Mein winterlicher Garten

Eisenkraut

Eisenkraut

Mitglied
#1
Früh ist er diesmal gekommen, der Winter. Heute Nacht hatte es - 20 Grad. Mit einemmal ist alles zugedeckt, unvergleichlich weiß, flaumig, wurzelwärmend. Ich bin jedes Jahr wieder erstaunt,- über dieses allesumfassende Weiß! Alle Arbeiten, die man noch tun wollte, sind vergessen. Schade oder nichtschade?! Egal,- der Mensch kann es nicht ändern...
Wir Gärtner sind´s zufrieden, u. wir wenden uns ins Haus zurück. Alles, was da in sommerlicher Gemüse- u. Blütenfülle vernachlässigt oder vergessen wurde, holen wir jetzt nach: Dinkelplätzchen backen, aufgehobene Samen eintüten u. beschriften, warme Socken stricken, das Bücherregal aufräumen, alte u. neue Samenkataloge studieren, Gladiolen- u. Knollenbegonien-Knollen an einen wirklich trockenen, frostfreien Platz geben. Ich freue mich über meine (natürlich viel zu kleinen) Fensterbänke, auf denen ich rechtzeitig Begonien, succulenten Origanum, Alpenveilchen, Hauswurzen u. besondere, rückgeschnittene Geranien plazierte. Auch eine Orchidee steht dazwischen, sich zum 2. x zum weißen Blühen an-schickend. Im Sommer war sie unbeachtet, aber im Dezember hat sie ihren Star-Auftritt!
Gestern Abend hat es leicht geschneit, u. ich streute noch Sägmehl an die vereisten Strassenränder, damit meine Lesekurs-Teilnehmer nur ja nicht ausrutschen. Wir lesen mit 10 TN den "Landwirtschaftl. Kurs" von Rudolf Steiner. (1924) Es sind dort die Biol. dynamischen Spritz- u. Kompostpräparate beschrieb en, u. damit die kosmische (astrale u. ätherische) Aufbesserung des Düngers.So etwas gehört auch in den Winter hinein,- u. am meisten provitiert davon derjenige, der dazu aufgerufen hat!
Heute Morgen habe ich meinen 5 Hühnern mit Gockel- schon einen dicken Schnitz Kohlrübe, u. dazu noch 3 Falläpfel geraspelt. Das fressen sie mit Begeisterung. Die Treibhausdächer mußte ich vom Schnee befreien,da,- fals Regen kommt, die Last für die Dächer tödlich wäre. Verschiedene, empfindliche Stauden-Töpfe, einige getopfte Stecklinge von Heiligenkraut u. Phlox, einige augepflanzte Wurzeln von der Petersilie, ein kleines Feldsalat-Beet u. der eingeschlagene Lauch warten im Treibhaus auf die Weiterverwertung in meiner Küche oder auf das Weiterwachsen in der künftigen Märzen-Sonne.Die beiden Stangensellerie-Stauden hat eine Wühlmaus aufgefuttert, trotz Maus-Scheuche. Leider habe ich sie nicht erwischt mit der Falle. An unserem Sitzplatz haben die Gartenstühle dicke weiße Flaumpolster. Den Adventkranz vom Tisch nahm ich zum Abtauen mit in den Hühnerstall. Bei wärmerer Witterung lege ich ihn natürlich wieder hin, u. zünde ab u. an die vorweihnachtlichen Kerzen an: erst, eine,-dann zwei-, dann drei.- dann vier...,- bald steht das Christkind vor der Tür´. Ob wir auch weiße Weihnachten bekommen?
Eisenkraut:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    #2
    Hallo Eisenkraut,

    da warst du heute ja schon sehr fleißig.

    So kalt war es bei uns nicht, ich kann nur mit -7,4 Grad dienen.
    Nun schneit es bei -2 Grad und ich hoffe mal dass das Wetter
    bis Weihnachten so bleibt.
    Es ist einfach schöner wenn Schnee liegt und kalt ist. Drinnen in
    der Stube ist es dann gemütlich und warm und man kann die
    stille Zeit genießen.
    Oft macht uns aber das sprichwörtliche "Weihnachtstauwetter"
    einen Strich durch die Rechnung.


    LG Feli
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #3
    Hi Eisenkraut,

    ich lese gern so atmosphärische Schilderungen, wenn ich auch eurer Lektüre (Steiner) nicht vieeeel abgewinnen kann, aber gibt ja auch noch anderes.

    Wäre auch gern Huhn bei dir, bei dem Frühstück! ;)Aber was - minus 20 Grad?!? Nee. Da verfall ich in Winterstarre. Minus 20 geht gar nicht. Oder war da eine Null zuviel? Hab mir grad erstmal deinen Wohnort ergoogelt. Vielleicht machen's ja die 773 m ü NN, dass es bei dir zehnmal winterlicher ist als anderswo. Also schreib weiter für mich Flachlandhasi. :grins:(Fotos wären auch schön. Bin immer gierig auf Bilder aus anderen Gefilden.)
     
    Eisenkraut

    Eisenkraut

    Mitglied
    #4
    Hy, Rosabellverde! Danke für Deine Antwort!Du hast Dich nicht verlesen, tatsächlich waren es bei mir auf`m Hof - 20 Grad Kälte. Das tiefste, was ich bei uns jemals gemessen habe, waren - 33 Grad, vor 26 jahren, als wir gerade in unsere ehemalige Säge eingezogen sind. Es kam damals am selben Tag ein Lämmlein auf die Welt,- hat selbstverständl. überlebt.Wenn Tier u. Mensch an Kälte gewöhnt sind, macht es nichts aus. Man muß sich halt stets warm anziehen.Allerdings ist damals alles eingefroren an Wasser, was es bei uns nur gab. Inzwischen haben wir das natürlich längst im Griff. Zu Rudolf Steiner möchter ich sagen, dass er der erste war, der sich mit dem Bio-Anbau beschäftigte. Die Landwirte u. Gärtner aus ganz Europa haben ihn damals bedrängt, etwas zur Landwirtschaft zu sagen, denn es kam ja nach dem 1. Weltkrieg der Kunstdünger auf.Er hielt dann den "Landwirtschaftl. Kurs " ab bei Breslau für ca 100 Landwirte. Die Biol.dynamische Wirtschaftsweise bezieht stark den Kosmos (die Planetenwelt) mit ein, u. er sagt, dass wir die ätherischen Kräfte, beeinflußt durch Mond, Merkur u. Venus, gepaart mit dem Sauerstoff, u. die astralischen Kräfte, beeinflußt durch die obersonnigen Planeten Mars, Jupiter,u. Saturn in den Boden hineinbringen müssen, wenn die Pflanzen wieder mehr Nährkraft u. Geschmack erhalten sollen. Und das ist in der heutigen Zeit mehr als notwendig Die Speicher-Medien sind dafür Kalk u. Kiesel (Silizium) im Boden. Mit den Spritz- u. Kompost-Präparaten, die die Landwirte /Gärtner selbst herstellen, haben diese dann in der Hand, das notwendige zu tun. Der"Landw. Kurs", wie alles von R. Steiner, liest sich etwas kompliziert,- u. deshalb sind dazu Grupppen nötig, wo man das ganze besprechen kann. Eine schöne Adventszeit v. Eisenkraut :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #5
    Danke und dir gleichfalls eine schöne Adventszeit, Eisenkraut! Hast du etwa einen ganzen Bauernhof? Und was machen da die Tiere bei minus 20? Sind die alle fit bei solchen Temperaturen? Meine Katze liegt ja schon bei minus 4 auf dem Heizkörper und grillt sich den Bauch!:grins:

    Nun, ich wünsche deinem Lesekreis angeregte Steiner-Diskussionen. Am besten mit Glühwein, natürlich selbstgemachtem, nicht dieser Weihnachtsmarkt-Geheimwaffe. Es geht nichts über winterliche Literaturdiskussionen am Kaminfeuer. Du hast mich auf den Gedanken gebracht, diese Tradition aus meinem Stadtleben auch mal hier auf dem Land zu probieren. War mir bisher einfach nicht eingefallen! :d
     
  • Eisenkraut

    Eisenkraut

    Mitglied
    #6
    Hallo, Isabelverde! Ja, ich habe einen mini-Bauernhof. Mein Mann ist für die Tiere zuständig u. ich für den Garten. Früher hatten wir bis zu 4 Pferden, Bullen (für die Mast) u. Schweine. Hühner u. Geflügel, Vögel, Hunde u. Katzen. Jetzt, da wir schon älter sind, haben wir nur noch 1 Ponni, 1 Hund, Hühner. Ich betreue inzwischen auch die Hühner. Die Tiere sind die Kälte gewöhnt,- genau wie die Menschen. In Sibiriern leben auch Menschen, u. da ist es noch viel kälter!--Ja, das solltest Du auch mal tun, so einen Lesekurs abhalten, es muß ja nicht gleich R. Steiner sein. Es gibt so interessante Gartenbücher, z. B. von Carel Capek "Das Jahr des Gärtners" oder von Richard Katz "Übern Gartenhag", Karl Foerster "Ferien vom Ach",- alle lesen sich unkompliziert, u. sind für jeden "Garteninterressierten" eine Wonne., Du kannst das ja im zuständigen Gartenbau-Verein bekanntgeben, dann hast Du gleich die nötige TN-Zahl. Fals Du solche Bücher nicht hast, - es gibt sie in der Bücherei u. im Buchhandel. Die TN. sollten das Buch auf jeden Fall mitbringen, damit Ihr Euch abwechseln könnt im Lesen. Das wär doch was fürs Neue Jahr. Gruß Eisenkraut:cool:
     
  • Eisenkraut

    Eisenkraut

    Mitglied
    #7
    AW: Mein winterlicher Garten( Fortsetzung)

    Mein Treibhaus im Jannuar
    Als gestern die Sonne in denSteinbock wanderte, hat es wieder geschneit.10 cm liegt nun eine weiße Schneedecke überm Gewächhaus. Die zugefrorene Türe klemmt, aber ich muß hinein, weil ich für Mittag (Gemüseeintopf) eine dicke Stange Lauch herausholen muß. Ich hole eine Schaufel, und stochere einwenig an der Türe herum, -und schon geht sie auf. Mich erwartet drinnen eine eigenartig gespannte Luft,- es riecht nach Erde u. wintelichem Frieden. Auf den Beeten stehen ein paar getopfte Stauden, die zu jung oder zu empfindlich sind für das Freiland. Eine weißrosa Ajuga u. eine Hemerokallis, die ich noch für billiges Geld im Supermarkt ergattert habe, stehen auch dabei, u. ich habe meine Freude an ihnen. Die spätgetopften weißen Erdbeerpflanzen aus Samen u. einige Monatserdbeerpflz. machen sich recht gut. Die Akeleien , noch im Saatkistchen, haben einen Anflug von Mehtlau, wie schade! Einige Schnittlauchstöcke u. Petersilien , eingeschlagen im Beet, haben natürlich noch nicht asusgetrieben,-aber mit der Februarsonne wird sich das ändern.Mein Lauch steht ganz hinten,-eingeschlagen. Ich löse ihn aus der leichtgefrorenen Erde, u. bin froh, dass ich nicht versäumt habe, ihn im Herbst noch in das Treibhaus zu holen. Für die Primeln, die ich im Februar antreiben will, ist es noch zu früh. Sie stehen in einem Beet unterm Schnee. Ich hoffe, dass es bis dahin Tauwetter gibt. Ebeso ist es mit den getopften Zwiebel- Frühlingsblühern. Die stehen tief eingekoffert draussen.
    Ein kleines Kistchen mit getopften Hyazinthenzwiebeln habe ich schon hereingeholt. Die zeigen im Treibhaus schon grüne Spitzchen. 2 davon hab e ich ans Küchenfenster gestellt,- sie sind schon 6 cm hoch, man sieht schon die noch grüne Blüte. Jetzt habe ich Lust bekommen noch die Wege auszuschaufeln,-
    u. die frische Winterluft zu genießen.:cool:Eisenkraut
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #8
    Servus Eisenkraut, wie groß ist dein Treibhaus, dass du so viele verschiedene Sachen darin unterbringen kannst?

    "Ajuga" musste ich mir erst ergoogeln, hatte den Namen noch nie gehört, aha, Günsel ist das, den Namen kannte ich zwar, wusste aber nicht, wie der aussieht. Durch die Abbildungen hab ich endlich rausgefunden, wie das Kraut heißt, das hier schon ewig wild im Garten wächst: kriechender Günsel! Schön, wenn man nach Jahrzehnten der rein visuellen Bekanntschaft seine Garten-Dauerbewohner endlich mit Namen anreden kann.;)

    Ich hoffe sehr, dass ich im Frühjahr endlich auch ein Gewächshaus kriege. War eigentlich schon für den Herbst versprochen, seitdem überlege ich, was ich da anbauen will ... a propos: deinen Lauch hast du doch sicher im Freiland gezogen und nur für den Winter im Gewächshaus "gelagert"?
     
    K

    Kapha

    Guest
    #9
    Hallo Eisenkraut
    Interessant und schön das sich noch jemand mit Steiner befasst .
    Ein sehr interessanter Mensch .
    Habe mir letztes Jahr auch seine Biografie gekauft und habe einige Bücher von und über ihn .

    Wenn man sich mit ihm befasst so wird man bemerken , das er nicht einfach ein durchgeknallter Typ war ( wie viele ihn bezeichnen ) , sondern was er sagt Sinn hat und vieles sich heute bewahrheitet .

    Im moment lege ich auch wieder meinen Jahresplan ,für ansaaten und Arbeiten , an .
     
    Eisenkraut

    Eisenkraut

    Mitglied
    #10
    wie groß ist dein Treibhaus, dass du so viele verschiedene Sachen darin unterbringen kannst? "Ajuga" musste ich mir erst ergoogeln,a propos: deinen Lauch hast du doch sicher im Freiland gezogen und nur für den Winter im Gewächshaus "gelagert"?
    ´__________________________________________________________________
    Hallo Rosabellverde! Nett, dass Du mir antwortest. 4 x 5 1/2 m groß, Holzkonstruktion mit Plastik-Gitterfolie überzogen. dann noch 2 etwas kleinere.Alle von meinem Mann selbst konstruirt. Im Allgäu braucht man unbedingt Treibhäuser wegen der oft sehr rauhen Witterung. Ich ziehe all meine Jungpflanzen (biologisch) in den Treibhäusern an,- u. habe für die Aussaaten noch ein Anzuchthäuschen mit 3 Etagen und Strohm-Heizplatten. Kommt billiger, als die Pflanzen zu kaufen,- u. natürlich viel besser. Sie sind überhaupt nicht anfällig für Pilzkrankheiten u. Schädlinge. Ich verkaufe auch Jungpflanzen , nur mit Mund-zu-Mund-Werbung,- obwohl wir ganz abgelegen wohnen Im Mai kommen in die Treibhäuser Tomaten, Gurken u. Paprika. Alles, was ich nicht selbst brauche, verkasufe ich unten auf der Gemeindestrasse auf einer Palette mit Kasse. Da geht alles weg,- auch viele Kürbisse u. Zuccini. Den Lauch habe ich natürlich im Freiland gezogen,- aber im Herbst muss ich ihn im Treibhaus einschlagen, weil er draussen matschig werden würde, vor allem bei Kahlfrösten. Ich decke draussen auch deswegen vieles ab mit Fichtenzweigen, damit die Pflanzen bei Kahlfrösten beschattet sind. Meine dunkelrotbraunen Aujugas wachsen auch wild umeinander. Ganz schön sind sie in einem mittelgroßen Topf als niedere Kübelpflanzen, denn sie wachsen malerisch über den Topf herab u. bekommen im Sommer tiefblaue Blüten . Ich habe auch eine mit rosa Blüten u. dunkelroten Blättern.Machen sich auch gut in Steinplattenritzen, nur muß man sie da immer wieder verkleinern, sonst wächst alles zu! Nun habe ich auch noch eine- wie geasagt- mit grau/kräftig rosa Blättern,- sie macht sich im Treibhaus sehr gut,- u. ich freue mich schon, wie sie sich im Sommer macht.Es ist ein echter Hingucker! Ich liebe gerade die einfacheren Pflanzen,- man kann sie genauso schön präsentieren, wie die komplizierten! Ich grüße Dich aus dem Allgäu :cool:Eisenkraut
     
  • Eisenkraut

    Eisenkraut

    Mitglied
    #11
    Liebe Kapha aus der Schweiz!

    Ich lese mit rund 10 Leuten den "Landwirtschaftl. Kurs" von R. Steiner in meinem Haus. Dadurch habe ich wieder viele neue Erkenntnisse gewonnen in Bezug auf Pflanzen u. Tiere u. die kosmischen Gegebenheiten. Diese Woche haben wir den letzten Abend (von insgesamt 10),- ich bin froh, dass ich das angeboten habe. Obwohl es eine Menge Arbeit war, die verschiedenen Kapitel durchzuarbeiten u. nochmals mit meinen einfacheren Worten aufzuschreiben. Meine TN baten mich darum, weil die Sprache von R. Steiner leider etwas kompliziert ist.
    Viele Grüsse aus dem Allgäu:cool: Eisenkraut.
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom