Lichterketten - müssen sie sein?

Lichterketten - ja oder nein?


  • Teilnehmer
    96
  • T

    (>Tiarella<)

    Mitglied
    Muss ja auch jeder selber wissen, ob er echte Kerzen haben möchte oder lieber eine Lichterkette. Aber echte Kerzen sind nicht gefährlich - wenn man vernünftig und verantwortungsbewusst damit umgeht und sie vor allem nicht unbeaufsichtigt brennen lässt. Btw: Auch eine Lichterkette kann mal einen technischen Defekt haben und den Baum in Brand setzen...
     
    mikaa

    mikaa

    Foren-Urgestein
    Ich möchte die Verantwortung nicht tragen, wenn hier 4 Kinder, ein Schwiersohn, 2 Hunde, die Mutti und der Vadda rumturnen. So gern ich echte Kerzen am Baum mag. Nein. Gedämpfte Lichterkette.
    Team Tinchen ....


    bei aller Vorsicht die man walten lassen möchte reicht ein defekter Kerzenklemmer und / oder ein aufschlagendes Fenster mit Durchzug um den Baum in Flammen zu setzen .. Nadelholz brennt immer gut .und gerne und schnell .
    Früher gab es nichts anderes als echte Kerzen .....auch bei uns zu Hause nicht .. und so wurden die Kerzen angezündet ..ein Lied gesungen und das war es für die Beleuchtung ...an Weihnachten .. ich erinner mich auch noch gut an Vadders Sicherheitsmaßnahmen zwei Eimer Wasser und ne alte Decke standen immer in Reichweite ..später war es dann der Feuerlöscher .. heute knipst man an und wieder aus und hat die Gemütlichkeit eines beleuchteten Baumes .. so oft und so lange ich das möchte so what ?

    Tradition hin und her ..wenn es aber eine eine Möglichkeit gibt Traditionen sicher durch zu führen dann sollte man sich diesem nicht verweigern .
     
  • T

    (>Tiarella<)

    Mitglied
    Wieso sollte man sich Lichterketten nicht verweigern dürfen? Muss doch jeder selber wissen, ob er echte Kerzen oder Lichterketten haben will. Nur muss man halt bei echten Kerzen besonders gut aufpassen (und halt damit leben, dass man die eben nicht dauernd anhaben kann). Passieren kann letzten Endes immer was, auch bei Lichterketten.
     
  • Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Meiner Meinung nach sollte die Beleuchtung von Bäumen mit echten Kerzen EU-Weit verboten werden.
    Das ist ein unkalkulierbares Risiko, welches man gerne abschaffen kann.
    Man gefährdet sich und andere.
    Ist wie Teilnahme am Straßenverkehr ohne verkehrssicheres Fahrzeug.

    Brauchtum und Nostalgie schön und gut. Aber damit bringe ich bewusst eine Gefahrenquelle in die Wohnung.
     
  • T

    (>Tiarella<)

    Mitglied
    Dann bitte auch gleich alles verbeiten, was mit Strom funktioniert. Der Großteil der Wohnungsbrände geht nämlich aufs Konto von Elektrogeräten. Ach ja: Dann bitte auch jegliche Art von Feuerwerkskörpern verbieten. Die sind ja nicht weniger "brandgefährlich" als Kerzen. :augenrollen:
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Polemik.
    Das ist jetzt nicht das Niveau, auf dem du eine Debatte führen willst, oder?
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich beantrage, dass hier jeder nach seiner Überzeugung und in eigener Verantwortung das Weihnachtsfest feiern darf. Sollt ihr mit den Lichterketten glücklich werden, lasst uns unsere Kerzen, wir passen auch selbst drauf auf und suchen im Fall der Fälle bestimmt nicht die Schuld bei einem von euch. Wir müssen doch nicht alles mit Verboten pflastern, was irgendwo eine Gefahrenquelle beinhaltet.

    O.k.?
     
  • Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Meiner Meinung nach sollte die Beleuchtung von Bäumen mit echten Kerzen EU-Weit verboten werden.
    Das ist ein unkalkulierbares Risiko, welches man gerne abschaffen kann.
    Man gefährdet sich und andere.
    Ist wie Teilnahme am Straßenverkehr ohne verkehrssicheres Fahrzeug.

    Brauchtum und Nostalgie schön und gut. Aber damit bringe ich bewusst eine Gefahrenquelle in die Wohnung.


    Das meinst du jetzt nicht wirklich oder?

    Ich glaube ich war schon 18, als meine Eltern die erste Lichterkette für den Christbaum
    gekauft haben. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass irgend jemand von unseren Bekannten
    nicht echte Kerzen am Baum gehabt hätten, und wir leben alle noch.

    Ist nicht unser ganzes Leben unkalkulierbar und voller Risiken?
    Ich glaube nicht, dass wir bei der Flut an Verboten und Regeln die unser Leben
    sowieso schon bestimmen, auch noch sowas bräuchten wie ein Verbot von Wachskerzen
    am Weihnachtsbaum.

    Nun könnte man bestimmt eine ganze Liste von Dingen aufschreiben, die man dann
    wohl auch verbieten müsste, weil sie eine Gefahr darstellen können, was jetzt aber hier
    wirklich zu weit führen würde.

    Also lasst mal die Kerzen am Baum, auch die aus Wachs wenn jemand das gerne so
    möchte.

    Ich geh morgen mal in den Keller um zu schauen, ob die Lichterketten noch funktionieren
    oder ob ich die eine oder andere vielleicht durch was Neues ersetzen muss.
    :lachend:
     
    Swenny

    Swenny

    Mitglied
    Ich auch, ich glaube Swenny hat etwas falsch verstanden.
    Was gibt es daran falsch zu verstehen?

    Aber echte Kerzen sind nicht gefährlich - wenn man vernünftig und verantwortungsbewusst damit umgeht
    => Bei wem es brennt, der ist halt unvernünftig und nicht verantwortungsbewußt.

    Wer ist denn bitte so blöd und hat die Kerzen am Weihnachtsbaum an, wenn er am Essen kochen ist?
    => Bei wem es brennt, der war zu blöd drauf aufzupassen.

    So versteh ich das.

    Nochmal: Unfälle passieren, weil man sie nicht vorhersehen kann. Sonst würden sie nicht passieren. Und "hatten wir schon immer, ist noch nie was passiert" ist statistisch nicht relevant. Da kann P in 6 Wochen ganz schnell von 0 auf 1 wechseln.
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    @Swenny ,
    es ist halt so, dass man jetzt nicht unbedingt eine halbe Stunde in der Küche werkeln
    sollte, wenn da 20 Kerzen am Baum brennen,
    Wenn man es doch macht, kannst du es halt unverantwortlich, unvernünftig , gedankenlos, blöd
    oder auch dämlich nennen.

    Man sollte in der Zeit so lange die Kerzen brennen, schon den Baum im Blick behalten.
     
    T

    (>Tiarella<)

    Mitglied
    @Swenny: Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür was Du verstehst. Du drehst mir einfach mal das Wort im Mund um und unterstellst mir Aussagen, die ich nie gemacht habe. Nicht grad die feine englische Art. (n)

    Ansonsten schliesse ich mich @Feli871 an. Es gibt so viele Dinge im Leben, die potentiell gefährlich sind und durch die Menschen zu Schaden kommen. Da sind echte Kerzen am Weihnachtsbaum nun wirklich noch harmlos.
     
    ingistern

    ingistern

    Foren-Urgestein
    hahaha..ich hab gerade Kopfkino:

    warum kein Kerzenverbot?...hätte doch was..:LOL:...dann bräuchten wir natürlich eine Kerzenkontrollbehörde und auf jeden Fall unangemeldete Razzien besonders um die Weihnachtszeit. In diesem Rahmen könnte man dann gleich die Geschenke auf ihre Umweltverträglichkeit kontrollieren ..

    Ingi , die mit dem groooßen ökologischen Fußabdruck :p

    Stimme Feli zu! Wir haben zuviele Regeln und Vorschriften..:cool:
     
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    @ingistern, ich hab jetzt auch Kopfkino.
    Weihnachtsbaumrazzia am heiligen Abend😜.
    Die müssen ein sportliches Lungenvolumen haben wenn sie all die vielen Kerzen auspusten müssen. Hoffentlich fangen sie nicht an zu hyperventilieren.

    Könnte ein Slapstick von Loriot sein;)
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Stimmt.
    Das wäre ein witziger Anblick.

    Zumindest komischer, als der Anblick des entkräfteten Feuerwehrmanns der in Tränen aufgelöst nach minutenlanger Herzdruckmassage an den Notarzt abgibt und dieser nur noch den Exitus einer dreijährigen feststellen kann.

    Jeder muss selber wissen, welche Risiken er einzugehen bereit ist.
     
    ingistern

    ingistern

    Foren-Urgestein
    Jeder muss selber wissen, welche Risiken er einzugehen bereit ist.
    Das ist die Weisheit des Tages. Das impliziert aber auch das jeder die Freiheit haben sollte (zumindest ab Volljährigkeit) Risiken eingehen zu dürfen.

    Übrigens, Horrorszenarien lassen sich immer stricken (verfangen natürlich auch leichter in einer Gesellschaft in der das Handeln statt von Logik von Moral geregelt wird). Das gleiche dreijährige Kind hat "vernünftige Eltern".
    Ergo hängen Lichterketten am Baum.
    Beim Spielen unterm Baum am Stecker kommt es zum Stromschlag...trotz sofortiger Notarztmaßnahme verstirbt das Kind an Kammerflimmern.

    :unsure:Hmmmm...zwischen keine Entscheidungsfreiheit des Einzelnen, da alles durch übergeordnete Instanzen detailiert geregelt wird und gar keine Regeln, gilt es halt, einen tragbaren Mittelweg zu finden......
     
    Swenny

    Swenny

    Mitglied
    Beim Spielen unterm Baum am Stecker kommt es zum Stromschlag...trotz sofortiger Notarztmaßnahme verstirbt das Kind an Kammerflimmern.
    Es gab früher elektrische Eisenbahnen, die waren über ein paar Glühlampen direkt mit Netzspannung betrieben. Wenn die Lok umfiel, lag volle Spannung auf den Gleisen - teilweise Gleichspannung, da Gleichstromnetze, bei der der Körper verkrampft und nicht mehr loslassen kann.

    Es gab früher Elektroinstallationen, da wurden blanke Leitungen an Isolatoren unter der Wohnzimmerdecke langgezogen.

    Gesetzliche Regelungen haben dazu geführt, dass Du heute mit sicheren Schukosteckern, berührungssicheren Steckdosen, ausreichend isolierten Kabeln jederzeit mit potentiell lebensgefährlichen Strom hantieren kannst, und jedes Kind einen Lichtschalter betätigen oder mit seiner mit Schutzkleinspannung betriebenen Eisenbahn spielen kann, ohne in der Ecke zu liegen. Ich habe Elektroinstallationen in Indien gesehen - und ich bin sehr dankbar für unsere gesetzlichen Regelungen.

    Für Dein Szenario müsste der Stecker kaputt sein und dann dürftest Du die Lichterkette nicht in Betrieb nehmen. Wieso sollte jemand, der verantwortungslos genug ist defekte Elektrogeräte zu betreiben mit Kerzen am Baum verantwortungsvoll umgehen?
     
    ingistern

    ingistern

    Foren-Urgestein
    Ok Swenny :ROFLMAO::ROFLMAO: alles wird gut.....irgendwie hast du meinen Post nicht kapiert...

    Es ging nicht um Stecker oder Beleuchtung...sondern um verschwurbelte Szenarien/Kopfkino und weinende Feuerwehrleute...
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Zuletzt bearbeitet:
    mutabilis

    mutabilis

    Lieblingsmotze
    Mitarbeiter
    Genau so, wie ich bei rot über die Ampel gehe, wenn in 500m Sichtweite niemand zu sehen ist.
    Eieiei.......
    Machst du das wirklich?
    Stell dir mal vor, ein Kind beobachtet dich und denkt sich " ok, wenn ein volljähriges Baby bei rot über die Ampel geht, dann darf ich auch bei rot über die Ampel gehen " .
    Ein Kind weiß nicht, dass du in 500 m Sichtweite kein Auto siehst.
    Ein Kind sieht nur, dass du bei rot über die Ampel gehst.
    So. Und jetzt bin ich gespannt auf deine Antwort. :whistle:
     
    T

    (>Tiarella<)

    Mitglied
    Ich bin vorgestern übrigens auf eine Trittleiter gestiegen, obwohl die hätte umkippen können und ich mir das Genick hätte brechen könnte. :eek: Wieso hat eigentlich noch niemand diese lebensgefährlichen Dinger verboten? :unsure:
     
    Joes

    Joes

    Foren-Urgestein
    Die Schöpfung
    11 Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.
    2 Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis lag auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte über dem Wasser.
    3 Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.

    4 Und Gott sah, dass das Licht gut war.

    Weiter steht in der Schöpfungsgeschichte nichts, also ist jedes Licht gut. :paar:
     
    Swenny

    Swenny

    Mitglied
    Eine Variante, die ich bei Bekannten gesehen habe:

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fimages-na.ssl-images-amazon.com%2Fimages%2FI%2F71jgZ3kJxEL._SR500%2C500_.jpg&hash=aecbeab3f5d2d9b17c2f5652246a351a


    Gibt es z.B. von Lauschaer Glas. Hat aber auch einen Nachteil: Obwohl die Kugeln leicht sind, braucht man schon einen Baum mit recht kräftigen Zweigen. Und aufpassen, anscheinend gibt es inzwischen auch Kugeln, durch deren Öffnung kein Teelicht passt. Vielleicht haben die Chinesen kleinere Teelichte.
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    @Swenny , die Glaskugel sehen auch nicht schlecht aus. Werden die aber nicht ziemlich heiß
    mit dem Teelicht drin? Und das mit den starken Ästen ist auch so ne Sache die man beachten muss.
     
    T

    (>Tiarella<)

    Mitglied
    Auch nicht schlecht. Ich fände es aber besser, wenn man diese Kugeln irgendwie auf einem Ast befestigen könnte. Der Gedanke, dass die direkt unter einem Ast hängen, gefällt mir nämlich nicht so wirklich.
     
    Swenny

    Swenny

    Mitglied
    Werden die aber nicht ziemlich heiß
    mit dem Teelicht drin?
    Natürlich. Aber nicht so heiss wie eine Kerzenflamme, und die Wärmeleitung von Glas ist eher schlecht.

    Außerdem hilft hier die Physik: Berührt ein Ast die offene Flamme der Kerze, wird er entflammt, wenn die Flammtemperatur überschritten wird, die liegt bei 200°C für Holz, durch die Anwesenheit der ätherischen Öle wahrscheinlich darunter.

    Ein Ast, der die Kugel berührt, wird entflammt wenn die Zündtemperatur überschritten wird, da hier keine offene Flamme besteht. Die liegt für Nadelholz bei 280-300°C.

    Mal grob überschlagen: Die Kugel hat 10cm Durchmesser, damit 315cm² Oberfläche. Ein Teelicht hat etwa 30-40W Wärmeleistung. Glas hat einen Emissionsgrad von 0,9. Bei einer Raumtemperatur von 25°C = 298K kommt man mit dem Stefan-Boltzmann-Gesetz – Wikipedia auf eine Oberflächentemperatur von 130-150°C bei Wärmeabgabe durch Strahlung.

    Real dürfte die Temperatur merklich darunter liegen, zwar ist die Konvektion an der Glaskugel vernachlässigbar, aber ein erheblicher Teil geht durch den Luftaustausch durch die seitliche Öffnung verloren - gäbe es den nicht, würde die Kerze ersticken.

    Dem gegenüber steht eine Kerzenflamme mit 1200°C in der Glühzone und 1400°C an der Oberfläche.

    Und das mit den starken Ästen ist auch so ne Sache die man beachten muss.
    Zumal die Tragfähigkeit der Äste nach einigen Tagen auch nachläßt, das merkt man dann an den Glasscherben auf dem Boden.
     
    T

    (>Tiarella<)

    Mitglied
    Kugeln sind bei uns noch nicht vom Baum gefallen. Die Zweige biegen sich zwar unter dem Gewicht ein bisschen, aber nicht soviel, als dass die Kugeln runterfallen würden. Wobei ich mich jetzt frage: Stellt ihr eure Bäume eigentlich in einen normalen Baumständer oder in einen Krinner? Hier wurde ja schon öfter von knochentrockenen Bäumen geschrieben und das kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Unser Baum steht immer im Krinner, wird regelmässig gegossen und wird dadurch gar nicht trocken. Der ist sogar noch schön, wenn wir ihn nach Heilige Drei Könige rausschmeissen.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Stimmt, Tiarella. Das Spielchen: "Einer robbt mit der Gießkanne unter den Weihnachtsbaum und füllt das Wasserreservoir auf und ein zweites Familienmitglied läuft hin und her und füllt die rausgereichte Gießkanne wieder auf; " wird bei uns auch gespielt. In den ersten Tagen zieht der Baum täglich seine drei Gießkännchen (geschätzt auf je einen Liter) leer.
     
    T

    (>Tiarella<)

    Mitglied
    Da bin ich immer froh, dass unser Baum auf einer Holzkiste steht. Würde der auf dem Boden stehen, wäre das mit dem Drunterkriechen nämlich bestimmt nicht grad einfach. Bei über 2m Höhe ist der unten nämlich ganz schön breit. Da verirrt man sich ja noch unterm Baum. :eek::LOL:

    Tut ihr denn irgendwas ins Wasser? Wir geben immer ein Beutelchen dieses Frischhaltemittels für Blumensträuße ins Wasser. Irgendwo las ich mal, man soll etwas Alkohol ins Wasser geben, aber ob das wirklich so gut ist? :unsure:
     
    W

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    Kugeln sind bei uns noch nicht vom Baum gefallen. Die Zweige biegen sich zwar unter dem Gewicht ein bisschen, aber nicht soviel, als dass die Kugeln runterfallen würden. Wobei ich mich jetzt frage: Stellt ihr eure Bäume eigentlich in einen normalen Baumständer oder in einen Krinner? Hier wurde ja schon öfter von knochentrockenen Bäumen geschrieben und das kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Unser Baum steht immer im Krinner, wird regelmässig gegossen und wird dadurch gar nicht trocken. Der ist sogar noch schön, wenn wir ihn nach Heilige Drei Könige rausschmeissen.
    Unserer steht auch in einem Krinner. Wir müssen durch unsere Fußbodenheizung bedingt, noch öfter unter den Baum kriechen. Aber, es hilft alles nichts, Drei König sieht er schon schlimm aus, so dass ich ihn oft schon vorher plündere.

    wilde Gärtnerin

    P.S. Glyzerin hilft da auch nicht mehr:-(
     
    T

    (>Tiarella<)

    Mitglied
    Glycerin ist doch auch Alkohol; Zuckeralkohol, um genau zu sein. ;)

    Unserer steht auch in einem Krinner. Wir müssen durch unsere Fußbodenheizung bedingt, noch öfter unter den Baum kriechen. Aber, es hilft alles nichts, Drei König sieht er schon schlimm aus, so dass ich ihn oft schon vorher plündere.
    Ist euer Baum denn frisch geschlagen oder kauft ihr ihn bereits geschlagen? Unserer wird immer ganz frisch geschlagen und kommt gleich in Wasser. Vielleicht können Bäume, bei denen die Schnittstelle schon angetrocknet ist, nicht mehr so gut Wasser aufnehmen? :unsure:
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Da bin ich immer froh, dass unser Baum auf einer Holzkiste steht. Würde der auf dem Boden stehen, wäre das mit dem Drunterkriechen nämlich bestimmt nicht grad einfach. Bei über 2m Höhe ist der unten nämlich ganz schön breit. Da verirrt man sich ja noch unterm Baum. :eek::LOL:

    Tut ihr denn irgendwas ins Wasser? Wir geben immer ein Beutelchen dieses Frischhaltemittels für Blumensträuße ins Wasser. Irgendwo las ich mal, man soll etwas Alkohol ins Wasser geben, aber ob das wirklich so gut ist? :unsure:

    Wir hatten mal Glycerin mit drin, aber ich kann mich an keinen sichtbaren Unterschied zu den Jahren erinnern, in denen der Baum in reinem Wasser stand.
     
    Swenny

    Swenny

    Mitglied
    Das kommt auf auf die Art an. Früher gabe für unsereins nur Fichte, die war schnell trocken und nadelte. Oma konnte sich dann Kiefer leisten, die hielt schon länger. Heute gibts wohl bei den meisten Nordmanntanne, die bleibt lange frisch und brennt deutlich weniger schnell.

    Ich hätte auch gern Kiefer, ist aber kaum zu bekommen.
     
    Okolyt

    Okolyt

    Moderator
    Mitarbeiter
    T

    (>Tiarella<)

    Mitglied
    Wir hatten vor Jahren mal einen Baum ähnlich der Nordmanntanne (aber vom Wuchs her schlanker, etwas lockerer und mit feineren Nadeln), der sah einfach nur toll aus und hat sich auch total gut gehalten. Ich hätte gern wieder so eine Tanne und würde gern mal bei den örtlichen Baumverkäufern anfragen, ob die solche Tannen haben, aber leider hab ich den Namen vergessen (war glaub ich irgendwas japanisches oder so :unsure: ). Weiß zufällig jemand, was für eine Tanne das gewesen sein könnte?
     
  • Top Bottom