Lichterketten - müssen sie sein?

Lichterketten - ja oder nein?


  • Teilnehmer
    96
Lieschen M

Lieschen M

Foren-Urgestein
Echt jetzat?
Naja, ich kenn das auch, obwohl an den Grenzübergängen leuchtete "eigentlich" gar nichts...leider.
Seltsam ist, dass fast niemend, so viele Jahre später, was darüber zu erzählen wagt...
Anett, es war kein Grenzübergang, diese S-Bahnstrecke. Und wie man da in die Fenster sehen konnte, wäre mir ein Rätsel. Ich bin mit dieser S-Bahnlinie jahrelang täglich mindestens zweimal gefahren.

Wen es interessiert:

http://www.hisb.de/geschichten/53-ulbrichtkurve.html

Da sind mir die anheimelnden Lichter in meinem Vorgarten (bei mir sind es Laternen mit Lichtern) und sogar die aufgemotzten lichtbestückten Häuser und Gärten tausendmal lieber.
 
  • S

    Stellschnecklein

    Mitglied
    Soll ich hier jetzt als Lügner dargestellt werden? Ich bin ebenfalls jahrelang diese S-Bahn gefahren, Bahnhof Wollankstraße ausgestiegen und habe während der Fahrten bestimmt nicht geträumt. Damals war Wollankstraße ein durch und durch verkommenner Bahnhof, der auf Ost-Berliner Gebiet lag und von der DDR-Reichsbahn betrieben wurde, aber nur vom Westen her zugänglich war, Bornholmer war ein Geisterbahnhof. Parallel dazu, jenseits der Mauer, verlief die Ostberliner S-Bahn-Trasse. Auf einem der verlinkten Fotos sieht man beide Züge, nur durch die Mauer getrennt. Auf anderen Streckenabschnitten sah es z.B. so aus:
    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fimg252.imageshack.us%2Fimg252%2F3456%2F4597dr275xxxsw7.jpg&hash=fe27dc717cb8d2c9d75cb3ca185b9950

    Von oben so:
    https://maps.google.de/maps?q=Wolla...,+Berlin&t=h&hnear=Wollankstraße,+Berlin&z=17
    Im Westen Nordbahnstraße und Steegerstraße, im Osten Brehmstraße und Schulzestraße, aber auch auf anderen Streckenabschnitten der S-Bahn gab/gibt es immer wieder Gelegenheiten für derartige Einblicke, der von mir gewählte Abschnitt war nur exemplarisch.

    Also, was soll die ganze Eierei? Rückwirkende Geschichtsklitterung, wie es insbesondere bezüglich der DDR ja gerne gemacht wird?
    Es gab damals übrigens weniger Lichterketten wie die heutigen als vielmehr so Lichtpyramiden aus Holz bzw. Holzoptik mit Einzelkerzen oder Lichtersterne, in denen verschiedenfarbige Lichterschläuche konzentrisch angeordnet waren und so eine Art nerviges Flackerlicht erzeugten.
     
    H

    harzfeuer

    Guest
    Da bin ich wohl falsch verstanden worden.
    Ich hab nicht behauptet, dass es da in Ostberlin dunkel war!
    Das weiß ich auch gar nicht.
    War da nie in der Vorweihnachtszeit.
    Ich hab lediglich, im Gegensatz zu deiner Beobachtung Stellschnecklein,
    an der restlichen Zonengrenze, oder eben an den Grenzübergängen keine Lichter gesehen...

    Gruß
    Anett
     
    Zuletzt bearbeitet:
    S

    Stellschnecklein

    Mitglied
    Du warst ja auch gar nicht gemeint. Ich bezog mich darauf:
    ... wie man da in die Fenster sehen konnte, wäre mir ein Rätsel. Ich bin mit dieser S-Bahnlinie jahrelang täglich mindestens zweimal gefahren....
    Vielleicht ist Lieschen M. ja immer die Parallelstrecke im Osten gefahren, auf der Weststrecke konnte man in den 80er-Jahren jedenfalls die Lichter in den Fenstern sehen. Es gab zu diesem Zusammenhang (im Osten mehr Lichter als im Westen) damals sogar eine Glosse in einem der lokalen Springer-Käseblätter oder einen Abendschau-Beitrag. Da bin ich mir aber nicht mehr so ganz sicher, auf jeden Fall war es allgemeines Gesprächsthema, weil dieses Phänomen damals ganz neu war.
    Bis dahin gab es nämlich nur vereinzelte Weihnachtsbäume mit Lichterkette im Vorgarten oder den öffentlichen Schmuck in den Innenstädten.
     
  • S

    Stellschnecklein

    Mitglied
    Eigentlich...

    ... habe ich mich nur irrtümlich in diesem Thread verlaufen, denn ich dachte, es ginge um diese Lichterketten, wo sich engagierte Bürger vorzugsweise in der Weihnachtszeit auf öffentlichen Plätzen oder sonstwo versammeln, um mit einer Art Mahnwache mit Kerzen oder Fackeln in den Händen gegen irgendwas zu protestieren oder irgendeines Anlasses zu gedenken.
     
  • Der grüne Daumen

    Der grüne Daumen

    Foren-Urgestein
    Lichterketten ja, aber am schlimmsten sind diese Lichtschläuche als Meterware aus dem Baumarkt, in knalligen Farben wie blau, rot oder grün, die dann völlig kieblos um Treppengeländer und Bäume geschlungen werden frei nach dem Motto : Schatz, es ist Weihnachten, mach mal ein bißchen Deko ....:d
    Ich seh das jeden morgen auf dem Weg zur Arbeit und ärgere mich ...
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Gerd die find ich auch ganz schrecklich.


    Auf meinem Nachhauseweg komme ich an einem Haus vorbei in
    dessen Giebelfenster ein Stern hängt. So ein elektrischer der
    dann abends in rot aufleuchtet.

    Nur von weitem kann man nicht erkennen dass es ein Stern ist,
    sieht aus wie ne rote Laterne.
    :D:D

    Was musste sich der Hausherr schon für Sprüche anhören :rolleyes:
     
  • Der grüne Daumen

    Der grüne Daumen

    Foren-Urgestein
    Naja, wir wohnen dann halt auch im Süden.... sogar im südlichsten Zipfel von Niedersachsen...Unsere Starsse endet in Hessen´s Norden ..:grins:
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Ich hab gerade geguckt .... - 11 Grad sind es schon.
    Wird ganz schön schattig in der Nacht.

    Aber freut euch, Weihnachten regnet es dann bei +8 Grad :mad:
     
    H

    harzfeuer

    Guest
    Müssen muß übrigens gar nichts,
    oder nur sehr Weniges.
    Trinken,
    ab und zu essen, und eben das wieder hinausbefördern.

    Alles andere "muß" nicht!

    Also, naja, bis auf...
    Aber dann muß man ja wieder...
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    Du warst ja auch gar nicht gemeint. Ich bezog mich darauf:

    Vielleicht ist Lieschen M. ja immer die Parallelstrecke im Osten gefahren, auf der Weststrecke konnte man in den 80er-Jahren jedenfalls die Lichter in den Fenstern sehen. ...
    Richtig! Und dort sah man nicht in die Fenster.

    Diese Geschichte trug sich wirklich zu:

    Eine Bekannte von mir wohnte direkt an der S-Bahnstrecke in der Brehmestr. Sie teilte sich die Wohnung mit einer blinden Mitbewohnerin.

    Ihre Schwester wohnte auf der gegenüberliegenden Seite der S-Bahn in der Stegerstr. Die eine wohnte also in Ost- die andere in West-Berlin. Die ersten Jahre nach dem Mauerbau durften sie sich nicht besuchen. Als nun die Ostberlinerin in Rente ging, durfte sie für drei oder vier Wochen zu ihrer Schwester in den Westen fahren.

    In der Adventszeit war es dann soweit. Die Genehmigung war erteilt und sie lief mit ihrem Koffer zur Straßenbahn und fuhr eine Stunde zum Grenzübergang in der Friedrichstraße (Tränenpalast) und von dort noch einmal eine Stunde zurück, um die schräg gegenüber ihrer Wohnung wohnende Schwester zu besuchen (Fußweg wäre keine 5 Min.).

    Nun konnten beide Schwestern gemeinsam die Wohnung der im Osten wohnenden Schwester sehen und sahen ein auch tagsüber helles Küchenfenster. Auch noch am nächsten und übernächsten Tag. Da mußte doch die blinde Mitbewohnerin versehentlich den Lichtschalter der gemeinsam genutzten Küche betätigt haben, war die Vermutung der Schwestern.

    Weil die Rente der Schwester nicht sehr üppig und diese auch noch eine sparsame Frau war, der Strom über ihren Zähler ging, packte sie wieder ihren Koffer und brach den Besuch bei der Schwester schweren Herzens ab. Telefonieren, um die Angelegenheit zu klären, konnte sie nicht, weil in der Wohnung und auch bei den Nachbarn kein Telefonanschluß vorhanden war.

    Den Urlaub unterbrechen, um dann doch noch mit der Schwester gemeinsam Weihnachten zu feiern, ging auch nicht. Man mußte die genehmigte Zeit mit einer einmaligen "Ausreise" im Zusammenhang nutzen.

    Zu Hause wieder angekommen, sah sie hinter dem Fenster einen Schwibbogen mit echten Kerzen, angezündet von der Mitbewohnerin, die ihr einen Gruß über die Grenze schicken wollte.
     
    S

    Stellschnecklein

    Mitglied
    "Schwibbogen" :) Man lernt nie aus!

    Den Begriff für diesen Fensterschmuck aus dem Erzgebirge kannte ich noch nicht.
    Meines Wissens gab es sowas im Westen Anfang der 80er-Jahre auch gar nicht, kein Wunder, dass die Ost-Fenster damals mehr leuchteten!
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    "Schwibbogen" :) Man lernt nie aus!

    Den Begriff für diesen Fensterschmuck aus dem Erzgebirge kannte ich noch nicht.
    Meines Wissens gab es sowas im Westen Anfang der 80er-Jahre auch gar nicht, kein Wunder, dass die Ost-Fenster damals mehr leuchteten!
    Erst einmal herzlichen Glückwunsch, Stellschnecklein, zum 600. Beitrag.

    So viele Schwibbögen (oder schreibt man den nun nach der RS-Reform mit drei b`s?) gab es in Berlin auch nicht. Wer einen besaß, hatte "Beziehungen" oder Verwandte im Erzgebirge und gaaanz viel Glück.

    Die S-Bahn auf deinem Bild fährt wohl gerade an dem Fenster, das so hell erleuchtet wurde, vorbei.

    Oder sahen die Häuser entlang der S-Bahnstrecke alle so aus?

    Ca. 1971/72 wurde dort nämlich auch ein neuer Wachturm (das Gerüst auf dem Bild?) gebaut.

    Lichter in die Fenster zu stellen, war strengstens verboten. Wer es dennoch tat, konnte durchaus mit dem "Besuch" von "Grenzern" rechnen.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Hallo Lieschen,

    danke für deine ebenso komische wie tieftraurige Geschichte von den beiden Schwestern. So wirkt sich die "hohe Politik" lächerlicher Machtgockel direkt auf das Leben argloser Bürger aus ...
     
    Murmelchen

    Murmelchen

    Foren-Urgestein
    Ich habe lange überlegt, was Licherketten angeht.

    Muss dazu etwas weiter ausholen, da ich spezifisch gegen die sog. Lichterketten bin. Na ja, was soll ich dazu sagen, es kommt auf die Produzer an.
    Also kaufen würde ich die Ferkeleien nicht.

    Brauchen wir überhaupt solche Ketten?

    Wir ziehen unsre Bäume selber. Natur ist Natur!!
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    M

    Marsusmar

    Guest
    Ich hab zwei LED Ketten an den Terassentüren zum Beleuchten der Fensterbilder.

    Die waren zusätzlich nötig, weil meine Hündin es liebte unter dem Baum mit der Route zu wedeln.

    Am Baum haben wir Kerzen was ich nie anders kannte. Schon meine Grandma nutzte das System mit dem man noch wochenlang zu heizen kann. Einfach Die Äste ab und das Gerippe stehen lassen 12 Haushaltskerzen machten gewaltig Wärme. Ich hab es bei Ebay entdeckt mit dem unterschied das es auf handelsübliche Baumkerzen ausgelegt ist. Der lange Draht wird direkt in den Stamm geschraubt.


    Grandma *1895 hatte 12 Kinder und ca. 70 Enkel und Urenkel. Das Haus in dem sie ihre Kinder aufgezogen hat hatte nur etwa 50 m² aber gebrannt hat da nie ein Baum. Nicht mal die letzten Jahre bevor sie 1986 starb, wo die Einheimischen nur stundenweise kommen durften. Die Westberliner einen von den 3 tagen. Weil es sonst einfach zu eng gewesen wäre.

    Eine neuere Led Kette haben wir gestern zum DRK Shop gebracht. Die taugt farblich eher für Sommerpartys. Als das ich das hässliche Ding noch behalten wollte.

    An dem kleinen Gleis für die Nicky & Frank S. unter dem Baum


    ist ein Weihnachtshaus angeschlossen und das Dorf draußen. Teelichter brannten draußen schon im Oktober nicht mehr vollständig aus. Leider


    Ich wünsch euch schöne Weihnachten
     
    mein geheimer Garten

    mein geheimer Garten

    Foren-Urgestein
    Leben und leben lassen,
    alles in Maßen genießen -
    dazu gehören meiner Meinung nach
    auch die Lichterketten.

    Ich habe auch etwas (künstliches) Licht im Fenster,
    eine vergessene Kerze ist mir dort viel zu gefährlich!!!!

    Erleuchtete weihnachtliche Grüsse aus
    :?meinem geheimen Garten:?
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Ja Leute wie die Zeit vergeht.:D



    Bald ist es wieder so weit, in 2,5 Wochen ist 1. Advent
    und ich brauch noch 2 neue Lichterketten.

    Der Thread ist schon alt, und wir haben ja einige neue User hier,
    die zu diesem Thema vielleicht auch was schreiben möchten.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Feli,
    ich bin zwar nicht neu, aber eine Meinung hab ich trotzdem ;)
    Ich finde nicht nur Lichterketten überflüssig, sondern auch das ganze
    Tamtam, was um Weihnachten rum gemacht wird.
    Reine Geldschneiderei :mad:
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Auch ein alter Hase soll hier seine Meinung schreiben..... :D:D


    @ Jo,

    ja das muss halt jeder halten wie er will. Ich finde es schön an den
    Fenstern ein paar Lichter zu haben, ist doch jetzt eh alles so dunkel
    und trüb.
     
    O.v.F.

    O.v.F.

    Foren-Urgestein
    so bei mir kommen eine kleine Lichterkette an einige Zweige, ansonsten keine Lichterketten ans Fenster. Wer es aber machen will, kein Problem damit.
    Neue User, her mit eurer Meinung, wer eine andere Meinung hat bekommt keine
    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.cosgan.de%2Fimages%2Fmore%2Fbigs%2Fa043.gif&hash=cd3e710b86fb9aaf0eb72c60b76b12bd
    oder
    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.cosgan.de%2Fimages%2Fmore%2Fbigs%2Fa049.gif&hash=44fc9e8ded38fc72b081e3331196d5b1
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    hier brennt immer irgendwas....

    Ähm, ab wann ist man eigentlich ein "alter User"?????:confused::d
     
    P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    Meiner Mutter im Pflegehiem werde ich das Zimmer wieder mit Lichterketten dekorieren. Es ist traurig genug dort.
     
    O.v.F.

    O.v.F.

    Foren-Urgestein
    O.v.F.

    O.v.F.

    Foren-Urgestein
    Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    Männer werden acht, dannach wachsen sie nur noch ....

    und ich bin ein verdammt junger Hase .. :D

    Lichterketten mag ich
     
    G

    gardener02

    Guest
    Meiner Mutter im Pflegehiem werde ich das Zimmer wieder mit Lichterketten dekorieren.

    Mit echten Kerzen darf man ja dort auch nicht auf den Zimmern. War mir bis vor kurzem auch nicht bewusst.

    Ich hab`massenweise Lichterketten übernommen. So quasi vorzeitig geerbt, geschenkt gekriegt (Ja, nein sagen fällt mir schwer...):rolleyes:
    Aufgehängt habe ich sie noch nie. Bei uns kommt`s mir einfach ein bisschen wiedersinnig vor, weil die Lichtlein kaum einer sieht. Und ins Schlafzimmer zünden muss ich mir ja nicht unbedingt.

    Also bleiben die Lichterketten im Keller und ich zünde mir Kerzen an. An Weihnachten sind`s dann ganz viele, drinnen und draussen.
     
    muecke1401

    muecke1401

    Foren-Urgestein
    O.v.F nähert sich dem Zickenalter wieder, irgendwann geht's rückwärts....:p
    wann nuckelts du wieder ????;):p;)

    (von den Jahren bin ich alt, von den Beiträgen junior-am Anfang )


    Warm-weiße Lichterkette in einen runden Kranz verwickelt, der hängt in der Küche am Fenster, ist eher winterlich, denn weihnachtlich.

    Draussen warm- weisse Lichterkette in einer Thuja drin. Das reicht!
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Uschi du siehst sie doch, die Lichterketten.

    Man kann ja auch für sich selber schmücken, nicht nur um die Nachbarn
    zu illuminieren.
     
    G

    gardener02

    Guest

    Ich freu`mich ja auch an den Vielen, die allerorts leuchten wenn man durch die Dörfer fährt. Und solange es die Leute nicht übertreiben ist es schön.
    Aber auf solche Installationen bei mir habe ich irgendwie einfach nicht so Lust. Und bis ich nur den ganzen Kabelsalat entwirrt habe...:rolleyes:

    Wenn ganze Gärten hell erleuchtet sind ist es mir zuviel. Ich glaube, man spricht dann von Lichtverschmutzung.
     
  • Top Bottom