Monstera: neue Blätter faulen oder rollen sich nicht aus

L

Lorangee

Neuling
Hallo,
Ich bin ganz neu hier. Habe das Forum durchsucht aber bislang keinen Beitrag gefunden, der das spezifische Problem beschreibt.

Die Monstera auf den Fotos hat nach einem dringend nötigen Umtopfen vor drei Monaten ziemlich zügig vier wundervolle gesunde neue Blätter bekommen. Ca. Einen Monat danach sind diesen wieder vier weitere Triebe gefolgt. Nun verharren die Blätter seit fast zwei Wochen in dem unausgerollten Stadium. Vor drei Tagen hat eines eine braune Stelle bekommen. Heute ist es komplett abgefault. (Bild 3)

Könnt ihr mir helfen? Was könnte die Ursache sein, was kann ich tun?

Vielen Dank
 

Anhänge

  • Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Mitglied
    Die älteren Blätter sehen aus, als ob die Pflanze zu feucht/nass gehalten wird. Kann sein, dass sich das auch auf die Neutriebe auswirkt. Bei dem Bild 3 könnte aber auch mechanischer Schaden die Ursache sein.
     
    L

    Lorangee

    Neuling
    Die älteren Blätter sehen aus, als ob die Pflanze zu feucht/nass gehalten wird. Kann sein, dass sich das auch auf die Neutriebe auswirkt. Bei dem Bild 3 könnte aber auch mechanischer Schaden die Ursache sein.
    Danke für die Antwort.

    Ich werde auf die Fruchtigkeit im Substrat nun Mal achten. Habe tatsächlich etwas mehr Giessen müssen um nematoden ins Substrat zu gießen, damit sie auch gut durchs Substrat wandern und danach wurde es sehr sommerlich heiss für eine gewisse Zeit, sodass ich da auch etwas mehr, aber nicht häufiger, gegossen habe.

    Vielleicht liegt hier schon das Problem.
    Ich achte nun Mal genauer drauf, dass ich nur gieße, wenn das Substrat auch tiefer unten trocken ist.
     
    L

    Lorangee

    Neuling
    Die älteren Blätter sehen aus, als ob die Pflanze zu feucht/nass gehalten wird. Kann sein, dass sich das auch auf die Neutriebe auswirkt. Bei dem Bild 3 könnte aber auch mechanischer Schaden die Ursache sein.
    Heute, genau einen Tag später, sehe ich, dass ein zweites, nicht ausgerolltes Blatt, auch braun wird.
    Da schliesse ich einen mechanischen Schäden also aus.

    Kann ich nun etwas tun, um diese Entwicklung aufzuhalten?

    Danke für weitere Tipps
     
  • Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Mitglied
    Schau Dir mal alle Blätter genau an, ob evtl. Spinnmilben am Werk sind. Wenn Du mit blosem Auge nix erkennst, die Blätter mit feinem Sprühnebel einsprühen. Dann lassen sich die Gespinste erkennen. Oder ob evtl. Thripse dran sind. Kann ich auf den Bildern trotz vergrößern nicht erkennen.
     
  • L

    Lorangee

    Neuling
    Schau Dir mal alle Blätter genau an, ob evtl. Spinnmilben am Werk sind. Wenn Du mit blosem Auge nix erkennst, die Blätter mit feinem Sprühnebel einsprühen. Dann lassen sich die Gespinste erkennen. Oder ob evtl. Thripse dran sind. Kann ich auf den Bildern trotz vergrößern nicht erkennen.
    Habe gestern schon ziemlich genau nachgesehen, da ich das in anderen Forenbeiträgen als Ursache gelesen haben, aber da kann ich tatsächlich nichts erkennen. Auf keinem der Blätter scheint auch nur ein Ungeziefer zu sein.


    Hier im Anhang noch eine Nahaufnahme des aktuellen sterbenden Blattes. Es ist auffällig klein im Gegensatz zu denen, die vor zwei Monaten gekommen sind, die neuen Blätter wirken also etwas "verkümmert".
    Auch finde ich erschreckend, wie unfassbar schnell die braun werden. Gestern sah das Blatt noch total in Ordnung aus und heute komme ich von der Arbeit und es hat braune Stellen. Das entwickelt sich total rasant. Nun habe ich Angst, dass sich die ganze Pflanze so schnell zum schlechten entwickelt.
     

    Anhänge

  • Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Mitglied
    Wie lange steht die Pflanze schon an dem Platz, wie auf dem ersten Foto?

    Wieviel und wie oft hast Du sie gedüngt?
     
    L

    Lorangee

    Neuling
    Wie lange steht die Pflanze schon an dem Platz, wie auf dem ersten Foto?

    Wieviel und wie oft hast Du sie gedüngt?
    Sie steht seit November vergangenen Jahres an diesem Platz, als ich sie von einem Pflanzenhandel bekommen habe (angekündigt waren bis zu 1m Höhe, dann kam sie viel viel größer als gedacht).
    Gedüngt habe ich sie eine ganze Weile lang nicht, da ich sie erst vor drei Monaten das erste Mal umgetopft habe. Seither nur einmal vor kurzem (schätzungsweise vor drei Wochen) mit Universal Dünger. Ich würde sagen, milde dosiert.
     
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Mitglied
    Wenn es der Pflanze zu dunkel wäre, würden die Einkerbungen stark nachlassen. Und bei zu trockener Haltung würden die Blätter eher flächig gelb werden, nicht so fleckig braun.

    Wenn die Pflanze keine Viecher hat (Spinnmilben/Thripse), gehe ich davon aus, dass sie zu nass gehalten wurde. Und der Dünger, auch wenn wenig, war nach dem Umtopfen auch keine gute Idee. Die Monstera ist sehr genügsam. Und mit der frischen Erde, die ja immer vorgedüngt ist, brauchst seeeehhr lange nicht düngen.
     
    L

    Lorangee

    Neuling
    Wenn es der Pflanze zu dunkel wäre, würden die Einkerbungen stark nachlassen. Und bei zu trockener Haltung würden die Blätter eher flächig gelb werden, nicht so fleckig braun.

    Wenn die Pflanze keine Viecher hat (Spinnmilben/Thripse), gehe ich davon aus, dass sie zu nass gehalten wurde. Und der Dünger, auch wenn wenig, war nach dem Umtopfen auch keine gute Idee. Die Monstera ist sehr genügsam. Und mit der frischen Erde, die ja immer vorgedüngt ist, brauchst seeeehhr lange nicht düngen.
    Ok. Danke für deine Einschätzung. Finde das klingt auch plausibel.

    Was würdest Du empfehlen? Erst Mal ruhen lassen und hoffen, dass es wärmer wird und die Erde wieder eine ausgeglichene Fruchtigkeit bekommt oder nun sofort Umtopfen? (Letzteres ist ziemlich schwer alleine, weil die Pflanze nun echt ziemlich ordentlich was wiegt)
     
  • L

    Lorangee

    Neuling
    Ok. Danke für deine Einschätzung. Finde das klingt auch plausibel.

    Was würdest Du empfehlen? Erst Mal ruhen lassen und hoffen, dass es wärmer wird und die Erde wieder eine ausgeglichene Fruchtigkeit bekommt oder nun sofort Umtopfen? (Letzteres ist ziemlich schwer alleine, weil die Pflanze nun echt ziemlich ordentlich was wiegt)
    Feuchtigkeit, nicht furchtigkeit.... Meine Autokorrektur 🙄
     
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Mitglied
    Darauf warten, bis das Substrat von alleine trockener wird, dauert zu lange. Und die Pflanze nimmt weiter schaden dadurch. Auch wenn es eine Plagerei ist, würde ich sie so schnell wie möglich in neues Substrat setzen. Schau Dir dabei gleich die Wurzeln gut an und mach alles, was daran muffig riecht und weich ist, weg. Dann musst halt drauf achten, dass sie nicht wieder zu nass im Topf wird. Und mit dem Düngen setzt erst mal für einen ganze Weile aus.

    Die Blattverluste werden aber nicht sofort aufhören. Das dauert auch ein bisschen, bis sie sich wieder gerappelt hat.

    (Wenn ich sehr große Pflanzen umtopfen muss, dann leg ich mir eine große Plane (oder Plastiktischdecke o.ä.) ausgebreitet auf den Boden. Dann lege ich die Pflanze mitsamt Topf da drauf. Somit kannst den Topf einfacher weg ziehen und das alte Substrat gut aus den Wurzeln rausfummeln. Dann feg ich das alte Zeugs so gut wie es geht weg, stell den Topf hin, ein bisschen Substrat unten rein und dann stell ich die Pflanze wieder raufrecht rein und fülle mit Substrat außen herum auf.)
     
    L

    Lorangee

    Neuling
    Darauf warten, bis das Substrat von alleine trockener wird, dauert zu lange. Und die Pflanze nimmt weiter schaden dadurch. Auch wenn es eine Plagerei ist, würde ich sie so schnell wie möglich in neues Substrat setzen. Schau Dir dabei gleich die Wurzeln gut an und mach alles, was daran muffig riecht und weich ist, weg. Dann musst halt drauf achten, dass sie nicht wieder zu nass im Topf wird. Und mit dem Düngen setzt erst mal für einen ganze Weile aus.

    Die Blattverluste werden aber nicht sofort aufhören. Das dauert auch ein bisschen, bis sie sich wieder gerappelt hat.

    (Wenn ich sehr große Pflanzen umtopfen muss, dann leg ich mir eine große Plane (oder Plastiktischdecke o.ä.) ausgebreitet auf den Boden. Dann lege ich die Pflanze mitsamt Topf da drauf. Somit kannst den Topf einfacher weg ziehen und das alte Substrat gut aus den Wurzeln rausfummeln. Dann feg ich das alte Zeugs so gut wie es geht weg, stell den Topf hin, ein bisschen Substrat unten rein und dann stell ich die Pflanze wieder raufrecht rein und fülle mit Substrat außen herum auf.)
    Vielen Dank. Wahrscheinlich hast du Recht und ich komme nicht ums Umtopfen rum. Werde mir am Wochenende dafür nun Zeit nehmen und Hilfe organisieren.


    Vielen lieben Dank für Deine Tipps und Mühe!
     
    L

    Lorangee

    Neuling
    @Wachtlerhof Ich bin's nochmal. Da mich die Sorge nicht losgelassen hat, habe ich mich heute dem Umtopfen gewidmet. Ich habe nicht eine faule Wurzel gefunden. Die Wurzeln sehen, für meine Einschätzung, alle ziemlich gesund aus. Habe Mal paar Fotos gemacht.

    Auf dem dritten Bild noch alte Blätter, die gelb geworden sind. Das sind nun die vierten, zwei habe ich vor zwei Wochen schon abgenommen. Ich dachte da noch, dass das einfach Altersschwund und quasi Abwurf wegen der neuen Blätter ist. Aber nun werden die auch wahnsinnig schnell gelb und täglich sichtbar gelber.


    Nun weiss ich auch nicht mehr weiter 😣
    Ich will sie retten und hab Angst, dass sie eingeht.

    Könnte es noch andere Ursachen geben?
     

    Anhänge

    L

    Lorangee

    Neuling
    Hatte beim Umtopfen tatsächlich sogar den Eindruck, dass das Substrat zu trocken gewesen sein könnte. Nun hab ich, aus Angst, dass ich Mal übergossen habe, fast zwei Wochen nicht gegossen. Aber richtige Staunässe wäre dadurch ja nicht verschwunden.

    Können die sich nun rasant gelb Farbe den Blätter von zu viel Trockenheit kommen?
     
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Mitglied
    Eigentlich nicht.

    Gelbe Blätter bekommt die Monstera:

    - bei Staunässe über einen längeren Zeitraum:
    Dafür sehen die Wurzeln eigentlich zu gesund aus. Vielleicht war der Zeitraum für matschige Wurzeln nur zu kurz gewesen. Aber darauf achtest Du ja jetzt, dass es keine Staunässe in Zukunft geben wird.

    - wenn sie Viecher hat:
    Spinnmilben/Thripse, aber Du sagst, sie hat keine Viecher.

    - wenn sie zu dunkel steht:
    vielleicht war der Unterschied vom ursprünglichen Standort zum jetzigen Standort zu krass. Dann kann es sein, dass im Laufe der Monate die alten Blätter gelb werden, weil sie auf Dauer mit den neuen Bedingungen nicht so ganz klar kommen. Dafür würde auch sprechen, dass die neuen Austriebe sehr klein sind. Allerdings wachsen die ja auch noch.
    Dass der jetzige Standort insgesamt nicht zu dunkel ist, dafür spricht, dass die Fingerbildung der neuen Austriebe sehr gut ist. Allerdings haben die Neuaustriebe das Problem mit dem Braun werden noch vor dem Ausrollen. Das spricht auch für zu wenig Licht.

    - wenn sie Zugluft hat bzw. zu kalt steht:
    Das mag die Monstera überhaupt nicht. Besonders nicht in Verbindung mit zu viel gießen bzw. besprühen.

    Wenn sie zu trocken ist, dann bekommt sie braune Stellen am Rand und das Blatt wird nach und nach braun aber nicht gelb.
     
    L

    Lorangee

    Neuling
    Eigentlich nicht.

    Gelbe Blätter bekommt die Monstera:

    - bei Staunässe über einen längeren Zeitraum:
    Dafür sehen die Wurzeln eigentlich zu gesund aus. Vielleicht war der Zeitraum für matschige Wurzeln nur zu kurz gewesen. Aber darauf achtest Du ja jetzt, dass es keine Staunässe in Zukunft geben wird.

    - wenn sie Viecher hat:
    Spinnmilben/Thripse, aber Du sagst, sie hat keine Viecher.

    - wenn sie zu dunkel steht:
    vielleicht war der Unterschied vom ursprünglichen Standort zum jetzigen Standort zu krass. Dann kann es sein, dass im Laufe der Monate die alten Blätter gelb werden, weil sie auf Dauer mit den neuen Bedingungen nicht so ganz klar kommen. Dafür würde auch sprechen, dass die neuen Austriebe sehr klein sind. Allerdings wachsen die ja auch noch.
    Dass der jetzige Standort insgesamt nicht zu dunkel ist, dafür spricht, dass die Fingerbildung der neuen Austriebe sehr gut ist. Allerdings haben die Neuaustriebe das Problem mit dem Braun werden noch vor dem Ausrollen. Das spricht auch für zu wenig Licht.

    - wenn sie Zugluft hat bzw. zu kalt steht:
    Das mag die Monstera überhaupt nicht. Besonders nicht in Verbindung mit zu viel gießen bzw. besprühen.

    Wenn sie zu trocken ist, dann bekommt sie braune Stellen am Rand und das Blatt wird nach und nach braun aber nicht gelb.
    Super. Danke dir sehr!

    Wohne in einer Recht dunklen Wohnung, Hochparterre, enge Strasse. Ja, viel Licht bekommt sie nicht. Aber es gibt noch einen Standort, der zumindest näher am Fenster ist und ein bisschen Mittagssonne abbekommt. Dann werde ich das Mal versuchen.

    Und weiterhin aufs Gießen achten und nun wieder eine lange Weile nicht düngen, mehr werde ich wohl erst Mal nicht tun können.


    Vielen Dank und liebe Grüße
     
  • Ähnliche Themen

    Ähnliche Themen

    Top Bottom