Meine Königin ist krank....

  • Ersteller des Themas Tinchenfurz' Tochter
  • Erstellungsdatum
Tinchenfurz' Tochter

Tinchenfurz' Tochter

Mitglied
HILFE!!!!
Vor ca 4 Tagen fing das erste Blatt an, gelb zu werden. Heute morgen lag es im Wasser und auch alle anderen Blätter werden gelb.
Sie steht hell, ohne direktes Sonnenlicht. Ca 1 Meter von der Heizung entfernt. Zudem sitzt sie in ihrem Stein im Wasserbad. Das ist bei einer Raumtemperatur über 20 Grad kein Problem.
Kann mir jemand helfen?
 

Anhänge

  • Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Kind, ruf den Händler an!
     
    Tinchenfurz' Tochter

    Tinchenfurz' Tochter

    Mitglied
    Hat Hugo auch schon gesagt. Aber hier kann ich direkt ein Bild des Ausmaßes zeigen... Wenn mir keiner helfen kann, rufe ich die gute Frau später an, die haben noch Mittagspause...
     
    Wolke1

    Wolke1

    Gesperrt
    Die Pflanze braucht ein neues Substrat und muß Wurzelbedeckend getopft werden. Da scheint Pilz ( Schimmel) eine Rolle mitzuspielen. Nicht so feucht halten und zu warm stellen.
    Dies fördert Substratpilzwachstum, ist Pflanzenunfreundlich und auch noch gesundheitsschädlich.
     
  • Tinchenfurz' Tochter

    Tinchenfurz' Tochter

    Mitglied
    Danke für die bisherigen Antworten.
    In wie fern Substratwechsel? Sie hat ja gar keins. Sie ist in dem Stein gezüchtet worden. Ich hätte große Angst, sie aus dem Stein zu ziehen. Nicht, dass ich dabei noch was beschädige.
    Das weiße auf dem Stein ist KEIN Schimmel, eher Kalk.
    Sie steht im Wasserbad, da dies von der Züchterin empfohlen wurde, sofern ich konstant die 20 grad halte.
    Ich habe sie nun schon einige Wochen und bisher war alles super, sie bildet sogar eine neue knopse....
    In wie fern kann ich denn das Substrat wechseln?
     
  • Tinchenfurz' Tochter

    Tinchenfurz' Tochter

    Mitglied
    Scheint doch ein wenig Schimmel zu sein... Aber nicht an der Stelle, in der die Pflanze gepflanzt ist...habe auch vorsichtig versucht die orchi aus dem Stein zu lösen. Es hat aber "knack" gemacht und ich habe sofort die Finger davon gelassen...
     
    Wolke1

    Wolke1

    Gesperrt
    Ich kenne diese Art Bepflanzung nicht. ( auf Stein)
    Bin davon ausgegangen es sei Orchideenerde, ( Substrat) welche ausgelaugt und viel zu nass ist.
    Hab zudem das weiße als Pilz definiert.
    Ich denke dabei trotzdem an einen Schimmel/ Fäulnisprozess an der Wurzel. Deshalb die gelben Blätter.
    Hoffentlich bekommst du sie noch hin, woran ich leider nicht glaube.
     
    Gecko

    Gecko

    Löschmann
    Mitarbeiter
    Ich sag´s ja nicht gern....also lass ich´s.:rolleyes:
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Hey Tinchenklein,

    ich hatte noch nie eine Masdevallia, hab grade bissel drüber gelesen. Da gibt's wohl viererlei mit verschiedenen Temperaturansprüchen. Wenn du genau weißt, dass deine eine fürs Warme ist, ist es entweder eine für den temperierten Bereich bis 20° oder eine Hybride, die sich bei 16-27° wohlfühlt. Der Züchter schreibt ferner, alle, die er verkauft, halten auch mal mitteleuropäische Sommer aus. (Vorsicht, Aushalten bedeutet nicht, in voller Schönheit erstrahlen, sondern nur: nicht komplett eingehen.)

    Wie genau heißt deine denn, weißt du das?

    Ich konnte nur den Züchter lesen und diese Grundsatzinfo finden:


    Die von Tina1 ergoogelten Seite find ich gut, da steht zB, dass die Pflanzen empfindlich auf Salze reagieren (womit gießt du sie?) und Wasserschalen für die Luchtfeuchte nützlich sind (deine Orchi im Stein steht drauf, aber nicht mit den Wurzeln drin im Wasser, gell? Ich erkenn's nicht gut) und keine Staunässe entstehen darf. Ist dein Wasser in der Schale Leitungswasser und zu hart, lagern sich selbst beim Verdunsten grob gesagt Stoffe auf den Orchideenwurzeln ab, die diese daran hindern, Wasser aufzunehmen, dann verdursten sie. Das hab' ich hier gesehen:
    http://www.orchidee-donau-iller.de/html/sonstiges/Themen.htm

    Von Tina1s Seite kommt man unten übern Link zum Orchideendoktor, und dort kann man gezielter nach den gelben Blättern gucken:

    http://www.orchideenforum.de/blatt.htm

    Kannst du Viehzeugs ausschließen? Hattest du nicht vor langer Zeit mal was auf dem Alokasientopf krabbeln? Das gibt's nimmer, oder?

    Im Winter, liest man hie und da, soll man die Orchis nicht so warm und feucht halten, genau wie's Wolke schrieb.

    Hast du das vorsichtige Zupfen an der Pflanze vorm oder nach dem Erscheinen der gelben Blätter gemacht?

    So, soviel hab' ich jetzt mal zusammengestümpert. Ich drück dir auch die Daumen!

    Grüßle
    Billa
     
  • Tinchenfurz' Tochter

    Tinchenfurz' Tochter

    Mitglied
    Ich kann keine Tiere (abgesehen von den blasenschnecken) keine Tiere entdecken. An einem Blatt sind an der Unterseite 2 ganz kleine schwarze Punkte. Ich vermute aber keine schildläuse. Werde sie gleich zur Vorsicht aber noch fotografieren und hochladen.
    Ich weiß ganz sicher, dass sie eher für wärmere Bereiche geeignet ist. Das steht auf der Rückseite vom sortenschild.
    Bei dem Thema Versalzung ist mir noch folgendes eingefallen. In der Schale ist dekokies. In weiser Voraussicht habe ich den mehrfach gewaschen bevor er in die Schale kam. Könnte das dennoch zur Versalzung führen?
    Das Wasser in der Schale fülle ich regelmäßig mit abgestandenem Leitungswasser auf. Jetzt kenne ich natürlich die Zusammensetzung von unserem Wasser nicht. Nach Anweisung gieße ich alle 2 Wochen direkt an die Wurzeln. Und nein, die Wurzeln stehen NICHT im Wasser.
    Geknackt hat es erst eben, als ich mal dran gezogen habe. Da waren die Blätter schon gelb.
    Ich werde jetzt vorsichtig mit der Pinzette versuchen sie aus dem Stein zu holen. Den Stein dann säubern, den Kies da raus holen und versuchen die orchi wieder in den Stein zu pflanzen.
    Ich weiß, dass in der Öffnung vom Stein eine spezielle "Watte" für Orchideen ist, um ihr halt zu geben. Mal schauen, was mich erwartet...
     
    Billabong

    Billabong

    Foren-Urgestein
    Ich weiß ganz sicher, dass sie eher für wärmere Bereiche geeignet ist. Das steht auf der Rückseite vom sortenschild.

    Das Wasser in der Schale fülle ich regelmäßig mit abgestandenem Leitungswasser auf. Jetzt kenne ich natürlich die Zusammensetzung von unserem Wasser nicht. Nach Anweisung gieße ich alle 2 Wochen direkt an die Wurzeln. Und nein, die Wurzeln stehen NICHT im Wasser.

    Geknackt hat es erst eben, als ich mal dran gezogen habe. Da waren die Blätter schon gelb.
    Gut, gut, gut - kann man also alles ausschließen. ;)

    Bevor du das Kerlchen aus dem Stein operierst, willste nicht doch mal beim Händler anrufen?

    Wenn du an den zwei schwarzen Punkten bist: Guck mal, ob sie sich abwischen lassen oder ob's Bohrlöcher sind.
     
    Tinchenfurz' Tochter

    Tinchenfurz' Tochter

    Mitglied
    Die OP ist schon überstanden und die Händlerin habe ich auch erreicht.
    Sie würde auch auf wurzelfäulnis tippen.
    Also habe ich die Orchidee aus dem Stein geholt. Mit einer Pinzette war es dann auch halb so wild. In dem Loch war Moos, das meines Erachtens faul war. Habe alles so gut es ging entfernt und die Wurzeln mit warmem Wasser gesäubert. Dabei konnte ich sehen, dass sie schon neue Wurzeln gebildet hat.
    Nachdem alles gereinigt wurde, habe ich das Loch im Stein mit Watte ausgelegt, Orchidee wieder rein und wieder etwas Watte oben drauf.
    Laut Händlerin könnte es so noch gut gehen und ich weiß noch aus der Berufsschule, dass man aus gelb wieder grün machen kann. Erst, wenn die Blätter nekrosen bilden, ist es zu spät.
    Ich hoffe nun das beste. Wäre zu schade. Die Schnecken haben jetzt nur keinen Kies mehr, den sie abgrasen können. Zur Entschädigung gab es ein Stück eisbergsalat...
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Übrigens: Kies ist nicht wasserlöslich und trägt auch nicht zum Salzgehalt des Wassers bei - ich glaube, du kannst unbesorgt deinen Schnecken ihre Spielwiese wieder einrichten.
    Wenn du noch mehr Kalk aus dem Leitungswasser ausfällen möchtest, kannst du das Wasser einmal aufkochen und dann abkühlen lassen, das bringt mehr, als das Wasser abstehen zu lassen.
    Von den Orchideen habe ich keine Ahnung, aber ich drück dir die Daumen.

    Liebe Grüße, Pyromella
     
  • Top Bottom