Neuangesäter Rasen weist während Regen teils Pfützenbildung auf

D

d-j-h

Neuling
Hallo zusammen,

seit ca. zwei Monaten bin ich auch Rasenbesitzer.
Da es sich hier um eine komplette Neuanlage handelt habe ich vor Aussaat die Fläche gefräst und ca vor zwei Wochen das erste mal gedüngt (Ein Teil des Rasens hatte eine gelbliche Färbung). Ansonsten bin ich aber recht zufrieden mit dem Ergebnis, halte ihn aktuell relativ kurz das er mit der Wurzelbildung startet.

Jetzt aber zum eigentlichen Problem: Mir fällt auf das während Regenfällen oft Wasser im Rasen steht. Mit Beendigung des Regens versickert das dann aber auch.
Gefühlt vor allem an der Stelle wo der Rasen gelblicher ist.

Hier meine frage: Meint ihr das Problem behebt sich von selbst (Rasen wird z.B. Durchlässiger wenn die Wurzeln richtig ausgebildet sind) oder soll ich hier nacharbeiten mit einem Aerifizierer?


Viele Grüße,

Andreas
 
  • Wolke2

    Wolke2

    Mitglied
    Hallo Andreas.
    Das Problem liegt anscheinend tatsächlich an der Vorbereitung des Bodens, vor der Raseneinsaat.
    Wenn sich Pfützen auf Rasen bilden liegt es am Unterbau, Bodenverdichtungen oder Fremdwurzeln.
    Das absacken stellenweise verursacht Staunässe und somit sauren Boden.
    Die Nährstoffaufnahme wird damit fast unmöglich und dazu kommt das die Wurzeln keinen Stickstoff aufnehmen können. Es fehlt Sauerstoff.
    Der Rasen fault.
    Das passiert auch bei nicht neu angelegten Rasen.
    Meine Ansicht dazu wäre, an den betroffenen Stellen den Boden nachzuarbeiten.
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Hallo zusammen,

    seit ca. zwei Monaten bin ich auch Rasenbesitzer.
    Da es sich hier um eine komplette Neuanlage handelt habe ich vor Aussaat die Fläche gefräst und ca vor zwei Wochen das erste mal gedüngt (Ein Teil des Rasens hatte eine gelbliche Färbung). Ansonsten bin ich aber recht zufrieden mit dem Ergebnis, halte ihn aktuell relativ kurz das er mit der Wurzelbildung startet.

    Jetzt aber zum eigentlichen Problem: Mir fällt auf das während Regenfällen oft Wasser im Rasen steht. Mit Beendigung des Regens versickert das dann aber auch.
    Gefühlt vor allem an der Stelle wo der Rasen gelblicher ist.

    Hier meine frage: Meint ihr das Problem behebt sich von selbst (Rasen wird z.B. Durchlässiger wenn die Wurzeln richtig ausgebildet sind) oder soll ich hier nacharbeiten mit einem Aerifizierer?


    Viele Grüße,

    Andreas
    Sind das größere Flächen wo das Wasser länger stehen bleibt?
     
    Joes

    Joes

    Mitglied
    Diese Problem hatte ich ein paar Jahre. Der Grund war, dass der Humus auf relativ fest verdichtetem
    Boden aufgebracht wurde. Bei mehr Regen, konnte der Humus die Nässe nicht mehr "schlucken" und
    es gab Pfützen. Mit den Jahren haben wohl die Würmer den Schaden behoben. :)
     
  • Joes

    Joes

    Mitglied
    Fällt mir noch ein; habe mit dem Vorloch-Eisen in regelmäßigen Abständen so 2 cm
    starke Löcher in den Boden gerammt und dann mit Sand gefüllt. Hat aber nichts
    gebracht, weil die untere, dichte Bodenschicht zu dick war.
    Muss auch sagen, der Boden war auch lehmhaltig.
     
  • S

    SebDob

    Foren-Urgestein
    In den Boden reinrammen verdichtet.

    Ich habe mit einem 20mm Bohrer Löcher in den Boden gebohrt und dann Kies eingebracht. Gerade bei Pfützen kann man an einzelnen Stellen das Defizit beheben. Prinzipiell wird es aerifiziereren und satt Kies hinauslaufen. Kies 0,2-2mm, ca 5kg pro qm.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom