Mauersegler, Schwalben u. andere Gebäudebrüter

swift_w

swift_w

Mitglied
#1
Hallo zusammen,

bin neu hier in diesem großen Forum.

Hier gibt es ja einige Leser/Fans, die es mit Mauerseglern zu tun hatten,
z.B. mit Findlingen, Pfleglingen, Seglerstart, Seglerkolonien in der Nachbarschaft oder sogar Nester am eigenen Haus.
Leider nehmen gute Seglernistplätze an Gebäuden immer mehr ab durch Renovierungen u. Abriss.
Damit die "faszinierenden Superflieger" und Insektenfresser nicht eines Tages fast ganz aus unseren Städten und Gemeinden verschwinden, wird u.a. immer wieder von Vereinen zu Segler-Nistkasten-Aktionen aufgerufen.
Die Mauersegler sind sehr saubere Tiere und machen so gut wie keinen Dreck an Gebäudefassaden (im Gegensatz zu Mehlschwalben; da kann man natürlich Kotauffangbretter ca. O, 5 m drunter montieren u. das Problem ist auch fast ganz gelöst).
Außerdem bekommen Segler-Koloniebesitzer oft eine tolle Flugschau geboten, wenn Trupps von Mauerseglern mit ihren rasanten Formationsflügen vorbeibrausen; besonders an sommerlichen Tagen morgens
und abends. ;-)

Wir selbst haben 3 künstlich angelegte, einsehbare Mauersegler-Nistkammern und ein Natur-Seglernest an unserem Haus seit einigen Jahren.

Foto aus den Nistkammern (bequem vom Dachboden erreichbar):
2 Mauersegler-Nestlinge; Ende Juli 2011; ca. 5 1/2 Wochen alt; wenige Tage vor dem Jungfernflug.
Sie klettern gern auf den kleinen waagrechten Holzbalken des Dachgebälks;
machen oft Flatterübungen; kriechen Richtung Einflugöffnung;
machen sich startklar.

proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww10.pic-upload.de%2F17.04.12%2Fz9qjaciywkq.jpg&hash=f88717b97c2bf6c6a07ec895dc961ad1


Wer gerne Mauersegler als "afrikanische Untermieter" ansiedeln möchte, hat jetzt bis Ende April noch die Möglichkeit Mauersegler-Nistkästen oder integrierte Nistkammern/Seglerbohrungen anzubringen, besonders wenn er ein Gerüst am Haus hat und geeignete Stellen.
In solche Mauerseglerkästen gehen auch oft andere Gebäudebrüter rein wie
Star, Sperlinge, Meisen, Trauerschnäpper; oft der Hausrotschwanz als Nischenbrüter.

VG
Swift_w
 
Zuletzt bearbeitet:
  • fliegerass44

    fliegerass44

    Gesperrt
    #2
    Hallo swift-w,
    willkommen an Bord!

    Guter Beitrag, schade das es keine Bilder gibt,... frage, wer und warum wirst du "rausgeschmissen!?"
    Das Thema war aber hier und da schon mal zumindest angesprochen.

    Ist es aber wert, wieder aufgegriffen zu werden, früher hat sich die Natur, die Tiere, selbst geholfen.
    Nach zu vielen negativen Eingriffen durch den Menschen ist es aber durchaus angebracht, wenn wir unterstützend eingreifen.
    Und gerade diese Vögel haben es sicher verdient und geben uns durch ihre Anwesenheit sicher die Investitution um ein vielfaches zurück.

    Wir bieten den Vögeln in unserem Garten durch Nisthilfen, Bademöglichkeiten
    und Nahrungsaufnahme ein ihnen zusagendes Biotop, und ihr zahlreiches
    Erscheinen zeigt mir, das es was bringt.

    Bei Mauerseglern, so habe ich allerdings erfahren müssen, sind Nisthilfen nur sinn voll, wenn sie mind. 7 m über Grund angebracht werden, da sie für den Start die nötige Termikhöhe brauchen.

    Wenn sich durch deinen bEITRAG WENIGSTEN eINIGE FÜR EINE nISTHILFE ENTSCHEIDEN; wäre das sicher hilfreich.

    Freue mich auf deine weiteren Beiträge, wünsche alles GUTE
     
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #3
    Hallo Fliegerass44,

    danke sehr für die freundliche Begrüßung.

    Eines meiner Hobbys ist eben Vogelschutz, hauptsächlich Insektenfresser, Schwalben u. Segler.
    Dabei lass ich die Mauersegler gern vorneweg stürmen; das können die doch so gut.
    Als Neuling kann ich hier wohl erst nach einer Woche Fotos/Links reinstellen.
    Auch meine eigenen Fotos von unseren einsehbaren Mauersegler-Nistkammern und Alt-u. Jungseglern in den Nestern werden noch nicht akzeptiert.
    Aber eine Woche ist schnell rum, und dann schaunmermal was die "Meister der Lüfte" so drauf haben !
    Mauersegler können viel mehr als man ihnen zutraut.
    So kenn ich auch einige Nisthöhlen in nur 3 bis 4 m Höhe!

    Bester Platz für Mauerseglerkästen ist natürlich direkt unterm schattigen Dachvorsprung in mind. 7 m Höhe.
    Freier Anflug ist wichtig.
    Ost- und Nordhausseiten werden bevorzugt.
    West- u. Südseiten gehen aber auch wenn die Kästen nicht von der prallen Sonne beschienen werden.

    Seglerkästen kann man aber auch an gut zu erreichenden Stellen anbringen
    Auf oder unter Fensterbänken, neben am Fensterrahmen, außen oben vor dem Fensterrahmen. An sonnigen Stellen mit zusätzlichem Hitzeschutzdach (mit Distanzstücken), nach 3 Seiten ca. 10 cm überstehend.
    So kenn ich einige Seglerfans mit einsehbaren besiedelten Kästen am Fenster!
    Ähnlich wie die Mehlschwalben sind die Mauersegler kein bischen scheu;
    saußen uns Koloniebesitzern 1 m am Kopf vorbei in die Nisthöhlen - ein tolles Event !

    Mauersegler sind die saubersten Gebäudebrüter; machen so gut wie keinen Dreck an Hausfassaden, vertilgen jede Menge Mücken und begeistern durch ihre Flugkunst u. rasanten Gruppenflüge.

    VG
    Swift_w
     
    Zuletzt bearbeitet:
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #4
    Bastelzeit für Nistkästen

    Hallo zusammen,

    hier mal einfache Nisthilfen für Schwalben und Mauersegler u. sonstige Nistkästen.

    lbv-kempten-oberallgaeu.de/nisthilfen/voegel/schwalben/schwalben

    Außer Mauersegler gehen in solche Seglerkästen oft andere Gebäudebrüter/Höhlenbrüter rein:
    Haus- u. Feldsperling, Star, Meisen, Trauerschnäpper;
    sogar oft Hausrotschwanz; seltener der Gartenrotschwanz.

    Mauersegler-Nistkästen sind also "Universalkästen"

    Oft werden die Mauersegler erst durch Kasten-Erstbesiedler - meistens Sperlinge und Stare - auf die künstlichen Nisthöhlen aufmerksam. Sie versuchen dann meistens erfolgreich die Nistplätze zu erobern; oft nach Ausflug der Sperlings- oder Starenerstbrut.
    Konkurrenz der Gebäudebrüter - gute Nistplätze werden bekanntlich immer weniger;
    Ausgleichsmaßnahmen sind daher notwendig, damit Insektenfresser wie Mauersegler u.a. nicht eines Tages ganz aus unseren Städten und Gemeinden verschwinden.

    VG
    Swift_w
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #6
    Leichtbau - Mauerseglerkasten

    Hallo zusammen,

    hier mal etwas für Bastler:
    Die einfachen Maße von meinen Segler-Leichtbaukästen (abgewandeltes Nabu-Modell).
    Zum schnellen Bau; man kann die Brettchen in manchen Baumärkten sogar fertig kostenlos oder preisgünstig zuschneiden lassen !

    Dach und Boden, Hart-Sperrholzplatten nur 1cm dick;
    also 2 Stück 32 x 22 cm

    2 lange Seitenteile Fichte oder Kiefer
    12 x 32 cm; 1,8 cm dick

    2 kurze Seitenteile
    12 x 18,4 cm (bedingt durch 1.8 cm Brettdicke)

    Ich bevorzuge das Kastenquerformat;
    also Segler-Langloch 32 x 65 mm rechts oder links unten in der Ecke einer langen Seite;
    oder 30 x 65 mm; da paßt kein Star mehr durch !
    2,5 cm über Boden und 2 cm vom Rand entfernt !
    Das ist viel bequemer für die Segler; brauchen nicht zu klettern;
    können einfach rausschauen.
    Jungvögel können auch dadurch nicht aus Kästen rausstürzen.

    VG
    Swift_w
     
  • swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #8
    von fliegerass44:

    schade das es keine Bilder gibt,...
    Wenn sich durch deinen bEITRAG WENIGSTEN eINIGE FÜR EINE nISTHILFE ENTSCHEIDEN;
    wäre das sicher hilfreich.
    Freue mich auf deine weiteren Beiträge
    Mauersegler-Nestfotos

    Hallo Fliegerass44, hallo zusammen,

    Voila, Fotos aus unseren einsehbaren Mauersegler-Nistkammern:


    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fimg259.imageshack.us%2Fimg259%2F9536%2Fpict0149v.jpg&hash=612f5d91061a677f8c4cdc4125c84fb9


    Junger Mauersegler mit Stummelflügeln und weißen Federsäumen;
    ca. 4 Wochen alt.
    Er torkelt schon außerhalb der flachen Gras-Nestmulde umher.


    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fimg7.imageshack.us%2Fimg7%2F4581%2Fpict0036ap.jpg&hash=366d52533c8e7a57de11496776be3874


    Jungsegler, 5 Wochen alt; das 2. Ei im Vordergrund war taub.
    Fachwerk am gegenüber liegenden Haus durch das Segler-Langloch 32 x 65 mm zu sehen
    - Fachwerkfans kommen hier auch auf ihre Kosten.


    Schon interessant diese Wildvogelarten am Haus; da ist fast immer was los einschließlich der rasanten Schauflüge der Mauerseger-Trupps um die Reviergebäude.
    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vogel-portal.de%2Fforum%2Fimages%2Fsmilies%2Fsmile.gif&hash=7f7bfa9a2c224c5745a5497d06ccd398


    Mauersegler-Ansiedlung - zur Nachahmung für Vogelfreunde empfohlen.

    Viele Grüße
    Swift_w
     
    Zuletzt bearbeitet:
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #9
    Mauersegler-Bildserie, Flugkunst

    Hallo zusammen,

    hier mal ein Link zu Mauersegler-Fotos:

    http://www.lintukuva.fi/lajikuvat/kuvahtml/9apuapu152.html

    Bilder anklicken, maximieren; blättern mit Pfeiltaste;
    Computer-Lautsprecher leise stellen.

    Ist das nicht Bionik pur ? :)

    Die "Meister der Lüfte" zeigen ihr ganzes Können.
    Sie gehören mit zu den besten und schnellsten Fliegern der Welt.

    Kurzzeitige Höchstgeschwindigkeiten im Sturzflug in km/h:

    Mauersegler 220 ; Baumfalke 240
    Alpensegler 250 ; Wanderfalke ca. 350

    Wer möchte mitmachen und die Flugkünstler und Insektenfresser am Haus ansiedeln ?
    Mit Mauersegler-Nistkästen auch an Häusern mit Gebäude-Wärmedämmung kein Problem.

    Die Anzahl ihrer Nisthöhlen in Gebäuden, besonders unter Dächern wird leider immer geringer durch Hausrenovierungen, Gebäudeabriß und moderne Bauweise.
    Vielleicht gibt es noch oder schon Seglernester ganz in der Nähe.
    Mauersegler machen übrigens so gut wie keinen Dreck an Hausfassaden.
    Sie putzen die Umgebung fast mückenfrei, und jeder Koloniebesitzer bekommt oft eine großartige Flugschau geboten, wenn sie in Trupps rasant vorbeibrausen.

    VG
    Swift_w
     
    Zuletzt bearbeitet:
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    #10
    danke für die bauanleitung. ich werde es diese jahr vielleicht doch mal versuchen, obwohl mit der nabu vor zwei jahren abgeraten hat. ich hätte eine nordwestseite im angebot, wo es allerdings vor allem im hochsommer nachmittags schon gut besonnt ist. wäre oberhalb meines wohnzimmers, aber da dieses zimmer auch noch andere fenster hat, kann ich die fenster dort auch gut zu halten, um möglichst wenig zu stören
    allerdings habe ich ich vor einigen jahren noch zur miete gewohnt und das schlafzimmer hatte die gleiche ausrichtung und über uns waren auch die mauersegler hinter den regenrinnen. wir hatten übrigens nie auch nur ein köttelchen auf dem fensterbrett.
    anosnten hätten es die segler gut bei mir, ich habe auch ein kolonie in einem verfallenen haus nebenan, aber irgendwann wird das ja auch mal saniert...
    tja und wenn die segler nicht wollen....zieht halt wer anders ein :d
    ich schrieb ja schon, dass das das *sri, sri* für mich der inbegriff des sommers ist und wenn unsere kolonie abends um die häuser zieht, macht das schon glücklich.
     
  • swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #11
    Hallo Billymoppel,

    das hört sich alles gut an - Du hast sehr gute Chancen für ne Ansiedlung der sauberen Gebäudebrüter, Flugkünstler und Insektenfresser, da sie sowieso in der Nachbarschaft brüten. :)

    Problemchen sind dazu da um gelöst zu werden; Tipps kommen demnächst noch.
    Fenster kannst Du vorsichtig weiter benutzen, wenn die Mauersegler erstmal am brüten sind.
    Sie sind ähnliche wie Schwalben kein bischen scheu; behaupten ihre Nisthöhlen hartnäckig !
    Bei uns sausen sie einem 0,5 bis 1 m am Kopf vorbei, wenn man ruhig aus dem Fenster schaut - aus und in die 3 integrierten Kammern unter der Dachrinne / über diesem Fenster in ca. 10 m Höhe - ein tolles Event.

    Ich bin auch "Nabu", und durch mein "weniges Dazutun" ist schon mancher zum begeisterten Segler-Koloniebesitzer geworden - mittendrin wenn der Sturm der Mauersegler rasant vorbeibraust.

    Seglerkästen erst am 25.April anbringen oder Einflugöffnungen bis dahin zustopfen.
    Manchmal ziehen auch erst Sperlinge oder Stare ein.
    Durch deren Anwesenheit werden Mauersegler auf die Nistmöglichkeiten aufmerksam und versuchen diese meistens erfolgreich zu erobern; oft nach Ausflug der Erstbrut der Erstbesitzer.

    VG
    Swift_w
     
    Zuletzt bearbeitet:
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #12
    Verschiedene Gebäudebrüter

    Hallo zusammen,

    hier mal ein Link zu gebäudebrütenden Vogelarten und Nisthilfen.
    Zitat: Schutz einer faszinierenden Natur; direkt in unserer Nähe:

    http://www.gebaeudebrueter.de/index.html

    Frage:
    Wie sieht es bei Euch mit gebäudebrütenden Vögeln und Nisthilfen für diese aus ?

    VG
    Swift_w
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    #13
    Frage:
    Wie sieht es bei Euch mit gebäudebrütenden Vögeln und Nisthilfen für diese aus ?

    Die Nisthilfen nehmen sich die Vögel bei mir alleine so z.B ,

    Amsel im Schutzschweißschirm - Geräteschuppen
    Rotschwänzchen im Motorblock vom Betonmischer ( 1 Jahr leihweise einen Anderen)
    Zaunkönig im Blumenkranz an der Haustür ( rein und raus hat ihn gar nicht gestört )
    ?????? in den aufgehängten Laichbürsten für meine Kois.
    Die Meisen, die haben den aufgehängten Kasten benutzt und 6 Kinder großgezogen.
    Für die Schwalben habe ich unterm Dachüberstand Bretter als Nistunterlage angeschraubt, die leider nicht benutzt werden, wahrscheinlich Haus zu niedrig.
     
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #14
    von fliegerass44:
    Wir bieten den Vögeln in unserem Garten durch Nisthilfen, Bademöglichkeiten
    und Nahrungsaufnahme ein ihnen zusagendes Biotop, und ihr zahlreiches
    Erscheinen zeigt mir, das es was bringt.

    Bei Mauerseglern, so habe ich allerdings erfahren müssen, sind Nisthilfen nur sinn voll, wenn sie mind. 7 m über Grund angebracht werden, da sie für den Start die nötige Termikhöhe brauchen.
    Hallo Fliegerass44,

    Prima - Ihr liegt voll im Trend des modernen Vogelschutzes.

    Mind. 7 m Höhe für Mauersegler-Nistplätze - das besagt die Faustformel.
    Plus freier Anflug natürlich.
    Es gibt auch Ausnahmen. Die Mauersegler können viel mehr und kommen auch mit extrem niedrigen Nistplätzen klar. Ich kenne einige in nur 3 - 4 m Höhe.

    VG
    Swift_w
     
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #15
    Extrem niedriger Mauerseglernistplatz - am Dorfrand

    Hallo zusammen,

    an den Mauerseglern wundert mich überhaupt nichts mehr. :D

    Da haben Bekannte von mir doch tatsächlich eine Mauersegler-Nisthöhle in ner schadhaften Holzverkleidung unterm Dachvorsprung eines kleinen Wohnhauses in nur 3 Meter Höhe entdeckt
    - und das sogar am Rand eines abgelegenen Dorfes mit ca. 500 Einwohnern !

    Ist nicht - nur hoch in Städten brüten; sie können viel mehr wenn sie wollen.


    Laut der Hausbesitzerin brüteten die Flugkünstler in 2011 im 2. Jahr in diesem Dachhohlraum neben der fehlenden waagrechten Holzschindel.
    Sie will diese Öffnung natürlich freilassen und ist begeistert, wenn die "Meister der Lüfte" nah an ihr vorbei sausen und in Lücke über Kopf hineinzischen.
    Ausflug nach unten trotz nur 3 Meter Höhe und dicht am Gartenzaun vorbei auch kein Problem für die Flugkünstler; sie gehen ja freiwillig nie auf den Erdboden.
    Die Jungsegler kamen auch gut klar beim Erstausflug nach unten und trotz des geringen Abstandes zum Fußboden!!
    Vorher waren ihre dünnen Bettelstimmen natürlich gut zu hören bei Fütterungen.
    Manchmal glotzte einer mit seinem weißen Hals aus der Öffnung.

    Außerdem gibt es in der Mitte dieses "Schwalbendorfes" immerhin noch 1 - 2 Mauersegler-Naturnistplätze.
    Und meine Bekannte möchte noch etwas für weitere Segler-Ansiedlung tun. :)
    Habe ihr daher einen Leichtbau-Seglerkasten besorgt, nur 10 cm Innenhöhe; einsehbar durch getönte Plexiglas-Seitenwand.
    Ihr Mann hat die "Hobbyhalle" mind. 50 cm rechts neben der Einflugsöffnung (weiße Kotspuren) des Naturnestes montiert.


    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fimg72.imageshack.us%2Fimg72%2F3738%2Fp1000340i.jpg&hash=b13265b15f600aa597cbedc8b4ea57ca

    ----------

    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fimg560.imageshack.us%2Fimg560%2F2808%2Fp1000342z.jpg&hash=17b56e7abafad6c274230885e0480082



    Nun sind wir gespannt was sich hier mit den Flugkünstlern ab Mai 2012 tut.

    VG
    Swift_w
     
    Zuletzt bearbeitet:
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #16
    Lockruf-CD's für Mehlschwalben u. Mauersegler

    von Jolantha:
    Die Nisthilfen nehmen sich die Vögel bei mir alleine so z.B ,

    Amsel im Schutzschweißschirm - Geräteschuppen
    Rotschwänzchen im Motorblock vom Betonmischer ( 1 Jahr leihweise einen Anderen)
    Zaunkönig im Blumenkranz an der Haustür ( rein und raus hat ihn gar nicht gestört )
    ?????? in den aufgehängten Laichbürsten für meine Kois.
    Die Meisen, die haben den aufgehängten Kasten benutzt und 6 Kinder großgezogen.
    Für die Schwalben habe ich unterm Dachüberstand Bretter als Nistunterlage angeschraubt, die leider nicht benutzt werden, wahrscheinlich Haus zu niedrig.
    Hallo Jolantha, hallo zusammen,

    das nenn ich aber moderne Nistplätze. :grins:

    Mehlschwalben bauen schon ab 3 Meter Höhe unter Dach- u. ähnlichen Vorsprüngen.
    Es gibt auch Lockruf-CD's für Mehlschwalben (u. Mauersegler).
    Damit werden die Besiedlungs-Chancen deutlich besser; (ich arbeitete auch erfolgreich damit);
    siehe hier:
    http://www.schwalbenschutz.de/Produktubersicht/Stimmen-CDs/stimmen-cds.html

    VG
    Swift_w
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    #17
    bei mir wäre vielleicht noch das problem, dass ich keinerlei dachüberstand und noch nicht mal ne regenrinne als schutz zu bieten hätte. ist halt so ein moderner kubus mein anbau. alternativ hätte ich noch im haupthaus (mit dachüberstand und regenrinne) überm bad in angebot.
    ich füge mal ein bild bei, um es zu verdeutlichen: das rotbraune mit den großem fenstern ist der seitenflügel, da oben drüber wäre möglich, knapp 7m, besonnung sieht man ja. noch drüber wäre dann die dachterasse
    das gelbe ist das haupthaus, erster stock ist bad, höhe geringfügig niedriger. mehr oder weniger totaler vollschatten, da der anbau als riegel gen südwesten steht. das gerüst dort von den nachbarn ist mittlerweile abgebaut. das haus der nachbarn liegt mit meinem bad/haupthaus in der flucht, sie haben keinen seitenflügel, erst der übernächste nachbar hat wieder einen, so dass eigentlich genug freie fläche für die segler da sein müsste. nach vorn dann ein unbebautes grundstück (geschützte grünfläche), an deren gegenüberliegenden rand die ollen häuser liegen, wo sich eine oder mehrere kolonien befinden und auch fledermäuse leben. (das ist abends auf unserer dachterrasse immer schön - die segler gehen (wohin eigentlich, in höhere luftschichten?) und die fledermäuse kommen. die geben sich die klinke in die hand.)
     

    Anhänge

    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #18
    Mauersegler-Luftübernachtung

    von Billymoppel:
    an deren gegenüberliegenden rand die ollen häuser liegen, wo sich eine oder mehrere Mauerseglerkolonien befinden und auch fledermäuse leben.
    Das ist abends auf unserer dachterrasse immer schön - die segler gehen (wohin eigentlich, in höhere luftschichten?)
    und die fledermäuse kommen. die geben sich die klinke in die hand.)
    Hallo Billymoppel,

    so ist das beim Nachschicht-Wechsel der Flugkünstler.
    Die Mauersegler-Brutvögel (Nistplatzbesitzer) fliegen meistens zur Übernachtung
    in ihre Nisthöhlen bei einer bestimmten Lux-Zahl (Restlichmenge).
    Die Mauersegler-Nichtbrüter (Jungesellen) machen ihre gewohnte Luftübernachtung in ca. 1000 bis 3000 m Höhe.
    Das ist natürlich kein Tiefschlaf sondern ein Dösen.
    Sie schalten dazu abwechselnd alle 2 Stunden eine Gehirnhälfte ab,
    schlagen ca. alle 10 Sekunden mal lässig mit den Flügeln für einige Sekunden, dann wieder kurze Gleitphase. Sie fliegen dabei im Zickzackkurs mit ca. Tempo 30 gegen den Abendwind. Driften dadurch nicht weit vom Standort ab.
    Sie arbeiten sozusagen mit ihrem "Autopiloten."

    Schaunmermal morgen wo an Deinem schmucken Haus 1-2 Seglerkästen stilistisch unauffällig angebracht werden können.

    VG
    Swift_w
     
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #19
    Mauersegler-Ansturm an Nistkasten-Kolonie; Video

    Hallo zusammen,

    anbei mal ein Video von heftigen Mauersegler-Anflügen / Nistplatzsuche an einem modernen Haus mit zahlreichen Seglerkästen; davon ca. 5 Stück mit Bruten. Z.T. Kästen mit Nestkameras.
    Die Mauersegler sind relativ saubere Vögel;
    machen so gut wie keinen Dreck an Hausfassaden und davor.

    Video

    Eine Mauerseglerkolonie am Haus ist schon was Tolles.
    Doppelklick auf Video-Bild:
    Dann erscheint der Großbild-Modus !
    Und schon seit ihr mittendrin im Ansturm der Flugkünstler; da geht die Post ab !
    Erspart fast nen Urlaub in den Tropen. :grins:

    Wenigstens besteht die Kleinkolonie an unserm Haus aus 3 besiedelten Nistkammern.

    VG
    Swift_w
     
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #20
    Preisgünstige Mauerseglerkästen u. sonstige Nistgeräte

    Hallo zusammen,

    es gibt verschiedene preisgünstige Nistgeräte von einer Behindertenwerkstatt:

    U.a. Mauerseglerkasten mit eingefräster Nistmulde; aufklappbarer Frontseite;
    jetzt zum Glück nur noch mit Seglerlangloch 32 x 65 mm.

    http://www.handwerksprodukte.de/start.php?d_08_MSK_Nistkasten_fur_Mauersegler.php

    Ca. 10 Sekunden warten bis Seite mit Seglerkasten öffnet.
    (der Nabu-Frankfurt verwendet dieses Mauerseglerkasten-Modell häufig und erfolgreich)

    In solche Seglerkästen gehen außer Mauerseglern auch oft andere Höhlenbrüter/Gebäudebrüter rein:
    Haus- u. Feldsperling, Star, Meisen, Trauerfliegenschnäpper;
    sogar oft der Hausrotschwanz als Nischenbrüter !


    Die Nistkästen werden in 4 - 5 Tagen geliefert.

    VG
    Swift_w
     
    Zuletzt bearbeitet:
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #21
    Standorte für Mauerseglerkästen

    Hallo Billymoppel,

    beste Plätze für Mauerseglerkästen sind natürlich Vorsprünge unter Dach und Giebelschräge.
    Muß aber nicht unbedingt sein; kommt drauf an welchen Aufwand Du machen willst/kannst.
    Am besten geeignet sind die kühleren Nord- und Ostseiten der Häuser; Nordwestseite geht - Abendsonne hat geringere Kraft.
    Süd- u. Westseiten nur mit weit überstehendem Hitzeschutzdach auf Seglerkasten.

    Ich würde Dir folgendes empfehlen:
    1 - 2 Kästen an verschiedenen Seiten des Hauses; erhöhen die Besiedlungs-Chancen; Richtung Mauerseglerkolonie gegenüber.
    Nicht über Badezimmerfenster !
    Also an Nordwestseite außen oben vor Wohnzimmerfenster oder auf Fensterbank.
    Befestigung auch an Mauerbrüstung der Dachterrasse möglich (mit Hitzeschutzdach).

    Segler mit Lockruf-CD (arteigene Lockrufe) an die Kästen "heranrufen";
    sie reagieren darauf bis ca.100 m Entfernung gut.
    Das erhöht die Besiedlungs-Chancen enorm; man muß nicht bis zum Sanktnimmerleinstag warten.

    Zahlreiche Montageplätze für Mauerseglerkästen siehe hier

    Z.T. auf oder unter Fensterbänken, neben am Fensterrahmen;
    sogar am oberen Laufgangs-Geländer einer Frankfurter Schule erfolgreich angesiedelt (sieht fast aus wie Briefkästen)
    auf Google-Seite 3.

    VG
    Swift_w
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Y

    Yanjep

    Mitglied
    #22
    Mein Stichwort ist: Hilfe zur Selbsthilfe!

    Wir haben einen relativ großen Garten mit hohen einheimischen und nur selten beschnittenen Sträuchern / Bäumen außenrum, wo sich die Vögel in Eigenleistung! in Schutz und Deckung Nester aus dem Nistmaterial bauen können, das sowieso überall rumliegt. Eine dichte Decke aus Laub und ein Eimer Winteräpfel auf den Beeten lädt zum herumpicken nach Würmern und Insekten ein und auf dem Dachboden des Schuppens (Fenster steht auf) findet sich auch noch genug Platz zum Nisten für Mauerbrüter und / oder Fledermäuse.

    Yanjep

    Ich genieße das Gewusel und Gezwitscher in den Sträuchern. Das Rotkehlchenpaar und die Amseln sind so zutraulich, dass sie mir bei der Gartenarbeit auf 2 m hinterherhüpfen in der Hoffnung auf ein paar freigelegte Würmer....
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    #23
    ich hab mit meinem männe heute beschlossen, dass wir die kästen am ringanker der dachterrasse befestigen: da kommen wir von oben gut dran. und zwar nicht an der frontseite, sondern an der äußersten ecke links, das ist die sonnenabgewandte seite, hitzeschutz wird dann vermutlich nicht erforderlich sein, auch wenn sich die sonne da oben schon ein wenig ums eck stiehlt. von da aus sind es zum nachbarhaus bzw. meinem haupthaus fast 10m (so tief ist der sietenflügel), sodass die bahn frei genug ist. vielleicht kann ich ja meine neuen nachbarn auch überzeugen mitzumachen, ihr haus ist nämlich noch ein bißchen höher und sie haben dachüberstand
     
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #24
    von Billymoppel:
    heute morgen (7.5.2011) wurde ich von ihnen geweckt, als sie, sich ihr herrliches "sri, sri" zuwerfend, um die häuser zogen: die mauersegler. ich liebe sie, diese sommerlichsten aller vögel. ja, nun kann er kommen, der sommer.
    Hallo Bettina,

    sehr schön, Eurer Vorhaben Mauerseglerkästen am Ringanker der Dachterrasse zu befestigen.

    In diesem Jahr zieht ihr mit einem "fliegenden Start" in die spannende Segler-Saison und ins "Rennen um den Segler-Cup 2012 "
    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vogel-portal.de%2Fforum%2Fimages%2Fsmilies%2Fsmile.gif&hash=7f7bfa9a2c224c5745a5497d06ccd398


    Sind ja "nur" noch 3 schlappe Monate.

    VG
    Swift_w
     
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #25
    von Yanjep:
    Wir haben einen relativ großen Garten mit hohen einheimischen und nur selten beschnittenen Sträuchern / Bäumen außenrum, wo sich die Vögel in Eigenleistung! in Schutz und Deckung Nester aus dem Nistmaterial bauen können, das sowieso überall rumliegt. Eine dichte Decke aus Laub und ein Eimer Winteräpfel auf den Beeten lädt zum herumpicken nach Würmern und Insekten ein und auf dem Dachboden des Schuppens (Fenster steht auf) findet sich auch noch genug Platz zum Nisten für Mauerbrüter und / oder Fledermäuse.
    Hallo Yanjep,

    naturnaher Gärten mit Obstbäumen und einheimischen Beerensträuchern sind immer gut.
    Besonders sinnvoll sind Holunder u. Roter Hartriegel u.a. als Vogelnährgehölz.
    Ca. 60 Vogelarten fressen die dunklen Beeren von beiden Sträuchern.
    Bei uns tummeln sich im Spätsommer vor allem Grasmücken und Zilpzalpe in solchen Naturhecken.
    Es gibt heutzutage zu wenige natürliche Höhlen/Astlöcher an Obstbäumen für Höhlenbrüter.
    Daher sind z.B. in einem Garten von 20 x 20 m 2 Meisenkästen sinnvoll für Meisen, Gartenrotschwanz, Trauerschnäpper u.a.

    VG
    Swift_w
     
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #26
    Foto von jungen Mauerseglern - kurz vor dem Ausflug Ende Juli 2011

    Hallo zusammen,

    die beiden Mauersegler-Nestlinge in unserem einsehbaren Mauerseglernest Nr. 2 sind jetzt ca. 38 Tage alt, also 5 1/2 Wochen.

    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fimg197.imageshack.us%2Fimg197%2F1219%2Fp1000256a.jpg&hash=886d7921d51032bda33dad19e590ec41


    Sie klettern gern auf den kleinen waagrechten Holzbalken des Dachgebälks;
    machen oft Flatterübungen; kriechen Richtung Einflugöffnung;
    machen sich startklar für den Jungfernflug in wenigen Tagen.
    Und dann gehts raus aus der "Hobbyhalle" - mit einem katapultartigen Start
    - hoch hinauf ins Reich der Lüfte; zur ersten Luftübernachtung und alsbald auf den Vogelzug nach Afrika.

    VG
    Swift_w
     
    Zuletzt bearbeitet:
    K

    kaiserblick

    Guest
    #27
    Hallo swift,

    ein super Beitrag. Interessiert mich sehr. Ich werde jetzt mal meine Möglichkeiten ausloten. Kannst Du mir vorab schonmal etwas über die Mindesthöhe, in der die Nisthöhlen angebracht werden sollen, sagen?
    Vielen Dank dafür.
     
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #28
    Hallo Gregor,

    danke sehr.
    Prima, dass Du was tun möchtest für diese Gebäudebrüter und Insektenfresser.

    Faustformel:
    Mindesthöhe für Mauerseglerkästen 7 m und freier Anflug.
    In einigen Fällen kommen sie aber auch mit 5 m oder gar nur 3 m klar.
    Die Schweizer Experten geben sogar nur 3 m Mindesthöhe an;
    siehe unter "Allgemeine Hinweise für die Montage":

    http://www.vogelwarte.ch/nistkaesten-fuer-segler.html

    VG
    Swift_w
     
    K

    kaiserblick

    Guest
    #30
    Hallo Gregor,

    danke sehr.
    Prima, dass Du was tun möchtest für diese Gebäudebrüter und Insektenfresser.

    Faustformel:
    Mindesthöhe für Mauerseglerkästen 7 m und freier Anflug.
    In einigen Fällen kommen sie aber auch mit 5 m oder gar nur 3 m klar.
    Die Schweizer Experten geben sogar nur 3 m Mindesthöhe an;
    siehe unter "Allgemeine Hinweise für die Montage":

    http://www.vogelwarte.ch/nistkaesten-fuer-segler.html



    VG
    Swift_w
    Danke swift, für die schnelle Antwort.
    Ja, natürlich will ich was tun, soweit mir das möglich ist. Wir haben ein relativ großes Grundstück von ca. 1800 m² mit reichlich naturbelassenen Ecken, Totholzhaufen und Sumpftümpeln, mit der entsprechenden Fauna. Kleiber, Rotschwanz Zaunkönig, Gimpel und, und, und gehören zu unseren ständigen Gästen. Natürlich auch Igel und leider auch Nachbars Katzen, aber die vertreibt unser Hund. Wenn wir noch Schwalben (Mauersegler) anlocken könnten, wäre mein Hobby Nr. 1:pa: ganz glücklich.
     
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #31
    3 Jungsegler aus einsehbarem Kasten am Fensterrahmen ausgeflogen
    - Sommer 2010

    Hallo zusammen,

    auch die jungen Mauersegler - 2 "normale" und 1 eingesetzter Findling -
    sind aus dem gelben "Fensterrahmenkasten" bei meinem Nabu-Vorsitzenden erfolgreich ausgeflogen.
    Ca. um den 7. August herum; Kastenkontrolle 12.8.10

    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fimg835.imageshack.us%2Fimg835%2F6894%2Fpict2485.jpg&hash=c4fa7189841ce06ed631bdf6f942412f


    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fimg829.imageshack.us%2Fimg829%2F6846%2Fpict2381.jpg&hash=aa6897f915632d4a2c6bf9a48c894fe9


    Solche einsehbaren Seglerkästen am seitlichen oder oberen Fensterrahmen
    oder auf oder unter Fensterbank sind wegen der Erreichbarkeit
    sehr gut geeignet um gesunde ca. gleichaltrie Segler-Findlinge in "Ammennester" zur natürlichen Aufzucht einzusetzen.
    Werden problemlos vom fremden Mauerseglerpaar "adoptiert" wenn es sich dann um max. 3 Nestlinge handelt. (Funktioniert bei Schwalben auch so)

    Gelber Kasten am seitlichen Fensterrahem mit Seglerbrut: Plexiglas am Seitenteil; größtenteils mit beweglichem PVC-Belag abgedunkelt.

    Braun-weißer Kasten oben am Rahmen / Fenstermitte:
    Plexiglasscheibe an Rückwand.
    Hausrotschwanznest (mit viel Nistmaterial);
    leider verlassen; dann Hummelbrut im Vogelnest !!

    Die Mauersegler fliegen diese Kästen direkt an.
    Es gab nie Probleme mit Vogelschlag an den Scheiben.
    Relativ dunkle Räume an der Hausnordseite.
    Ebenfall keine Probleme an unsern 3 Seglernistkammern dicht über einem Fenster an der Südseite.
    Mauersegler machen so gut wie keinen Dreck an Fenstern, Hausfassaden und davor.

    Auf dem untern Bild Mehlschalbenturm vor dem Wohnhaus
    - 6 Mehlschwalbenbruten in 2010
    - und am Fachwerkhaus rechts am Fensterrahmen der gelbe Mauerseglerkasten
    mit erfolgreichen Seglerbruten seit einigen Jahren.

    Der Hof ist im Sommer voller Flugkünstler - eine tolle Flugschau besonders an jedem sommerlichen Abend.

    VG
    Swift_w
     
    Zuletzt bearbeitet:
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #32
    Mehlschwalbenhaus

    Hallo zusammen,

    an diesem Mehlschwalbenturm im Hof meines Vereinsvorsitzenden
    fanden in 2011 acht Mehlschwalbenbruten statt.
    Davon eine Zweitbrut und eine im Naturnest auf einer kleinen Stützlatte
    (11 cm unterm Dachvorsprung).

    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fimg210.imageshack.us%2Fimg210%2F7356%2Fp1000550k.jpg&hash=4683a2dfa3a2f42fc4c1f90ff94c3c5b



    VG
    Swift_w
     
    billymoppel

    billymoppel

    Foren-Urgestein
    #34
    ich habe heute mit meinen nachbarn gesprochen, sie sind eigentlich ganz angetan von der idee, allerdings sind so so bißchen von der drögen sorte, also werde ich das organisieren müssen. und anbauen :mad: wobei man zugeben muss, dass sie auf der beidhändigen-linkshänder-skala noch vor uns liegen, ich habe wenigstens einen rechten daumen :D
    na wird schon, ich denke, die segler wirds nicht stören, wenn ein kasten nicht ganz gerade hängt....:d
     
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #35
    Hallo Bettina,

    prima dass Du die Nachbarn auch zum Seglerschutz motivieren konntest.

    Übrigens haben die Mauersegler mit ihren rasanten Gruppenflügen schon manchen zum Fan gemacht.

    Vielleicht wächst Du ja bei der Seglerkastenmontage über Dich hinaus. :)

    In jedem Eisenladen gibts Befestigunsteile aller Art; auch für Montagen an Metallgittern; z.B. Schellen, Lochplatten, Verschraubungen, Metallwinkel.

    VG
    Swift_w
     
    laliluni23

    laliluni23

    Mitglied
    #36
    Hallo ihr alle,
    ganz interessant, was ihr da alles so macht, um den Vögeln ein zu Hause zu bieten. Wir hatten im letzten Jahr an unserem Wirtschafts- und Garagenhaus über 60 Nester Schwalben. Es gab mal ein Jahr, da war ich gerade von der Stadt hier hoch aufs Dorf gezogen, da hat es mich gestört, daß sie so viel Schmutz an der Wand machen. Da hatte ich meinen Mann gebeten ein Brett anzubringen, damit nicht so viele Nester angebracht werden. Aber dann bekam ich mit, daß im Dorf viele Leute die Nester einfach abschlagen und da bin ich doch in mich gegangen. Wir haben das Brett abgenommen. Jedoch hat es zwei Jahre gedauert, bis uns die Vögel wieder vertraut haben. Nun lassen wir sie bauen und da es immer noch Leute im Dorf gibt, die saubere Höfe und Wände haben wollen, scheinen wir im Umkreis so die einzigen zu sein, bei denen sich die Schwalben austoben können. Gut, die Wände an diesem Anbau sehen schlimm aus, aber wenn die Schwalben mit ihren Jungen dann über unserem Haus und über der Straße ihre Flugübungen machen, dann sind wir ganz stolz. Mal sehen, wieviele Nester es dieses Jahr wieder werden. Unsere beiden Katzen sind zwar immer ganz aufgeregt, wenn die Schwalben ihr Flugübungen machen. Aber sie bekommen auch was ab, die kleinen und kranken Jungen werden von den Eltern einfach aus dem Nest geschmissen und da dürfen sie die nehmen. Vielleicht kann ich dieses Jahr mal Bilder machen.
    Schöne Tage noch und Gruß
    laliluni
    will noch dazu schreiben, wir haben Mehlschwalben
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    #37
    Hi Swift,

    mit großem Interesse lese ich hier mit, die Mauersegler sind aber
    total süß. Das ist natürlich toll, so ein riesiges Grundstück zu haben,
    da finden sich dann doch so einige Ecken, wo man verschiedenen
    Vogelarten und Insekten einen schönen Lebensraum bieten kann!!
    Dss Thema ist hoch interessant, ich freue mich schon sehr
    auf weitere Berichte und Fotos, dankeschön, prima daß du uns
    so toll informierst, 8) 8)!!
     
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #38
    Mauersegler-Gruppenflüge; Video

    Hallo zusammen,

    anbei mal ein Video von einem modernen Haus mit zahlreichen Seglerkästen unter der Giebelspitze
    - stilistisch sehr schön gestaltet.
    Es fällt bei diesen sauberen Gebäudebrütern so gut wie kein Dreck auf Balkon und Hausfassade.

    Die Mauersegler machen hier Suchflüge nach Nisthöhlen
    und mehrere Runden rasante Gruppenflüge - sogenannte Screaming-Partys.

    Die Hausbesitzer erleben hier tolle Events durch ihre "afrikanischen Obermieter"
    - das ersetzt fast nen Urlaub in die Tropen. :grins:

    http://www.youtube.com/watch?v=fvPX1dJ8zjs&feature=youtu.be

    VG
    Swift_w
     
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #41
    Kotauffangbretter ca. 50 cm unter Schwalbennester

    von Laliluni23:
    Hallo ihr alle,
    ganz interessant, was ihr da alles so macht, um den Vögeln ein zu Hause zu bieten. Wir hatten im letzten Jahr an unserem Wirtschafts- und Garagenhaus über 60 Nester Schwalben. Es gab mal ein Jahr, da war ich gerade von der Stadt hier hoch aufs Dorf gezogen, da hat es mich gestört, daß sie so viel Schmutz an der Wand machen. Da hatte ich meinen Mann gebeten ein Brett anzubringen, damit nicht so viele Nester angebracht werden. Aber dann bekam ich mit, daß im Dorf viele Leute die Nester einfach abschlagen und da bin ich doch in mich gegangen. Wir haben das Brett abgenommen. Jedoch hat es zwei Jahre gedauert, bis uns die Vögel wieder vertraut haben. Nun lassen wir sie bauen und da es immer noch Leute im Dorf gibt, die saubere Höfe und Wände haben wollen, scheinen wir im Umkreis so die einzigen zu sein, bei denen sich die Schwalben austoben können. Gut, die Wände an diesem Anbau sehen schlimm aus, aber wenn die Schwalben mit ihren Jungen dann über unserem Haus und über der Straße ihre Flugübungen machen, dann sind wir ganz stolz. Mal sehen, wieviele Nester es dieses Jahr wieder werden.
    Hallo Laliluni,

    ja, Vogelschützer tun was für die Mehlschwalben
    - für die "von den Hauswänden Vertriebenen".

    Sehr schön dass Ihr Schwalbenfans seid und eine bedeutende Mehlschwalben-Großkolonie habt.
    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.vogelforen.de%2Fimages%2Fsmilies%2Fbeifall.gif&hash=34108d482ce4eb2fca289ea3f99d2835

    Vom Nabu gibts für sowas ne Plakette/Auszeichnung:
    "Schwalbenfreundliches Haus"

    Schwalbendreck kann mit Kotauffangbrettern zu ca. 90% aufgefangen werden.
    Dann hält sich das in Grenzen.

    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fimg839.imageshack.us%2Fimg839%2F1648%2Fmemo0012f.jpg&hash=cbfc8278946eadf385831c040c029f5b


    Siehe hier; bei 5 m Höhe können die Bretter einmal im Jahr auch mit einem Schieber/Teleskopstange vom Fußboden aus gereinigt werden:

    http://www.schwalbenschutz.de/Schutz_allgemein/Mehlschwalben/mehlschwalben.html

    VG
    Swift_w
     
    Zuletzt bearbeitet:
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #43
    Hallo Schwalbenfans,

    junge Mehlschwalben im Naturnest (auf einer Stützlatte) an unserem Mehlschwalbenturm im Juli 2011.
    Insgesamt gab es 8 erfolgreiche Bruten am Turm in 2011.


    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fimg35.imageshack.us%2Fimg35%2F695%2Fp1000199d.jpg&hash=45b67960588be75c25cb2a81aa3005c3



    VG
    Swift_w
     
    K

    kaiserblick

    Guest
    #44
    Hallo swift,

    das Thema Mauersegler lässt uns nicht mehr los.
    Ich stelle hier mal ein Bild von unserer Hauswand, die vielleicht in Frage kommen könnte, ein. Es entstand bei einem Tag des offenen Gartens, den wir mehrmals im Jahr veranstalten, um der geneigten Öffentlichkeit die Natur etwas näher zu bringen.
    Diese Wand ist in Richtung Nord-Ost ausgerichtet. In dem rot markierten Bereich, unter dem Ortgang, könnte ich mir eine Nisthöhlen - Kolonie vorstellen. Was meinst Du dazu?
     

    Anhänge

    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #45
    Mauersegler-Schauflüge

    Hallo Kaiserblick,

    klar, Mauersegler-Ansiedlung ist ja auch spannend.
    Stelle am Giebel und Himmelsrichtung an Eurem Haus sind gut geeignet für 1 - 2 Mauerseglerkästen - typische Suchstellen der Segler.

    Kennst Du Segler-Nistplätze in der Nähe im Ortsviertel; heftige Anflüge von Seglergruppen an bestimmten Häusern ?

    http://www.lintukuva.fi/lajikuvat/kuvahtml/9apuapu147.html

    Und wo macht die Weser einen großen Bogen ? :)

    VG
    Swift_w
     
    Zuletzt bearbeitet:
    K

    kaiserblick

    Guest
    #46
    Nein, in meiner Nähe weis ich keine. Etwa drei km weiter in einem anderen Ortsteil waren mal welche, aber die sind durch unsensible Renovierungsarbeiten vertrieben worden. Bei uns sehe ich nur welche am Himmel, aber ich glaube das sind wohl mehr Rauchschwalben.
    Die Weser macht einen Großen Bogen vom Wesergebirge her kommend zur Porta Westfalica und tritt dort in die Norddeutsche Tiefebene ein. Ich wohne in Porta Westfalica-Hausberge
     
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #47
    Verschiedene Mauerseglernistkästen aus Holzbeton

    Hallo zusammen,

    hier mal 2 Links dazu plus Montage-Möglichkeiten, Standorte:

    http://www.ehlert-partner.de/Nistkast_einbau.html#Mauersg

    Sehr gut geeignet sind der Brutkasten Nr. 17 B mit erweitertem Innenraum, Grundfläche 20 x 30 cm
    und der mehlschwalbennestähnliche Kasten.
    Dieser wird sehr gut von den Seglern angenommen, da sie sowieso gerne an Häusern mit Mehlschwalbennestern nach Nistmöglichkeiten suchen.
    In seltenen Fällen sogar Seglerbruten in großen verlassenen Mehlschwalbennestern.


    http://www.hasselfeldt-naturschutz.de/vogelschutz.html

    Verschiedene preisgünstige Nistkästen, auch Mauerseglerkästen.

    Seglerkästen können natürlich auch in Hausfarbe angestrichen werden;
    stilistisch unauffällig.
    Dabei sind helle Farben von Vorteil für die Annahme durch die Segler - Kontrast zur dunklen Einflugöffnung !

    VG
    Swift_w
     
    swift_w

    swift_w

    Mitglied
    #48
    Mauersegler-Trupp an Haus mit Mehlschwalbennestern u. Seglerkästen; Lockrufe

    von Kaiserblick:
    Nein, in meiner Nähe weis ich keine. Etwa drei km weiter in einem anderen Ortsteil waren mal welche, aber die sind durch unsensible Renovierungsarbeiten vertrieben worden. Bei uns sehe ich nur welche am Himmel, aber ich glaube das sind wohl mehr Rauchschwalben.
    Hallo Gregor,

    immerhin - wenn Mauersegler ab ca. 1. Mai am Himmel sind,
    kann man sie mit einer Lockruf-CD oder Seglerrufen aus dem Internet auf CD
    anlocken. Sie reagieren wie kaum eine andere Vogelart auf ihre weitschallenden Lockrufe und fliegen neugierig an.
    U.a. sind auf diese Art und Weise sind schon Mauersegler-Ansiedlungen gelungen wo sie nicht häufig vorkommen; z.B. in Dörfern und Neubausiedlungen.
    Siehe z.B. folgendes Foto:

    proxy.php?image=http%3A%2F%2Fimg845.imageshack.us%2Fimg845%2F6371%2Fpict2012p.jpg&hash=afa671a3d7d4377e2bf4a62f91dd7f95


    Mauersegler-Trupp rast mit klassischen Sound an Doppelkolonie vorbei.
    Am Haus von meinem Vereinskameraden brüten ca. 15 Mehlschwalbenpaare und 3 Mauerseglerpaare.
    Die 3 Seglerkästen wurden von mir gebaut.
    Befindet sich im Neubauviertel; 1000 m von der Altstadt mit nächsten Mauerseglerkolonien entfernt.

    Am besten können die Nachbarn vom Haus gegenüber die sommerliche Flugschau von Mehlschwalben und Mauerseglern beobachten. :)

    VG
    Swift_w
     
    Zuletzt bearbeitet:
    K

    kaiserblick

    Guest
    #50
    Danke, swift, für Deine Antwort,
    gerade bin ich dabei die Gegebenheiten für eine Installation der Bruthöhlen zu planen.
    Ich überlege, ob ich auch noch weitere Nistmöglichkeiten anbringen sollte. In der Naturschutzstation Hüde, am Dümmer See, habe ich soetwas gesehen.
     

    Anhänge

  • Top Bottom