Mehlmilben

N

NicNic

Neuling
Hallo zusammen,

ich hoffe, hier ist der Post richtig.
wir haben, vermutlich, Mehlmilben. Mein Mann und ich sind schon so verzweifelt. Seit Stunden putzen wir und bauen Küchenschränke auseinander um an jede Ritze zu kommen und schon taucht wieder wo was auf.
Hier auf der Seite habe ich gelesen, dass verdünntes echtes Orangenöl hilft. Aber wo bekommt man das? Es muss ja einen Grund haben, wieso da „echtes“ steht und nicht ätherisches. Bin um Tipps dankbar.
 
  • P

    Platero

    Mitglied
    Ich würde mal annehmen, das "echt" steht im Gegensatz zu "unecht", also künstliche Aromen.
    Orangenöl gibt es z.B. als Duftöl in der Apotheke oder das biologische Putzmittel "Oranex" von "Spinnrad" auf Orangenschalenbasis.
    Du redest vermutlich von Mehlmotten und deren Würmern, oder?
    Als erstes mal den Vorratsschrank durchgehen. Oft kommen sie in Müslis oder anderen Lebensmitteln ins Haus.
    Alles was Stärkehaltig ist (Nudeln, Reis, Haferflocken, Müslis, Linsen, etc.) mal gegen das Licht angucken, ob du diese feinen weissen Gespinste siehst. Gerne entwickeln sie sich in Packungen, die selten genutzt werden. Bestimmte Gewürze, Tees, sogar Kakaopulver..... eigentlich kommt alles in Frage.
    Systematisch alles durchsehen und betroffenen Packungen entsorgen. Die anderen nicht offen im Schrank stehen lassen, sondern entweder in Vorratsbehälter umfüllen oder mit diesen Clips sicher verschliessen.
    Solange ihr die Quelle nicht gefunden habt, könnt ihr putzen bis zum Sankt-Nimmerleinstag.
     
    T

    Tinchenfurz

    Guest
    Das, was Platero sagt.

    Und Schlupfwespen besorgen. Da reicht aber nicht eine "Behandlung". Schaut mal beim "Schneckenprofi" online. Falls das jetzt Werbung ist, bitte löschen. Meine Firma bestellt die dort auch, denn das Mottenproblem gibt es nun mal in unserer Branche.
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Meinst du wirklich Mehlmilben? Oder eher doch die Motten?
    Zu Mehlmilben ist im Link ein Artikel, da hilft wohl auch kein Orangenöl.

    *Klick*

    Zu Mehlmotten hat Platero schon fast alles geschrieben.
    Mit Essigwasser alles ausputze, mit dem Staubsauger alle Ritzen aussaugen,
    Lebensmittel wie Nudeln, Haferflocken , Mehl usw. im gut verschließbare
    Behältnisse umfüllen.

    Ich hatte mal Motten mit Vogelfutter nach Hause gebracht aber Gott sei Dank gleich bemerkt
    beim umfüllen.
     
  • Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Ihhh, die sind ja übel. :eek:
    Lies mal bitte in dem Link den ich eingefügt habe.

    Die sollen ja echt nicht ungefährlich sein.
     
  • N

    NicNic

    Neuling
    Ja, den Artikel hab ich gelesen. Da steht auch das mit dem Orangenöl.
    mich bin so am Ende. Ich kann ja keine Chemie-Keule in der Küche machen, wir haben drei Kinder, ich bin so verzweifelt. Alle Lebensmittel sind nun im Müll oder auf der Terrasse, ebenso der abgebaute Apothekerschrank.
    ich weiß nicht, was ich noch tun soll. Ich kann ja nicht die Küche rausreißen
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Ohjeh, Du Arme!
    Da habe ich Dein Problem ja total unterschätzt!
    Da habe ich keinerlei Erfahrung mit, mir kam aber so die Idee dass die Milben es vermutlich nicht gut vertragen, wenn sie einen Thermischen Schock kriegen, wie alle Lebewesen. Normale "Bettmilben" gehen auch kaputt, wenn sie Hitze (waschen) oder Kälte (Kopfkissen in der Tiefkühltruhe) ausgesetzt werden
    Frag mal im Bekanntenkreis rum, ob jemand einen Dampfreiniger hat, den ihr ausleihen könntet. Damit käme man auch gut in alle Ritzen. Wie die Küchenschränke das so finden, ob sich dann die HDF-Platten (Corpus) wellen, da geb ich keine Garantie. Aber bevor ihr rausreisst und neu kauft evtl. einen Versuch wert.....
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ohh, diese Mehlmilben hatte ich auch einmal. Ich habe sie sprichwörtlich mitgekauft - mit einer Packung Mehl.

    Diese weißen, sich bewegenden Pünktchen habe ich zum Glück gleich auf der blauen Verpackung bemerkt. Das Mehl hab ich dann umgehend entsorgt. Ansonsten den Schrank ganz normal mit Wasser und Spülmittel ausgeputzt. Auch vorsorglich die Verpackungen anderer Vorräte (Nudeln, Reis). Die anderen Vorräte hab ich dann schnell aufgebraucht (Schwabe lässt nix verkommen). In den Schrank keine neue Vorräte eingelagert und als der leer war meine Töpfe reingestellt und einen anderen Schrank für Vorräte genommen.

    Aber die Viecher sind nicht ohne, und was bei mir funktioniert hat, kann in einem anderen Fall auch wieder ganz anders aussehen. Ich habe den Befall ja sofort bemerkt, bevor er sich recht über die Mehlpackung ausbreiten konnte. Und auch sonst keine nennenswerten bzw. größere Menge an Vorräten drin gelagert.

    Ich für mein Teil habe mich entschieden, diesen einen Schrank nicht mehr für Vorräte zu verwenden - paar Jahre lang. In Form von Dauernymphen können die scheints bis zu 2 Jahre überleben. Man kann schon putzen und machen und tun. Aber wenn die in irgendwelche Ritzen reinhocken...

    Man sagt Mehlmilben brauchen hohe Luftfeuchtigkeit über 60%. Ist es zu feucht in der Küche?

    Noch bissl was zum Lesen:


    Grüßle, Michi
     
    N

    NicNic

    Neuling
    Vielen Dank, das mit dem Schranktausch und dem Dampfreiniger sind tolle Tips!
     
  • Top Bottom