Moos, Unkraut dauerhaft entfernen?

Skarn483

Skarn483

Mitglied
Hallo Leute.

Ich habe im Garten auf den Platten, Mauersteinen und Fugen etwas Moos und Unkraut, dass ich immer abkratze. In den Fugen entferne ich das Moos und Unkraut immer mit einem speziellen Werkzeug, dass auch sehr gut klappt.

Nur....gibt es eine Möglichkeit, dass man das nur einmal im Jahr tun muss und nicht alle 4 Wochen? Das wäre eine große Erleichterung, denn mein Garten hat knapp 800 Quadratmeter und das wird mir auf Dauer einfach zuviel, zudem ich noch ein großes Haus habe und viel auf der Arbeit bin.

PS: Gibt es eine Sand Art die man in die frisch ausgekratzten Fugen kehren kann, der die Fugen ausfüllt und das Unkraut fern hält?

Ich wäre sehr dankbar für Tipps.
 
  • Skarn483

    Skarn483

    Mitglied
    Was meinst du mit Gefälle?

    Also ich habe einen ziemlich geraden Boden, also kaum schrägen. Ich wohne an einer Straße, da ist direkt dahinter ein Wald. Die Problemzone bekommt kaum Sonne ab, aber auch dort wo die Sonne hinknallt entsteht etwas Moos, aber nicht so viel.

    Danke für den Link.

    ;-)
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Wenn du auf den Platten Moos hast, spricht das dafür dass das Wasser nicht abfließen kann, gerade bei dunkelen/schattigen Lagen.
    Um eine Wasserablauf zu gewährleisten ist es "wichtig" beim Verlegen der Platten darauf zu achten, ein Gefälle/ eine Schräge einzubauen, damit das Wasser nicht darauf steht.

    Zu deinen Mauern: Sind die naturbelassen oder gestrichen?
    Es gibt für den Außenbereich spezielle Farben oder Lacke, die sich nicht so leicht von Moos besiedeln lassen-der Name ist mir aber entfallen.
    Zur Not, wäre ein Moosentferner vielleicht noch eine Alternative. Dieser kommt bei mir aber nicht zum Einsatz, da ich persönlich, chemische Agenzien nicht so gut finde...
     
  • T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Bei mir macht das Moos und Unkraut entfernen zwischen den Platten einen RIESENSPAß!!!

    Hochdruckreiniger heißt mein Unkrautvernichter. Ist aber eine ziemliche Sauerei und da sollten keine empfindlichen Sachen in der Nähe sein denn die Schmutzbrühe fliegt bei mir locker 10 m. weit und danach springe ich kopfüber in die Waschmaschine.

    Kochendes Wasser: Mit kochendem Wasser tötest du die Wurzel ab und es hält vermutlich ein Jahr bis wieder was wächst.

    Wasserdurchlässige Fugenmörtel hält 10 Jahre.

    Hauswand mit silikonhaltiger Farbe streichen, dann einfach mit Gartenschlauch oder Hochdruckreiniger sauber machen.
     
  • Skarn483

    Skarn483

    Mitglied
    Also bei mir steht kein Wasser irgendwo nach dem Regen. Bei mir läuft alles sehr gut ab. Die Steine, bzw. Mauern sind Naturbelassen.

    Ok, werde mal nach Farbe dafür im Hornbach schauen.

    PS: Chemie möchte ich auch nicht unbedingt nutzen.

    Danke euch vielmals!
     
  • Konstanze

    Konstanze

    Mitglied
    PS: Gibt es eine Sand Art die man in die frisch ausgekratzten Fugen kehren kann, der die Fugen ausfüllt und das Unkraut fern hält?

    Wir hatten ein frisch gepflastertes Stück (vlt. 2x3m) anschließend mit diesem Spezial-Fugensand, der x-mal mehr kostet und angeblich das Unkraut fern hält, gesandet. Ich weiss nicht mehr, wie viele oder wenige (?) Wochen es gedauert hat, bis die ersten Kräutlein in den Ritzen sprießten - jedenfalls nicht mal eine Gartensaison lang.
    Totaler Fehlkauf. Das Geld kannst Du Dir sparen.

    VG
     
    Skarn483

    Skarn483

    Mitglied
    Ok danke, dann fällt das auch flach. :-(
     
    Skarn483

    Skarn483

    Mitglied
    Streusalz vergießen für das Unkraut ist nicht ganz so legal oder? ;-)
     
  • Skarn483

    Skarn483

    Mitglied
    Auf versiegelten Flächen? Wie sieht es mit den Beeten aus oder ähnliches? Wenn es erlaubt ist, was ist der Unterschied? Oder versteh ich da was falsch?

    Habe Ago Quart für Moosbekämpfung und das ist sicher um einiges schlimmer als Salz und wieso darf man das nutzen? Versteh das nicht.

    Wenn dann sollte man alles chemische verbieten was es gibt um das Trinkwasser zu schützen.

    Ich möchte nicht wissen was manche tun um das Unkraut und Moos zu bekämpfen.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Du, ich hab die Gesetze nicht gemacht und über den Sinn und Unsinn kann ich auch nur laienhaft mitreden.
    Vieles verstehe ich auch nicht...
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Du darfst auf dem Trottoir, wo das Regenwasser in die Kanalisation abfliesst, Salz streuen, im Garten ist es verboten, weil es dann die Erde versalzt.

    Über Sinn und Unsinn könnte man so manche Diskussion endlos führen... :) Grundsätzlich würde ich vernünftigerweise sagen, wo Salzen verboten ist, sollte es auch verboten sein, starke Gifte zu versprühen, die dann ins Erdreich gelangen. Fraglich ist, was von beiden besser ausgewaschen wird, wenn es regnet.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Soweit ich weiß, ist auch im Garten Salz verboten und verbietet sich schon allein deswegen, weil es die an den Wegen liegenden Pflanzungen schaden kann/wird.
    Von Grundwasser.... wollen wir jetzt mal nicht reden.

    Aber, wo bitte ist das Problem mit dem Moos?

    Ich mag es im Garten; freue mich, dass es aus den hässlichen, mitgemieteten Betonmauern einigermaßen ansehnliche Mauern macht.
    Die ebenfalls übernommen Betonwege und ein paar Natursteine als Beetbegrenzung bekommen damit ein sehr viel hübscheres Aussehen als Beton/ Stein pur.
    Und zu Weihnachten kann ich Deko-Moos aus dem Garten holen, soviel ich mag -die Entnahme im Wald ist meines Wissen nach nicht erlaubt.
    Was auf den Wegen im Sommer stört, wird mit dem Hochdruckreiniger á la Thomash entfernt.
    Aber das passiert nur alle paar Jahre.

    LG
    Elkevogel
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Soweit ich weiß, ist auch im Garten Salz verboten...

    Wo es verboten ist, steht doch klar in dem im Beitrag #10 geposteten link.
    Einfach mal genau lesen.

    Es geht in erster Linie darum zu verhindern, dass das Zeug in die Kanalisation und damit in die Kläranlage und somit letztendlich mit in die Trinkwasseraufbereitung gelangt.
    Auf gärtnerisch genutzten Flächen ist es offensichtlich nicht verboten. Ob das jetzt moralisch verwerflich ist oder nicht, steht auf einem ganz anderen Blatt.

    Gruß,
    Pit
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Wie auch immer, es geht in diesem Thread darum, wie man Moos und Unkraut DAUERHAFT entfernt: das klappt, höchstwahrscheinlich, auch mit Salz nicht. Kommt vielleicht auf das Unkraut an.

    Hier gab's diese riesen Pappel, die mal gefällt wurde, aber leider 1 m über dem Boden. Vor 4 Jahren war sie zum zweitenmal knapp 15 Meter hoch und wurde ein zweites Mal gefällt. Diesmal bodennah abgeschnitten.

    Machte aber in den folgenden 2 Jahren weiter dreist & fröhlich Ausläufer, bis zu 15 Meter entfernt von ihrem ursprünglichen Standort. Ich hatte die Nase voll und kippte fleißig Streusalz auf den Baumstumpf. Die Wirkung ließ nicht auf sich warten: endlich Ruhe vor neuen Ausläufern!

    2017 wurde dann endlich auch die bisher wurzelunterwanderte Terrasse neu gepflastert. Dabei natürlich jeder Wurzelrest entfernt.

    Und jetzt, eines schmuddelig-grauen Januarmorgens, entdecke ich neue Pappelsprösslinge am Rand der Hecke. :d:schimpf:

    Tjä, da muss wohl mal wieder ein Kilo Salz her ... :rolleyes:(falls nicht jemand eine schlauere Lösung kennt. Ich glaub's aber nicht mehr.)

    Was ich sagen wollte: DAUERHAFT gibt's im Garten nicht.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Am Rand einer Hecke würde ich aber kein Streusalz hinkippen.
    Da brauchts die Kreuzhacke.
     
    Skarn483

    Skarn483

    Mitglied
    Hallo Leute.

    Ich habe es mit Essig, Salz und heißem Wasser versucht und da bleibt alles ein paar Wochen weg. ;-)


    Habe hier 1 Kraut das wächst bei mir überall und ich bin fast am verzweifeln. Was hilft speziell gegen dieses Kraut und wie heißt es?

    Sieht aus wie Klee. :grins:

    20180914_095719.jpg

    Was ist das für ein Kraut? Das Wächst bei mir unermüdlich dort wo nächstes Jahr eigentlich der Wildgarten hin soll.
     

    Anhänge

    C

    Chrisel

    Guest
    Da hilft, beim ersten Bild, nur zupfen und ihn nicht zur Blüte kommen lassen.
    Auch beim dritten heißt es vorsichtig ziehen, da es lange Wurzeln hat.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Was hilft speziell gegen dieses Kraut und wie heißt es?

    Sieht aus wie Klee.
    Ist es auch! Hornsauerklee, hab ich hier auch. Zupfen und jäten. Breitet sich sowohl über Ausläufer als auch über Samen sehr stark aus.
    Alle Wurzeln entfernen und immer dran bleiben die Pflanze nicht zur Blüte kommen zu lassen.

    Beim zweiten? Hier kein Plan, aber da kommen sicher noch Bestimmungsprofis.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Skarn, mit Essig und Salz schadest du nur deinem Boden, sonst bewirkst du nichts damit. Lass beides lieber in der Küche.

    Deine zweite Pflanze könnte ein Vergissmeinnicht sein, blüht im Frühjahr sehr hübsch hellblau und macht sich in einem Wildgarten bestimmt gut. Rupf einfach raus, wenn es dir zu viel wird.
     
    Skarn483

    Skarn483

    Mitglied
    Ok, dass mit dem Klee nimmt überhand. Werde mich am Samstag nochmal dran machen. ;-)

    Essig und Salz lass ich dann lieber. Danke für die Tips.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Ein übler Zeitgenosse mit Pfahlwurzel.

    Du musst mehrere Dinge tun.

    - PH-Wert messen (wächst genere auf sauren Böden kommt aber leider auch auf neutralem Boden wachsen also klaken allein hilft nicht viel. Dennoch musst du den PH Wert optimal einstellen, damit das Gras später besser wachsen kann als der Klee.
    - Boden erst mit Grabgabel lockern und dann versuchen den Klee mit wurzel zu entfernen evt ist es sogar sinnvoll Boden auszutauschen.
    - neu einsäen
    - Boden gut wässern damit der junge Rasen gut anwächst. Der Rasen muss besser wachsen als der Klee, ferner verträgt der Sauerklee feuchte Böden weniger gut.
    - den Rasen nie mehr vertrocknen lassen, das begünstigt den Klee
    - künftig immer wieder kontrollieren und frühzeitiger reagieren
     
    Skarn483

    Skarn483

    Mitglied
    Ja das wurde in der trockenen Zeit die wir vor kurzem hatten extrem. Also nass halten in so einer Zeit. Danke.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom