Mein Paradiesapfelbonsai-Versuch

Lieschen M

Lieschen M

Foren-Urgestein
#1
Hier nun endlich meine Bilder vom Versuch, aus einem Paradiesapfelsetzling einen Bonsai zu machen.

Leider habe ich keine Bilder von der Ursprungspflanze. Es war ein Paradiesapfel in einem Topf, dessen Wurzeln ich gut gespült und die Hauptwurzel gekappt habe. Nach dem Einpflanzen und drahten habe ich auch die Kronenäste gekürzt. So wie ich es auch beim Einpflanzen aller anderen Bäume gemacht hätte.

Meine Substratmischung besteht aus Blähton und Ziegelgranulat sowie einem Substrat, dass die Feuchtigkeit lt. Beschreibung halten soll.

Hier nun die Bilder.






Gestern habe ich ihn gedüngt.

Noch sieht die Krone eher aus wie eine Birnenkrone. Aber ich bin schon froh, dass das Bäumchen Blätter bekommen hat.

Bin gespannt, wie es weitergeht.
 
  • Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #2
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    So, ich habe mal den Thread wieder ausgekramt.

    Mein Bäumchen steht immer noch so wie auf dem Bild abgelichtet im Garten. ;Mehr Blätter hat er auch nicht bekommen. Bevor es nun Herbst wird und er die sicherlich verliert, meine Frage:

    Wie geht es denn jetzt weiter? Was kann ich für das Bäumchen noch vor dem Winter tun?
     
    R

    Rentner

    Guest
    #3
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    Irgendwie habe ich deinen Thread überlesen, sorry!

    Ein Quittenapfel (Weißer Winter-Calville)?

    Wie geht es denn jetzt weiter? Was kann ich für das Bäumchen noch vor dem Winter tun?
    Mit herkömmlichem Dünger bis Mitte September versorgen. In der letzten Septemberwoche mit Kalimagnesia (Patentkali) füttern. Das fördert die Blühwilligkeit und "härtet" die Pflanze für den bevorstehenden Winter gut aus.

    P.S. Wie oft hast Du seit dem 01.07. gedüngt?
     
  • Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #8
    R

    Rentner

    Guest
    #9
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    Wichtig wäre, wie bereits erwähnt, Ende September/Anfang Oktober ein Teelöffelchen voll Kalimagnesia.
     
  • Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #11
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    Nun auch Kalimagnesia.

    Dieser Dünger wäre dann ja wohl auch für meine restlichen Pflanzen gesund und würde sie gegen Frost stärken.

    Dann werde ich mir mal ein Tütchen voll besorgen.
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #12
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    Nun hoffe ich, dass das Teelöffelchen voll geholfen hat.

    Reicht es, wenn ich das Bäumchen, das inzwischen rote Blätter hat, geschützt aufstelle?

    Wie oft sollte ich es gießen?

    Ich könnte es im Freien unter Dach in die Nähe des Hauses stellen. Wäre das gut?

    Oder wäre es besser, den Topf in die Erde einzugraben?
     
    R

    Rentner

    Guest
    #13
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    Stell die Pflanze im Winter vor Sonne und Wind geschützt auf. Im ersten Jahr ist es sinnvoll das Pflanzgefäß, sprich den Wurzelballen, mit einem Vlies oder mit Noppenfolie zusätzlich zu isolieren.
    Der Wurzelballen darf auch im Winter niemals vollständig austrocknen. Am besten im Winter Schnee, soweit vorhanden, großzügig auf die Substratoberfläche packen.
    Eingraben im Garten ist auch in Ordnung (möglichst vor Sonne und Wind versteckt).
    Dann musst Du aber immer damit rechnen, dass sich diverse Untermieter im Substrat niederlassen.
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #15
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    Ja, ja, man kann mich schon für leicht verrückt erklären, aber ich habe gerade Erden für Bonsais bestellt. Da diese Erden aber mehrere Milliarden Erdjahre überstanden haben, werden sie auch den nächsten Winter in meinem Schuppen überdauern.

    Eigentlich habe ich nur Lavagranulat und Biokohle kaufen wollen.

    :grins:

    Nun habe ich nochhttps://www.susterra.de/nachhaltig-pflanzen/detail/270-vulkasol-pflanzsubstrat-5-l.html?sef=hp Vulkasol Pflanzsubstrat, Urgesteinsmehl, Zeolithmehl und Gartenkalk.

    Ob Mykorrhizza für Bonais geeignet ist, weiß ich nicht so recht.

    Aber wenn in der Beschreibung steht "Die Oberfläche der Pflanzenwurzel vergrößert sich so um das bis zu 10000-fache", überlege ich schon.

    Was soll ich beim Bonsai mit einer zehntausenfach vergrößerten Wurzel?

    Aber preiswert ist der Shop schon. ;)
     
    R

    Rentner

    Guest
    #16
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    Da diese Erden aber mehrere Milliarden Erdjahre überstanden haben, werden sie auch den nächsten Winter in meinem Schuppen überdauern.
    Da musst Du dir absolut keine Sorgen machen.
    Ich mach das seit Jahren genauso.
    Ob Mykorrhizza für Bonais geeignet ist, weiß ich nicht so recht.
    Beim Umtopfen sollte man die neue Erde sogar damit impfen.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #18
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    Mein Bonsaiäpfelchen steht immer noch brav in der geschützten Ecke mit leichter Schneedecke, die ich ab und an auffülle.

    Wenn ich ihn jetzt in den Wintergarten hole, damit er schon mal ein paar Knospen und Blättchen bekommt, wäre das eine gute Idee, Pit?
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    #21
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    Hallo Lieschen,

    Darf ich Pit?
    Dein Paradiesapfel trägt doch sicherlich auch Früchte? Wäre doch schade, wenn der schon früher Blühen würde und es wären noch gar keine Hummeln und Bienen unterwegs.

    LG Karin
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #22
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    Hallo Lieschen,

    Darf ich Pit?
    Dein Paradiesapfel trägt doch sicherlich auch Früchte? Wäre doch schade, wenn der schon früher Blühen würde und es wären noch gar keine Hummeln und Bienen unterwegs.

    LG Karin
    Daran habe ich nun noch gar nicht gedacht.

    Noch hat er keine getragen. Aber schön wäre es schon.

    Also weiter in Geduld üben.
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #25
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    Ich habe den Eindruck, dass sich meine Geduld gelohnt hat.

    So sieht mein Paradiesäpfelchen augenblicklich aus. Der Vollständigkeit halber stelle ich noch einmal den ganzen Topf, den ich schon im anderen Thread gezeigt habe, ein.



    Und weil die kleine Diva lange still gehalten hat, konnte ich viele Details fotografieren.



    Und hier noch ein Bild, auf dem man sehen kann, dass der neue Ast nach innen wachsen wird. Beim großen Bruder von dem Kleinen würde ich diesen Ast entfernen.




    Genauso den Wildwuchs am Stamm.




    Pit, welchen Dünger bekommt denn so ein Bäumchen jetzt als Start in die Saison?
    Und muß der Ast (der Wildwuchs sowieso) jetzt schon entfernt werden oder reicht es nach der Blüte, wenn er denn blüht?


     
    R

    Rentner

    Guest
    #26
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    Hallo Lieschen,

    den Wildwuchs aus der Unterlage unbedingt entfernen. Alles andere unbehelligt lassen.
    Die Pflanze soll ja zulegen, insofern wäre ein Schnitt zum jetzigen Zeitpunkt kontraproduktiv. Auch wenn es äußerst unvorteilhaft aussieht, einfach durchtreiben lassen. Wenn sich die Blätter entfaltet haben mit dem Düngen beginnen. Du kannst beruhigt einen x-beliebigen Mineraldünger aus dem Supermarkt nehmen, etwas niedriger dosiert, alle 8-10 Tage und dann passt das.

    P.S. Hat dein Bäumchen Blütenknospen:
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #27
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    Danke Pit!

    Ob mein Bäumchen eine solche Knospe hat, konnte ich noch nicht sehen. Ist noch im Mausohrstadium. Ich befürchte aber, dass es keine geben wird, weil ich doch im letzten Herbst erst gar nicht und dann zu spät gedüngt habe, so dass der Baum nicht mehr genug Zeit hatte, Blüten anzusetzen.
    Trotzdem werde ich morgen noch einmal ganz genau schauen, ob ich nicht doch solch eine Blütenknospe schon erkennen kann und auch mit einem scharfen Messer (?) den Wildwuchs entfernen. Hätte ich wirklich vorhin schon machen können. Jetzt ist es schon fast dunkel. Da taper ich nicht mehr im Garten umher und hantiere mit einem Messer.
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #29
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    Ich habe sogar ein Bonsaibesteck (nennt man das so) von meiner Tochter geschenkt bekommen.

    Ich glaube aber, das muß ich erst einmal in Behandlung geben zwecks Schärfung. :grins:

    Und eine alte, etwas rostige Bonsaischere besitze ich aus alten Zeiten ebenso wie einige Schalen. Allerdings keine für xxx Euronen. ;)
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #31
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    Gut, dass du es erwähnst. Hätte ich glatt vergessen.

    Bei Rosen denke ich dran.

    Womit kann man am besten desinfizieren? Zur Auswahl stehen: Feuerzeugbenzin, Spiritus, Farbverdünner.

    Bei den Rosen nehme ich immer Spiritus.
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #33
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    Werden das Blüten?




    Also das wär ja was. :)

    Noch ist es nur an einer Knospe. Aber die sind ja noch soooo winzig.
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    #35
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    Hallo Lieschen,

    also wenn das man ein Äpfelchen werden würde, würde ich mich über ein Foto sehr freuen.
    Hat sich das warten soweit schon einmal gelohnt.

    LG Karin
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #36
    AW: Mein Paradiesapfelbonsaiversuch

    Na, bis das ein Apfel wird, dauert es noch ein Weilchen. Ich würde mich erst einmal freuen, wenn die Blüten erblühen.

    Heute habe ich ganz vorsichtig gerüttelt. Nee, ist noch nicht fest, so wie ich es gerne hätte. Bleibt also die Stütze dran.

    Dann hat das Bäumchen Bokashi bekommen und Zeolith, Körnung 2-3 mm, damit das Bokashi nicht gleich durchgespült wird.
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    #39
    Hallo Pit,

    mit dem kohlensauren Kalk - gilt das für alle blühenden Bonsai?

    Entschuldigung Lieschen das ich hier gerade dazwischen eine Frage stelle.

    LG Karin
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #40
    Ist doch eine interessante Frage, Zero.

    Im Beet hilft Gartenkalk gegen sauren Boden, wenn man ihn denn hat.

    Aber wie ist das mit Bonsaisubstrat nach einem langen Winter?
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    #42
    Lieben Dank für die Antwort.
    Dann werde ich wohl auch den Bonsai mit ein wenig kohlensauren Kalk versorgen.

    LG Karin
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #44
    Betonit hat er schon bekommen, Lavagemisch auch und da ist auch Zeolith drin.

    Inzwischen gab's auch ein Löffelchen kohlensauren Kalk.

    Er müßte gut versorgt sein.

    Morgen geht es der Kornelkirsche an die Wurzel. Ist ja schließlich Tag der Arbeit. Da kann ich mir Faulenzen nicht leisten. :grins:

    Werde hoffentlich nicht vergessen, Fotos zu machen.
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #46
    Danke der Nachfrage, Pit. Es sind immer noch Knospen. Keine ist abgefallen. Sie haben einen kleinen Stiel.

    Bilder kann ich nachher erst einstellen - Batterie ist leer.
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #47
    So! Hier also der Star des Abends. Er hat stillgehalten und so konnte ich vom gleichen Blütenansatz 2 Bilder machen.;)




    Ein wenig Sorgen machen mir die jetzt entdeckten braunen Blattspitzen. Ob der Topf doch zu sonnig steht?
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #49
    Ich guck gleich morgen früh nach.

    Jetzt ist schon dunkel und selbst diese braunen Spitzen habe ich erst in der Vergrößerung gesehen. Die Blättchen sind wirklich sehr winzig.
     
    Lieschen M

    Lieschen M

    Foren-Urgestein
    #50
    Ja, Pit, leider sehen auch einige andere Blättchen nicht sehr gesund aus und haben braune Spitzen.



    Ein Blatt ist rot und trocken. Das wird wohl abfallen.



    Sicherheitshalber habe ich den Topf jetzt aus der Sonne genommen und unter Dach gestellt. Ist ein Doppelstegdach. Er bekommt also noch genug Licht.

    Und so sehen die Knospen aus. Auch dort gefällt mir die dunkle Stelle am Stiel der rechten Knospe nicht.




     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom