Nach dem Winter sind punktuel kahle Stellen im Rasen

  • Ersteller des Themas Stormmaster
  • Erstellungsdatum
Stormmaster

Stormmaster

Mitglied
Wie in meiner Nachfrage bzgl. eines Düngers schon erwähnt, habe nach dem Winter einige kahle Stellen im Rasen. Einige sind komplett kahl, andere sehen eher aus wie Tapsen oder Abdrücke im Rasen (siehe Bild). Und das nachdem ich:

- gekalkt
- vertikutiert
- mit einer Nagelwalze den gesamten Rasen aerifiziert (belüftet)
- Sand aufgetragen
- gedüngt
- nachgesät

habe. Der normale Rasen kommt jetzt auch gut. Aber diese kahlen Stellen und "Tapsis" verweigern jeden Wachstum und sprechen überhaupt nicht auf die Maßnahmen an. Was kann ich noch tun?

PS: Auf dem Bild wirkt das ganze recht harmlos und unauffällig. Aber der Eindruck täuscht. In der Realität sind es viel mehr solcher Stellen und wirken auch schlimmer und auffälliger.
 

Anhänge

  • birdm1

    birdm1

    Mitglied
    Magisches Rasenpflaster mal probieren, da hast relativ schnellen Erfolg und die Lücken geschlossen.
     
    R

    Rasendoktor

    Mitglied
    Der große Fleck scheint mir durch Katzenurin entstanden zu sein.Viel Wasser drauf -Salz verdünnen.Rasen ist streifig gedüngt .Hast du Klumpen im Dünger gehabt ?Dies könnte die kleinen Flecken erklären. Salz Überkonzentration.
     
    Stormmaster

    Stormmaster

    Mitglied
    Hier schleichen tatsächlich immer zwei Katzen aus der Nachbarschaft rum. Aber da die bei mir noch keine Häufchen gemacht haben, hat mich das bislang wenig gestört. Was bewirkt denn dieser Katzenurin? Soll ich erstmal kräftig wässern und dann das Salz aufstreuen? Oder gleich das Salz in dem Giesswasser mit auflösen? Was bewirkt denn das Salz, bzw. in welchem Verhältnis soll ich es auftragen? Was soll ich danach machen? Nachsäen oder das magische Rasenpflaster?
     
  • ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Nix Salz auftragen. Das Salz kommt aus dem Urin (oder zuviel Dünger) und Du sollst es mit viel Wasser verdünnen und wegwaschen!
     
  • Stormmaster

    Stormmaster

    Mitglied
    Gut, dass ich nochmal nachgefragt habe... :cool:

    Nach dem Verdünnen und auswaschen dann tatsächlich mal dieses magische Rasenpflaster ausprobieren, oder lieber nachsäen? Als dritte Möglichkeit habe ich in der Umgebung einen Rollrasenanbieter gefunden, der auch in kleineren Mengen verkauft. Damit könnte ich die defekten Stellen auch flicken. Habe hier nur etwas Angst, dass es am Ende eine andere Rasenfarbe ist und die Flicken deshalb farblich auffallen.

    PS: Wie halte ich die Katzen zukünftig fern? Luftgewehr oder gibt es auch weniger invasive Maßnahmen?
     
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Beim Bund haben wir die Katzen mit Wurst angefüttert und sie dan mit der Kübelspritze geduscht. Irgendwann kam keine mehr... (Wir hatten eine Plage in der Kaserne, das war nachts nicht zum aushalten).
    Hast Du keinen Gartenschlauch?
     
    Stormmaster

    Stormmaster

    Mitglied
    Doch, aber ich vermute, dass die Katzen irgendwelchen Nachbarn gehören. Und die würden eine Duschaktion wahrscheinlich nicht so gerne sehen.

    Ein Luftgewehr hingegen wäre leise, unauffällig und präzise... ;)
     
  • ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Die Katze meiner Frau ist mal angeschossen worden, musste einen Monat humeln, bevor der Tierarzt gemerkt hat, daß da ein Knochen angesplittert war durch ein Luftgewehr.
    Hör auf mit dem Scheiss! Sowas ist nicht lustig, egal wie wenig ernst das gemeint ist.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Die Katze meiner Schwester hat durch so einen "Scherz" ein Auge verloren.... :(
     
    Stormmaster

    Stormmaster

    Mitglied
    Wenn ich schiesse, dann natürlich sehr präzise. Die Katze würde den Schuss nicht mal hören und wäre sofort von allen irdischen Leiden erlöst. Alternativ gingen auch die Reifen meines Kombis, aber damit würde ich mir den Rasen vermutlich kaputt machen.

    Nein, bevor ich hier noch Ärger mit den militanten Tierschützern bekomme (den hatte ich hier schonmal, nur weil ich einem terroristischen und alles zerstörenden Maulwurf den Garaus machen wollte), kann ich beruhigt mitteilen, dass ich weder Schusswaffen noch sonstige Mordwerkzeuge besitze und deren Einsatz auch nicht plane.

    Dennoch würde es mich interessieren, wie man Katzen und Maulwürfe von einer ca. 400m² (nicht eingezäunten) Rasenfläche fernhält. Wie weit wirkt denn dieses Granulat oder diese Anti-Katzen-Pflanzen?
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Dennoch würde es mich interessieren, wie man Katzen und Maulwürfe von einer ca. 400m² (nicht eingezäunten) Rasenfläche fernhält.
    Katzen: Hohen Zaun mit nach außen geknickter Spitze.
    Maulwurf: Eine mindestens ein Meter tiefe eingegrabene Sperre ohne Durchlass.

    Entweder auf dem ganzen Rasen verteilen (stinkt böse nach Knoblauch und totem Fisch) oder an der Grenze des Grundstückes.
    Wirkung: Bis zum nächsten Regen...

    Gar nicht, unsere Nachbarskatze hat sich wohlig darin gewälzt...:rolleyes:
     
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Bei Maulwürfen hab ich gute Erfahrungen mit diesen Piepsern gemacht. Eingraben und gut ist. Aber einen batteriebetriebenen, keinen mit Solar, denn die mit Batterie kann man unter einem Topf begraben und dann hört man das überirdisch kaum noch.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom