Natur in Mario´s Garten

Winterfalke

Winterfalke

Mitglied
Ok, Danke für die Tipps. (y)
Übrigens habe ich fast 40 Tomatenpflanzen, die ich beim besten Willen nirgends mehr unterbringen konnte im Garten, unter meinen Kollegen verteilt. Nächstes Jahr ziehe ich nicht wieder so viele vor. :rolleyes: Und ich Blödmann habe nicht dran gedacht, dass ich jetzt meine ganzen Blumentöpfe wahrscheinlich los bin. Zwar nur Plastik, aber trotzdem...
Etwas mehr als 50 von den Tomaten habe ich bei mir in den zwei Beeten untergebracht. Im letzten Jahr waren es 59 in einem Beet, aber da waren sie wohl zu dicht gesetzt. Sie hatten sich dann auch mit den Früchten schwer getan.
 
  • Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Danke Beate. Sehr gute Idee! (y) Die kann ich sogar selber basteln aus dem Draht vom kaputten Laubsack. Ich wusste doch, dass man den noch brauchen kann. ;)
    Mache ich genauso. Das funktioniert bisher am besten.
    Wenn ich Pflanzen (Nachzuchten u.ä., Überzählige, zu groß gewordene) verschenke, sage ich immer, dass ich meine Töpfe zurückhaben möchte. Funzt leider nicht immer oder sogar recht wenig............
    Übrigens gibt es auf dem Friedhof im Abfall immer eine reiche Auswahl. Mein Mann findet das peinlich. Ich nenne es kostengünstihe Beschaffung und Recycling.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Und ich Blödmann habe nicht dran gedacht, dass ich jetzt meine ganzen Blumentöpfe wahrscheinlich los bin. Zwar nur Plastik, aber trotzdem...
    Falls sie dir fehlen, gehe mit Tüte auf den Friedhof. Da liegen so viele Pötte im Müll, weil die Leute nach dem Pflanzen nicht wissen, wohin damit. Im Frühling liegen oft sogar ganze Tonschalen drin, wenn das Wintergesteck weg kommt und das neue hin.
     
  • Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Cooler Tipp @Knofilinchen ! (y):)
     
  • Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Am Wochenende werde ich mal versuchen, die Schwalben zu fotografieren, wenn sie im Tiefflug über meinen Pool schießen, um zu trinken oder sich kurz reinplatschen lassen. Es sind Mehlschwalben und Rauchschwalben. Das ich da öfter herumsitze, daran haben sie sich schon gewöhnt. Wetter soll ja am Pfingstwochenende sehr schön werden. Die zwei riesigen Gewitterzellen gestern haben uns verfehlt. Eine ist die Donau entlang nach Wien gezogen und hat dort alles unter Wasser gesetzt, die andere ist nördlich von uns vorbeigezogen. Bei uns hat es nur geregnet in der Nacht.
     
  • Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Besser so als mittendrin. Und ja, fotografier mal die Schwalben, da gibt's bestimmt hübsche Situationen.
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Auf die Schwalbenfotos freue ich mich, @Winterfalke

    Die Mehlschwalben düsen hier vermehrt über den Fluss.
    Bisher ist mir noch kein brauchbares Foto gelungen.
     
    Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    Mario, behalte die Nerven, ich bin gespannt auf die Fotos, das wird ziemlich zermürbend. :D
    Vielleicht hast du ja die Ruhe weg, das könnte passen. :giggle:
     
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Dann machste halt ein Video und nimmst daraus ein Standbild, hm? Hab schon lange keine Schwalben mehr gesehen. Sie scheinen hier herum nicht mehr vorzukommen ... unser Schwalbennest klebt jetzt im 4. (oder gar 5.?) Jahr unbewohnt unterm Dachvorsprung ... mag wohl langsam keiner mehr renovieren. Die Vögel werden auch immer fauler. o_O

    Wünsche dir/euch ein schönes und heiteres Pfingstwochenende! :grinsend:
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Die Schwiegereltern meines Sohnes wohnen auf dem Land. Ihre gesamte Scheunenseite und teilweise das ums Eck angrenzende alte Wohnhaus sind unterm Dach über und über voller Schwalbennester. Die dürfen nicht entfernt werden, weil die Schwalben dort irgendwie unter Schutz stehen. Allerdings muss man die vollgekackten roten Backstein-Hauswände und den ebensolchen Innenhofboden wirklich mögen - oder offen für Kompromisse zugunsten der Natur sein. :unsure:

    Für meine Pfingstrosen verwende ich auch jede Menge Staudenstützen; wenn sie blühen liegen die ja sonst sofort bei jedem Regen gleich am Boden.
    Der Strauchschnitt wird vor dem Häckseln immer erst nach schön geraden Stecken abgesucht. Da hab ich mittlerweile jede Menge in verschiedenen Längen. Hab mal im TV gesehen, dass die Engländer ihre schönen hohen Stauden mit natürlichem Material stützen, was in den Beeten kaum auffällt. Und die haben's gartenmäßig ja sowieso drauf.
     
    Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    Die Schwiegereltern meines Sohnes wohnen auf dem Land. Ihre gesamte Scheunenseite und teilweise das ums Eck angrenzende alte Wohnhaus sind unterm Dach über und über voller Schwalbennester. Die dürfen nicht entfernt werden, weil die Schwalben dort irgendwie unter Schutz stehen. Allerdings muss man die vollgekackten roten Backstein-Hauswände und den ebensolchen Innenhofboden wirklich mögen - oder offen für Kompromisse zugunsten der Natur sein. :unsure:

    Für meine Pfingstrosen verwende ich auch jede Menge Staudenstützen; wenn sie blühen liegen die ja sonst sofort bei jedem Regen gleich am Boden.
    Der Strauchschnitt wird vor dem Häckseln immer erst nach schön geraden Stecken abgesucht. Da hab ich mittlerweile jede Menge in verschiedenen Längen. Hab mal im TV gesehen, dass die Engländer ihre schönen hohen Stauden mit natürlichem Material stützen, was in den Beeten kaum auffällt. Und die haben's gartenmäßig ja sowieso drauf.
    Orangina, meine Staudenstütze sieht man inzwischen gar nicht mehr, zahlreiche Blätter und Blüten
    von der Hortensie "Endless Summer" verdecken die dunkelgrünen Ringe.
    Man kann sie auseinanderziehen, ich bin voll zufrieden. Naturmaterial ist natürlich schön, keine Frage. :giggle:
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Moin alle. Ein langes, heißes Wochenende war das. Und es geht weiter mit Hitze und Trockenheit bei uns.
    Ich habe zum Glück den Ratschlag befolgt, dass man den Grasschnitt vom Rasen mähen dünn auf die nackte Erde in den Beeten streuen soll. Das hält schön die Feuchtigkeit und düngt außerdem.
    Gestern hatten wir einen unerwarteten Besucher im Garten, den ich mir schon lange gewünscht habe. Sie saß auf einmal auf der Terrasse in einer Ecke. Vermutlich haben die Katzen etwas damit zu tun, denn die diese imposante Zauneidechse hatte ihren Schwanz abgeworfen. Aber der wächst ja nach. Sie wohnt jetzt im Steingarten am anderen Ende vom Grundstück.
    Eidechse.jpg
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Ja der Schwanz wächst wieder nach, aber er wird nie wieder so vollständig wie er war und es ist für die Eidechse ein immenser Kraftakt. Es ist übriges ein Männchen.
     
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    ich bin gespannt auf die Fotos, das wird ziemlich zermürbend
    Und wie Lavi... stundenlang... und dann kamen sie immer nur einzeln, höchstens mal zu zweit und waren aber nur ganz kurz da. Kamera an, Fokus, zielen... wieder weg, Kamera aus und so weiter. Ein einziger unscharfer Schnappschuß ist mir geglückt. Ist aber auf der SD-Karte in der Kamera, die - zu Hause liegt. :whistle: Wird nachgeliefert! ;)
     
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Ja der Schwanz wächst wieder nach, aber er wird nie wieder so vollständig wie er war und es ist für die Eidechse ein immenser Kraftakt. Es ist übriges ein Männchen.
    Ja, tut mir echt leid für den kleinen Drachen. So mit dem Stummelschwanz sieht die Eidechse auch sehr unvollständig aus. In der Ecke vom Grundstück kann sie sich nun sehr gut verstecken. Sie hat Steine zum sonnen und es gibt auch viele Verstecke zwischen Steinen, Pflanzen und dem Totholz. Aufgrund der Umstände hat er (Danke für den Hinweis @Pepino (y)) nun den Namen Rango erhalten.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Er soll als Sheriff in deinem "Wüstenkaff" für Recht und Ordnung sorgen? :)

    Hübsch ist der Kerl. Eidechsen werden sich hier in meinem Steingartenkasten ja leider nicht ansiedeln, was verständlich, jedoch sehr schade ist. Ich mag diese Tiere.
     
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Eigentlich wohnen wir ja in einer für Eidechsen eher untypischen Gegend. Wir haben keine Steinmauern und auch sonst nichts, wo sie sich angeblich wohlfühlen würden. Das nächste an Natur sind die Donau-Auen. Eher nichts für Eidechsen. Ich war schon überrascht, als ich mal eine beim Nachbarn auf der Einfriedung gesehen habe.
     
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    So, jetzt gibt´s den Schnappschuss nachgeliefert. Leider ist die Schwalbe doch schneller als meine Kamera auslösen kann und deswegen auf dem Foto leicht unscharf wenn man es größer zieht.
    100_7628.JPG
    Und eine prachtvolle Libelle lebt am Teich. Die habe ich zumindest etwas schärfer erwischt.
    100_7633.JPG
    Was da auf dem Wasser schwimmt, sind hauptsächlich Pappelsamen aus der Nachbarschaft.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Da hast du quasi einen Naturteich. Hübsch.
     
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Da hast du quasi einen Naturteich. Hübsch.
    Ja, genau. Mit glasklarem Wasser drin. ;) Das war aber nicht immer so. Ich hatte mir nur irgendwann überlegt, warum ich diesen teuren und aussichtslosen Kampf gegen die Algen eigentlich führe. Und wer das im Waldsee macht, wo das Wasser klar ist. Wasserflöhe! Ich habe mir - allem Geunke der Oberschlauen und Poolbetreiber zum Trotz - die gleichen Helfer geholt und die ganze Chemie, samt Sandfilterkrempel und 1000W-Pumpe entsorgt. Seit dem, klares, biologisch stabiles Wasser!(y) Auch im Hochsommer. Es sind eben Käfer, Molche und Libellenlarven im Wasser.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Wenn einen das nicht stört, passt es ja perfekt. Da musst du dann sicherlich nur aufpassen, dass es nicht wegen einer "Überbevölkerung" womöglich kippt.
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Schöne Aufnahmen, sogar die Schwalbe ist gut erkennbar.

    Der Pool gefällt mir und Deine Poolpfleger :zwinkern: auch.
     
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Da musst du dann sicherlich nur aufpassen, dass es nicht wegen einer "Überbevölkerung" womöglich kippt.
    Ist das zweite Jahr jetzt und die Natur hat das scheinbar ganz gut im Griff. Naja, kein Wunder mit 60 Millionen Jahren Erfahrung...:p
    Der Pool gefällt mir und Deine Poolpfleger :zwinkern: auch.
    Ist ja noch nicht ganz fertig. Heute Abend mach ich die Zisterne zwar fertig, wo die Grobreinigung stattfindet, aber der Bachlauf, wo das Wasser noch einmal biologisch durch bestimmte Pflanzen gereinigt wird, der fehlt ja noch komplett. Die kleine Pflanzen-"Insel" mit den Unterwasser-Höhlen ist ja nur für die Teichbewohner.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ist das zweite Jahr jetzt und die Natur hat das scheinbar ganz gut im Griff. Naja, kein Wunder mit 60 Millionen Jahren Erfahrung...:p
    Das ist richtig. Allerdings kannst du ja nur einen kleinen Ausschnitt bieten, kein großes Gelände. Und Natur heißt halt auch immer: einer vermehrt sich stärker, das ruft einen anderen auf den Plan, der den ersten gerne frisst und sich daraufhin vermehrt usw., bis irgendwann von einem nicht mehr genug da ist, und auch die anderen Populationen wieder zurückgehen. Wenn man jedoch mehr den einen und weniger den anderen Platz zum Beispiel fürs Übernachten bietet, kann ein Ungleichgewicht entstehen. Nicht jetzt sofort, aber ggf. irgendwann. Entsprechend denke ich schon, dass dein Projekt gut funktionieren kann, dass man aber eben auch ein sorgsames Auge drauf haben muss. Spannend ist es aber auf jeden Fall und ich finde es toll, dass es immer wieder Leute gibt, die z. B. solche Dinge einfach mal machen und ausprobieren, statt nur zu sagen "geht nicht".
     
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Unter Freunden, Verwandten und Bekannten bin ich der komische Sonderling, über dessen infantile Naivität man nur den Kopf schütteln kann. Und selbst das offensichtliche Ergebnis wird als Beweis angezweifelt. Ist mir aber Schnuppe. Ich freu mich, wenn ich mir aus der Natur schlüssige Vorgänge abschauen kann und einfache Ideen am Ende funktionieren. :)
     
    Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    Unter Freunden, Verwandten und Bekannten bin ich der komische Sonderling, über dessen infantile Naivität man nur den Kopf schütteln kann. Und selbst das offensichtliche Ergebnis wird als Beweis angezweifelt. Ist mir aber Schnuppe. Ich freu mich, wenn ich mir aus der Natur schlüssige Vorgänge abschauen kann und einfache Ideen am Ende funktionieren. :)
    Ist doch alles gut durchdacht, Augenrollen gibt es immer zwischendurch, das gehört dazu, :giggle:
    Die Neider sind natürlich nicht von einem erfolggekrönten Ergebnis begeistert, was ich mir
    sehr gut vorstellen kann. :D
    Ich mische mal ein bisschen auf, es gibt Kaffee. :coffee::coffee::coffee::coffee::coffee::coffee::coffee::coffee:
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Irgendeiner findet einen immer sonderbar, @Winterfalke. :lachend:
    Mach Dir nichts daraus!
    Solange Deine "Merkwürdigkeiten" funktionieren ist alles OK.
    Die anderen können dann gerne doof aus der Wäsche schauen.
    Und Du machst dann so -> :p:p
    :grinsend:
     
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Die Neider sind natürlich nicht von einem erfolggekrönten Ergebnis begeistert
    Da sagst Du was Lavi. Wie schwer es manchem fällt zuzugeben, dass er sich geirrt hat.

    Eh nicht Spätzin. ;) Ich weiß noch wie mich alle ausgelacht haben, als ich Mäuse (Nördliche Gelbhalsmäuse) in der Garage hatte. Die haben zwar ziemlich viel kaputt gefressen, weil sie Nistmaterial brauchten. Aber ich habe eine Lebendfalle gebaut, alle (5) nacheinander damit eingefangen und dann duften sie in meiner Gartenlaube im großen Terrarium überwintern. Im Frühling habe ich sie dann in einem geeigneten Biotop freigelassen.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Meist sind die Leute, die die eigenen Ideen zu schätzen wissen, ja durchaus vorhanden - nur nicht unbedingt im näheren Umfeld. Es gibt z. B. einige hier, von denen ich schon ähnliche Aktionen hörte wie deine mit den Mäusen.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Knofi, du meinst jetzt aber nicht meine Maus, die ich, als ich noch in der Stadt wohnte, im Klavier hab überwintern lassen, gell? Ich hab das irgendwo hier mal erzählt, ist aber schon länger her. Das Klavier war eh längst baufällig ...
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Rosabelverde: Das war ganz allgemein gesprochen und deine Geschichte kannte ich auch noch nicht. Hat sie denn wenigstens ab und zu mal ein Liedchen gespielt für dich? :)
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Hihi, ja, unfreiwillig. Die war ja nachts im dunklen Klavier unterwegs, wahrscheinlich sah sie die Saiten (also die umwickelten Basssaiten) als praktische Mäusestraßen an, jedenfalls gab's manchmal plötzlich einen Ton, danach erschrockene Stille. War ein lustiger Winter! Ich hab ihr Essen und Wasser ins Klavier gestellt, als ich über die Weihnachtstage zu meinen Eltern fuhr. Anfang März hab ich sie gefangen und mit dem Stadtbus an die Endstation gebracht, wo es einen schönen Friedhof gab ...

    (War nicht meine erste und einzige Maus, aber die, die am längsten bei mir lebte.)
     
    Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    Was habe ich mich gefreut, als ich in die Gartenhütte gekommen bin,
    alles was an Vogelfutter verschlossen gelagert war, habe ich völlich zerrissen vorgefunden.
    Der Boden war mit Futter dekoriert, was für eine Sauerei.
    Ich habe mir Handschuhe angezogen und alles in Ordnung gebracht.
    Es gibt Mäuse in der Nähe, die schon viel Schaden angerrichtet haben.

    In einem Beet war plötzlich ein heller flacher Sandhaufen, ziemlich groß sogar.
    Den Gartenschlauch habe ich scharf gestellt, und dann gib ihm die Kannte,
    volle Pulle rauf und rein. Ameisen gibt es in dieser Saison bis jetzt nicht,
    ich habe absolut nichts von irgendwelchen Übeltätern gesehen.
    Maulwürfe haben wir nicht, die Haufen sind ziemlich aufgewühlt und dunkel,
    wer weiß, was für ein Schädling am Werk ist, ich halte auf jeden Fall die Augen offen.
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Jetzt dachte ich ja erst, du hättest die Maus dort beerdigt, aber du hast sie dort ausgesetzt - beim zweiten Lesen hatte ich's. :) Eine lustige "Partnerschaft". :)
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Oh, sorry Knofi, da hätte ich mich klarer ausdrücken können. Ausgesetzt natürlich. Nachdem ich mal eine frühere Maus direkt nach dem Fangen aus dem Küchenfenster gekippt habe und die nach 2 Tagen wieder da war, aber nicht nochmal in die Falle wollte, fand ich es ratsam, weitere Mäuse höflich an den Stadtrand zu begleiten ... :grinsend:

    Ha, Lavi, ich weiß wohl, warum ich in der Gartenhütte niemals Vogelfutter lagere! :p Und auch sonst nichts Essbares, nichtmal Samentütchen.

    Doch, Ameisen gibt es, und nicht zu knapp. Mach doch mal ein Foto von dem Täter-Haufen!
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ein etwas weiterer Weg ist wohl in der Tat besser. Sie haben bis zu einer gewissen Entfernung wohl ein ganz gutes Gedächtnis.
     
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    In unserem alten Haus haben wir uns die letzte Zeit dort immer gewundert, wieviel Trockenfutter unsere Katzen essen. Als ich dann beim Umzug die Waschmaschine aus der Küchenzeile herausgezogen habe war alles klar. Eine Maus hatte dahinter einen wirklich großen Vorrat angelegt. Sicher mehr als 2 kg. Schön Korn für Korn sauber aufgestapelt in der Ecke. :LOL:
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Hehe, Pyromella, ich habe echt keine Ahnung, wieso du daran denken musst. :)

    Winterfalke: Das ist ja mal ordentlich. Durfte sie mit umziehen? Blieb sie zurück? Musste sie ein eigenes, neues Heim suchen?
     
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Meine Tomaten wachsen sehr unterschiedlich. Das ist eine Sorte zur gleichen Zeit vorgezogen. Ist das nun der Standort, die Bewässerung oder der Boden?

    Die an der Garagenwand...
    Tom2.jpgTom1.jpg sind viel weiter.

    Die frei stehenden sehen ja geradezu mickrig dagegen aus.
    Tom3.jpgTom4.jpg
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Die an der Garagenwand haben einerseits etwas Windschutz und andererseits die Reflektion der Sonnenstrahlen durch die Wand, somit etwas wärmer und heller.
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Aber ein tolles Foto (eigentlich mehrere) ist mir doch gelungen. Eine Seerosenblüte ist schon da. Und so von Weitem denke ich, hä? Wie sieht die denn aus? :oops:
    Den Anhang 620611 betrachtenDen Anhang 620612 betrachtenDas dürfte ein Wasserfrosch sein.
    Hatten wir noch nie. Hab auf dem Bild dann erst noch einen zweiten gesehen. :love:
    Was für ein toller Schnappschuss, wie cool! Ich hoffe, dass bei mir auch mal Frösche einziehen. Einen Tümpel und Seerosen hab ' ich schonmal.
    Und Du hast Dir aus einem Pool einen Teich gebaut? Ich müsste den Thread durchstöbern, bin aber gerade etwas sonnenverlangsamt ;)
     
    verbus

    verbus

    Mitglied
    Hihi, ja, unfreiwillig. Die war ja nachts im dunklen Klavier unterwegs, wahrscheinlich sah sie die Saiten (also die umwickelten Basssaiten) als praktische Mäusestraßen an, jedenfalls gab's manchmal plötzlich einen Ton, danach erschrockene Stille. War ein lustiger Winter! Ich hab ihr Essen und Wasser ins Klavier gestellt, als ich über die Weihnachtstage zu meinen Eltern fuhr. Anfang März hab ich sie gefangen und mit dem Stadtbus an die Endstation gebracht, wo es einen schönen Friedhof gab ...

    (War nicht meine erste und einzige Maus, aber die, die am längsten bei mir lebte.)
    Dafür muss ich Dir spontan eine feste Umarmung und einen dicken Kuss rüberschicken. *schmatz*
     
    Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    Und Du hast Dir aus einem Pool einen Teich gebaut?
    Ja. Naja, eigentlich ist es ein Naturpool. So nennt man das wohl im Fachjargon. :rolleyes:
    Im Prinzip war es so, dass ich die ganzen Chemikalien nicht mehr wollte. Und im Skimmerstrudel war ein Frosch ertrunken. Da habe ich die Sandfilteranlage abgeschalten und angefangen umzubauen. Bin gestern mit der Zisterne unter dem Vorfilterbecken (fast) fertig geworden. Das nächste ist dann der Bachlauf (1/3 um den Pool herum) den ich bauen muss. Da kommen bestimmte Pflanzen rein, die das Wasser biologisch reinigen. Ist noch viel Arbeit. o_O
     
  • Top Bottom