Londoncybercat7's Garten

londoncybercat7

londoncybercat7

Foren-Urgestein
nachdem hier so viele ihre gärten vorstellen, möchte ich euch auch mal den meinen zeigen: es ist ein garten am hang, das grundstück mit haus und 3 schuppen ist ca. 1500 qm groß, z.t. in terrassenbeeten, viele mauern und treppen, grosse wiese (kein rasen) mit sträuchern und obstbäumen, rundherum sind hecken. den garten hat schon meine oma begonnen, meine mutter hat weitergemacht und seit zwei jahren bin ich am zug! bei mir darf der garten etwas wilder und verwunschener sein und nicht gar so geordnet. in ermangelung eines grösseren teiches gibt es an allen stellen miniteiche in allerlei gefäßen, zum teil eingegraben. einige der pflanzen (rosen, hortensien, pfingstrosen) sind schon jahrzehnte alt, andere habe ich erst vor relativ kurzer zeit gepflanzt, aber alt und neu vermischt sich gut. der steingarten ist gerade in der "überarbeitungsphase", es sollen mehr "echte" steingartenpflanzen hinein. und als ob der arbeit noch nich genug wäre, gibt es im sommer natürlich noch unmengen bepflanzter töpfe, kästen, kübel etc. so, jetzt bin ich mal auf eure meinungen gespannt...
lg
martina
 

Anhänge

  • P

    pere

    Guest
    Wow,

    was ein schöner Garten und so natürlich, wie ich Gärten am liebsten habe!

    Liebe Grüße
    Petra, die euch alle um die herrlichen Gärten beneidet
     
    aivlis

    aivlis

    Foren-Urgestein
    Hallo Martina, was für ein schöner wilder Garten. Erinnert mich an den Garten meiner Oma. Dort konnte man sich als Kind gut verstecken und seine romantischen Träume haben .... Hoffe, dass mein neugestalteter auch bald so schön zugewachsen ist. Ich muss nur immer meine Hände im Zaum halten und nicht so viel zupfen, glaube ich. Habe mir jeses Foto ganz genau angeschaut. Wirklich schön.

    LG, Silvia
     
  • londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    mein gartenkonzept (soweit man es überhaupt so nennen mag) sieht folgendermassen aus:
    alles was wächst und ich nicht kenne, darf erst mal bleiben, bis es blüht, wenn es mir gefällt, darf es endgültig bleiben, egal was es ist.
    alles darf sich aussäen/vermehren, es kommt selten vor, dass mir eine stelle nicht gefällt, dann wird ausgegraben und umgesetzt.
    wenn ich im wald unterwegs bin und ein schönes wurzel-, rinden- oder aststück oder einen schönen stein finde, darf es mit in den garten als deko.
    ich möchte keine exotischen pflanzen wie winterharte bananen oder palmen im garten haben, passt nicht zum rest, höchstens in kübeln im hof.
    es gibt fast keine gegenstände, die man nicht bepflanzen kann.
    alles darf benutzt aussehen, eher shabby als hochglanz.
    ich habe überwiegend ungefüllt blühende pflanzen wegen der insekten.
    ausser schneckenkorn (leider nötig) gibts keine chemie, gedüngt wird nur mit kompost und hornmehl/-spänen.
    ich bin keine hysterische unkrautjäterin, blühender löwenzahn oder hahnenfuß, von der wiese in den garten gewandert, darf auch mal stehen bleiben, bis ich zeit oder lust zum entsorgen habe, ich versuche eher einzudämmen als auszurotten, nur den giersch mag ich gar nicht.
    wenn an manchen schattigen stellen auf der wiese kein gras wächst sondern moos, dann wächst dort eben einfach moos, fertig.
    generell versuche ich, das richtige mass zwischen arbeit und erholung und genuss zu finden, denn dafür ist der garten ja eigentlich da, zum geniessen, und nicht um einen stressigen kleinkrieg gegen die letzte brennessel oder die sämlinge an der falschen stelle zu führen.
    lg
    martina
     
  • scheinfeld

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Ein wunderschöner Garten,dem man ansieht,dass er in jahrelanger Pflege wachsen durfte.
    Mit diesen Bildern ist mir klargeworden,dass unser erst letztes Jahr angelegter Garten doch noch etwas wachsen muß,um diese Fülle an Farben hervorzubringen.

    Aber der Frühling läßt sich nicht mehr aufhalten:Ich habe heute drei Gänseblümchen in der Sonne strahlen sehen!
     
  • aivlis

    aivlis

    Foren-Urgestein
    Hallo Martina, da stimmen ja unsere Gartenkonzepte ziemlich überein. Giersch habe ich zwar auch etwas aber schlimmer sind die Brennnesseln. Die haben bei mir aber auch Stellen an denen sie wachsen können. Mag auch die ungefüllten Blüten lieber. Nicht nur wegen der Insekten.

    LG, Silvia
     
    esanna

    esanna

    Mitglied
    hallo martina,

    einen wirklich schoenen garten hast du ! so soll meiner auch mal werden. ich lasse auch was mir gefællt egal was es ist. wurzeln und æste wandern auch als deko sehr regelmæssig in den garten. aber mein garten muss noch (zu)wachsen. ich fang grad erst an aber schaue auch dass ich møglichst vor allem pflanzen die hier auch wachsen reinbekomme. ich glaube bei dir blueht immer etwas oder? uebrigens wiese finde ich viel schøner als puren rasen, ist viel abwechslungsreicher...

    lg esanna, die auch bald ihren garten vorstellen wird :eek:
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    hallo esanna,
    inzwischen blüht eigentlich wirklich immer etwas bei mir, als ich den garten übernommen habe, war es allerdings nicht so. ich habe im ersten jahr erst mal beobachtet, was wo wächst, wann es blüht und in welchen farben. das habe ich dann notiert und zt. skizziert. daraufhin habe ich begonnen, pflanzen mit anderen blühzeiten zu ergänzen. meine oma und meine mutter hatten den garten nach dem prinzip "pflanzen und dazwischen nackte erde" bearbeitet, dadurch waren sie ewig am boden hacken und unkraut jäten. wahrscheinlich sind zu der zeit auch immer viele sämlinge der hacke zum opfer gefallen. da ich das nicht wollte und dafür auch keine zeit habe, gibt es inzwischen viele bodendecker und polsterstauden, die den boden zugemacht haben. nachdem das passiert war, ging meine nächste planung in richtung struktur, d.h. mischung in die wuchshöhen und blattstrukturen zu bringen. zu dem zeitpunkt sind z.b. gräser, funkien, zierlauch, div. edeldisteln dazu gekommen. es ist natürlich ein unterschied, wenn man einen neuen garten anlegt, dann kann man schön nach lehrbuch vorgehen (strukturpflanzen, solitärstauden, füllstauden etc.), aber ich wollte nicht alles aus dem schönen alten garten ausbuddeln und umsetzen, daher habe ich sozusagen um das vorhandene herumgearbeitet. im frühjahr (nach den tulpen) ist der garten überwiegendend lila/blau, ab sommer wird er dann bunt.
    meine allerliebste "allzweckwaffe" bei der umgestaltung waren und sind storchschnäbel in allen variationen, die superzuverlässigen dauerblüher, ich habe sie überall im garten verteilt.
    lg
    martina
     
    Hagebutte

    Hagebutte

    Mitglied
    Ganz toll. dein Garten - wild-romantisch, wie unser Mietgarten damals. Nun haben wir unseren Garten nach dem Hausbau erst letzten Frühling frisch angelegt und er braucht eben Zeit zum Einwachsen.
    Geduld ist nicht meine Stärke. Besonders gefallen hat mir die Prunkwinde an der Scheunenwand, die ist ja riesig!!!!
    LG CArmen
     
  • EvaKa

    EvaKa

    Foren-Urgestein
    Hallo Martina,
    Dein Garten ist absolut phantastisch - CHAPEAU!
    Sag' mal, ist das so viel Arbeit... wie es ganz danach ausschaut? :)
    Eva-Maria
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    hallo eva-maria,
    die meiste arbeit macht eigentlich das mähen der wiese und dafür ist gg zuständig ;)
    wie du weiter unten lesen kannst, bin ich nicht so sehr am unkrautjäten wie ich vielleicht sollte, daher spriesst zwischen all der gewollten pracht schon öfter mal löwenzahn oder ähnliches ...
    im ernst:
    wenn erst mal alles gepflanzt ist, muss eigentlich nur ab und zu was verblühtes/verdorrtes abgeschnitten werden, ab und zu kommt natürlich mal die ein oder andere pflanze hinzu, der ich nicht wiederstehen kann. im sommer fülle ich lücken zwischen den stauden mit selbstgezogenen einjährigen wie cosmeen, zinnien etc. auf, auch nicht wirklich aufwändig, einmal gepflanzt und dann wächst es vor sich hin.
    ich habe auch nicht viele pflanzen, die gestützt werden müssen, das fällt also auch fast weg.
    düngen tue ich nur mit hornspänen (hab ich jetzt gerade breitwürfig über die beete verteilt, dauer ca. 15 minuten) und im frühjahr/sommer gibt's noch mal kompost-gaben an einzelne pflanzen.
    blumenzwiebelsteckaktionen im herbst, auch nicht so wild (vergesse nur ab und zu bis zum frühjahr, was ich wo hin gepflanzt habe...)
    im zeitigen frühjahr schneide ich noch mal durch (gräser und vertrocknete/verblüte stauden, hortensien) und dann muss ich eigentlich nur noch ab und zu ans unkraut gehen und natürlich die schnecken bekämpfen.
    hecken und sträucher werden dann bei bedarf mal geschnitten und gleich gehäckselt und als mulch oder kompost benutzt.
    giessen tue ich im garten nur neu gepflanztes oder mal bei ganz großer hitze, ansonsten wird nur gegossen, was in töpfen und kübeln wächst.
    hilfreich ist natürlich auch die pflanzenauswahl, ich habe viele pflanzen, die sich selbst aussäen wie zb. akeleien oder vergißmeinnicht, da ist in der entsprechenden saison schon fast der ganze garten ohne grossen aufwand am blühen, wie man an den angehängten bildern sieht. dort sieht man auch den hahnenfuß, der ja eigentlich auch ein unkraut ist, aber so schön gelb blüht... (und auch löwenzahn) die lichtnelken auf dem foto im beet sind von der wiese eingewandert und gerne geduldet.
    also, mit ein wenig gelassenheit hält sich die arbeit in grenzen und der genuss überwiegt!
    lg
    martina
     

    Anhänge

    EvaKa

    EvaKa

    Foren-Urgestein
    Hallo Martina,
    die Leichtigkeit, mit der Du das alles beschreibst... läßt mich erblassen.... vor Neid! :)
    Ich müh' und racker mich noch ab wie Bolle.....
    soll dieses Jahr aber auch anders werden!
    Habe schon angefangen und habe noch jede Menge... zum Vorziehen.... und dann werde ich mich nach Herzenslust austoben und nicht die kleinste Ecke übrig lassen in diesem Jahr.
    Ich möchte auch Farbe, Farbe, Farbe....
    bin mal gespannt, wie's wird.
    Ich werde berichten,
    Eva-Maria
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    hallo gadie,
    das freut mich. dass dir mein wilder schlamper-garten gefällt!
    kleiner tipp zum start: im frühjahr habe die discounter reihum immer stauden im angebot, meistens nichts besonders ausgefallenes und eher kleine pflanzen, aber unschlagbar im preis, da kannst du schon mal eine große menge "füllpflanzen" für wenig geld erstehen, am besten immer ein ganzer schwung von der selben sorte.
    danach kannst du dann mit schönen, ausgefalleneren pflanzen vom gärtner auffüllen. das sieht dann gleich nach was aus.
    wenn du das beet im rasen anlegen willst, würde ich schauen, dass du ein bißchen "distanz" zwischen rasen und beet bekommst, sonst wächst dir das gras von allen seiten rein (wie bei mir), also mulchrand oder irgendeine form von begrenzung. ich habe für ein beet mal alte ziegel genommen, die ich als begrenzung gesetzt habe, da gibt es aber viele verschiedene möglichkeiten für eine improvisierte wurzelsperre
    viel spaß beim planen
    martina
     
    Zuletzt bearbeitet:
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    da der frühling immer noch keine anstalten macht, uns zu beglücken und ausser einigen wenigen zaghaften zwiebelpflanzen noch nichts im garten spriesst, stelle ich mal ein paar fotos vom verschneiten garten im januar ein.
     

    Anhänge

    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    kannst Du mir sagen, was Du mit Deinem Rotblatt im Winter machst? Meines ist zur Zeit total grün, obwohl es am Fenster steht.
    Ist das blaublühende Rankengewächs an der Schuppenwand irgendeine Art von nicht winterharter Winde?
    Da ich nur Gartenteile rund um mein Haus habe, muß ich leider auf Ordnung achten. Bei mir kann nichts wild durcheinander wachsen.

    LG tina1
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    hallo tina1,
    bin jetzt gerade überfragt, was du mit rotblatt meinst, meinst du die lilafarbenen, die am schuppen wachsen (weiß den namen nämlich nicht)? wenn ja, überwintere ich sie z.t. im haus, z.t. im dunklen keller. die vergrünen dann zwar, werden aber im sommer im freien wieder bunt. das angehängte foto ist von letztem sommer in italien, ist das nicht eine tolle farbkombination mit dem satten grün und den lilafarbenen blättern?!
    das am schuppen sind einjährige prunkwinden, die ich jedes jahr aufs neue aus samen ziehe (direktaussaat), ist ein wunder an schneller begrünung und wächst fast überall, keimt zuverlässig und schnell. kann ich nur wärmstens empfehlen, habe selten eine pflanze gehabt, die weniger zimperlich ist.
    lg
    martina
     

    Anhänge

    aivlis

    aivlis

    Foren-Urgestein
    Die mit dem lila Blatt habe ich im Blumentopf auf meinem Dachgarten. Ist Deine auch im Topf oder gräbst Du sie jedesmal aus?

    LG, Silvia
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    danke für Deine schnelle Antwort. Ich hätte nämlich noch ein wenig Sichtschutz an einem Pergolapfosten nötig. Möchte jedes Jahr was anderes. Allerdins muß der Pfosten als Rankhilfe reichen-Gitter o.ä.ist da nicht. Der Standort hat nur ab späten Mittag Sonne, so ab 14 Uhr.
    Hast Du das Rotblatt aus dem Urlaub stibitzt? Ich hab es von einer Kollegin meines GG, die hat es aus Griechenland mitgebracht.
    Meines steht z.Z. im Wohnzimmer an der Terrassentür und wird sparrig und hellgrün. Wie könne man es ab Frühjahr behandeln?
    Als ich es im Herbst rein holte, fielen plötzlich die ganzen Ranken einfach so ab. Hat wahrscheinlich schon zu kalt gestanden.

    LG tina1
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    hallo tina1,
    die roten/lilafarbenen sind schon seit ewigkeiten im "familienbesitz", ich weiß nicht, ob meine oma oder meine mutter sie mal angeschleppt haben und woher sie die ursprungspflanze hatten, aber seitdem vermehren sie sich bei uns munter weiter.
    ich war nur letztes jahr in italien verwundert, dass sie dort so üppig und schön blühen, vielleicht ist es dafür bei uns nicht lange genug warm im sommer.
    ich habe ein exemplar bei mir im büro zum überwintern, das sieht z.zt. auch nicht so schön aus, aber ich stelle alle zimmerpflanzen außer ein paar heiklen orchideen im frühjahr nach den eisheiligen bis zum herbst ins freie und das bekommt eigentlich allen sehr gut, besondere "behandlung" bekommen sie nicht.
    zu den prunkwinden habe ich mich unter "kletterpflanzen im schatten" schon mal länger geäußert, kannst da ja noch mal nachschauen:
    http://www.hausgarten.net/gartenforum/stauden-und-kletterpflanzen/21927-kletterpflanzen-im-schatten.html
    lg
    martina
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    hallo silvia,
    die lilafarbenen pflanzen (weiss immer noch nicht wie sie heissen) wachsen bei mir im topf, da sie im winter ins haus kommen und mir das ein- und ausbuddeln zu viel geschäft wäre. in italien habe ich sie allerdings ausgepflanzt gesehen. ich frage mal bei gelegenheit bei "wer kennt diese pflanze" nach, um rauszufinden, worum es sich dabei handelt.
    lg
    martina
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    schon wieder schnee, noch mehr und noch höher als im januar und es hört gar nicht mehr auf zu schneien... so langsam bange ich um die pflanzen, die unter dem schnee verborgen sind und es soll auch noch mal kälter werden. nachdem die letzten jahre bei mir einiges durchgehalten hat, was angeblich nicht oder nur bedingt winterhart ist, schätze ich, dass ich dieses jahr mit einigen ausfällen rechnen muss. die katzen mögen auch nicht mehr raus, sie sinken bis zum bauch ein und das gefällt ihnen gar nicht. unser perser-mix sieht jedesmal aus wie ein yeti, wenn sie von draussen reinkommt und ich muss erst mal die eis- und schneeklumpen aus ihrem fell zupfen, bevor sie beim "auftauen" alles unter wasser setzt...
    die schneefotos sind von diesem wochenende und heute nacht gab's noch mal mindestens 10-20 cm drauf. sieht ja eigentlich recht hübsch aus mit dem schnee, aber ich hab's jetzt echt satt!!
    martina
     

    Anhänge

    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    das sieht ja wunderschön aus und mich würde es nicht stören. Hier regnet es aber leider nur.

    LGtina1
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    der regen wäscht so langsam den schnee weg und ich bin gespannt, ob und wenn ja was darunter zum vorschein kommt...
    bei meinen hängepetunien-anzuchtschalen (eigener samen von letztem jahr) auf der fensterbank habe ich die ersten grünen pünktchen entdeckt!
    sonst habe ich noch nichts ausgesät, da meine fensterbänke zum großen teil mit orchideen, anderen zimmerpflanzen oder überwinterungs-pflanzen zugestellt sind und mir deswegen der platz fehlt.
    ich habe zwei kleine, dreistöckige plastik-gewächshäuser, die sobald es etwas wärmer wird auf dem balkon aufgestellt werden, wo es im frühjahr am sonnigsten ist, darin ziehe ich dann die sommerblumen heran. ich hoffe, dass ich bald damit beginnen kann!

    martina
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    zur allgemeinen erbauung und um das warten auf die diesjährigen frühjahrsblüher zu verkürzen stelle ich mal fotos von meinen akeleien aus dem letzten jahr ein:
     

    Anhänge

    aivlis

    aivlis

    Foren-Urgestein
    Du hast aber auch wunderhübsche Akeleien. Ich liebe diese Pflanzen, auch wenn sie sich im ganzen Garten ausbreiten. Habe mir dieses Jahr eine dunkelrote und eine gelbe geleistet. Wenn Du mal Pflänzchen tauschen möchtest? Ich habe noch kräftiges rosa, rosa mit gelb und dunkellila. Hab ich bei Dir eine hellblaue gesehen?

    LG, Silvia
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    hallo silvia,
    die akeleien sind bei mir "selbstläufer", d.h. ich warte, bis die blütenstände vertrocknet sind und streue sie dann wild und durcheinander über den ganzen garten aus, alle farben mischen sich munter miteinander. die akeleien sind schon im garten, seit meine großmutter mit dem gärtnern begonnen hat. wenn du eine bestimmte farbe möchtest, kann ich aber gerne mal samen einsammeln und dir schicken. muss mal sehen, welche farben mich dieses jahr überraschen und ob da dieses jahr was blaues dabei ist. wenn du samen von gelber oder roter für mich hättest, wäre das toll, denn rot und gelb habe ich nicht, meine sind von zartrosa bis dunkellila, fast schwarz.
    lg
    martina
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    so, dann kommen jetzt noch die allium (alliums? lauch? lauche?) dazu. ich habe mir im herbst noch einige andere arten dazu gekauft und viele zwiebeln vergraben, hoffentlich werden die alle so schön wie ich es mir vorstelle.
     

    Anhänge

    aivlis

    aivlis

    Foren-Urgestein
    Müssen wir aber warten. Ich pflanze sie ja jetzt erst. Samen würde ich nehmen und auch mal "wild herumstreuen". Vielleicht ist dann eine hellblaue dabei.

    LG, Silvia
     
    Hagebutte

    Hagebutte

    Mitglied
    Oh ist das schön! Habe letzten Herbst auch viele Allium's gepflaanzt und bin schon ganz gespannt auf den Frühsommer wenn sie das erstemal blühen. Bei den Akeleien habe ich eine McKana Mischung gesäht, finde aber eigentlich die unifarbenen violetten oder zartrosafarbenen immer noch am schönsten.
    Deine Farbkombination im Blumenbeet ist einfach toll!
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    das mit dem wild herumstreuen ist übrigens wörtlich gemeint: meine mutter hat mir das mal vorgemacht: trockene blütenstände abschneiden und die büschel mit den samen durch den garten "peitschen", war schwer beeindruckt, als sie mir das zum ersten mal gezeigt hat! funktioniert aber, die akelein mischen sich wunderbar quer durch den garten.
    lg
    martina
     
    susu

    susu

    Mitglied
    Das muss ich unbedingt auch machen!! Ich lieb sie nämlich, finde sie so zierlich und die Farben auch so toll. Wann ist denn der richtige Zeitpunkt dafür? Geht das auch mit gekauften Samen oder muss man ganze "Blütenstände zum peitschen" haben?

    lg susu
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    hallo susu,
    natürlich kannst du auch gekaufte samen per hand quer durch den garten schmeissen, da du ja dann nur die kleinen samenkörnchen hast, vielleich mit etwas sand oder erde vermischen, um die flugeigenschaften zu verbessern :)
    ich werfe übrigens alles mögliche an samen und abgeschnittenen samenständen frisbeemäßig in den garten (=zufallsprinzip), zusätzlich zu den samen, die ich ordentlich einsammle, in kästen vorziehe und gezielt pflanze, gibt immer nette überraschungen!

    das peitschen ist natürlich theatralischer ... ;) geht aber nur mit den ganzen blütenständen als eine art trockenstrauss oder kleiner reisigbesen, den man in die hand nehmen kann. ich mache das immer, wenn sie verblüht sind, aber wahrscheinlich geht es auch früher im jahr. ich weiss allerdings nicht, ob die frischgesäten dann gleich im ersten jahr blühen? vielleicht kannst du ja ein oder zwei pflänzchen als "starterpaket" kaufen, zusätzlich zu den samen, dann blüht es gleich noch in diesem jahr.
    lg
    martina
     
    susu

    susu

    Mitglied
    Ich hatte letztes Jahr 2 rotgelbe Akeleien, wunderschön!!! , und hoffe doch sehr die haben sich versamt. Ich hab auf jeden Fall alles stehn lassen und nichts abgeschnitten.

    Ist schon eingeplant dass ich dieses Jahr noch mehr Pflänzlein kaufen will, und dann dazu jetzt also noch ein zwei Samenpäcklein. Ich streu sie dann einfach mal so wie es dort auf der Packung steht und vielleicht zieh ich auch noch ein bisschen vor im Zimmer.

    Meine erste Ladung angesätes kann/muss jetzt dann nämlich bald raus ins ungeheizte Minigewächshaus, damit ich weitermachen kann. Hab mir da so einen zwei-drei-Wochen-Plan ausgedacht wann ich was ansäe und dann wenns gekeimt hat und vier Blättlein hat ins kältere Ambiente zügle. Mal schauen ob es funktioniert...

    danke und lg Susu
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    es gibt noch leben unter dem schnee! nachdem am wochenende der letzte schnee in den beeten weggeschmolzen ist, sind einige schneeglöckchen, krokusse, sonstige zwiebelpflanzen- und staudenaustriebe darunter zum vorschein gekommen.
    die katze hat sich gleich auf ihrem alten stuhl gesonnt, während ich meine neue japanische staudensichel am pampasgras ausprobiert habe. ein wunderwerkzeug: innerhalb von 15 minuten war das riesige, vom schnee zerdrückte und zerwuschelte pampasgras geschnitten (sonst habe ich immer über eine stunde mit der gartenschere daran rumgewerkelt). ich werde das teil mal fotografieren und dann hier einstellen, mein neues lieblings-tool!
    martina, die sich vorkam wie ein (garten-)samurai
     

    Anhänge

    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Hallo Martina,

    bin echt gespannt auf die japanesische Samurei-sichel. Ich muß meine Gräser auch noch schneiden und mir graut jetzt schon vor den Blasen an den Pfötchen.

    LG tina
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    so, habe mal schnell fotos von der wunderwaffe gemacht, auf dem einen mit hand zum grössenvergleich. es empfiehlt sich, mit handschuhen zu arbeiten, ist nämlich in mehrfacher hinsicht ein scharfes teil...

    martina
     

    Anhänge

    kmh1412

    kmh1412

    Foren-Urgestein
    Super schööööön. Toll verwachsen dein Garten. Wie ich sehe, magst du auch die Akelei. Ist eine meiner absoluten Lieblinge im Garten

    LG

    Karin:cool:
     
    Hagebutte

    Hagebutte

    Mitglied
    Die Samuraisichel ist toll! Aber leider nur für rechtshänder geeignet, ich bin aber linkshänder..
    wie nur soll ich mit diesem Teil schneiden, wenn der Boden nach links guckt? :D:D:D:D;)
     
    aivlis

    aivlis

    Foren-Urgestein
    Mag Gärten die nicht so ordentlich sind!! Meiner ist mir manchmal zu ordentlich ...

    LG, Silvia
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    nachdem ich am wochenende stunden im garten gewerkelt habe (stauden, sträucher und gräser geschnitten, laub gerecht, kaputte äste abgesägt, vergessene blumenzwiebeln noch schnell unter die erde gebracht, miniteiche gesäubert, erste schnecken gesammelt, ersten giersch gerupft ...), bin ich noch eine kurze runde mit der digicam gegangen und habe die frühlingsblüher bewundert.
    ich habe auch schon die ersten bienen, hummeln und marienkäfer (s. foto gelber krokus) gesichtet!
    viele stauden treiben auch schon aus und die befürchteten ausfälle wegen des langen winters sind wohl doch ausgeblieben. gegenüber meinen aufzeichnungen und fotos vom letzten jahr ist aber alles 2-3 wochen später dran als 2008.

    martina
     

    Anhänge

    Hagebutte

    Hagebutte

    Mitglied
    Oh! Wie schön die Krokusbilder sind! Danke! In meinem Garten blüht ausser den frischgesetzten Hornveilchen noch gar nichts, die Vegetation ist auch hier viel später mit allem dran....aber Sommer wirds werden, bestimmt!
    LG Carmen
     
    aivlis

    aivlis

    Foren-Urgestein
    Schöne Frühblüher. Hast Du wirklich schon Schnecken gesammelt. Da muss ich wohl schon Schneckenkorn besorgen.

    LG, Silvia
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    hallo silvia,
    ich habe gelesen, dass man im märz mit der schneckenbekämpfung beginnen soll und habe mal ein paar schneckenkörner an "gefährlichen" stellen (austrieb funkien, rittersporn, salbei und was sie sonst gerne mögen) gestreut als test. tatsächlich waren die kleinen schleimer schon unterwegs. sind noch klein, haben aber schon hunger...
    lg
    martina
     
    M

    Mutts

    Foren-Urgestein
    gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Schoko

    Schoko

    Mitglied
    Zu diesem Garten kann man nur WOW sagen- ein Traum. Genauso soll meiner auch mal werden. So langsam kann ich meinem GG davon überzeugen, dass ein Garten aus mehr als Tuja-Hecke, Stiefmütterchen und Geranien wie bei seiner Mutter besteht.
    Danke für die tollen Anregungen, letztes Wochenende habe ich auch schon angefangen, den Wintermief wegzuputzen.

    Nach der Horrornachricht, dass die Schleimer wieder unterwegs sind, muss ich heute in der Mittagspause ganz dringend Schneckenkorn holen. Dieses Jahr kriegt ihr meinen Rittersporn nicht, jawoll!!!!
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    so,
    nach stunden im garten komme ich doch noch an den pc: ich habe das schöne wetter (und meinen urlaub!) dazu genutzt, die letzten tage im garten zu wühlen: mit dem giersch, löwenzahn und hahnenfuß gekämpft, meine neuen pflanzen gesetzt (aldi-, gartenmesse- und ebay-errungenschaften) und endlich den neuen solarbrunnen in betrieb genommen.
    danach war dann noch ein wenig zeit, um mit einem buch die sonne zu genießen.
    meine pflanzen haben den kalten winter wohl doch ohne größere verluste überstanden, überall treiben die stauden, zwiebelpflanzen (und leider auch das unkraut) aus.
    auf den fotos sind meine neuen errungenschaften vor der pflanzaktion, einige impressionen von heute mittag aus dem garten (ich bin begeistert von meinen neuen wildtulpen!) und ein neues schneckenmittel, das ich bei einer hiesigen gärtnerei gekauft habe und angeblich die schnecken davon abhält, darüber zu kriechen (es sieht aus wie klebstoff aus der tube, man soll davon aus der flasche drücken und die pflanzen damit umgeben). bin mal gespant ob es funktioniert, ich werde meine funkien damit "umzingeln", sobald diese austreiben. martina
     

    Anhänge

    Hagebutte

    Hagebutte

    Mitglied
    Schöne Bilder! Und bei der der Wildtulpe im Bild links oben hat jede Menge "Gärtners Gold" :D:D:D:D


    Regenwurmka......bei uns ists immer noch zu kalt, leider noch keine einzige Blüte ausser den vorgezogenen Hornveilchen von A***
     
  • Top Bottom