Monstera variegata - Ableger schneiden und dazupflanzen oder noch warten?

Z

Zeitgeist13

Neuling
Hallo liebe Forenmitglieder,

ich bin noch ganz neu hier, nachdem ich bisher nur still mitgelesen habe. Seit etwas über einem Jahr (Dezember 2019) besitze ich neben meiner geliebten 'normalen' Monstera auch eine Monstera variegata. Ich habe sie als Jungpflanze bekommen, da hatte sie nur die unteren drei Blätter, seitdem ist sie schon recht gut gewachsen und die Blätter werden langsam größer. Allerdings ist sie ziemlich in die Höhe geschossen und da sie nur einen Trieb hat, ist der jetzt am Kokosstab entlang etwas kahl! Ich würde deshalb gerne (erstmal natürlich nur einen) Ableger schneiden. Allerdings habe ich bisher gemischte Erfahrungen: Einmal ist mir ein wunderschöner Ableger den ich geschenkt bekommen hatte verfault, ein anderer nicht-variegata ist super angewurzelt und mittlerweile in Erde umgezogen. Da die Variegata aber doch recht wertvoll ist bzw. ich nicht viel Geld für Ableger ausgeben möchte, will ich nichts falsch machen. Also hier meine Fragen:

Kann ich schon einen Ableger schneiden oder sollte ich der Pflanze noch ein paar Monate oder sogar Jahre geben, bevor ich mit sowas anfange? Kann man den dann einfach unten dazupflanzen oder muss man irgendwas beachten? Wie lange dauert es, bis neue Blätter kommen, nachdem ich die Pflanze oben abgeschnitten habe? Und besteht irgendeine Chance, dass diese hellgrünen Punkte auf den Fotos auch zu neuen Blättern/Seitentrieben werden oder sind das Luftwurzeln?

Ich bin für alle Tipps dankbar! Die Pflanze steht an einem Ostfenster, das ist das leider das sonnigste was meine Wohnung zu bieten hat.
Liebe Grüße , Zeitgeist
 

Anhänge

  • jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Hallo Zeitgeist
    Die gefällt mir ausnehmend gut, ich würde mich aber auch nicht trauen, da was abzuschneiden .
    Ich finde nicht, daß der Stab kahl aussieht.
    Kannst Du die nicht einfach etwas enger drumwickeln, dann wirkt es auch dichter . :unsure:
     
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Hey,
    die Pflanze ist sehr schön geraten. Kompliment!
    An für sich könntest du auf jeden Fall schon schneiden. Wenn du dich dazu entscheidest, dann schau, dass der Kopfsteckling (also das obere Stück, was du abschneidest) eine schöne Luftwurzel hat.
    Am besten ist es, wenn dann nur die Luftwurzel im Wasser steht, denn wie du schon richtig beobachtet hast, sind die da durchaus komplizierter. So habe ich die besten Erfolge erzielen können. Von Vorteil wäre es, wenn der Steckling mehrere Luftwurzeln hat, dadurch steigen die Chancen, dass der Ableger wurzelt.
    Ich würde nicht schneiden, wenn gerade ein neues Blatt auf dem Weg ist, warte lieber, bis sich das dann entrollt hat.

    Bei den kleinen grünen Punkten handelt es sich um so genannte schlafende Augen. Mit viel Glück, Zeit und gutem Standort kann sich da schon mal von allein ein neuer trieb draus bilden. Für gewöhnlich treiben sie aber nur neu aus, wenn man den Kopfsteckling schneidet.

    Wie lange es dauert kommt immer auf deine Pflanze und die Gegebenheiten hat. Bei einem Kopfsteckling setzt das Wachstum nicht aus, der muss nur Wurzeln. Nimmt man mehrere Ableger und hat auch stammstücke, so brauchen diese länger, da sie einen trieb und Wurzeln bilden müssen. Neue Blätter eines stammstücks sind anfangs noch etwas kleiner.

    Ich hoffe, das hilft schon mal.
     
    Z

    Zeitgeist13

    Neuling
    Vielen lieben Dank euch beiden für die Antworten!

    an Tinchenfurz‘ Tochter:
    Da die Monstera gerade ein neues Blatt schiebt und die Luftwurzeln an dem Stammstück noch recht kurz sind, werde ich noch etwas warten, bevor ich schneide. Danke für die ganzen Tipps! Dass man Ableger über die Luftwurzel anwurzeln lassen kann, wusste ich noch gar nicht. Werde ich mal probieren. Zurzeit habe ich einen 'normlen' Monstera-Ableger eingepflanzt, der vorher in Wasser gewurzelt ist. Ich hoffe, er wächst gut an! Leider kann man das ja von außen nicht wirklich sehen.

    Falls ich erfolgreich Ableger genommen habe, werde ich nochmal berichten! :)

    Eine andere Frage noch: Wir oft müssen Monsteras eigentlich gedüngt werden?
     
  • T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Sehr selten. Die normalen grünen bekommen bei mir alle 4-6 Wochen (Frühjahr bis Herbst) einen speziellen Dünger, der hauptsächlich für Monstera gemacht wurde.
    Die panaschierten dünge ich noch seltener. Die wachsen ja auch viel langsamer.
    Generell benötigen Monstera nicht so viel Nährstoffe.
    Liebe Grüße
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    H Monstera variegata Ableger zieht keine Wurzeln und Fault :( Zimmerpflanzen 5
    L Ableger Monstera Variegata wird gelb und wurzelt nicht Zimmerpflanzen 7
    M Mein Monstera variegata Stammsteckling fault :-( Zimmerpflanzen 9
    P Braune Stelle bei Monstera Variegata Zimmerpflanzen 8
    S Stammsteckling Monstera Adansonii Variegata Zimmerpflanzen 11
    H Hilfe für Monstera Variegata Zimmerpflanzen 3
    L Monstera Variegata Steckling retten Zimmerpflanzen 1
    M Monstera Variegata fault der Stamm oder trocknet er aus ? Pflanzen allgemein 5
    I Monstera variegata ist krank Zimmerpflanzen 8
    J Monstera Variegata richtig bewurzeln Tropische Pflanzen 13
    Tristan89 Monstera Variegata oder Thai Constellation Wie heißt diese Pflanze? 4
    Löwenzahn70 Erfahrung mit Monstera variegata? Zimmerpflanzen 32
    R Monstera Variegata-Steckling braucht Hilfe Zimmerpflanzen 8
    L Monstera Variegata Steckling Luftwurzel fault Zimmerpflanzen 10
    C Monstera variegata, Hilfe! Zimmerpflanzen 3
    H Monstera deliciosa variegata Blätter bekommen Flecken Pflanzen allgemein 5
    M Monstera variegata waechst lansam Tropische Pflanzen 2
    F Monstera deliciosa Variegata... Grüne Kleinanzeigen 26
    M Wie Pflanze ich meine Monstera ein? Zimmerpflanzen 4
    V Ist meine Monstera krank? Zimmerpflanzen 2

    Ähnliche Themen

    Top Bottom