Neue Bewässerung planen mit Hunter? Gardena? Rainbird?

K

kpoun

Neuling
Guten Tag,

ich habe jetzt einige Themen hier gelesen und komme bei der Bewässerung unseres Gartens nicht richtig voran. Da uns aufgrund der Hitze der letzten beiden Sommer unser unfassbar teurer Rollrasen kaputt gegangen ist, will ich nun eine Bewässerungsanlage installieren.

Um es kurz zu halten: Mir geht es in erster Linie um Platzierung und Dimensionierung der Beregner. Ich habe Bilder mit Maßen angehängt, und eine minimalistische Planung der Beregnung. Vorab: Die minimalistische Planung mit den beiden Gardena-Regnern gefällt mir nicht, da ich damit eine Mauer und unsere Terrasse beregnen würde. Ich will nicht in einem Jahr eine algenbefallene Mauer haben.

Ich habe überlegt zwei große Beregner in die oberen Ecken zu setzen. Zwei kleinere vielleicht in die unteren Ecken. Wobei mir gesagt wurde, dass die beiden kleineren Regner dann erheblich mehr Wasser in der gleichen Zeit auf den Rasen werfen, als die beiden großen Regner und es daher zu Problemen kommen könnte. Ich bin etwas ratlos momentan.

Ich habe genug Durchfluss und Druck anliegen, so dass dies unproblematisch ist. Ich tendiere aufgrund guter Erfahrungen von Bekannten zu Hunter. Ich bin allerdings für Neues stets offen.

Ich denke ich bin bei eurer geballten Fachkompetenz richtig um diesen Sommer endlich das Projekt abzuschließen.
 

Anhänge

  • T

    top_gun_de

    Mitglied
    Für so eine kleine Fläche empfehle ich Sprühdüsen. Die kosten nicht viel und sind auf kleinen Flächen leichter zu beherrschen als Getrieberegner oder Rotatoren. Rain Bird HE-VAN sind günstig und mit dem 1804-Gehäuse eine gute Kombination. Beim Ventil achte auf eine Variante mit Durchflussregelung, über die Stellschraube kannst Du den Druck im Strang im Bedarfsfall absenken. Sprühdüsen arbeiten meist optimal bei ca. 2,1 Bar. Der Leitungsdruck ist höher, durch diese Schraube senkst Du ihn ab. Noch einfacher geht es wenn man druckreduzierende Sprühgehäuse nimmt (1800-PRS müsste das sein), aber dann zahlst Du pro Gehäuse mehr als das Doppelte. Eine globale Reduzierung für den ganzen Strang ist über das Ventil kostengünstiger lösbar. Als Ventil käme von Hunter das PGV-101 oder von Rain Bird das DVF100 in Frage. Bei Hunter auf die 101 achten, bei Rain Bird auf das F.
     
    R

    rumper

    Mitglied
    Bei den Gehäusen von Rainbird darauf achten die 1800er mit SAM zu nehmen. Die haben einen eingebauten Auslaufstop um zu verhindern das dir der Strang nach der Bewässerung leer läuft wenn z.B. ein Regner tiefer sitzt als die Anderen.
     
    K

    kpoun

    Neuling
    Ich habe mir die Rainbird Sprühregner 1800 und 1804 angeschaut. Ich befürchte bei diesen, dass der Nahbereich schlecht bewässert wird. Erfahrungen habe ich damit nicht. Es ist lediglich das, was ich aus YouTube-Videos entnommen habe. Kann das jemand bestätigen oder besser noch verneinen?

    Und vielen Dank für eure Antworten.
     
  • A

    Andyb456

    Neuling
    Du solltest daher auch eine Kopf zu Kopf Beregnung planen.
     
  • T

    top_gun_de

    Mitglied
    Der 1804 ist erst einmal nur ein nach oben offenes Plastikrohr. Da kommt eine Sorüh- oder Rotationsdüse drauf, und die hat ein Sprühverhalten. Die Aussage zu Kopf an Kopf ist zu den Düsen in jedem Fall richtig.
     
  • Top Bottom