Lycell’s Balkonien

Lycell

Lycell

Mitglied
Ich will hier auch meinen Balkon vorstellen und im Laufe der Zeit von meinen Erfolgen und Rückschlägen berichten - vermutlich eher Letzteres, denn ich habe null Erfahrung mit solchen Dingen.

Den Balkon habe ich schon viele Jahre. Immer im Frühjahr mit Blumen bepflanzt und im Sommer ging so ziemlich alles ein, weil ich nur ein Mal pro Woche gegossen habe. Außerdem Südwestbalkon, überdacht und heiß; sehr, sehr heiß. Ach ja, und gedüngt habe ich auch noch nie eine Pflanze. Die paar Helden, die mich bisher überlebt haben, dürfen deshalb auch noch da bleiben - möchte gerne noch sehen, wie sie sich machen, wenn ich mal gut für sie sorge.

Hier mal ein Eindruck. Balkon links im Spätjahr 2015

001.jpg

So sieht er jetzt aus. Ziemlich leer logischerweise.

002.JPG

Balkon rechts 2015

003.jpg

Und so heute.

004.jpg - 005.jpg

Man sieht, Tisch und Stuhl sind weg - kein Platz dafür, wenn wider Erwarten alles wächst, was ich mal ausprobieren will. Kästen nach außen hängen darf man hier übrigens auch nicht. Also eng könnte es dort schon werden (hoffe ich) :cool:

Derzeitiger Plan:
Aprikosen
Zwerg-Aubergine Mini Ophelia F1
Brombeere, dornenlose Chester
Erdbeeren
Erdbeerspinat
Erdmandeln
Gurke Tasty Green
Gurke, Cucamelons
Knollen-Ziest
Kürbis Baby Bear
Paprika Lozorno
Paprika Pinokkio
Tomate Pendulina Red
Tomate Tigerella
Tomate, Wildtomate
Topinambur
Zucchini Black forest
Zuckererbsen

Zusätzlich Blumensamen irgendwo, Salat, Kräuter, Radieschen und so was. Es ist ein Abenteuer für mich, völliges Neuland. Lerne und lese viel derzeit. Aber Erfahrung kommt eben erst mit dem Tun.

Ach ja, eins hab ich noch. Eine Ampel hängt an der Decke und da blüht es, wenn grad mal die Sonne scheint.

006.JPG

Eines hab ich übrigens schon gelernt: Es ist echt doof, wenn man Kürbissamen mit dem Kopf nach unten in die Erde steckt *grummel*
 
  • Fanz

    Fanz

    Mitglied
    Herzlich willkommen Lycll.
    Balkonkästen bei der wärme, am besten mit Wasservorrat, und Tonscherben im Boden einarbeiten, hält länger die Feuchtigkeit. Blumen ohne Dünger, ist genauso, als wenn wir keine Vitamine zu uns nehmen.
    Fehler macht jeder, solange man daraus lernt, ist es doch halb so wild.
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Hallo Franz!
    Willkommen - bist ja mein erster Besucher :eek:

    Ich habe einige Kübel (und die meisten Kästen) mit Wasserspeicher da stehen, die ich für Tomate/Gurke und solche Gierschlunde gedacht habe. Bei allen anderen Töpfen ist unten nun Blähton drin, drüber ein Stück Vlies und dann erst die Erde.

    Mit dem Thema Düngung setze ich mich derzeit auseinander. Ist ja fast eine Wissenschaft, genau wie Erde. Balkon war bisher kein großes Thema, konnte ihn berufsbedingt eh nicht wirklich pflegen. Erst jetzt habe ich auch die Zeit, ihn zum Hobby zu machen.

    Fehler mache ich bestimmt noch eine ganze Menge dieses Jahr (siehe Kürbissamen), aber wo sonst sollte die Erfahrung auch herkommen :grins:
     
    B

    bleistift

    Gesperrt
    Hallo Lycell.
    Ich bin Dein zweiter Besucher. Auch wenn Du sagst, Du hast wenig Erfahrung, einige Schätze hast Du doch, z.b. das blühende Bäumchen.
    Die Erfahrung kommt mit dem Ausprobieren.
    Der Spruch an der Wand Deines zweiten Bildes gefällt mir ausnehmend gut.
    Liebe Grüße von Bleistift
     
  • Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Dann sei auch du auf meinem Balkon willkommen, Bleistift. :eek:
    Das blühende Bäumchen ist mir, wie alle Überlebenden, mal beim Discounter in den Einkaufswagen gehüpft und hat nie geblüht. Erst, als ich im Spätjahr beschloss, das Abenteuer Balkonien zu starten (und in der Folge die Überlebenden regelmäßig gegossen habe), da blühte es so toll auf. Jetzt wird es natürlich gehätschelt.
     
  • B

    bleistift

    Gesperrt
    Dann sei auch du auf meinem Balkon willkommen, Bleistift. :eek:
    Das blühende Bäumchen ist mir, wie alle Überlebenden, mal beim Discounter in den Einkaufswagen gehüpft und hat nie geblüht. Erst, als ich im Spätjahr beschloss, das Abenteuer Balkonien zu starten (und in der Folge die Überlebenden regelmäßig gegossen habe), da blühte es so toll auf. Jetzt wird es natürlich gehätschelt.
    So ganz klar kann ich es leider nicht erkennen, ob es eine Rose oder eine Malve ist.
     
  • Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Die Malve (die auch mein Avatarbild ist) steht hinten links - das braune, total verdorrte Gestrüpp, das leider nicht mehr austreibt *snief*
    Das Bäumchen ist ein Rosenstämmchen. Sorte weiß ich nicht. Es piekst jedenfalls heftig. So sah es Ende Oktober aus:

    007.jpg
     
    B

    bleistift

    Gesperrt
    Die Malve (die auch mein Avatarbild ist) steht hinten links - das braune, total verdorrte Gestrüpp, das leider nicht mehr austreibt *snief*
    Das Bäumchen ist ein Rosenstämmchen. Sorte weiß ich nicht. Es piekst jedenfalls heftig.

    Den Anhang 506610 betrachten
    das Stämmchen scheint eine widerstandsfähige Sorte zu sein, seit wann treibt das Stämmchen nicht aus? Meine Malve hält auch noch Winterschlaf.
    schöne Grüße vom Bleistift:?
     
    Wolke1

    Wolke1

    Gesperrt
    Und ich bin auch im Boot..ähm ;) auf deinen Balkon.
    Meine erste Meinung :
    Du brauchst einen Garten und zwar einen schönen großen Garten.:grins:
    Du steckst voller Tatendrang und Liebe zum Grün, dass finde ich prima.;)
    Gern komm ich dich des öfteren besuchen, um zu schauen wie schön es bei dir ist.:eek: :?
    Ich wünsche dir und uns allen ein gutes Gartenjahr. freizeit_0365.gif
     
    Fanz

    Fanz

    Mitglied
    Die Malve sieht so aus, wie ich sie im GWH habe, und die verträgt keinen Frost, soll kühl aber frostfrei überwintert werden.
    Warum Flies über den Blähton? Würde einfach Tonscherben reinlegen, Erde drauf und fertig. Da kommen die Pflanzen auch besser an Feuchtigkeit dran.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Hallo Lycell!

    Schön, dass du uns deinen Balkon zeigen magst. Deine Pläne lesen sich, als könnte da ein herrlicher Urwald wachsen. Ich komme bestimmt noch häufiger vorbei, wenn ich darf.

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Ui, so viel Besuch. Das freut mich aber

    Und spornt an, mehr zu erzählen. Demnächst .... Ihr dürft alle gern wiederkommen


    Meine erste Meinung : Du brauchst einen Garten und zwar einen schönen großen Garten.:grins:
    Habe ich mir früher immer gewünscht, einen Garten. Hat nur nie geklappt. Naja, auch ein Topfgarten ist ein Garten :eek:

    Die Malve sieht so aus, wie ich sie im GWH habe, und die verträgt keinen Frost, soll kühl aber frostfrei überwintert werden.
    Nix da - bei mir muss alles draußen überleben. Und stockmalven sind doch eh winterfest. Die Malve hielt auch ein paar Jahre(!) durch. Um diese Jahreszeit hatte sie auch immer schon kräftige Blätter. Na ja, nun ist sie von mir gegangen. Ich war richtig traurig deshalb. Ich habe dieses Jahr erst drei Pflanzen gekauft. Eine ist wieder eine Stockmalve. Leider in schwarz. War die einzige mit ungefüllten Blüten.

    Warum Flies über den Blähton? Würde einfach Tonscherben reinlegen, Erde drauf und fertig. Da kommen die Pflanzen auch besser an Feuchtigkeit dran.
    Blähton hatte ich im Haus. Ich habe keine Tonscherben - und das Vlies soll verhindern, dass die Erde in den Ton geschwemmt wird. Hielt das für eine gute Idee. War mein erster Versuch, Töpfe mit Drainage zu versehen :confused:
     
    K

    klara1970

    Mitglied
    Hallo Lycell,

    ich besuche Deinen Balkon auch mal. Den Urwald im Sommer sehe ich schon vor mir.:):) Ich habe auch keinen Garten sondern Balkone. Meine Pflanzen bekommen im Frühjahr Hornspäne und im Laufe des Sommers Flüssigdünger. Nur meine Rosen und Hortensien bekommen spezielle Langzeitdünger. Bisher gefällt es ihnen.
    Dein Rosenstämmchen ist toll!
    Ich würde mich auch freuen, wenn ich Deinen Balkon weiterhin besuchen darf
    VG

    klara
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Aber hallo, Klara - natürlich darfst du mich jederzeit besuchen kommen! Ist ja noch viel Platz auf dem Balkon



    Sodele, und jetzt muss ich mal Fragen loswerden. Kommen im Laufe der Zeit garantiert noch jede Menge nach ;)

    Ich habe je zwei Samen diverser Wunschpflanzen zum Keimen gebracht und kämpfe bei denen, die mitspielen, natürlich gegen das Vergeilen; setze sie halt immer wieder tiefer. Keine Ahnung, ob die überhaupt was werden - notfalls säe ich Ende des Monats nach. Sehen grad z.B. so aus:

    010.JPG - 009.JPG

    Links gelbe Wild-Tomate, rechts kleiner Paprika.

    Muss ich die Babies jetzt schon düngen? Vom Gefühl her nicht, aber ich ziehe zum ersten Mal in meinem Leben Samen und weiß es halt nicht wirklich. Wann gibt man Dünger in die Anzuchttöpfe? Wäre anfangs wohl nur Flüssigdünger, oder?

    Und noch eine Frage: brauche ich auch Hornspäne, wenn ich später beim Pflanzen jeweils passenden Langzeitdünger einarbeite und danach, wenn der aufgebraucht ist, mit Flüssigdünger weitermache?

    Die ersehnte Sonne hat es bis jetzt noch nicht nach Balkonien geschafft. Die pennt hinter dem Hochnebel. Da kann man ja nur seine Zöglinge bemuttern.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Hallo Lycell,

    vom Paprikaanbau habe ich keine Ahnung, dafür ziehe ich seit drei Jahren meine Tomatenpflanzen selber.
    In was für Erde hast du denn deine Jungpflanzen gesetzt? Bei Anzuchterde ist ein bischen Dünger drin, aber nicht so viel. Ich setze meine Jungtomaten immer direkt in Blumenerde, die ist so stark gedüngt, dass ich nicht nachdüngen muss, bis die Pflanzen raus in die großen Endtöpfe kommen. Statt nachzudüngen setze ich die Pflanzen dann jeweils in größere Töpfe - die brauchen sie vom Wurzelvolumen her eh von Zeit zu Zeit.

    Vergeilen hat nichts mit Düngermangel zu tun. Die Pflanzen haben dann, für die sie umgebende Temperatur, zu wenig Licht. Also kann man nur entweder für mehr Licht sorgen, falls möglich (deshalb habe ich meine Pflanzlampe) oder man sollte sehen, wie man die Pflanzen kühler gestellt bekommt.
    Ein immer wieder auftauchendes Problem ist der Schatten des Fensterrahmens. Das macht wirklich etwas aus und kann eine Ursache für's Vergeilen sein. Pflanzen, die bei mir auf dem Fensterbrett heranwachsen, stehen deshalb bei mir immer in ihrer Kiste auf einem Bücherstapel. (Es ist natürlich egal, was drunter kommt, Hauptsache, die Pflanzen schauen über den Rahmen.)

    Wenn du übrigens Tipps zu deinen Pflanzen von den richtigen Experten, (also Leuten, die deutlich mehr Pflanzen ziehen und das auch schon über viele Jahre machen) die hier im Forum mitschreiben haben möchtest, dann kann ich dir nur raten, deine Fragen entweder in Extrathreads oder in den jeweiligen Zöglinge-Threads zu stellen. Hier im "Mein Garten"-Unterforum gehen Fragen schon mal verloren.

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    H

    Highlaender

    Guest
    Die Pflanzen sehen gut aus. Da brauchste erstma nix machen. Auch Hornspäne brauchste bei Langzeitdünger auch nicht. Ich neme jetzt an das du bei Langzeitdünger nen NPK- Dünger meinst. Anders siehts bei Kompost aus. Der verbraucht bei der Rotte nen Teil N. Da lohnen sich Hornspähne oder Brenneseljauche.
    Die eine Frage bleibt offen. Was für eine Erde hast du genommen?
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Ja, ist Kokoszeugs - aber zur Hälfte mit Anzuchterde gemischt.
    Gut, beruhigt mich, dass mein Bauchgefühl stimmt und ich noch nicht düngen muss.

    Mit Langzeitdünger meinte ich schon NPK. Hab halt nur viel über Hornspäne gelesen und war unsicher, ob die auch noch nötig sind.

    Danke euch für die Tipps. ;)

    Heute war dann endlich doch mal noch Sonne auf Balkonien, so dass ich Radieschen und Erbsen versenken konnte. Man will halt unbedingt was machen draußen um diese Jahreszeit :eek:
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich weiß, dass es von diesem Kokoszeug verschiedene Varianten gibt. Hast du eine vorgedüngte, oder die Variante ganz ohne Nährstoffe? Wenn ohne Nährstoffe, dann solltest du deine Pflänzchen im Auge behalten und spätestens, wenn die Blätter heller werden oder sonst wie auffällig sind mal vorsichtig zum Flüssigdünger greifen. (Oder du topfst bei der nächsten Größe in Blumenerde um.)
     
    H

    Highlaender

    Guest
    Das Problem bei dem Kokoszeugs ist halt das das nur Naß oder Trocken kann. Gibt halt schnell ma Probleme an den Wurzeln weil zu feucht. Ohne Zugabe von groben Torf oder Perlite meiner Meinung nach für Töppe unbrauchbar. Auch mit dem Düngen gibts oft Probleme. Hol dir für Paprika und Chili ne gescheite Blumenerde und gut ists. Wäre schade für die Pflänzken.
    Hornspäne sind auch für Pötte eher ungeeignet. Die brauchen eher richtigen Boden da der N-Anteil erst durch Bodenlebewesen für Pflanzen aufgeschlossen werden muß. Bis das in den kleinen mengen Erde pasiert ist Winter. Für Blümken mags gehen, bei Starkzehrern wie Tomaten eher nicht.
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Mein Kokoszeugs ist schwach vorgedüngt. Aber ich werde die Pflänzchen sehr genau beobachten - wenn sie Hunger kriegen, werde ich sie füttern (schwach düngen).

    Habe auch Setzlinge in richtiger Erde - ich finde allerdings, dass die sehr schnell ziemlich fest wird; richtig hart. Und natürlich auch rissig, wenn es oben trocknet. Da wachsen die Kleinen eigentlich nicht besser, zumindest bis jetzt.

    Für die Kübel wollte ich Kokos und Erde mischen - Verhältnis muss ich noch rausfinden. Versuch macht klug, sagt man ja.

    Wenn im Sommer gar nichts wächst und alles hin ist, suche ich mir ein anderes Hobby - oder andere Pflanzen :grins: Wenn alles wächst, krieg ich aber auch die Krise, weil meine Planung vom ersten Post bisschen viel ist für meinen Balkon.

     
    K

    kleinesRehlein

    Mitglied
    Guten Morgen

    Auch ich hab Dich auf Deinen Balkon besucht und finde Wolke1 hat vollkommen Recht.
    Du brauchst unbedingt einen Garten.

    Ich komme gerne wieder bei Dir vorbei
     
    H

    Highlaender

    Guest
    Hast du richtige Gartenerde in deinen Kübeln?

    Ansonsten hab ich mir mal deinen ersten Beitrag noch mal durchgelesen. Sicherlich läßt sich auf dem Balkon ne Menge machen. Es gibt Kübel mit Wasserspeicher. Dann kann man noch Perlite oder Vulkangestein in den Boden geben. Belüftet besser und hat den Vorteil das es Wasser ohne Staunässe speichert.
    Düngen kommt auf die Pflanzengattung an. Da sollen sich aber die Balkongärtner hier auslassen. Baue eher im Boden an. Mit Pötten hab ich jetzt nicht so die Erfahrung. Da sind die Threats von Stupsi oder Pyromella eher was für dich. Auch wenn die beiden grad noch nen Stuhl auf ihren Balkon bekommen.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Hast du richtige Gartenerde in deinen Kübeln?

    Ansonsten hab ich mir mal deinen ersten Beitrag noch mal durchgelesen. Sicherlich läßt sich auf dem Balkon ne Menge machen. Es gibt Kübel mit Wasserspeicher. Dann kann man noch Perlite oder Vulkangestein in den Boden geben. Belüftet besser und hat den Vorteil das es Wasser ohne Staunässe speichert.
    Düngen kommt auf die Pflanzengattung an. Da sollen sich aber die Balkongärtner hier auslassen. Baue eher im Boden an. Mit Pötten hab ich jetzt nicht so die Erfahrung. Da sind die Threats von Stupsi oder Pyromella eher was für dich. Auch wenn die beiden grad noch nen Stuhl auf ihren Balkon bekommen.
    Ich gestehe - im Herbst hatte ich nur noch einen Stehplatz.:rolleyes:

    Ich habe Blumenerde in meinen Kübeln und bei den Starkzehrern - also meinen Tomaten - immer noch eine ordentliche Schüppe Kompost dabei. Aber ich habe auch einen superlieben Vater, der meine durchwurzelte Blumenerde vom Vorjahr für den heimischen Kompost abholt und mir dafür frische Blumenerde und einen großen Eimer Kompost mitbringt. Ich habe kein Auto und bin sehr froh über diese Hilfe. Als Dünger habe ich einen Flüssigdünger auf Vinassebasis, aber ich gebe zu, dass ich den nach Bauchgefühl einsetze und nicht nach durchdachten Plänen. Aber immerhin, es funktioniert.:)
    Zur Bewässerung nutze ich Tonkegel, über die Eimer mit Wasser verbunden sind und Balkonkästen mit Wasserreservoir. Durch diese Konstruktion und den absoluten Verzicht auf Minitöpfe kann ich auch mal eine Woche unterwegs sein, ohne dass ich mich um eine Gießvertretung kümmern muss.
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Hihi, das sehe ich gerade bildlich vor mir - dieses nur noch einen Stehplatz haben. Wird halt schnell eng auf dem Balkon. Ich habe Tisch und Stuhl vorsorglich schon mal weg. Evtl. kommt aber mal ein Camping-Klappstuhl wieder her, mal schauen. Draußen mache ich es mir meist ohnehin eher auf dem Boden (Kissen/Decke) gemütlich - da schmust die Katze lieber und so viel Platz ist dann doch über, denn schließlich muss ich ja raus zum Gießen und deshalb etwas Weg freihalten.

    Tja, ich habe weder Vater noch Auto - ergo durchaus ein Erdeproblem. Mühsam angeschleppte Erde vom Baumarkt fand ich übel - weil für viel Geld dann grobes Zeug drin ist. Das ist für Gärten tauglich, aber nicht für Töpfe, finde ich. Werde es in meinem ersten Balkonjahr eben mit Kokos/Erde-Mischung versuchen - kann klappen, wie ich so rumlese im Internet (in dem auch viel Mist steht). Tomaten & Co. bekommen Kübel mit Reservoir - mal schauen, ob tägliches gießen dann ausreicht.


    Momentan alles noch viel Planung und wenig Handeln. Ist ja noch früh im Jahr. Die leeren Kübel sehen traurig aus. Aber jetzt Stiefmütterchen & Co. reinsetzen und die Ende Mai dann wegschmeißen, das würde ich nicht übers Herz bringen. Na, wenigstens habe ich jetzt mal ein paar Radieschen, Pflücksalat und Erbsen gesät. Mache ich dann nächste Woche beim nächsten Gefäß und so weiter, damit ein bisschen was gestaffelt ab April geerntet werden kann (hoff). Scheint ja jetzt endlich mal ein bisschen wärmer zu werden :cool:
     
    K

    klara1970

    Mitglied
    Hallo Lycell,

    ich habe auch kein Auto bzw. Vater. Die Markenerde (Compo) vom Baumarkt finde ich persönlich nicht schlecht. Bisher hat es gut geklappt mit der Erde.Ich lasse sie mir, bei größeren Mengen, anliefern. Gestern und heute habe ich gerade ca. 300 ltr. Rosenerde verteilt. Die Kübel mit Reservoir sind wirklich praktisch. Da sollte einmal gießen am Tag reichen.
    Übrigens habe ich bei mir im Baumarkt Pferdemist als Dünger in Pappkartons gesehen. Der Geruch war allerdings gewöhnungsbedürftig.

    VG

    klara
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    "Stinkenden" Dünger möchte ich nicht unbedingt auf dem Balkon haben, auch wenn das verlockend ist. ;)

    Heute endlich Frühling. Das Rosenbäumchen mit bunten Deko-Eiern behängt. Sieht hübsch aus und steht im Blickfeld, wenn man auf dem Sofa sitzt. Ein paar Kübel fertig gemacht.

    Da gibt es noch einen aus grauer Vorzeit, in dem einst eine Aldi-Edelrose ihr Leben in sommerlicher Trockenheit fristete, was sie immerhin zwei Jahre lang nicht am Blühen hinterte. Nur hat sie sich jetzt verabschiedet. Und der Übeltäter war nicht ich, sondern die Wurzelgrundlage, die einen starken Wildtrieb hat, der kräftig austreibt. Nun ja, eigentlich mag ich Heckenrosen eh lieber. Ich lass die dieses Jahr mal wachsen. Ob ich wohl Chancen auf eine Blüte habe?


    Im gleichen Kübel wächst seit Jahren (Bild rechts) -ja, was eigentlich? Kann mich an keine Blüte erinnern. Das Kraut ist ziemlich groß geworden. Dachte erst, das sei schon wieder Schöllkraut, das sich derzeit in allen Töpfen ansiedeln will. Ist es aber nicht. Na, mal schauen, was es werden will.

    011.JPG - 012.JPG

    Und dann finde ich tatsächlich noch diese Nasenspitze, die heimlich aus dem Boden schaut. Da isse sie wieder, diese Welteroberungsmaschine, dieses Monster der Pflanzenwelt. Sprang mir vor fünf Jahren bei Aldi für ein paar Cent in den Wagen und seither ist diese Rasse unablässig bemüht, jeden Kübel zu erobern und allem und jedem einschl. mir Licht und Luft abzuschneiden. Hat also meine winterliche Aufräumaktion überlebt. Bin gespannt, ob sie wieder bis zur Decke wächst. Das zweite Bild zeigt einen kleinen Teil der letztjährigen Blüten.

    013.jpg - 014.JPG

    Es tut sich also etwas da draußen und es scheint endlich Frühling zu werden
     
    Wolke1

    Wolke1

    Gesperrt
    Egal was es ist, hauptsache erstmal schön grün.;)
    Klasse Bilder, gut fürs Auge. Dankeschön.:grins:
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Stimmt, Wolke, Hauptsache grün. Das Pflänzchen sieht ja eigentlich sogar gut aus :p

    Heute war ich richtig fleissig. Die restlichen Kübel fertig gemacht und drinnen und draußen gesät. Mein Osterbäumchen gefällt mir immer noch:

    016.jpg

    Und ein bisschen blüht ja auch. Die Traubenhyazinthe erfreut mich täglich, auch wenn ich bei jedem Blick auf sie daran erinnert werde, dass ich den Erdbeeren im Hintergrund die braungeränderten Blätter entfernen sollte.

    018.JPG

    Ansonsten habe ich mal wieder alle guten Vorsätze ignoriert und mir nun doch drei Primeln geholt, die in ihren kleinen Töpfchen ein Frühlingsbild zaubern. Wenn sie verblüht sind, kann ich sie ja vielleicht einer Freundin für ihren Garten aufschwatzen *hoff*

    017.JPG

    Im Hintergrund sieht man einen Geranienstengel. Dooferweise ist mir der Topf runtergefallen und dieses Stück abgebrochen. Habe es mal in Erde gesteckt. Eigentlich wollte ich ja keine Geranie mehr.

    Die nächsten Tage hab ich da draußen nichts groß zu tun - außer beobachten, meine Zöglinge rausstellen, wenn das Wetter mitmacht und ansonsten hoffentlich viel Sonne genießen!
     
    GreenGremlin

    GreenGremlin

    Mitglied
    Oh noch ein Balkonthread, wie schön.
    Da wünsche ich dir ganz viel Spaß in der ersten Saison.
    Ich gehe jetzt in die vierte und es wird jedes Jahr ein bisschen doller:D
    LG
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Gute 10° heute - klar, dass ich draußen war. Gibt zwar nicht viel zu tun, aber immerhin will jeder einzelne Austrieb und jedes neue Blättchen ja einzeln begrüßt werden.

    Da taucht gerade ein Neuling auf. Kommt zwischen den Wurzeln der Heckenrose rauf. Keine Ahnung, ob das ein weiterer Wildtrieb ist oder was es werden will. Freue mich einfach über jede Spur von Leben, die ich finden kann.

    019.jpg

    Auch im Haus habe ich Grund zur Freude. Die Erdmandeln beginnen, aus der Erde zu schauen. Dummerweise wollen nun auch die einen Platz beim Fenster. Da wird es langsam eng.

    020.JPG

    Am meisten blüht es in der Hängeampel. Was bin ich froh, dass ich mir für die einen Aufzug geleistet habe. Da ist das Gießen echt mühelos zu bewerkstelligen.

    021.JPG

    Knollen-Ziest und Topinambur zeigen sich noch nicht. Aber das kann auch nicht mehr lange dauern.
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Nachdem es gestern wirklich schön war draußen, ist es heute echt ekelig - nass und kühl.
    Gestern habe ich mir marrokanische Mine besorgt. In deren Nähe stand eine schnuckelig kleine Zitronenverbene, deren Duft echt atemberaubend toll ist. Klar, dass die mit mir kommen durfte. Dachte mir, ein kleines Gewürzpflänzchen mehr oder weniger - darauf kommt es nun auch nicht mehr an. Tja, man sollte sich vorher erkundigen. Inzwischen weiß ich, dass der kleine Duftspender zur großen Duftmaschine werden will *seufz*

    022.jpg

    Und heute morgen, beim Kontrollgang durch den Garten, äh, übern Balkon habe ich die erste Tulpenknospe entdeckt. Juhu! Eines Tages wird sie blühen. Und dann ist es endgültig Frühling (behaupte ich einfach mal).

    023.JPG
     
    K

    klara1970

    Mitglied
    Hallo Lycell,

    bei Dir geht es ja wirklich voran. Deine Pflanzen sehen super aus.

    Was sind denn Erdmandeln? Habe ich noch nie gehört.

    Liebe Grüße
    klara
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Hallo Klara!

    Erdmangeln sind ein Zypergras. Im Freien vielleicht nicht so angebracht, da sie als Neophyt gelten. Das Gras bildet Wurzelverdickungen, die man im Winter ernten kann - schmecken wirklich mandelähnlich. Getrocknet (wie trocknet man die eigentlich?) ewig haltbar und über Jahre hindurch keimfähig.

    Ich wollte halt unbedingt was anbauen, was ich nicht in jedem Supermarkt sowieso laufend kaufen kann. Deshalb habe ich mich für Knollen-Ziest (hm, lecker) und Erdmandeln entschieden. Was daraus wird, weiß ich natürlich noch nicht.

    Wenn es nicht klappt, dann schmeckt hoffentlich der Katze das Zypergras
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Grüß dich, Lycell!

    Dein Nicht-Schöllkraut ist glatte Petersilie. Die könnte dieses Jahr blühen, wenn du sie letztes Jahr schon hattest. Danach stirbt sie ab, und ihre Samen müssen das Weiterleben übernehmen.


    Glückwunsch zur Zitronenverbene, ein guter Griff! Sie ist nicht winterhart, aber mehrjährig, das weißt du schon, gell? Trinkst du zufällig gerne zitronigen Tee? Ich möchte mal wissen, ob du sie nicht durch ständiges Beschneiden (und damit Beernten aller frischen Triebe, die sich auch super trocknen lassen, ohne den Geschmack einzubüßen) relativ klein halten könntest.


    Sehr gespannt bin ich auf deine Welteroberungsmaschine! :grins:

    Die gelben Blüten nebendran sind nicht ihre, oder doch? Sonst wär's schnell geklärt: Das sind Lilien.


    Ich habe neben einem Garten auch noch einen Balkon, und er liegt zwar auf der Westseite, wird aber von der Sonne so brutal erhitzt, dass mir auch immer alles eingegangen ist. Ich war aber auch selten zum Gießen dort, sondern immer unten im Garten - also kein Wunder. Habe jetzt die perfekte Lösung für mich gefunden: Meine Hauswurzbande wohnt dort oben in Töpfen in den Balkonkästen.
    ;)


    Ganz viel Spaß dir und Grüßle!
    Billa
    :cool:
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Dein Nicht-Schöllkraut ist glatte Petersilie. Die könnte dieses Jahr blühen, wenn du sie letztes Jahr schon hattest. Danach stirbt sie ab, und ihre Samen müssen das Weiterleben übernehmen.
    Echt? So groß! Ich kenn die nur aus den Töpfchen vom Discounter, hab ich aber nie gekauft und nie gesät. Na, dann bin ich mal gespannt, ob wirklich eine Blüte kommt.

    Glückwunsch zur Zitronenverbene, ein guter Griff! Sie ist nicht winterhart, aber mehrjährig, das weißt du schon, gell?
    Jetzt ja

    Aber vielleicht weiß sie es ja nicht. Bei mir kann nichts drinnen überwintern - alles wird draußen an der Hauswand stehend eingepackt. Meine Geranien gefiel das so gut, dass sie sogar den ganzen Winter hindurch ein wenig geblüht haben - draußen!
    Trinkst du zufällig gerne zitronigen Tee? Ich möchte mal wissen, ob du sie nicht durch ständiges Beschneiden (und damit Beernten aller frischen Triebe, die sich auch super trocknen lassen, ohne den Geschmack einzubüßen) relativ klein halten könntest.
    im Moment liebe ich einfach den Duft. Ich denke, ich muss ihr Eingewöhnungszeit lassen, ehe ich ernte. Werde versuchen, sie im Zaum zu halten. Und was zuviel zum Trinken ist, gibt bestimmt tolle Duftsäckchen für den Schrank.

    Sehr gespannt bin ich auf deine Welteroberungsmaschine! :grins: Die gelben Blüten nebendran sind nicht ihre, oder doch? Sonst wär's schnell geklärt: Das sind Lilien.
    Ja, das sind Lilien - die Blüten gehören dazu. Aber sie sollen angeblich 80-100cm hoch werden. Stand auf der Packung, die mir für 49Cent in den Wagen hüpfte vor Jahren. Aus diesen zwei Lilien wurden 2-Meter-Monster, die sich in sämtliche Töpfe gebuddelt haben. Können die fliegen? Schätze, die Samen sind einfach wanderlustig. Werde dieses Jahr wohl nach dem Verblühen abschneiden, um weitere Welteroberungspläne zu verhindern.


    Ich habe neben einem Garten auch noch einen Balkon ... Ich war aber auch selten zum Gießen dort, sondern immer unten im Garten - also kein Wunder. Habe jetzt die perfekte Lösung für mich gefunden: Meine Hauswurzbande wohnt dort oben in Töpfen in den Balkonkästen.
    Okay, wenn ich es also dieses Jahr verhunze, kann ich nächstes Jahr an einen Hauswurz-Erholungs-Garten denken. Versuche aber, das zu verhindern und ab jetzt nicht mehr nur alle 14 Tage zu gießen. Ging wegen Arbeit bisher halt nicht groß anders. Werde mir zumindest viel Mühe geben.
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Hi Lycell,

    Echt? So groß! Ich kenn die nur aus den Töpfchen vom Discounter, hab ich aber nie gekauft und nie gesät. Na, dann bin ich mal gespannt, ob wirklich eine Blüte kommt.
    oh, die sind nur zufällig bei dir eingeflogen? Cool! Und vermutlich wirst du deine eigenen Samen ernten können. ;)



    Jetzt ja

    Aber vielleicht weiß sie es ja nicht. Bei mir kann nichts drinnen überwintern - alles wird draußen an der Hauswand stehend eingepackt.
    Das kann klappen: Ein paar Minusgrade verträgt sie. Meine große steht immer in der Garage, da ist es auch bisweilen eisig. Und auf einem Balkon herrscht ja ein Mikroklima, und schützende Hauswände...ich halte alle Daumen! Etwas Schutz kann nicht schaden. Zum Glück wohnen wir recht mild, ne?
    Oh ja, Duftsäckchen sind eine tolle Idee.

    Ich hoffe, GreenGremlin liest das mit der Winterhärte auch; ich habe drüben in eurem Balkonthread gesehen, dass sie eine Zitronenverbene ausgepflanzt hat.



    Ja, das sind Lilien - die Blüten gehören dazu. Aber sie sollen angeblich 80-100cm hoch werden. Stand auf der Packung, die mir für 49Cent in den Wagen hüpfte vor Jahren. Aus diesen zwei Lilien wurden 2-Meter-Monster, die sich in sämtliche Töpfe gebuddelt haben. Können die fliegen? Schätze, die Samen sind einfach wanderlustig. Werde dieses Jahr wohl nach dem Verblühen abschneiden, um weitere Welteroberungspläne zu verhindern.
    :grins::grins::grins:

    Dann hast du abgebrochene Riesen. *grins* Ich schneide meine auf 10 cm runter, wenn sie ausgeblüht haben, dann nehmen sie plötzlich viel weniger Platz weg. Die Samen sind tatsächlich sehr leicht, wenn sie trocken sind. Normal brauchen die Sämlinge oder auch die Tochterzwiebeln aber ein paar Jährchen bis zur Blüte. Hast du lauter Liliensämlingsblätter oder etwa blühende Lilien in deinen Töpfen gefunden?



    Okay, wenn ich es also dieses Jahr verhunze, kann ich nächstes Jahr an einen Hauswurz-Erholungs-Garten denken. Versuche aber, das zu verhindern und ab jetzt nicht mehr nur alle 14 Tage zu gießen. Ging wegen Arbeit bisher halt nicht groß anders. Werde mir zumindest viel Mühe geben.

    Du bist so begeistert dabei, ich glaube nicht, dass sich das so fix legt! Wird schon grün und dschungelig werden! ;)

    Grüßle
    Billa
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Zum Glück wohnen wir recht mild, ne?
    Oh ja, Duftsäckchen sind eine tolle Idee. Ich hoffe, GreenGremlin liest das mit der Winterhärte auch; ich habe drüben in eurem Balkonthread gesehen, dass sie eine Zitronenverbene ausgepflanzt hat.
    Ja, mild ist es hier wirklich und ein Balkon ist sowieso immer wärmer als freies Land. Duftsäckchen bieten sich hier an - der Duft ist ja intensiver als Lavendel und anderes. Da freu ich mich schon drauf. GreenGremlin pflanzt hoffentlich auch geschützt aus - selbst sehr, sehr große Zitronenverbenen wollen nicht in freier Landschaft überwintern, wie ich gelesen habe.

    Die Samen sind tatsächlich sehr leicht, wenn sie trocken sind. Normal brauchen die Sämlinge oder auch die Tochterzwiebeln aber ein paar Jährchen bis zur Blüte. Hast du lauter Liliensämlingsblätter oder etwa blühende Lilien in deinen Töpfen gefunden?
    Ich hab (außer Schöllkraut jetzt) noch nie irgend etwas gejätet. Durfte immer alles wachsen. Habe also bestimmt das Jugendstadium der Lilien einfach verpaßt. Letztes Jahr blühten sie halt plötzlich in so ziemlich jedem größeren Topf. Beim Ausmisten im Spätherbst habe ich aber auch alle Erde und so ausgetauscht - dürften dieses Jahr kaum noch welche kommen.


    Du bist so begeistert dabei, ich glaube nicht, dass sich das so fix legt! Wird schon grün und dschungelig werden! ;)
    Jeder Spleen hält bei mir (mindestens) ein Jahr - also dürfte dieser Sommer schon richtig grün werden :eek:
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Hallo Lycell!

    Auf meinem Balkon hat die Zitronenverbene auch draußen im Topf überwintert. (2013/"2014) Ich wusste das mit der Mehrjährigkeit nicht und habe mir im Frühjahr auf dem Markt eine neue Pflanze mitgebracht. Bis mein Vater zu Besuch kam, die alte Erde mitzunehmen, ist die alte Verbene aber ausgetrieben und so hatte ich zwei. Ich wollte sie kleinhalten und habe die beiden Verbenen nebeneinander gepflanzt. Tja, wahrscheinlich hat mir die Disziplin gefehlt und ich habe mehr Pfefferminztee als Verbenentee getrunken. Jedenfalls hatte ich nachher zwei Zitronenbüsche, die alle anderen Blumen in dem Kasten überwucherten. Das ging furchtbar schnell.:d

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Jedenfalls hatte ich nachher zwei Zitronenbüsche, die alle anderen Blumen in dem Kasten überwucherten. Das ging furchtbar schnell.:d
    Wie groß war der Kasten denn? Ich denke (hoffe) ja noch, dass ein kleineres Gefäß die Wuchsfreudigkeit etwas ausbremsen könnte - nicht auf Dauer, aber vielleicht für einige Zeit.

    Gartencenter sind böse. Besuch ich nie wieder! Da kauft man nach Geruch anstatt nach Verstand und vorheriger Information


    Zum Glück ist das Angebot derzeit noch überschaubar. Ich fürchte, in vier oder acht Wochen wäre ich verloren.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Das war bei mir einer meiner großen 80cm-Kästen, 20 cm breit + Wasserreservoir.
     
    GreenGremlin

    GreenGremlin

    Mitglied
    Danke ihr,
    ja ich habe es gelesen.
    Da das gute Stück aber nun seit zwei Jahren im kleinen Topf bei mir überlebt hat wird sie im Garten sicher auch zurecht kommen.
    Die letzten beiden Winter waren hier nicht kalt und Frost ist auch nicht mehr angesagt.
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Heute endlich mal richtig schön Sonne. Also nichts wie raus. Erst mal Fensterwand geputzt *grumpf* (ich hasse diesen Job) - dachte halt, wenn das wirklich ein Urwald werden sollte, muss ich es vor dem Pflanzen machen. Hinterher komme ich nicht mehr an die Scheiben ran, hoffe ich. Und so hab ich es wenigstens hinter mir :p

    Danach alle Setzlinge in die Sommerfrische verbracht und eine Runde Sokoban mit den Kübeln gespielt und ausprobiert, was wo wachsen soll später. Schock - da ist ja alles verplant. Kein Topf und kein Platz mehr übrig - es sei denn, ich kille versehentlich einige Setzlinge


    Keine neuen Austriebe. Nichts zu entdecken. Okay, bis auf den da:

    024.JPG

    Die Welteroberungslilie (sind eigentlich zwei, wenn man genau hinschaut) in einem anderen Kübel habe ich bisher gar nicht bemerkt. So ist sie unbeobachtet ganz schön groß geworden. ich finde, die sieht jetzt schon richtig gut aus.

    Hatte kleine Tagetes gesät, aber die werden wohl nix. Viel zu filigran. Auch die Monatserdbeeren sind enttäuschend winzig. Aber ist ja auch erst Mitte März ... das wird schon werden.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Schock - da ist ja alles verplant. Kein Topf und kein Platz mehr übrig - es sei denn, ich kille versehentlich einige Setzlinge
    Willkommen bei den Balkonurwaldgärtnern. Ich muss noch zwei Kübel kaufen, damit alle Pflanzen ein Zuhause bekommen, und frag mich bitte nicht, wo die zwei Pötte stehen sollen.:d

    Du siehst, du bist nicht allein.:pa:
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Bitte erwähne das böse Wort Fensterputzen nicht mehr. Ich müßte auch dringendst...
    Null Bock. Wenn ich putze, regnet es kurz danach, und wer will das schon?
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    frag mich bitte nicht, wo die zwei Pötte stehen sollen.:d
    Kommt auf die Größe der Pötte an. Was Kleines geht ja immer noch dazwischen

    Aber ist wirklich übel so etwas. Hatte mich ja eigentlich auf viele Besuche in Gartencentern gefreut, als ich den Balkon plante. Die kann ich mir abschminken, denn mit leeren Händen würde ich eh nicht rausgehen. Aber was mache ich, wenn mich auf dem Wochenmarkt was überfällt? So was ganz kleines mit max 20cm sollte ich mir fürn Notfall noch herlegen *lach* 30cm geht echt nicht mehr. Und ich habe ja noch keine Erfahrung, was Platzbedarf der Pflanzen betrifft. Heißt ja nur immer "großer" Pott. Für ne Maus sind 20cm bestimmt groß. Immerhin habe ich tapfer den Stauden widerstanden, die Aldi-Sued heute hat


    Bitte erwähne das böse Wort Fensterputzen nicht mehr.
    Och, das ist nur vorher und währenddessen böse. Wenn man es hinter sich hat, ist es richtig cool :grins:

    Übrigens hat mich vorhin die erste Hummel des Jahres besucht. Für die meisten hier bestimmt nichts besonderes. Aber im sechzehnten Stockwerk ist jeder Flieger (außer der weißen Fliege) wie ein kleines Wunder
     
    GreenGremlin

    GreenGremlin

    Mitglied
    Ich gestehe, ich finde Fensterputzen gar nicht schlimm.
    Ist aber auch praktisch, wenn man dabei einfach auf dem Balkon stehen kann und nicht mit Leiter herumhantieren muss.

    Das Problem mit Baumarkt und Gartencenter und so kenne ich.
    Da kann man sich gar nicht wehren, wenn einem was in den Wagen hüpft.

    Ich habe noch gar nicht richtig verteilt, was wo stehen wird.
    Bzw. ich habe das schon diverse Male durchgeplant, aber auch genauso oft wieder verworfen, weil mir noch andere Ideen kamen.

    Naja, nächste Woche habe ich Urlaub, da werden alle leeren Töpfe mal geputzt und dann überlege ich mir auch welchen ich wo hin stelle.
    Welche Pflanzen wo hinein kommen ist dann der nächste Schritt:D
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Im sechzehnten Stock...! *staun* Wow!!

    Lycell, ich hätt zu den Aldi-Stauden noch eine Idee: Manche kann man als Unterpflanzung für größere Kübel nutzen, zB den Moossteinbrech...man muss nur drauf achten, dass man bissel mehr Dünger reinkippt, damit es für alle reicht.

    :rolleyes:
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Lycell, ich hätt zu den Aldi-Stauden noch eine Idee
    Ist eine nette Idee - aber als Unterpflanzung habe ich schon einjährige Kräuter geplant und jeder Fitzel freie Erde soll dann bitte ein paar Blumensamen aufnehmen, damit die Flieger, die so hoch kommen, auch was zum Naschen haben. Steinbrech ist toll - aber im Herbst wäre er sauer, wenn der Topf ausgeräumt wird.

    Düngen wird eh noch so ein Problem werden, fürchte ich. Habe Substral Osmocote Tomaten, Zucchini & Co Dünger besorgt. Angeblich wirkt der sechs Monate. Hoffentlich sehe ich es den Pflanzen an, wenn das nicht stimmt, damit ich dann Flüssigdünger nutzen kann.

    Unglaublich, was man für einen so kleinen Balkon an Wissen zusammen kramen muss! :schimpf:
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Hehehe...hätt ich mir denken können, dass du da längst drauf gekommen bist. :grins:
    Stimmt schon, der Moossteinbrech ist mehrjährig, der würde gern länger leben dürfen, hast recht.
     
  • Top Bottom