Neuanlage Garten: Rasen auf ehemals versiegelter Fläche/ Pfl

O

orchi

Guest
Neuanlage Garten: Rasen auf ehemals versiegelter Fläche/ Pfl

Hallo Gartenfreunde,

wir haben uns im letzten Jahr ein altes Haus gekauft, nachdem nun innen nahezu alles fertig ist, stehe die Aussenarbeiten an.
Problem: wir haben eine relativ große Fläche die mit Betonpflastersteinen belegt ist, untendrunter kommt eine Schicht Sand und ca 35 cm grober Kiessplitt, darunter extrem verhärteter Lehmboden.
Hier soll eine Wiese entstehen.
Wir fragen uns nun ob es wirklich notwendig ist, auch noch den kompletten groben Kiessplitt zu entfernen oder ob wir diesen nur ein bisschen abtragen (um das leichte Gefälle etwas auszugleichen). Und dann Mutterboden direkt darauf aufbringen um darauf den Rasen auszusäen. Somit hätte man gleich eine Drainage unter dem Rasen?!

Wie findet Ihr diese Idee oder ist das völliger Humbug?

Viele Grüße
orchi
:confused:
 
  • avenso

    avenso

    Foren-Urgestein
    AW: Neuanlage Garten: Rasen auf ehemals versiegelter Fläche/ Pfl

    Solltest Du Dich für die Variante -Kiessplit abtragen_ entscheiden, ich würde es so machen, und Du weißt nicht wohin damit, es gibt sicher genug Häuslebauer in Deiner Gegend die den Split gut brauchen können für vielleicht ihre Einfahrt. verkauf ihn unter Preis und Dein Mutterboden wird für Dich preiswerter. Denn...
    Geiz soll angeblich geil sein.
     
    Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    AW: Neuanlage Garten: Rasen auf ehemals versiegelter Fläche/ Pfl

    Hallo Orchi!

    Oder vielleicht einen größeren Steingarten mit Magerrasen anlegen. Ist keine Rasen als "Kinderspielplatz", jedoch kann auch sehr schön werden - pflegeleicht, Sitzgruppen/Grillplatz lässt sich gut integrieren.

    Wenn die Fläche jedoch unbedingt Rasen werden soll, dann Sand/Kies entfernen, Untergrund lockern (evtl. unter Beimishung der Sandschicht - Idee von Avenso auch i.O.), Mutterboden auffüllen, Ebnen, Saen, Walzen, Sprengen, usw. Auf Dränage wurde ich verzichten.

    Gruß,
    Mark
     
    O

    orchi

    Guest
    AW: Neuanlage Garten: Rasen auf ehemals versiegelter Fläche/ Pfl

    Hallo,
    vielen Dank für die Antworten.
    Schade - hatte mir das so schön gedacht, könnte es nicht sein, dass unsere Wiese dann extrem feucht wird?
    Im hinteren Teil unserer Freifläche habe ich kürzlich schon mal etwas entsiegelt und mit Mutterboden aufgefüllt. Das ist jetzt ein ziemliches Schlammloch, dass ich demnächst versuchen werde mit Sand aufzubessern. Bin mir irgendwie unsicher ob es nicht doch gut wäre, wenn die Wiese eine Drainage hätte...?
    Grußi
    orchi
     
  • UTE

    UTE

    Foren-Urgestein
    AW: Neuanlage Garten: Rasen auf ehemals versiegelter Fläche/ Pfl

    Hallo orchi,



    1989 wurde unsere Siedlung komplett saniert. Hinter unserem Haus wurde ein altes
    Stall-Gebäude abgerissen und die Fläche wurde mit ganz groben, grauen Schotter aufgefüllt und plattgewalzt.


    Darauf kam eine allerhöchstens 10 cm Schicht mit Mutterboden ( wir sind das letzte Haus und mehr Mutterboden war nicht mehr übrig)
    und es wurde ganz einfacher Rasen ausgesäät.


    Heute, 18 Jahre später, ist der Rasen noch immer schön, ( na gut, ab und an findet man mal ein Gänseblümchen oder so...)

    obwohl wir immer nur gemäht haben ( kein Dünger oder sonstiges ), da wir früher nie Zeit für die Gartenpflege hatten.....




    Alles Liebe und Gute

    UTE,
    die dir nur ihren Rasenuntergrund beschreiben wollte
     
  • S

    schweden-geli

    Guest
    AW: Neuanlage Garten: Rasen auf ehemals versiegelter Fläche/ Pfl

    hallo orchi,

    ich bin auch eher für utes variante, denn ich kenne das problem extremer
    lehmboden aus eigener erfahrung....wir mußten vor 15 jahren, nachdem
    der garten angelegt war, nochmal alles aufbuddeln und eine drainage legen
    lassen, weil das wasser stehen blieb. trotzdem kommt der rasen nicht besonders
    gut. der lehmboden ist so speckig, er glänzt regelrecht zwischen den grashalmen.

    darum muß er auch einer kiesfläche weichen und in den beeten trage ich den boden
    etwas ab und fülle mit neuem boden auf.

    liebe grüße von geli....die auch nach einem regen durch ihren garten gehen will
     
  • O

    orchi

    Guest
    AW: Neuanlage Garten: Rasen auf ehemals versiegelter Fläche/ Pfl

    Hallo und Guten Morgen Ute und hallo Schweden-Geli,

    Eure Berichte machen mir jetzt echt wieder Mut!
    Ich denke, wir werden es einfach ausprobieren und dann eben eine entsprechend dicke Schicht Mutterboden auf den Kiessplitt (Schotter) auftragen, dachten dabei so an 20-25 cm, die wir uns dann anliefern lassen. Seitlich haben wir bereits im Herbst einige Blütensträucher gepflanzt und eine Ligusterhecke angelegt. Auf dass unser öder Hof eine grüne Oase werden möge...
    liebe Grüße
    orchi
     
    UTE

    UTE

    Foren-Urgestein
    AW: Neuanlage Garten: Rasen auf ehemals versiegelter Fläche/ Pfl

    Hallo orchi,


    ich an deiner Stelle würde es erst einmal so ausprobieren.


    Vielleicht kannst du uns ja mal Bilder vom Werdegang deines Grundstückes zeigen.


    Und da du eine grüne Oase zaubern möchtest, hast du ja bestimmt noch einige Fragen,


    die dir hier im Forum beantwortet werden können.


    Alles Liebe und Gute

    UTE,
    der hier auch schon so oft geholfen wurde
     
    U

    Unregistriert

    Guest
    AW: Neuanlage Garten: Rasen auf ehemals versiegelter Fläche/ Pfl

    Hallo,
    zum Thema kann ich nur sagen schon mal was von
    Schotter-Rasen gehöhrt?
    Zum rasen anlegen wird eine schicht von etwas über 5 cm benötigt. Diese sollte
    jedoch beim auftragen schon richtung 10cm gehen (zumindest bei lockerem und
    ungesiebtem Boden) da sie nach dem Walzen und durch regen von alleine verdichtet.

    Zum reinen anlegen von Rasen ist diese dicke ausreichend. Es kann ja jeder bestätigen
    das Unkraut in den Pflasterfugen wachsen kann.(Geht mit Gras auch)

    Wenn allerdings ein richtiger Garten wachsen/entstehen soll wurde ich empfehlen
    mindestens 30cm Boden auszuheben. So vermeidet man das später spezielle Pflanzen
    keine Nährstoffe mehr bekommen die tiefwurzelnd sind.

    Allgemeine empfehle ich immer gesiebten Boden vom Händler ihres Vertauens liefern
    zu lassen.

    mfg
    Sascha
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom