums Kommunizieren, um den Austausch. Worunter ich nicht die Likes zähle, und hier in meinem Thread gefühlt Selbstgespräche führen bzw. immer nur Rückmeldung von denselben Leuten bekommen (während offensichtlich viel mehr hier lasen, denn sie hinterließen Klicks ), das bringt mir halt auf Dauer auch nichts. Entsprechend zog ich mich zurück. Gestern war mir langweilig, da schaute ich mal wieder vorbei. Aber die Lust, hier Bilder einzustellen oder groß was zu erzählen, ist nach wie vor recht gering - es interessiert ja eh kaum jemanden, so dass auch keine Gespräche entstünden.

    Mit den Margeriten, glaube ich, hast du einen Treffer gelandet: das könnten sie sein. Die letzte verblüht gerade. Das mit dem Zurückschneiden war ein guter Tipp; sie kamen noch mal richtig schön. Ich hatte in dem Blumenwiesen-Kasten noch ein paar gelbe Blüten an einem langen, dicken Stängel, die sahen toll aus. Sie sind inzwischen verblüht und ich entfernte sie gestern, damit die Hängenden mit den winzigen, weißen Blüten loslegen können, die ich im letzten Jahr im Dezember noch als dicken Busch hatte, und die gerade vorstoßen. Daneben gab es noch ganz filigrane Blüten, die ich noch nie sah. Und noch eine Orangefarbene, ganz bekannt, ich komme nur gerade nicht auf den Namen. Und die beiden Pflanzen mit den weiß-violetten Blüten sehen inzwischen ein wenig nach Büschen aus und verholten auch von unten. Da muss ich mal nachforschen, was das überhaupt ist und ob die womöglich mehrjährig und winterhart sind. Ich hatte die zwei ja auch nach dem Winter im Kasten wiedergefunden, was auf einen gewissen Überlebenswillen hindeutet. Und vom Wuchs her scheinen sie, wie gesagt, eher buschig zu werden. Bei ihnen bin ich jedenfalls gespannt, wie sie sich entwickeln. Sollten es mehrjährige Büsche sein, würde ich ihnen einen eigenen Kasten zugestehen - dieses Jahr ist es schon recht eng in ihm, weil sie sich so gut entwickelten.
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ich muss dir ganz deutlich recht geben, Knofilinchen!

    Man führt mehr oder weniger Selbstgespräche in "seinem Garten/Balkon".
    Das geht mir auch ein bisschen ab, muss ich sagen.
    Als ich hier angefangen habe, gab es einen reellen Austausch, jeder hat mal geschaut und etwas kommentiert, oder einfach mal ein paar liebe Zeilen hinterlassen hat.

    Ich fasse mir da selbst auch an die eigene Nase. Und ich wünsche mir, dass wir wieder mehr Kommunikation untereinander haben.
    *Drücker*
     
  • L

    Lauren_

    Guest
    Seit sie die Likes eingeführt haben, wird zunehmend nur noch geklickt, statt mal was geschrieben, so war zumindest mein Eindruck, als ich verschwand. Und wenn manche noch etwas schrieben, dann oft nur in ihren eigenen Threads oder in sehr wenig anderen.
    Das ist mir auch aufgefallen... und ich finde es auch sehr schade.
    Ich gebe zu, dass ich es schon auch mal so mache - allerdings meistens dann, wenn ich unter Zeitdruck stehe, und dann aber später schon noch etwas dazu schreibe, wenn ich wieder Zeit habe.

    hatte nur einfach keine Lust mehr auf das Forum und weiß auch jetzt nicht, ob ich länger hier bleibe.
    Das ist sehr schade, da deine Balkone zu den Gärten gehören, die ich besonders gerne besuche... aber ich verstehe, was du meinst.
    Überhaupt sind ein paar nette Leute "abgetaucht" - ich hatte gehofft (auch bei dir), dass es an der Urlaubssaison liegt, aber vielleicht geht es ja noch mehreren so, dass sie keine Lust mehr haben.
    Sehr schade...

    Mit den Margeriten, glaube ich, hast du einen Treffer gelandet: das könnten sie sein. Die letzte verblüht gerade.
    Freut mich, dass ich doch noch zur Lösung beitragen konnte - wie gesagt, nach dem gestrigen Blick auf das Foto war ich mir zu 100% sicher und verstand nicht mehr wie ich auf Aster gekommen war.
    Offenbar hatte ich vor zwei Monaten nicht so genau hingeschaut - oder es lag an der fuzzeligen Wiedergabe auf dem Handy-Display, aber Astern und Gänseblümchen sehen ja wirklich ganz anders aus.
    Schön, dass sie so lange geblüht haben!

    Ich hatte in dem Blumenwiesen-Kasten noch ein paar gelbe Blüten an einem langen, dicken Stängel, die sahen toll aus.
    Möchtest du ganz sicher keine Fotos mehr zeigen?
    Mich hätte sehr interessiert wie es jetzt auf deinen Balkonen aussieht...

    Da muss ich mal nachforschen, was das überhaupt ist und ob die womöglich mehrjährig und winterhart sind.
    Lass doch mal sehen...? Mit Sicherheit können die Pflänzchen hier bestimmt werden.

    Wie gesagt, ich mag deine Beschreibungen immer sehr gerne und würde mich sehr freuen, weiterhin von deinen Balkonen zu lesen/Bilder zu sehen... aber die Entscheidung liegt natürlich bei dir, und wenn du das Gefühl hast, dass es dir hier nichts mehr gibt, können wir das nur respektieren.
     
  • Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Knofilinchen, sicher nicht die Likes nicht ideal und verführen dazu, eben mal nur eine Link da zu lassen.

    Ich mache dasauch mal, stimmt.

    Aber bei tollen Bildern oder fragen schriebe ich auch gerne meine Meinung dazu, warum auch nicht.

    Gut nicht immer hat man Recht, aber das ist auch nicht schlimm, man lernt ja dazu.

    Ich würde es schade finden nichts mehr vom Balkon zu sehen, ich fand die wirklich gelungen. (y)
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Jaaa!
    Knofi!? Mach einfach weiter. Irgendwann stellt sich wieder ein Gleichgewicht ein-wenn wir alle was dafür tun!
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Ich glaub nicht, dass es an den Likes liegt, ob viel oder wenig geschrieben wird. Ist doch eher nett, wenn man ein Like drücken kann, wo man zwar was schön findet, einem aber kein Kommentar einfallen mag.
    Mal schreibt mensch halt mehr und mal weniger. Das war doch immer so. Wie mensch auch mal mehr und mal weniger Lust auf Forum hat.
    Ich freu mich jedenfalls immer, von dir zu lesen :paar:
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Knofi, ich möchte dich auch bitten, dass du weiter schreibst und Bilder zeigst, ich habe deine Balkone immer gerne verfolgt.

    Zum Schreiben oder "like" klicken können wir uns wohl alle an die eigene Nase fassen. Fast jeder freut sich mehr über einen ausgeschriebenen Kommentar, und trotzdem nutzt fast jeder die like-Funktion.
    Wenn ich eine Reihe Bilder einstelle, dann bin ich manchmal noch mit dem Nachsortieren nicht fertig, da klebt ein like drunter - aber auf einen formulierten Kommentar warte ich lange. Ich finde diese Entwicklung auch schade, denn wie wollen wir austauschen, wenn wir nicht schreiben?
    Trotzdem nutze ich die Funktion selbst auch, besonders, wenn mir die Zeit knapp wird oder das Thema schon wieder viel weiter ist. (Oder wenn ich über das Handy im Forum bin, ich tippe nicht gerne längere Texte übers Handy.)

    Sollen wir uns alle mal wieder mehr zusammenreißen und mehr schreiben? Wer macht mit? Und zwar nicht nur in diesem Balkonthread, sondern in den Gärten und auf den Balkonen von allen, die hier regelmäßig mitschreiben?
     
  • jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Aber die Lust, hier Bilder einzustellen oder groß was zu erzählen, ist nach wie vor recht gering - es interessiert ja eh kaum jemanden, so dass auch keine Gespräche entstünden.
    Knofilinchen, ich finde es schlimm, daß man oft noch nicht einmal mehr eine Antwort bekommt,
    wenn man mal eine Frage hat.
    Man führt mehr oder weniger Selbstgespräche in "seinem Garten/Balkon".
    Jaaa, was soll man denn machn, wenn einem keiner antwortet ?? ;)
     
    Chrisel

    Chrisel

    Mitglied
    Knofi, ich gebe dir grundsächlich recht. Ich setze auch manchmal nur ein Like.
    Aber nicht jeder hat den ganzen Tag Zeit im Forum rum zu dackeln.
    Du hast recht, auch ich habe lange nichts mehr bei dir geschrieben, obwohl ich anfangs die Entwicklung deiner Balkons sehr beobachtet habe.
    Ich werde mich bessern und bitte dich weiter zu machen.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Mir geht es ja nicht nur um meinen eigenen Garten, wenngleich ich hier natürlich meinen eigenen Kram hochlade und entsprechend deutlich stärker merke, was an Rückmeldungen kommt und was eben nicht. Ich sah es auch in vielen anderen Gärten: klick, klick, klick und Kommentare dann von sehr wenigen, wenn überhaupt. Nur in wenigen Threads unterhielt man sich noch richtig aktiv. Natürlich hat nicht jeder immer Unmengen an Zeit übrig, natürlich fällt einem nicht immer etwas ein, natürlich ist man manchmal auch einfach müde und lässt sich lieber berieseln und natürlich ist so ein Klick manchmal auch praktisch, wenn es bereits um etwas völlig anderes im Thread geht, um dennoch unter einem älteren Beitrag zu signalisieren, dass man das toll findet und wahrgenommen hat. Das geht mir auch so. Ich fände es dann aber trotzdem deutlich schöner, würde jemand etwas schreiben, statt nur zu klicken, und ich bemühte mich nach Möglichkeit auch darum, wenigstens ein paar Worte dazu zu hinterlassen. Ich fände es schöner, würde sich jemand, wenn er hier ist (oder bei anderen) auch ein bisschen Zeit nehmen, nicht nur reinhuschen, aufs Knöpfchen drücken und wieder verschwinden. Rein aus meiner Sicht: Das Klicken geht "mal", das Schreiben sollte jedoch den Schwerpunkt bilden. Und meinem Empfinden nach ist das seit den Likes eben zunehmend nicht mehr der Fall, sondern genau umgekehrt: man schreibt "mal" was, meist wird geklickt wie ein Weltmeister.

    Das ist aber auch kein Vorwurf: jeder kann das ja halten wie er will. Nur mir bringt es dann halt nichts. Und wenn ich einige Antworten hier richtig lese, geht oder ging es so einigen anderen wohl auch so. Und manch einer rutsche darüber dann womöglich auch selbst in dieses Verhalten. Ich kenne es auch von mir: Wieso bei dir was schreiben - du hast ewig nicht mehr bei mir kommentiert... Aber das kann's ja auch nicht sein. Also ließ ich es ganz bleiben.

    Sollen wir uns alle mal wieder mehr zusammenreißen und mehr schreiben? Wer macht mit? Und zwar nicht nur in diesem Balkonthread, sondern in den Gärten und auf den Balkonen von allen, die hier regelmäßig mitschreiben?
    Gerne.


    Lauren: Hier ist ein Bild der gelben, fast orangenen:

    gelbe.jpg

    Man sieht sie öfter, aber ich weiß nicht, wie sie heißen. Sie bekommen einen ganz dicken Stängel, von dem dann die dünneren mit den Blüten am Ende abgehen.

    Und hier ist die violett-weiße, allerdings nicht als Gesamtaufnahme - ich dachte, ich hätte schon mehr Fotos von ihr gemacht:

    violette.jpg

    Die Pflanze wächst eher buschig: Kurzer Hauptstamm, der sich in viele Seitenstränge verzweigt. Wenn die Blüten verblühen, bilden sich "Knubbel". Die Pflanze selbst ist nach wie vor grün. Mal schauen, wenn ich die Kamera wieder in der Hand habe, kann ich ja mal eine Gesamtaufnahme machen. Sie blüht mitlerweile nicht mehr.

    Falls noch jemand einen Tipp für das Tier darauf hat: ich lausche gespannt.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Das untere sind Löwenmäulchen! :)
    Die sind tatsächlich zweijährig und können im nächsten Jahr wiederkommen.

    Beim oberen bin am Überlegen... Mädchenauge?
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Das gelbe mit der dunkleren Mitte müsste ein Mädchenauge sein.

    Deine violette Blüte ein Löwenmäulchen mit einem Federgeistchen oder Anverwandten drauf sitzend.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Lauren, da hatten wir wohl ähnliche Gedanken. :)
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Die gelbe Blüte fasziniert mich gerade. Die hätte ich auch gern :love:
    Das Tierchen ist ein Geistchen. Gibt ja einige Sorten davon. Spontan würde ich auf Winden-Geistchen tippen.
    Sieht süß aus!
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Pyromella, stimmt. :paar:

    Knofilinchen, hatte ich nicht gesagt dass wir das Rätsel hier lösen würden? :D 🌼🌺🌱
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Das könnte alles passen, einzig beim Löwenmäulchen bin ich nicht ganz sicher, weil so viele andere Bilder davon zu sehen sind, aber keins als Gesamtaufnahme in klein. Da bin ich noch nicht ganz sicher. Aber ich mache die Tage mal eine Gesamtaufnahme.

    Das Mädchenauge ist wohl auch mehrjährig, je nach Sorte, ich hätte es nur ein wenig zurückschneiden müssen, dann hätte es ggf. sogar in diesem Jahr noch mal ausgetrieben. Aber es kommt nun schon die nächste blühende Pflanze nach - es passt also auch so.

    Zum Löwenmäulchen schreibst du "zweijährig", Lauren. Es scheint sogar mehrjärhig zu sein. Das wäre natürlich toll, dann würde ich es einfach mal gezielt über den Winter bringen (statt dass es "einfach überlebt").
     
    Chrisel

    Chrisel

    Mitglied
    Knofi, es ist ein Löwenmäulchen und wenn du Glück hast, auch mehrjährig. Zur Sicherheit kannst du ja Samen nehmen.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Knofilinchen, zu 100% ein Löwenmäulchen, die erkennt man auch, wenn man nur die Schnute sieht. ;)
    Ja, sie können mehrjährig sein, aber meist halten sie es nur zwei Jahre aus. Sie säen sich aber superleicht aus, ein neues zu ziehen ist ganz einfach.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Klar gibt es mehrjährige Löwenmäulchen!
    Im großen Kübel auf der Hofterrasse hatte ich eine starke und reichlich 60 cm hohe Pflanze als Zentrum gepflanzt, das von einer selbst gezogenen Kletterhortensie "umgarnt" wurde.
    Das Löwenmäulchen hielt (Rechnung an fünf Fingern :grinsend:) ebenso viele Jahre durch und wurde durch ihr "Umgebinde" während dessen bei weitem überholt.
    20190531_122644.jpg
    So sah die gekübelte Kletterhortensie heuer aus, die gelbe Stiefmütterchen müsst Ihr Euch natürlich wegdenken.
    Was die Likes anbetrifft, könnte ich gern auf die zweifelhafte Anleihe von Facebook verzichten.
    Kompromissvorschlag: Wer nicht auf die Likes verzichten will, schildert trotzdem kurz verbal, was der Like ganz konkret ausdrücken soll.
    Also: Kein Like ohne begleitende verbale Aussage.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Jaaa, was soll man denn machn, wenn einem keiner antwortet ?? ;)
    Krkrkr! Da hast du auch wieder Recht!
    Sollen wir uns alle mal wieder mehr zusammenreißen und mehr schreiben? Wer macht mit? Und zwar nicht nur in diesem Balkonthread, sondern in den Gärten und auf den Balkonen von allen, die hier regelmäßig mitschreiben?
    Jaaaaa! Bin dabei!
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Da bin ich auch mit von der Partie!(y)
    Ich möchte darüber hinaus anregen, sparsamer mit eingeflochtenen Zitaten umzugehen.
    Ich habe Beiträge kennengelernt, die fast nur aus Zitaten mit ein paar verbindenden Worten dazwischen bestehen.
    Knofilinchen, wir sind auf dem Weg der Besserung! :lachend:
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich finde Zitate auch gut, dann wissen alle sofort, worauf man sich bezieht. Was ich nicht mag ist, wenn man sich nur auf einen Satz bezieht, dafür aber einen riesig langen Post zitiert. Den kann man dann für die Übersichtlichkeit wirklich kürzen.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Ich finde auch die Sache mit den likes eigentlich nicht problematisch solange man sie vergibt und dort, wo es Sinn macht, noch persönlich etwas dazu schreibt.

    An den Stellen, an denen sie nur ein "sehe ich auch so" oder "ja. Finde ich auch." ersetzen, stören mich die likes ohne Beitrag auch gar nicht.

    Besonders schade ist es mit den likes ohne Beitrag eben wirklich vor Allem dort, wo jemand etwas zeigt, vorstellt und eben gerne auch hören bzw. lesen würde was die anderen darüber denken.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Mit den Likes vergibt man Pauschalurteile, die doch im Interesse der Aussage begründet oder erläutert werden sollten. Das sollte eher zum "bon ton" beitragen.
     
    Tubi

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Hallo Knofilinchen, bin auch mal in Deinen Balkon gestürzt :zwinkern:.
    Ja die Likes gibt es ja aber schon einige Jahre. Ich freue mich über Likes, ja. Aber ich bin auch immer sehr enttäuscht, wenn niemand sonst noch etwas schreibt, was ihm denn gefallen hat. Ich habe meinen Beeren-Garten ja im Obst- und Gemüseforum und werde deshalb vielleicht nicht so gefunden. Von wegen "Monologe" und so.
    Aber ich weiß noch, als ich 2015 mir viel Arbeit machte und zu jeder Tomatensorte eine Beschreibung mit Fotos einstellte. Da bekam ich auch viele Likes, noch bevor ich die Dinge richtig fertig hatte. Aber niemand schrieb von seinen Erfahrungen oder fragte irgendetwas. Das fand ich auch sehr schade. Irgendwann habe ich dann mal gefragt, was denn den Leuten eigentlich daran gefällt. Und dann kamen endlich ein paar Statements.
    Will sagen, das ist nicht erst seit kurzer Zeit so. Aber es hat zugenommen, das stimmt. Vielleicht auch wegen dieser "Hinweise", die man bekommt.
    Ich persönlich lese Dich immer sehr gerne. Aber ich schaue insgesamt mehr in die Obst- und Gemüsethreads als in die individuellen Gärten und suche den spezifischen Austausch vor allem dort.
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Knofilinchen, gut ich habe manchmal auch nur ein Like gegeben, aber ich versuche auch etwas dazu zu schreiben. n manchen Tagen fehlt aber einfach die Lust.

    Ihhabe Löwenmäulchen im Garten die sind wirklich schon ein paar Jahre alt. Schneidet man die jetzt nach der Blüte runter, kann es auch mal eine Nachblüte geben, es kommt aber auch aufs Wetter drauf an.
    Ich hatte schon mal, in einem warmen Februar Blütenansätze am Löwenmaul.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Was die Likes anbelangt, so soll das einfach jeder machen, wie er denkt. Da kann ich ja schließlich schlecht jemandem etwas vorschreiben und möchte das auch gar nicht. Dass ich lieber etwas von euch lese, als eure Klicks zu erhalten, wurde sicherlich deutlich. Dass es manch anderen hier auch so geht, kam m. E. auch rüber. Was nun jeder für sich daraus macht, bleibt euch überlassen. Ich werde jedenfalls keine Likes mehr verteilen. Zu schnell ist man beim Klicken und spart sich Worte, und das ist nicht das, worum es mir hier geht.

    Die Chilis und Tomaten wachsen inzwischen gewohnt gut - da lade ich gleich noch ein paar Fotos vom Handy aus hoch - mit den Erdbeeren und dem Grün- und Blühzeug bin ich nicht ganz so zufrieden. Wobei die Erdbeeren gerade mal wieder tragen, aber das ist definitiv zu wenig, da will ich mehr. Entsprechend fliegen sie im nächsten Jahr raus, und ich werde es mal mit der Hängebrombeere für den Balkon probieren. Die Johannisbeere bekommt nächstes Jahr noch eine Chance und wenn sie wieder nicht trägt, fliegt sie auch raus. Auch keine Chance mehr bekommt die Schwarzäugige Susanne: ständig verfärbte, labberige Blätter, ich habe das Gefühl, dass sie sich was eingefangen hat, aber das war letztes Jahr so, das war dieses Jahr so, und so üppig blüht sie auch nicht, als dass ich da dieses ständige Hinterherräumen passend fände. Weg mit.

    Was unerwarteter Weise super wächst ist ein Grünlilienableger, der eigentlich nur auf dem Balkon steht, weil ich in der Wohnung noch keinen Platz geschaffen habe. Ich hatte ihn im Frühling vom Kindel der Mutterpflanze entfernt, in Wasser gestellt und dann mit Wurzeln eingetopft. Inzwischen ist er mindestens genauso groß wie die Mutterpflanze, wenn nicht sogar größer, und bekommt selbst Kindel. Das zweite Umtopfen steht bereits an, schon wieder schauen die Wurzeln unten raus. Er fühlt sich draußen jedenfalls sichtlich wohl, womit ich nicht gerechnet hätte. Die Zimmerpflanzen konnte ich dank pflanzeninteressierter Jugendlicher auch etwas ausmisten: Sie freut sich über den Neuzuwachs und ich mich über etwas mehr Platz auf der Fensterbank. Aber da muss noch mehr passieren, noch ist es zu eng. Und umtopfen muss ich auch noch... Naja, ihr kennt das ja: immer ist noch was zu tun.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Hier noch ein Bild eines der Löwenmäulchens:

    20190812_122442.jpg


    Und hier die Chilis:

    Snackpaprika:
    20190812_121244.jpg

    Aji Dulce Amarillo:
    20190812_121322.jpg

    Mini Bell Yellow:
    20190812_121342.jpg

    Garden Sunshine:
    20190812_121617.jpg

    Vincentes Sweet Habanero:
    20190812_121356.jpg

    Rocoto Cap 1696:
    20190812_121556.jpg

    Paprika:
    20190812_122513.jpg

    Die Garden Sunshine hat mit ihren 60 cm Höhe mehr und dickere Schoten dran hängen als die Paprika, die es grad mal zu vier Stück schaffte, von denen noch eine runter fiel. Ok, anderer Balkon, aber trotzdem: die Garden Sunshine fasziniert. Ich hoffe, sie schmeckt auch, dann hat sie hier ein Dauer-Abo. :)

    Die vielgelobte und angeblich ach so leckere Mini Bell finden wir total doof. Sie schmeckt wie eine Mischung aus schlecht schmeckender gelber und unreifer Paprika. Schlechter Geschmack, kein Aroma, nichts Frisches. Entweder war das ein verkreuzter Samen oder die Begeisterung Anderer ist als "sehr seltsam" zu bewerten.

    Rocoto, Aji Dulce Amarillo und die Habanero hatten leider Startschwierigkeiten. Ich schnitt sie dann noch mal kräftig zurück, nun sind sie am blühen und haben auch erste Früchte, aber sie hinken halt deutlich hinterher.

    Die Snackpaprika ist lecker wie im letzten Jahr.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    L

    Lauren_

    Guest
    Dein Chili- und Paprikaanbau sieht toll aus! Da hängt ja unheimlich viel dran! (y)
    Bezüglich der Mini Bell haben wir hier die gleichen Erfahrungen gemacht wie du, ich habe dir auch im Paprika-Thread dazu geantwortet. Schmeckten bei uns wenig aromatisch, trotz Vollreife eher unreif und allgemein... mussten nicht wiederkommen.

    Sich von Dingen zu trennen, die nicht funktionieren, macht Sinn. Die Erdbeerernte von nur ganz wenigen Pflanzen gibt wirklich nicht viel her, es sei denn man spendiert ihnen ganz viel Platz.
    Ich hatte ja 9 Pflanzen in drei großen Trögen (a 60 Liter) - die warfen mehrere Schüsseln voll ab. Im normalen, kleinen Balkonkasten fallen aber tatsächlich nur einzelne Früchte ab. Das lohnt nicht so.
    Die Susannen können auch eigenwillig sein, wenn ihnen der Standort nicht so passt, passt er nicht, da kann man sich noch so bemühen, diese Erfahrung musste ich auch schon machen.

    Das mit der Johannisbeere ist schade- das ist sehr dankbares Balkonobst.
    Ich vermute, dass deine Pflanze noch sehr jung ist (sind die Pflanzen vom Discounter meistens) - vielleicht wäre eine Alternative, den jungen Strauch in einen Garten zu setzen und einen älteren zu kaufen? Der würde nämlich garantiert einiges abwerfen.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Was die Likes betrifft, gebe ich ganz ehrlich zu, dass ich mich schon darüber freue, wenn ich Fotos einstelle/etwas zeige.

    Mir macht auch nichts, wenn jemand mal nur ein Like für Bilder vergibt und nichts dazu schreibt. Ab und an reicht die Zeit halt nur dafür aus, mal schnell reinzuschauen.
    Dann freue ich mich auch zu sehen, dass jemand kurz da war und es ihm gefallen hat.

    Nur, wenn es tatsächlich immer so ist - und es immer nur Likes anstatt Kommentaren gibt... das finde ich dann schon auch sehr schade.

    Aber wie du sagst, es sollte jeder für sich so halten wie er es möchte.
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Die Garden Sunshine sieht ja wirklich echt toll aus, so voll, wie die hängt. Berichte bitte weiter über die.
    Mini Bell hat mich auch nicht überzeugt.
    Erdbeeren bin ich auch nicht zufrieden und lasse die künftig weg. Den Platz spendiere ich dann doch lieber Blümchen.
    Johannisbeere denke ich auch, dass die zu jung ist. Ältere Pflanzen vom GC sind ja nicht unbedingt teuer. Und bei dir klappt es doch mit der Befruchtung, wenn sie erst mal blühen.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Die Johannisbeere wächst wunderbar, gar kein Thema, nur blüht sie halt nicht. Letztes Jahr Steckling, dieses Jahr reines Wachsen, aber nächstes Jahr kann man dann ja schon mal was erwarten, denke ich. Deswegen: das eine bekommt sie noch, aber dann will ich Fortschritte sehen.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Vielleicht liegt es auch daran, wie alt die Mutterpflanze war, von der der Steckling genommen wurde?
    Wir haben im väterlichen Garten so eine Stecklings-Johannisbeere. Da wollte mein Vater eigendlich nur irgendwas markieren, und weil er kein Hölzchen rumliegen fand, hat er einen kleinen Zweig von der roten Johannisbeere in den Boden gesteckt.
    Die Verwunderung war riesig, dass das Stöckchen im nächsten Frühjahr austrieb, blühte und fruchtete - komplett ungeschützt, mitten in der Wildwiese und nicht höher, als jetzt im Spätsommer die Gräser stehen. Dieses Jahr hingen wieder ein paar Rispen dran. Wir haben also eine weitere - kleine - rote Johannisbeere jetzt am Teich stehen. Eigendlich braucht sie keiner, aber wer so viel Lebenswillen beweist, darf natürlich bleiben.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Vielleicht liegt es auch daran, wie alt die Mutterpflanze war, von der der Steckling genommen wurde?
    Das tut es sicherlich, das hatte ich viel weiter vorne auch schon einmal geschrieben.

    War die Mutterpflanze sehr jung, kann es schon einige Jahre dauern bis sich was tut.

    Meine Johannisbeer-Wildlinge sind jetzt alle schon mehrere Jahre alt und haben noch nie geblüht.

    Edit: Stecklinge einer alten Pflanze haben bei uns auch direkt im Jahr nach dem Schneiden geblüht und gefruchtet, @Pyromella! Unabhängig von deren Größe, die Pflanzen waren auch noch winzig.
    Daran kann man gut sehen, dass das biologische Alter eines Stecklings dem der Mutterpflanze entspricht.

    Ich würde eine ältere Pflanze aus einer Gärtnerei kaufen. Die kosten doch auch nur ein paar Euro, und man hat gleich die erste Ernte.
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Knofilinchen, die gleben Paprika sehen wirklich gut aus, wenn die auch noch schmecken, wäre es ideal. Meine Paprika tragen auch nicht gut, das war schon mal besser, aber was muss ich auch neue Sorten ausprobieren.

    Der Johannisbeere würde ich noch ein Jahr geben, dann wäre meine Geduld zu Ende.

    Erdbeeren pflanze ich auch nicht mehr so viel an, da war ich nicht zufrieden mit der Ernte, auch wegen dem späten Frost.

    Ich gebe auch mal nur ein Like, einfach weil es mir wirklich gefällt. Gut ein sieht toll aus, wäre sicher besser.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Ich gebe auch mal nur ein Like, einfach weil es mir wirklich gefällt. Gut ein sieht toll aus, wäre sicher besser.
    Caramell, ich denke es kommt ganz darauf an - das empfindet offenbar jeder anders.
    Der eine freut sich über ein Like, der andere nicht - so gesehen kann man es nie allen Recht machen.
    Auf jeden Fall ist nicht gut, ausschließlich Likes zu verteilen und nie was zu schreiben, aber das betrifft dich ohnehin nicht, ich finde schon dass du eigentlich immer überall viel persönlich schreibst anstatt nur kommentarlose Likes zu vergeben. Und an manchen Stellen kann ein Like statt einem "Ja, finde ich auch" ja durchaus Sinn machen. Manche Diskussionen bleiben auf diese Weise sogar übersichtlicher.
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Lauren, ja manchmal macht ein Like Sinn, finde ich jedenfalls.

    Wenn man schriebt, dann sollte es mehr als nur das sieht toll aus sein. Aber immer schaffe ich das auch nicht.
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Manchmal ist es sogar gut, wenn die Pflanzen durch einen Balkon geschützt sind. Was nutzt mir ein großer Garten, wenn die Rehe regelmäßig da sind und die besten Sachen wegfressen.
    Ich hatte die MiniBell in rot, gelb und choclate, sie haben sehr gut gefruchtet, aber der Geschmack hat mich auch nicht vom Hocker gehauen, aber mit Frischkäse gefüllt oder in der Gemüsepfanne waren sie zu ertragen. Nur der Aufwand bei den kleinen Früchten ist dann einfach zu groß, so dass sie bei mir auch nicht noch mal angebaut wurden. Optisch waren sie aber ein Highlight, da die Büsche ca. 1 m hoch wurden und eben diese herrlich bunten Früchte hatten.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ich frage mich echt, wie es zu den tollen Bewertungen kommt - ich fand noch niemanden, der meinte, dass die Mini Bell klasse schmecken würden. Ihr bestätigt mir hier bzw. im Chili-Thread alle, was ich auch beobachtete. Ok, also weg damit im nächsten Jahr. Hübsch sind sie auf jeden Fall, aber selbst da gibt es ja noch schönere Chilis.

    Das mit den Rehen ist bei bei echt ärgerlich. Gibt es denn etwas Pflanzliches, das sie so gar nicht mögen und sie eher abstößt? Dann könntest du das außen hin pflanzen und drinnen die Dinge würden vielleicht in Ruhe gelassen. Oder halt doch ein Zaun, aber das kostet natürlich deutlich mehr und ich kann verstehen, wenn man in manchen Gegenden auch lieber ohne Zaun lebt. Ich würde ja gerne mal bei dir vorbei schauen und die Rehe fotografieren. Wobei die vermutlich nur kommen, wenn du nicht da bist.

    Wir haben hier zur Zeit im Nachbargarten Waldohreulen. Der kleine Nachwuchs von ihnen fiept ganz jämmerlich, womit sie aber lediglich Kontakt zu ihren Eltern halten, es ist kein wirkliches Jammern. Nur zuerst fragte ich mich tatsächlich, ob da wohl ein kleiner Vogel aus dem Nest gefallen ist und um Hilfe ruft. Direkt vorm Schlafzimmerfenster möchte ich die allerdings nicht sitzen haben: der Ton ist laut, hoch, monoton - und eben die ganze Nacht durch. Ich glaube, das wäre Horror. :) Mal schauen, wie fit ich heute Abend in der Dämmerung bin. Die Nachbarn haben gesagt, wir dürfen gerne kommen und gucken, ob wir sie entdecken können. Die Vögel sind zwar schwer zu finden, aber vielleicht schaffe ich es ja, einen mit dem Fotoapparat zu erwischen.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Dann viel Glück auf der Pirsch! Waldohreulen würde ich auch gerne mal sehen, ich habe sie bisher meist nur gehört, und auch das ist schon lange her.
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Bei mir müsstest Du Dich zwischen 4.00 und 6.00 Uhr auf die Lauer legen. Unser Zaun mit derzeit 1 m hoch und das stellt natürlich kein Hindernis für Rehe dar. Wir tragen uns derzeit mit dem Gedanken einen Wildzaun an der hinteren Grundstückgrenze aufzustellen, aber schön ist das nicht unbedingt. Aber wie schon gesagt der Gedanke ist noch nicht ausgereift.
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Na da haben sich deine Pflanzen echt prächtig entwickelt und dafür, dass sie in Töpfe / Kisten stehen sind sie auch extrem behangen. (y)
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Beate, das Rehe so viel im Garten abfressen ist wirklich ärgerlich. Da ist der Wildzaun wohl die bessere Lösung.
    Zu finden, was Rehe nicht mögen ist nicht so einfach, es gibt nicht viel, was die nicht abfressen. Bei uns kommen die auf den Friedhof und fressen schon mal die Bepflanzung ab.

    Knofilinchen, es ist schon komisch wie es zu den guten Bewertungen für die Minibells kommt.. Aber gut, im nächsten Jahr werden die nicht wieder angebaut.
    Eine mal die Waldohreule beobachten das wird sicher toll, ich drücke die Daumen, das Dir ein Foto gelinkt.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ach stimmt ja, die hüpfen über normale Zäune ja einfach drüber, da braucht's was Höheres. Daran hatte ich gar nicht gedacht. Aber würde so ein einfacher Drahtzaun von der Rolle mit entsprechender Höhe nicht schon helfen, den ihr einfach mit Kabelbindern am jetzigen Zaun befestigt und dann nach der "Saison" wieder entfernt? Da kämen sie nicht drüber, er wäre einfach zu befestigen und könnte dann im Herbst / Winter einfach wieder zusammengerollt und für das nächste Jahr gelagert werden. Oder sind sie im Winter auch noch ein Problem? Ich habe mit so einem Zaun hier ja einiges an Rankgittern gebastelt und weiß, dass man ihn gut verarbeiten kann und er dennoch stabil ist.

    Das mit dem Vorbeikommen überlege ich mir aber noch mal. Also dich besuchen gerne, aber nicht für Fotos zwischen vier und sechs Uhr morgens. :)

    aurinko: Mit Chilis und Tomaten in Balkonkästen habe ich bisher nie unter zu wenig Ertrag leiden müssen, das passte immer. Zuckerschoten werfen weniger ab, und Erdbeeren sind so naja. Salat geht auch super, Kohlrabi war damals besser, ist dieses Jahr etwas magerer, geht aber auch. Mehr als einen pro Pflanze gibt es natürlich nicht, das ist "produktbedingt". :) Und Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch gehen auch problemlos, sind aber natürlich nichts für Masse, sondern mehr für den Spaß an der Freude.

    Das mit dem Eulen-Foto wird vermutlich nichts: Ich war bisher abends immer zu platt, wenn sie loslegen. Und so lange werden sie vermutlich nicht mehr hier sein. Naja, mal abwarten.

    Vorhin kam ich ins Wohnzimmer, da zappelte ganz wild eine Libelle innen am Fenster herum. Die hatte sich verirrt und kam nicht mehr raus. Naja, kurz drauf klappte es, ganz so doof wie Fliegen sind sie nicht. :) Die hätte ich gerne mal draußen auf einer Pflanze gesehen. Tausend andere Viecher hatte ich da ja schon, inklusive letztens den Grashüpfernachwuchs. Die fraßen mir die Black Cherry von unten her auf. Bis ich das merkte, waren schon einige Blätter hinüber. Ich dachte ja erst wieder an Läuse, aber dann sah ich die vielen kleinen Springer. Das waren bestimmt so 15 Stück, wenn nicht mehr. Naja, die Blätter, auf denen sie saßen, machte ich ab, die waren eh angefressen und hätten nicht überlebt, und verteilte sie unten im Garten zwischen dem Flieder: den bekommen sie so schnell nicht aufgefressen. Die Grashüpfer konnte ich aber nicht auf der Tomate lassen, die hätten sie definitiv klein bekommen. So wie die beiden Raupen, die zwei meiner, zum Glück kleineren, Salatköpfe vertilgten. Ich komme morgens raus, steht da nur noch ein Salatgerippe. Ich wunderte mich schon, dass einige der Vögel, die hier herumfliegen, Salat mögen und sich so nah auf den Balkon trauen, aber am nächsten Tag war dann der Salat daneben auch fast vollständig abgefressen, und als ich da ein halbkaputte Blatt entfernen wollte, entdeckte ich die beiden Leckerschmecker. Naja, den Salat bekamen sie noch, die drumherum wurden dann eh von uns geerntet, und am nächsten Tag sah ich die beiden nicht mehr, obwohl ich ihnen noch ein kleines Buffet aus Restblättern zusammen getragen hatte. Da haben dann wohl doch noch Vögel "geerntet", nur nicht den Salat.
     
    Caramell

    Caramell

    Mitglied
    Knofilichen, bei mir haben die Raupen das Grün der Radieschen aufgefressen, schade drum, aber nicht zu ändern. Komisch die Spatzen haben die wohl nicht gefunden oder mochte die nicht.
     
  • Top Bottom