Monstera variegata steckling fault

Mephisme

Mephisme

Neuling
Moinmoin,
Hier 2 Bilder von meinem Monstera Variegata Steckling. Leider hat dieser angefangen im Wasser zu faulen. Nun bin ich mir nicht sicher ob das braune im Stamminneren nach dem Rückschritt immernoch Fäule ist. Es fühlt sich zumindest nicht weich an.
Dies ist mein erster Steckling dieser Art den ich selbst ziehe, deshalb habe ich noch keine Erfahrung machen können.
Kann mir jemand helfen? Und wie verfahren ich am besten falls der Steckling noch nicht verloren ist.
Vielen Dank :)
 

Anhänge

  • Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Foren-Urgestein
    Das "Braune" am Steckling nach dem Abschneiden ist auch schlechtes Gewebe und muss komplett weg geschnitten werden. Wenn nicht, fault der Ableger weiter.
     
    Mephisme

    Mephisme

    Neuling
    Dann wird die letzte Luftwurzel auch weichen müssen, denn die liegt ja schon knapp Oberhalb. Hat mein Steckling denn irgendeine Chance ohne Luftwurzel?
     
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Foren-Urgestein
    Wenn oberhalb der Luftwurzel noch ein Knoten ist, ja. Wenn nicht, nein.

    Schneide doch mal direkt an der Luftwurzel schräg ab. Vielleicht hast Du Glück, und die Verfärbung ist noch nicht so weit.
     
  • Mephisme

    Mephisme

    Neuling
    Habe ihn jetzt gekappt bis es gesund aussah und nur noch grün. Viel ist nicht mehr übrig bis zum Blattknoten. Vllt 1cm.
    Ich habe die Schnittstelle desinfiziert und lasse sie gut abtrocknen bevor ich den Steckling wieder ins Wasser stelle, richtig?
    Oder ist ein setzen in Spaghnummoos oder Perlitr evtl. Schonender?

    Auf jedenfall schonmal danke für die Antworten
     
  • SunShiner

    SunShiner

    Neuling
    Habe ihn jetzt gekappt bis es gesund aussah und nur noch grün. Viel ist nicht mehr übrig bis zum Blattknoten. Vllt 1cm.
    Ich habe die Schnittstelle desinfiziert und lasse sie gut abtrocknen bevor ich den Steckling wieder ins Wasser stelle, richtig?
    Oder ist ein setzen in Spaghnummoos oder Perlitr evtl. Schonender?

    Auf jedenfall schonmal danke für die Antworten
    War die Luftwurzel vorher nicht im Wasser? Unten habe ich ja sonst keine Wurzel mehr gesehen.

    Ich würde immer in Wasser wurzeln lassen mit einer Luftwurzel. Perlit würde ich nicht nehmen, kann am Ende nur Schaden.

    Das abgeschnitte Ende hätte ich mit Zimt verarztet. Ich würde aufgrund des Problems die nächsten zwei Wochen das Wasser jeden Tag wechseln und mit neuen Wasser etwas über Raumtemperatur versorgen.

    SunShiner
     
    Mephisme

    Mephisme

    Neuling
    War die Luftwurzel vorher nicht im Wasser? Unten habe ich ja sonst keine Wurzel mehr gesehen.

    Ich würde immer in Wasser wurzeln lassen mit einer Luftwurzel. Perlit würde ich nicht nehmen, kann am Ende nur Schaden.

    Das abgeschnitte Ende hätte ich mit Zimt verarztet. Ich würde aufgrund des Problems die nächsten zwei Wochen das Wasser jeden Tag wechseln und mit neuen Wasser etwas über Raumtemperatur versorgen.

    SunShiner
    Huhu SunShiner,
    Doch, der Steckling war von Anfang an im destillierten Wasser. Ich nehme an, dass er auf dem Postweg einen Schaden bekommen hat oder der Vorbesitzer die Schnittstelle nicht richtig hat abtrocknen lassen.
    Andere Idee war noch, dass die Heizmatte die ich unter dem Wasserglas liegen hatte vielleicht doch zu warm war? Kann das vllt sein?
    Der neue Schnitt wurde mit Aktivkohle desinfiziert und ist gut abgetrocknet mehrere Stunden. Dann gings wieder in desti. Wasser. Nach einigen Tagen hat der Steckling begonnen ein neues Blatt auszutreiben. Von Wurzeln aber noch nichts zu sehen.
    Mein einer Thai Constellation Steckling hat allerdings ähnliches durchgemacht und das Nodium ist da genauso klein - der hat aber dann auch nach 3 Tagen angefangen zu arbeiten. Sieht man unten auf dem Bild.
    Meine Hoffnung ist noch lange nicht gestorben :)
     

    Anhänge

    SunShiner

    SunShiner

    Neuling
    Also wenn das Wasser nicht gekocht hat:D dann bist du eigentlich save. Meiner Meinung nach ist eine relative Wassertemperatur von 23-30 Grad gut. Viele werden jetzt vielleicht sagen, wuhu, so hoch, aber ich habe sehr gute Erfahrungen damit. Wer auch mal in den Tropen war, weiß das bei um die 80% Luftfeuchtigkeit, Temperaturen nachts nicht unter 26 Grad fallen oder kaum.

    Eigentlich wollen diese Pflanzen ja nur ihr Klima halbwegs und dann “vergessen” werden bis sie groß sind. Dann kann man sie auch “halbwegs” mehr an unsere Breitengrade gewöhnen.

    Aber wem sage ich es, du bist ja mit einer Thai Constellation nicht neu im Segment. Ich glaube du hast ein sehr gutes Gefühl was ok für diese Pflanzen ist. 😏😊

    Ich mach mir nur immer Sorgen, die zwischen 50-300 Euro je nach Variante für gute Stecklinge zahlen und sich dann aber nicht über die Herkunft der Pflanze erkundigen. 🤦

    SunShiner
     
  • Mephisme

    Mephisme

    Neuling
    Natürlich hat das Wasser nicht gekocht 😅😜 aber war schon komisch, da ich die das erste mal benutzt habe und es keine Woche gedauert hat danach und es ging los mit dem faulen.

    Bin zwar kein Profi (möchte aber mal einer werden 😄) aber ist nicht meine erste Monstera. Sie habens bei mir schön warm, feucht und hell 😄

    Bin aber trotz allem immernoch am hin und herüberlegen ob ich nochmal den Versuch mit der Heizmatte starten soll. Aber ich denke ich lass sie nun einfach in Ruhe vor sich hindümpeln. Da sie ja ein Blatt austreiben sollte sie es ja auch irgendwann mit den Wurzeln hinbekommen 🤣 hab den Steckling ja auch noch nicht lange 🤗
     
    SunShiner

    SunShiner

    Neuling
    Natürlich hat das Wasser nicht gekocht 😅😜 aber war schon komisch, da ich die das erste mal benutzt habe und es keine Woche gedauert hat danach und es ging los mit dem faulen.

    Bin zwar kein Profi (möchte aber mal einer werden 😄) aber ist nicht meine erste Monstera. Sie habens bei mir schön warm, feucht und hell 😄

    Bin aber trotz allem immernoch am hin und herüberlegen ob ich nochmal den Versuch mit der Heizmatte starten soll. Aber ich denke ich lass sie nun einfach in Ruhe vor sich hindümpeln. Da sie ja ein Blatt austreiben sollte sie es ja auch irgendwann mit den Wurzeln hinbekommen 🤣 hab den Steckling ja auch noch nicht lange 🤗
    Die Frage ist immer ob das V des Stecklings im Wasser stand, dann wäre ich schon eher dabei zu sagen das dort Wasser nicht gut ist.

    In der Regel faulen organische Sachen in Wasser sehr langsam. Wenn Erde mit im Spiel ist, sieht das ja wieder anders aus.

    Warum kein destilliertes Wasser genommen werden soll würde ich auch wissen. Gerade beim Einsprühen der Blätter ist es alleine schon besser.

    Mich würde interessieren wie dein Steckling in 6 Monaten aussieht. 😊

    SunShiner
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Doch, der Steckling war von Anfang an im destillierten Wasser.
    Wie kommt man denn auf so eine Idee?
    Wie @Wachtlerhof schon schreibt ist in destil. Wasser gar nix mehr enthalten,
    keine Mineralstoffe, einfach gar nix.
    Dazu ist destil. Wasser sehr aggressiv.
    Als Trinkwasser ist es nicht geeignet, wieso soll es dann den Pflanzen nützlich sein?

    Du kannst abgekochtes Wasser nehmen, wenn dir dabei wohler ist, weil da ist
    zwar auch noch Kalk enthalten, aber auch die ganzen Mineralstoffe und
    Spurenelemente, aber es ist fast steril.
     
    Mephisme

    Mephisme

    Neuling
    Google mal "Steckling im destillierten Wasser bewurzeln" Da findest du nicht nur Erfahrungswerte sondern auch Berichte von Fachzeitschriften etc. :geek:
    Gerade eben weil keine Nährstoffe drin sind und die Pflanze dann ihre Wurzeln ausstreckt um nach diesen zu suchen. Oft gebe ich noch ein Bewurzlungspulver bei. Auch habe ich schon ein Experiment gemacht und habe jeweils einen Steckling in Leitungswasser, einen im gefilterten Wasser (Britafilter) und einen im destillierten Wasser gezogen. Letzterer war schneller bewurzelt.
    Sobald sie Wurzeln gezogen haben weicht das reine destillierte Wasser auch.
    Und zum Thema Trinkwasserungeeignet: Da musst du schon sehr viel von trinken, dass da was passiert. Es gibt Menschen die auf die "entschlackende" Wirkung schwören.
    Dass es schlecht ist NUR destilliertes Wasser zu trinken ist klar, da ich zustimmen :)

    Ich danke euch trotzdem für eure Tips und Erfahrungswerte - Ich bin kein Wissenschaftler - aber meine Erfahrung hat bisher was anderes gezeigt :) Hat mir aber wieder Lust gemacht gleich nochmal ein Bewurzelungsexperiment zu starten, diesmal noch mit Moos, Perilte und vllt auch abgekochtes Wasser ;)
     
    SunShiner

    SunShiner

    Neuling
    Wie kommt man denn auf so eine Idee?
    Wie @Wachtlerhof schon schreibt ist in destil. Wasser gar nix mehr enthalten,
    keine Mineralstoffe, einfach gar nix.
    Dazu ist destil. Wasser sehr aggressiv.
    Als Trinkwasser ist es nicht geeignet, wieso soll es dann den Pflanzen nützlich sein?

    Du kannst abgekochtes Wasser nehmen, wenn dir dabei wohler ist, weil da ist
    zwar auch noch Kalk enthalten, aber auch die ganzen Mineralstoffe und
    Spurenelemente, aber es ist fast steril.
    Wie kommt man nicht auf eine solche Idee?
    Da soll auch nichts drin sein. Der Sinn dahinter ist keinerlei Schadstoffe oder Spurenelemente im Wasser zu haben. Zum wurzeln braucht die Pflanze keine Spurenelemente, sie soll ja nicht direkt wachsen im Wurzelstadium, bis auf das was in der Pflanze steckt. So vermeidet man unnötigen Stress der Pflanze.

    Es kann dafür Osmosewasser oder destilliertes Wasser genommen werden. Beide Wassersorten sind soft, nahezu ohne Kalk und Schadstoffe.
     
    Mephisme

    Mephisme

    Neuling
    So vermeidet man unnötigen Stress der Pflanze.
    So produziert man bei der Pflanze Stress.
    Also sind wir uns einig, dass wir uns uneinig sind?
    Ich würde sagen: Ja - man produziert Stress - Stress Wurzeln zu bilden um nach Nährstoffen zu suchen!
    Und wenn sie das geschafft habt gibt's ne Runde Wellness und alles kommt wieder ins Lot :love:

    Ich habe auf jeden fall jetzt einen erneuten ausgeweiteten Versuch zur Bewurzlung angesetzt. Klar - die Grünlilie ist jetzt eine der anspruchlosesten Pflanzen, die vorallem super schnell wurzelt - aber davon hatte ich grad so schön viele gleichgroße Kindel.
    Im Versuch: Leitungswasser, gefiltertes Wasser, abgekochtes Wasser, destilliertes Wasser, destilliertes Wasser mit Bewurzelungspulver, Moos, Perlite
    Ich liebe solche Experimente :love:
     

    Anhänge

  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    C Monstera Variegata Steckling/Wetstick bewurzeln/Luftwurzel matschig Tropische Pflanzen 6
    K Tipps für Monstera Deliciosa Variegata Steckling Tropische Pflanzen 20
    L Monstera Variegata Steckling retten Zimmerpflanzen 1
    R Monstera Variegata-Steckling braucht Hilfe Zimmerpflanzen 8
    L Monstera Variegata Steckling Luftwurzel fault Zimmerpflanzen 10
    K Monstera del. aurea oder vergrünende variegata? Wie heißt diese Pflanze? 1
    S Monstera variegata Wetstick, was ist los? Tropische Pflanzen 8
    M Verkümmerte Wurzeln Monstera Variegata Zimmerpflanzen 3
    K Monstera Variegata wurzelt nach 3 Monaten immer noch nicht Zimmerpflanzen 3
    G monstera adansoni variegata zu viele weiße Blätter? Tropische Pflanzen 38
    J Hilfe! Monstera variegata Pflanzen allgemein 2
    G Monstera Variegata gesucht Grüne Kleinanzeigen 0
    S Monstera Variegata Ableger fault Zimmerpflanzen 10
    M Mein Monstera variegata Stammsteckling fault :-( Zimmerpflanzen 9
    P Braune Stelle bei Monstera Variegata Zimmerpflanzen 8
    S Stammsteckling Monstera Adansonii Variegata Zimmerpflanzen 14
    H Hilfe für Monstera Variegata Zimmerpflanzen 3
    M Monstera Variegata fault der Stamm oder trocknet er aus ? Pflanzen allgemein 5
    I Monstera variegata ist krank Zimmerpflanzen 8
    J Monstera Variegata richtig bewurzeln Tropische Pflanzen 13

    Ähnliche Themen

    Top Bottom