Mein geliebter Weihnachtskaktus stirbt

  • Ersteller des Themas Krümelchen
  • Erstellungsdatum
Krümelchen

Krümelchen

Mitglied
Hallo zusammen
seit langer Zeit habe ich auch mal wieder eine Frage. Ich glaube mein über 40 Jahre alter Weihnachtskaktus liegt im Sterben. Er hat keine Wurzelfäule, wurde im Frühjahr umgetopft und gegossen wie immer. Seit diesem Sommer wirft er leider seine grünen und gesund aussehenden Glieder ab und ich weiss leider nicht warum. Ist er vielleicht schon zu alt und wie alt wird so ein Kaktus? Ich habe ihn schon von der heißen Fensterbank genommen (Südseite) und auf einen Hocker vor dem Fenster auf den Boden gestellt. Er will einfach nicht. Auch habe ich die letzten 3 Jahre bemerkt, dass er an Weihnachten lange nicht mehr so üppig blüht. Ableger habe ich schon von ihm genommen. Ich weiß nur nicht an welches Fenster ich sie stellen soll. An der Südseite werden sie mir wohl verbrennen. Hat von Euch zu diesem Thema jemand eine Idee was ich tun kann? Für Antworten wäre ich sehr dankbar.
LG Krümelchen
 
  • M

    MariaH

    Neuling
    Hallo Krümelchen!
    Meine Weihnachtskakteen gedeihen am besten am Westfenster.
    Auch ich hatte schon grossen Gliederabwurf. Gründe dafür waren zu warm, zu nass, zu dunkel.
    Gut, dass du ihn von der Südseite genommen hast! Wie lang ist das her? Weil er braucht sicher etwas um sich wieder umzugewöhnen.

    Nun klingt es so als ob er nun doch relativ weit von Fenster weg steht. Hast du noch die Möglichkeit ihn näher an ein anderes Fenster zu stellen?

    Und ab September gehört er eh kühler gestellt, damit er zu Weihnachten prächtig blüht :)
     
    Eisenkraut

    Eisenkraut

    Mitglied
    Liebes Krümelchen!
    Kein Lebewesen lebt ewig. Du solltest ihn in Ruhe sterben lassen u. ihm ein würdigesGrab auf Deinem Kompisthaufen geben. Du sagtest ja, dass Du bereits Ableger gemacht hast. Dann lebt er ja wirklich in Deinen Ablegern weiter. Andernfals mach nochmals einige Ableger.Stelle sie nicht in das Südfenster: Weihnachtskakteen sind Baumkakteen, d.h. sie wurzeln in der Natur auf Bäumen; sogenannte "Aufsitzer" , sie werden von Zweigen u. Blätetrn beschattet.
     
    Krümelchen

    Krümelchen

    Mitglied
    Vielen Dank für Eure Hilfe. Ich habe leider nur 3 Südfenster und zwei Ostfenster. Aber mein Kaktus stand schon immer am Südfenster. Ich hatte ihn auf einer Fußbank vor dem Südfenster plaziert und dort hat es ihm auch nicht gefallen. Meine anderen Kleinen stehen jetzt am Ostfenster, dort scheint nur bis zum Mittag die Sonne. Wir haben seit April zu 90 % Sonne und es ist für Mensch und Tier zu trocken, die ehemalige Wiese ist nur noch Heu. Ich vermute deshalb, das ist zuviel für meinen Wiehnachtskaktus. Lieben Dank nochmal für die Antworten.
     
  • CoMi

    CoMi

    Foren-Urgestein
    Hallo Krümelchen,

    wenn du für deinen großen Weihnachtskaktus Platz am Ostfenster hast, dann würde ich ihn auf alle Fälle dort hinstellen. Und auch die Kleinen würde ich am Ostfenster stehen lassen. Wie gießt du denn deinen Kaktus? Weihnachts- und Osterkakteen (also Blattkakteen) benötigen häufiger Wasser als die "normalen" Kakteen.

    Liebe Grüße
    CoMi
     
  • Krümelchen

    Krümelchen

    Mitglied
    Hallo CoMi
    ich gieße alle meine Weihnachtskakteen einmal die Woche von unten in den Teller. Meine Ableger sprühe ich jeden Tag ein, habe aber heute davon auch einen Blattverlust gehabt. Vielleicht ist der Grosse nicht nur halb tot sondern auch krank. Die untere Hälfte seiner Blätter ist total holzig und am oberen Teil kommen an manchen alten Blättern winzige neue Blätter die dann aber abfallen. Ich habe mich damit abgefunden, dass ich in der Winterzeit einen neuen kaufe.
    Grüßle Krümelchen
     
  • CoMi

    CoMi

    Foren-Urgestein
    Hallo Krümelchen,

    und wie gießt du sie da? Einmal in den Untersetzer? Oder so oft, bis die Erde nichts mehr aufnimmt? Solltest du nur einmal in den Untersetzer gießen, könnte ich mir vorstellen, dass die Kakteen zu wenig Wasser bekommen. Solltest du sie so oft gießen bis kein Wasser mehr aufgenommen wird, hängt es natürlich auch davon ab, wie groß der Topf im Vergleich zur Pflanze ist. Da kann dann einmal die Woche auch zu viel sein, wenn die Erde gar nicht mehr abtrocknen könnte. Du siehst, gießen ist nicht gleich gießen.

    Wirf die Flinte nicht gleich ins Korn. Meine Ableger wurden täglich besprüht und wenn die Erde vollkommen trocken war, habe ich sie auch ordentlich gewässert. Dass die unteren Glieder verholzen ist vollkommen normal, das liegt am Alterungsprozess. Du sagtest ja auch, dass du deinen Kaktus umgetopft hast. Welche Erde hat er denn bekommen?

    Liebe Grüße
    CoMi
     
    Krümelchen

    Krümelchen

    Mitglied
    Hallo CoMi
    sie haben alle Kakteenerde bekommen. Den großen Kaktus gieße ich von unten die anderen von oben, aber der Große wird jetzt entsorgt. Er wirft jeden Tag eine Hand voll von seinen Gliedern ab, viel ist nicht mehr dran. Ich danke dir für deine Hilfe und wünsche GUT SCHWITZ.
    LG Krümelchen
     
    CoMi

    CoMi

    Foren-Urgestein
    Hallo Krümelchen,

    ich denke, Kakteenerde ist für den Weihnachtskaktus das Problem. Wie gesagt, braucht er etwas häufiger Wasser, da er in seinen dünnen Gliedern nicht so viel Wasser speichern kann, wie die "normalen" Kakteen. Ich habe normale Blumenerde, die ich etwas durchlässiger gemacht habe und das gefällt ihm gut.

    Also ich würde an deiner Stelle den Weihnachtskaktus noch nicht entsorgen, sondern ihn umtopfen. Aber das musst du ja selbst entscheiden.

    Liebe Grüße
    CoMi
     
    CoMi

    CoMi

    Foren-Urgestein
    Hallo Krümelchen,

    wie sieht es aus? Hast du dem Weihnachtskaktus noch eine Chance gegeben?

    Liebe Grüße
    CoMi
     
  • Top Bottom