MP Rotatoren drehen sich nicht mehr nach dem Winter (die 2.)

J

Jens85

Mitglied
Hallo,

und das nächste Problem... Winter ist schon lange vorbei aber die nun ein Jahr alte Bewässerungsanlage macht dieses Jahr ziemlich viele Probleme. Heute habe ich gemerkt, dass die MP 3000 Rotatoren sich wirklich langsam bis garnicht drehen. Mal gehen sie mal nicht... der Druck kommt aus der Pumpe mit konstanten 4,4 bar und hat hinter den Filtern noch ca. 3,6 bar.

Die Frage ist jetzt wo am besten anfangen zu suchen? Es betrifft so wie ich es sehe alle 20 einzelstränge (dort dreht sich wenn keine mp 3000 zwar alles aber auch etwas "langsamer"). Hauptventil wurde aus einem anderen Grund schon getauscht...

Daher wirklich die Frage, was könnte los sein? Die Rotatoren kommen die Tage neu dann kann man hier defekte direkt ausschließen.

Kann es wirklich sein, dass über winter alle Sprühdüsen und Leitungen kaputt gegangen sind?

Viele Grüße
 
  • D

    DanielaK

    Mitglied
    Ich kenne das System so nicht. Sufgrund dessen was ich schon über Bewässerung gelernt habe: Wie ist das Klima bez. Frost bei euch? Hast du Entwässerungsventile genug tief eingebaut? Wenn noch Wasser auf den Leitungen ist und gefriert kann das böse Folgen haben.
     
    Faxe59

    Faxe59

    Mitglied
    Servus Jens
    Habe hier schon öfter gelesen das die 3000 er Probleme machen. Ich selbst habe alle MP verbaut ausgenommen die 3000er.
    Ich baue meine Rotatoren aus, blase dann alles durch und setze dann über den Winter Verschlusskappen auf die Aufsteiger.
    Wenn du dir notierst wo welcher war brauchst auch nichts neu einstellen.
    Habe seit Jahren dadurch keine Probleme.
    Die Getrieberegner bleiben drinnen und werden durchgeblasen.
    LG Herbert
     
    J

    Jens85

    Mitglied
    Hallo, ich habe die Leitungen vor dem Winter mit Druckluft ausgeblasen. Der Winter war relativ streng bei uns dahin gehen meine Bedenken etwas. Aber sowohl Druck und Menge scheinen sich nicht geandert zu haben. Sobald man auf die Rotatoren Drückt drehen die sich auch wieder bis zum Ende der Bewaesserung.

    Ich überlegen schon alle Ventile zu tauschen vielleicht ist da eins undicht. Keine Ahnung, ist aber sehr aergerlich.
     
  • J

    Jens85

    Mitglied
    Servus Jens
    Habe hier schon öfter gelesen das die 3000 er Probleme machen. Ich selbst habe alle MP verbaut ausgenommen die 3000er.
    Ich baue meine Rotatoren aus, blase dann alles durch und setze dann über den Winter Verschlusskappen auf die Aufsteiger.
    Wenn du dir notierst wo welcher war brauchst auch nichts neu einstellen.
    Habe seit Jahren dadurch keine Probleme.
    Die Getrieberegner bleiben drinnen und werden durchgeblasen.
    LG Herbert
    Am WE werde ich versuchen die Blauen 3000 (und nur die machen Probleme) auszutauschen. Haben noch genügend ersatz (neu) rumliegen. Finde es halt komisch. Bei einem Strang kann ich mir das Problem anders erklaeren aber bei den anderen gehen Sie und mal nicht dabei ist der Druck und der Durchfluss immer konstant! (Pumpe an Zwischenspeicher angeschloßen). Haben den Druck schon von 3,9 auf 4,4 bar erhöht. Hat aber wenig gebracht und weiter möchte ich auch nicht erhöhen.
     
  • Faxe59

    Faxe59

    Mitglied
    Die Überlegung mit den undichten Ventilen verstehe ich nicht. Was soll passieren wenn ein Magnetventil durchlässt?
    Das merkst du ja daran das die Pumpe immer wieder anläuft oder bei Hauswasser hast du Richtung Garten Wasserverbrauch wo keiner sein soll.
    Die Rotatoren kümmert das nicht.
    Wie gesagt ich würde sie im kommenden Winter mal ausbauen und Frostfrei lagern.
    Lg Herbert
     
  • J

    Jens85

    Mitglied
    Die Überlegung mit den undichten Ventilen verstehe ich nicht. Was soll passieren wenn ein Magnetventil durchlässt?
    Das merkst du ja daran das die Pumpe immer wieder anläuft oder bei Hauswasser hast du Richtung Garten Wasserverbrauch wo keiner sein soll.
    Die Rotatoren kümmert das nicht.
    Wie gesagt ich würde sie im kommenden Winter mal ausbauen und Frostfrei lagern.
    Lg Herbert
    Die Pumpe springt nicht immer an, das liegt aber daran, dass ein Schaltventil hinter der Pumpe haengt um genau das zu verhindern. Ich hatte die Überlegung, wenn eines der 20 Kreise/Ventile nicht ordentlich schließt dann würde doch minimal wasser auch in diesen Kreis und der Druck nachlassen.

    Aber wenn Du sagst die 3000 sind sehr anfaellig dann schau ich mal was nach dem Tausch passiert und bau die dann wirklich aus...
     
    M

    Moister

    Mitglied
    Hast du die schonmal durch "mit der Hand" drehen wieder gangbar gemacht?
     
    M

    Moister

    Mitglied
    Hast du einen Kreis mit mehreren 3000ern und nur wenigen 1000er/2000er?
    Dann würde ich erstmal bei einem 3000er den Rotator gegen eine Abschlußkappe (oder eine mit Heißkleber verschlossene Spülkappe, die die immer auf den Düsengehäusen ab Werk sind) tauschen und schauen ob die restlichen Rotatoren sich drehen. Wenn nicht noch einen 3000er gegen Kappe austauschen usw.
    Warum die 3000er? Weil dadurch die Wassermenge am stärksten verringert wird und dadurch der Druck am höchsten steigt.
    Die Anzahl der Düsen und die Relation zu den noch offenen (und natürlich den Typ betrachtet) könnte einen Rückschluß geben ob es ein Druckproblem ist.
    Eins ist mal sicher: Im Laufe der Zeit laufen alle Rotatoren schwergängiger. D.h. wer bei einer Neuinstallation schaut das er die maximale Anzahl an Rotatoren in einen Strang verbaut, der wird später ein Problem haben.
    Dreck, Kalk, Eisen, Rasenschnitt und Grümzeugsäfte und der Verschleiß der beweglichen Teile, alles nicht gut.
    Hast du sauberes Wasser? Sand im Wasser mögen die Rotatoren jedenfalls überhaupt nicht.
    Einen Druckmessadapter, den man zwischen Aufsteiger und Düse reinschraubt, hast du wahrscheinlich nicht, oder?
     
  • J

    Jens85

    Mitglied
    Hast du einen Kreis mit mehreren 3000ern und nur wenigen 1000er/2000er?
    Dann würde ich erstmal bei einem 3000er den Rotator gegen eine Abschlußkappe (oder eine mit Heißkleber verschlossene Spülkappe, die die immer auf den Düsengehäusen ab Werk sind) tauschen und schauen ob die restlichen Rotatoren sich drehen. Wenn nicht noch einen 3000er gegen Kappe austauschen usw.
    Warum die 3000er? Weil dadurch die Wassermenge am stärksten verringert wird und dadurch der Druck am höchsten steigt.
    Die Anzahl der Düsen und die Relation zu den noch offenen (und natürlich den Typ betrachtet) könnte einen Rückschluß geben ob es ein Druckproblem ist.
    Eins ist mal sicher: Im Laufe der Zeit laufen alle Rotatoren schwergängiger. D.h. wer bei einer Neuinstallation schaut das er die maximale Anzahl an Rotatoren in einen Strang verbaut, der wird später ein Problem haben.
    Dreck, Kalk, Eisen, Rasenschnitt und Grümzeugsäfte und der Verschleiß der beweglichen Teile, alles nicht gut.
    Hast du sauberes Wasser? Sand im Wasser mögen die Rotatoren jedenfalls überhaupt nicht.
    Einen Druckmessadapter, den man zwischen Aufsteiger und Düse reinschraubt, hast du wahrscheinlich nicht, oder?

    Doch hab einen Druckmessadapter... Die problematischen Streange haben alle 3 3000 rotatoren. Habe partiel mal einige 3000 gegen 2000 getauscht. D.h. in einem Strang einen 3000 und 2 2000 und da gabs dann kein problem mehr.

    Werde am WE mal die 3000 austauschen und dann/dabei den Druck prüfen.

    Haben stark kalkiges wasser dh 22 mit Eisen (Wir verweden das Hauswasser welches in in über einen Zwischenbehalter in die Bewaesserung gepumpt wird). Zwar habe ich einen Filter angeschloßen so ne 10 Zoll kartusche für kalk und sedimente aber die hilft glaub nicht wirklich, Keine Ahnung ob es da was besseres zum filtern gibt...
     
    M

    Moister

    Mitglied
    Doch hab einen Druckmessadapter... Die problematischen Streange haben alle 3 3000 rotatoren. Habe partiel mal einige 3000 gegen 2000 getauscht. D.h. in einem Strang einen 3000 und 2 2000 und da gabs dann kein problem mehr.
    Das könnte schon die Vermutung bestätigen dass deine Anlage mit den 3000ern am Limit läuft.
    Kleines Beispiel
    3000er, 180Grad: mindestens 0,33m³ bei 1,7bar (Reichweite 7,6m), das könnte noch etwas kleiner werden wenn man die Reduzierschraube komplett reindreht.
    2000er, 180Grad: maximal 0,22m³ bei 3,8bar (Reichweite 6,4m)

    Das ist ein riesiger Unterschied.
    Wenn du von 3 3000ern zwei gegen 2000er tauschst, hast du fast 25% weniger Wassermenge. Und zack... ist dein Druck höher.

    Aber wenn man bereits von 1,7bar an den 3000ern ausgeht, das ist ja nix.
    Die 2,1 sollten da schon ankommen. Also mess mal direkt am Rotator den Druck.
     
    J

    Jens85

    Mitglied
    Das könnte schon die Vermutung bestätigen dass deine Anlage mit den 3000ern am Limit läuft.
    Kleines Beispiel
    3000er, 180Grad: mindestens 0,33m³ bei 1,7bar (Reichweite 7,6m), das könnte noch etwas kleiner werden wenn man die Reduzierschraube komplett reindreht.
    2000er, 180Grad: maximal 0,22m³ bei 3,8bar (Reichweite 6,4m)

    Das ist ein riesiger Unterschied.
    Wenn du von 3 3000ern zwei gegen 2000er tauschst, hast du fast 25% weniger Wassermenge. Und zack... ist dein Druck höher.

    Aber wenn man bereits von 1,7bar an den 3000ern ausgeht, das ist ja nix.
    Die 2,1 sollten da schon ankommen. Also mess mal direkt am Rotator den Druck.
    Hast schon Recht, muss ich wohl. nochmal (Ist halt komisch, dass letztes jahr alles lief).. Denke liegt an der Wassermenge die da durchs roh schießt und leicht verschlißenen rotatoren... ist halt immer etwas die Panik, dass irgendwas an der Leitung undicht geworden ist... 1000qm garten umgraben waere schon doof ;-)
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    Nein, das liegt an den 3000dern. Daher habe ich auch alle rausgeworfen.

    Kurzfristig hilft den Winkel zu erhöhen.

    Probiere doch Mal, den Drehkopf hochzuziehen und mit einen eisstiel aus Holz so offen zu halten. Dann mehrmals entkalken. Immer wieder in der Schüssel mit Essig schwenken. Im Anschluss wirst du auch feinen Sand in der Schüssel haben.

    Bei dh 20 darfst du das 1-3x pro Saison machen.
    Oder besser gleich umplanen auf andere Regner.
     
    M

    Moister

    Mitglied
    Nein, das liegt an den 3000dern. Daher habe ich auch alle rausgeworfen.
    Ich kann das nicht sagen. Ich habe zwar nur drei 3000er aber die laufen genau so zuverlässig wie die 1000 und 2000er.
    Eigentlich sollten die durch die höhere Durchflußmenge weniger empfindlich gegen Verschmutzen und Verkalken, etc sein weil die Düsenbohrung größer sein müßte. Aber ich habe noch nie einen zerlegt.

    Und die Aussage spricht auch gegen ein generelles "Festgammeln":
    Habe partiel mal einige 3000 gegen 2000 getauscht. D.h. in einem Strang einen 3000 und 2 2000 und da gabs dann kein problem mehr.
    Jens, probier einfach mal aus ob sich feststehende 3000er alleine durch den Tausch anderer Rotatoren in dem Kreis wieder drehen. Also nicht erst mit der Hand bewegen, etc.
    Das geht schnell und kostet nichts. Wenn die sich anfangen zu drehen ist es kein Gammel!

    Wenn die quasi Druckerhöhnung nichts bringt hilft tatsächlich nur:
    Oder besser gleich umplanen auf andere Regner.
    Aber das Wurfbild der 3000er wenn die Sonne tief steht ist schon schön. :lachend:

    Vielleicht hat der Jens auch ein automatisches Entwässerungsventil!? Oder einen Druckregler?
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    Meine sind alle im pros40 Gehäuse gelaufen. Also im optimalen Druckfenster. Seine Angaben lassen auch eher auf mehr als Zuwenig Schliessen...

    Ich habe einen getrieberegner zerlegt. Zusammen Bekommt man den nichtmal. Der rotator ist noch filegraner. Da ist ja nur 1/3 Platz. Und das ist der Schwachpunkt. Die getrieberegner laufen problemlos. Wie gesagt, wer hat Bock auf monatliches reinigen und
    entkalken?!
    Die auslassöffnung mag größer sein, das Getriebe ist gleich groß.

    Da sind wir wieder beim Punkt, wenn Hunter rotatoren, dann keine 3000der. Besser gleich anders planen.
    Das Problem werdet ihr nicht dauerhaft zufriedenstellend lösen.
     
    J

    Jens85

    Mitglied
    Hallo, wir haben eine "klassische" Hunter Anlage ohne Entwässerung und Druckregler.

    Das schöne an 3000 er ist halt, dass da mehr wasser rauskommt. @Moister wir haben einen 3000 im Hang (ca. 5 Meter höher als der große Rasen) der hängt da auch fast alleine dran weils ja recht weit hoch geht und ja, wenn da die Sonne scheint ist das schon ein schönes bild :D

    Wie gesagt, ich hoffe morgen tausch ich die 3000 er mal gegen neue und geh zeitglich mit dem Druckmesser dran. Wenn das dann nicht hilft mal auf 2000 er umstellen wo möglich.

    Die meiten gehäuse sind "einfache" pros, ein paar pro40. Sehe da leider keinen Trend bei uns.

    Eigentlich würde ich behaupten bei uns liegt zuviel druck an (rein von den Merkmalen des Gesamtsystems). Mein Gefühl (wenn ich mir die Reichweite der 3000 anschaue etc) lässt aber ehr darauf schließen, dass da wasser fehlt. Wobei ich ehr auf den Durchfluss tippe.
     
    S

    SebDob

    Mitglied
    Das ist quark. Der Herr glaubt auch an das Wunderprodukt...
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    J Hunter Rotatoren drehen sich nicht (Dringend) Bewässerung 33
    M Gartenbewässerung mit MP-Rotatoren Bewässerung 3
    Kusselin MP Rotatoren kommen wieder nicht hoch-Ventildichtung defekt? Bewässerung 7
    W Mp Rotatoren druckreguliert Bewässerung 40
    P Hunter MP Rotatoren Bewässerungsplan - Meinungen erwünscht Bewässerung 3
    U Sprühdüsen oder MP Rotatoren? Bewässerung 1
    S Hunter MP Rotatoren unterschiedliche technische Daten Bewässerung 2
    B Hunter MP Rotatoren fahren nicht zuverlässig hoch Bewässerung 7
    M Effektive Reicheweite der MP-Rotatoren Bewässerung 9
    U Chilis drehen Blätter um und rollen Blätter nach oben Obst und Gemüsegarten 4
    Tinchenfurz' Tochter Bilder drehen Supportforum 24
    K Hochgeladene Bilder drehen Supportforum 8
    verna Kann fotos nicht drehen Supportforum 3
    T Windows 8.1 - Bilder drehen Computerprobleme 14
    N Blätter drehen sich ein Tomaten 8
    J Goldfische drehen durch - Was kann das nur sein ? Gartenteich und Aquaristik 2
    Knuffel Würde sich da eine Zucchini oder ein Kürbis wohl fühlen? Obst und Gemüsegarten 8
    Flugelche Flechtenteppich im Rasen breiten sich aus. Rasen 10
    H Außenwasserhahn lässt sich kaum per Drehgriff schließen? Heimwerker 3
    Knuffel Vertragen sich Bärlauch und Minze? Kräutergarten 5

    Ähnliche Themen

    Top Bottom