Mein Apfelbaum braucht eure Hilfe

Jampingjack

Jampingjack

Gesperrt
#1
Hallo Leute!

Ich habe schon seit einigen Jahren Schorf auf einem Jonagold.

Zur Info muss ich sagen, dass ich schon sicherlich seit 2 Jahren alle Blätter nicht mehr auf dem Kompost schmeiße, sondern die werden über die Biotonne entsorgt und gelangen so im Frühjahr nicht mehr in den Garten.

Weiters werden auch im Herbst alle Blätter die sonst noch so rumliegen, aufgesammelt und landen ebenso dort.

Der Baum besitzt auch eine lichte Krone, da ich ihn jedes Jahr fachmännisch zurückstutze.

Was ich mich jetzt so informiert habe ist, dass der Schorf ja nix schlimmes ist, die Äpfel esse ich auch so immer...

Aber mir wäre es recht, wenn er weniger werden würde!:mad:

Nun meine Frage, wenn ich Mittel dagegen spritze, ist dass dann noch BIO, so wie bisher, oder hat das Auswirkungen auf die Äpfel und ich kann sie nicht mehr so vom Baum pflücken und essen, und muss sie nun vorher waschen bevor ich sie esse?

Sind die dann genau so verseucht wie die vom REWE oder Aldi mit Pestiziden?

Hat wer schon Erfahrung von euch mit folgenden Mitteln:
(Bitte sagen, hilft oder hilft nicht!)

Fa. Neudorf - Produkt: Netz Schwefelit WG
Fa. Bayer - Produkt: Universal-Pilzfrei Baycor M
Fa. Compo - Produkt: Mehltau-frei Kumulus WG

Oder kennt andere Mittel die helfen?

Vielen Dank für eure Unterstützung!:eek:
 
  • D

    Desperado

    Mitglied
    #2
    Hier sind die aktuell zugelassenen Mittel gegen Schorf aufgelistet. Du musst halt schauen, welche Mittel für den Haus- und Kleingarten zugelassen sind und welche nicht:

    https://portal.bvl.bund.de/psm/jsp/ListeMain.jsp?page=1&ts=1408707281353


    P.S.: Ich würde ein Mittel auf Basis von Difenoconazol einsetzen. Das kannst Du auch gegen die Kräuselkrankheit beim Pfirsich einsetzen.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Jampingjack

    Jampingjack

    Gesperrt
    #3
    Hey Desperado!

    Leider hat da mit deinem Link was nicht so funktioniert, denn der zeigt mir nichts an... :(
     
    D

    Desperado

    Mitglied
    #4
  • T

    thomash

    Foren-Urgestein
    #5
    Ich hab dieses Jahr auch Schorf an meiner Nashi Birne.

    Die hat so toll getragen und nun sind 7/8 aller Birnen verfault:(

    ICh werde mir auch mal Gedanken machen müssen ob ich nicht doch spritze, darum hab ich diesen Beitrag aboniert.
     
  • Jampingjack

    Jampingjack

    Gesperrt
    #6
    Naja, danke für die Liste mit den ganzen Mitteln...
    Hat wer Erfahrung mit welchen, weil ich habe nicht vor alle gefühlte 100 auszurpobieren?

    Am liebsten wären mir Tipps& Tricks aus Großmutter's Zeiten, sodass ich gar nicht mal spritzen müsste!

    Vielen Dank!:D
     
  • franz01

    franz01

    Mitglied
    #7
    Hi,
    alle vom Jonathan abstammende Sorten sind extrem anfällig für Mehltau , Feuerbrand und Schorf. Omas alte Mittelchen helfen da nicht wirklich. Wenn Du nicht immer wieder spritzen willst steige lieber auf eine andere Sorte um. Alternative zum Roden währe noch eine bessere Sorte aufpfropfen .
    VG
     
    D

    Desperado

    Mitglied
    #8
    Ich hab auch zwei Jonagold und einen Golden Delicious im Garten stehen (als Busch), dazu noch einen Cox Orange als Pollenspender (Halbstamm), und ich hab noch nie größere Probleme mit Schorf oder Mehltau gehabt.

    Wenn der Cox etwas schorfig ist, ist mir das egal, weil ich den eh als Geschmacksträger zu Apfelkompott verarbeite, und die anderen Sorten dünne ich ohnehin per Hand aus, weil das die Fruchtqualität verbessert und die schwachen Äste ohnehin nicht die ganzen Äpfel tragen können. Da kommen die stärker mit Schorf befallenen Äpfel einfach mitweg.

    Der Jonagold und seine Muttersorte Golden Delicious sind erstklassige Sorten für die etwas trockeneren und wärmeren Gegenden, und da wir hier Weinbauklima und kalkhaltige Böden haben, passen die auch sehr gut hierher.
     
    franz01

    franz01

    Mitglied
    #9
    Hi, zu Sorten wie Golden Delicious und Jonathan steht im Letzten Jahrbuch vom Pomologenverein überhaupt nichts gutes. Im Erwerbsobstbau überleben die nur mit massiven Spritzungen.
    H. Bannier hat auf einer Versuchsfläche Unmengen Apfelsorten angepflanzt und getestet wie die ohne Pflanzenschutzmittel zurecht kommen. Beide Sorten nicht wirklich zu empfehlen.
    Das unsere modernen Apfelsorten wieder krankheitsanfälliger sind als früher liegt auch darin das immer und immer wieder die selben 5 bis 6 Sorten (z.B. Golden Delicious bei 57 % der Sorten mit 347 Einkreuzungen ) zur Züchtung verwendet werden.
    VG
     
    M

    Melonenhätschler

    Mitglied
    #10
    Hi,
    ich habe den Elstar-apfel ,der regelmässig Schorf an den Blättern hat.
    Ich habe den Obst Neudovital von Neudorff--soll auch für Schorf anzuwenden sein, habe ich aber dagegen noch nicht angewendet. Höchstens einmal... aber einmal ist keinmal:rolleyes:.Vorbeugend gegen Kräuselblätter bei Pfirsich leistet es aber gute Dienste (verdünnter Essig aber irgendwie auch:rolleyes:)
    Das erwähnte Neudorffpräparat Hab ich nicht gefunden im Bvl ..oder halt übersehen.
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom