Neue Hecke zu Nachbars Garten

Elkevogel

Elkevogel

Foren-Urgestein
Hallöle zusammen,
eine neue kleine Hecke soll gepflanzt werden : ca. 7 Meter.
Standort von Nord nach Süd - d.h. Sonne vom Frühling bis zum Herbst fast den ganzen lieben langen Tag lang.
Boden ist lehmig und seeehr steinig. Da können wir die Pflanzlöcher natürlich großzügig ausheben.
Und der Streifen ist sehr windanfällig: wenn es hier denn mal weht geht da die volle Dröhnung geballt durch:(
Ein weiteres Problem ist: an der Grundstücksgrenze ist eine alte Betonmauer, die den Höhenunterschied zum Nachbargrundstück auffängt. (daher auch die vielen Steine - die wurden vor fast hundert Jahren dort eingebracht um die Mauer zu stabilisieren;)
Diese Mauer darf nicht durch Wurzeln in Gefahr geraten!
Ziel soll - in Absprache mit den Nachbarn - ein leichter Sichtschutz sein, der verhindert, dass wir beim Weg in unseren Garten ungehinderten Ausblick auf ihren Garten haben. Ein bisschen Distanz, aber keine grüne Wand.
Das muss also nicht dauerhaft dicht sein - sondern nur eine leichte Abgrenzung.
Und Bienen-/Insektenfreundlich ist uns allen wichtig
Meine persönlichen Wünsche wären:
- Zaubernuss (Hamamelis)
- Winterschneeball (Virburnum), der duftet
- andere winterblühende Sträucher
- vielleicht eine (Wild-)Rose, die nicht so mächtig wird und Hagebutten liefert

Was/welche Sorte würde passen?
Und weitere/besser passende Vorschläge nehme ich gerne an.
Mir ist es wichtiger, dass die Sträucher mit dem Standort zurechtkommen als meine persönlichen Wünsche zu befriedigen!
Danke und liebe Grüße
Elkevogel
 
  • Winterfalke

    Winterfalke

    Mitglied
    eine neue kleine Hecke soll gepflanzt werden : ca. 7 Meter.
    Hoch oder lang? :LOL: War nur Spaß...
    Find ich super eine Hecke. Vor allem, wenns eine gemischte sein soll. Auf 7m bringt man schon was unter.
    Auf den oft zitierten Kirschlorbeer würde ich verzichten. Ist zwar immergrün, aber das war es auch schon. Sonst ist der für gar nichts gut. Sehr gut ist Hibiskus. An den Blüten ist immer Hochbetrieb und in den Blüten drin halten sich gern Nützlinge wie der Ohrenkneifer auf. Perückenstrauch mach Schweinerei und Berberitze ist mühsam beim Schneiden wegen der langen Dornen.

    Und Bienen-/Insektenfreundlich ist uns allen wichtig
    Vllt. sogar noch vogelfreundlich. Einige Arten nisten sehr gern in Sträuchern.
    Schau mal bei Natur im Garten hier findest Du auf jeden Fall sämtliche Info´s die Du brauchst.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Ich weiß nicht, wie gut eine Zaubernuss mit regelmäßigem Schnitt klarkommt. Aber wie sieht es mit Kornellkirsche aus?
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Schlehe breitet sich aber sehr gerne aus, wenn man nicht sehr stark aufpasst.
    Wir haben in der Wildhecke eine Pflaumenschlehe stehen, die bildet nicht so gerne Ausläufer aus.
     
  • Biggi13

    Biggi13

    Mitglied
    Eine Buddleja wäre auch schön, Sommerblüher, Insektenmagnet, schnittverträglich, ist zwar ein Neophyt, aber trotzdem.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Buddleja wird gerne überbewertet. Er gilt zwar als Schmetterlingsstrauch, es gehen aber vorallem die gewöhnlichen Schmetterlinge daran. Die wirklich interessanten Schmetterlinge haben andere Wirtspflanzen.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Außer Schmetterlingen beobachte ich auch eine ganze Reihe anderer Insekten an den Buddlejablüten, von der Honigbiene bis zur Hummel. Also ganz falsch ist der Sommerflieder nicht. Ob allerdings irgendein Insekt die Blätter frisst, weiß ich nicht.
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ob allerdings irgendein Insekt die Blätter frisst, weiß ich nicht.
    Habe ich noch nicht beobachten können.
    Für Schmetterlinge allgemein, ist die Tracht auch weniger wichtig, als diejenigen Pflanzen die die Raupe zur Nahrung braucht.
    Und bei meinem Stehe ich andauernd mit der Schere daneben um ihm am Aussamen zu hindern.

    Was denkst du über einen Winterjasmin?
    Ich finde sie sehr apart.

    Wildrosen gehen auch in Lehm. Habe letztes Jahr welche gepflanzt.
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Eine hübsche Hecke habe ich auf der BUGA in Heilbronn regelmäßig bewundert.
    Malus "Evereste", ein Zierapfel. Hat im April sehr schön geblüht und danach wuchsen die Äpfelchen.
    Sogar jetzt hängen noch einige orangefarbenen Äpfelchen dran.
     
    Shantay

    Shantay

    Foren-Urgestein
    Von Buddleja würde ich bei gewünschtem Sichtschutz abraten, da man diesen Strauch sehr stark zurück schneidet im Frühjahr, die meisten machen das sogar kniehoch.

    Hibiskus ist wunderschön, ich hab selber zwei im Garten, aber die wild aufgehenden "Hibiskusse" aus den befruchteten Blüten sind in ihrer Anzahl nicht zu verachten und Hibiskus macht einfach "Dreck". Die Blüten werden grau und schmierig und machen auch noch Flecken auf den Boden (die aber nicht dauerhaft sind). Außerdem dauert es im Frühjahr sehr lange, bis der Hibiskus sein Laub ausgebildet hat. Da ist die erste Rosenblüte schon wieder vorbei, dann ist der erst mal so einigermaßen dicht...

    LG Shantay
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Zusammen,
    vielen Dank für den ersten Input:paar:
    @Winterfalke
    1. Kirschlorbeer steht gar nicht zur Debatte - niemals nicht
    2. Vogelfreundlich - aber bitte sehr gerne
    3. Danke für den Link

    @Wasserlinse
    lach - der eigene Heckenthreat bringt mich irgendwie nicht weiter. Da bin ich wohl betriebsblind:LOL:
    Aber immerhin hat er mir das Pfaffenhütchen wieder in Erinnerung gebracht.
    Die Sträucher aus dem Link schaue ich mir noch genauer an. Aber so richtig ist außer der Hamamelis und dem Schneeball wohl nichts dabei (zu klein oder zu empfindlich). Und ein Winterjasmin wuchert schon in der Nähe der gepl. Hecke.

    @Pyromella
    Von Schnitt habe ich doch gar nichts geschrieben:)
    Kornelkirsche wäre eine Idee. Allerdings habe ich mir ihr in der Wildhecke wenig Glück.
    Sichtbar gewachsen ist sie erst im letzten (3.) Jahr.

    @Chrisel
    Schlehe wird mir da zu üppig (aber wenn ich irgendwann bestelle kommt eine für die Wildhecke in den Warenkorb)

    @Biggi13
    Buddleja will ich eher nicht - aus dem von @Shantay genannten Grund. Und in der Wildhecke ist einer (der sich nicht versamt :-(. Und das ich zu oft "Unkraut" rupfe kann nun wirklich nicht sein :D
    Aber ein echter Flieder kommt auf die Liste

    @Supernovae
    Winterjasmin bekomme ich nicht zum freistehenden Strauch. Und - siehe oben - in der Nähe wächst schon einer an einem Zaun. Das reicht.

    @Hero
    Zierapfel ist eine super Idee:love:
    Aber nur als Einzelstrauch - ich mag Vielfalt.

    @Shantay & @Winterfalke
    Hibiskus möchte ich auch nicht. Hab schon 3 und die wachsen mir einfach zuuuu langsam.
    Auch hier versamt sich nichts:unsure:

    Aber was haltet ihr denn nun eigentlich von
    - Hamamelis
    - Duftschneeball
    ???
    Taugt die Lage nichts?
    Eine Wildrose kommt eher für die Wildhecke in den Warenkorb. Da wird sie besser passen.

    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo nochmal,
    hier mal ein Bild vom Ist-Zustand auf unserer Seite (Herbst 2018):
    Gartengrenze Nachbars1.jpg

    Das Haus im Hintergrund ist mittlerweile fertig (weiß verputzt).
    Aufgeschüttet wird voraussichtlich 2020 oder 2021. Der Höhenunterschied wird dann voraussichtlich bei ca. 100 - 120 cm liegen.
    Etwa zwischen den beiden linken Kübeln könnte die Pflanzung beginnen.
    Die Eiche im Vordergrund steht am Gastankzaun rechts von der Tür. Links von der Tür - direkt an der Mauer steht eine schon alte große Korkenzieherhasel.
    Ihr scheint der steinige Boden nichts auszumachen

    Zwischen dem Geäst der Eiche sieht man bei genauem Hinsehen ein Stück Palette - das ist ein "Sofa", das direkt am Zaun steht. Sofa und Tisch kommen da weg bzw. werden versetzt.
    Rechts von der Eiche wuchert der Winterjasmin.
    Lage: links Nord, rechts Süd. Und Windschneise.
    Seit dem Hausbau hat sich diese verstärkt, da der Wind nicht mehr frei "durchblasen" kann, sondern vom Haus gebremst wird.
    Bei Gelegenheit mache ich neue, bessere Bilder.
    Auf jeden Fall fange ich eine Liste mit Vorschlägen und Ideen an, die ich dann mit der Nachbarin besprechen kann.
    Ihr soll es ja auch gefallen. Und wir kennen uns, seit sie ein Teenie und unsere Kurze ein Säugling war - ich bin sicher, wir werden uns einig.

    LG
    Elkevogel
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    @Pyromella
    Von Schnitt habe ich doch gar nichts geschrieben:)
    Kornelkirsche wäre eine Idee. Allerdings habe ich mir ihr in der Wildhecke wenig Glück.
    Sichtbar gewachsen ist sie erst im letzten (3.) Jahr.
    Ich bin jetzt bei einer Hecke - keiner Wildhecke - davon ausgegangen, dass die Pflanzen geschnitten werden müssen.

    Aber was haltet ihr denn nun eigentlich von
    - Hamamelis
    - Duftschneeball
    ???
    Taugt die Lage nichts?
    Hamamelis wächst extrem langsam und zeigt ihre Schönheit eher als einzeln stehender Busch, sonst spricht nichts gegen sie.
    Beim Duftschneeball fehlt mir die Erfahrung.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Pyromella,
    dann wächst die Hamamelis eben langsam - ich will sie aber doch so gerne :love:

    @all
    Bei Schneeball erinnere ich mich dunkel an wirklich über mehrere Jahre quasi permanent "läuseverseuchte" Exemplare, die allerdings im Sommer blühten. Frühere Vermieter hatten welche - auch an der Grenze zu unserer großen Terrasse. Das war gar nicht schön. Allerdings ist das bald 20 Jahre her und da gibt es mittlerweile sicherlich neue Züchtungen, die weniger befallen werden.
    Oder aber damals war der Standort extrem falsch.
    Das würde ich natürlich gerne vermeiden.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Eine Felsenbirne könnte ich Dir noch empfehlen. Es gibt verschiedene Sorten (Höhen). Sie blühen weiß, bekommen wunderbar schmeckende Früchte und haben eine wunderbare Herbstfärbung.Bei den Vögeln sehr beliebt. Mit Schlehen wäre ich vorsichtig, die machen viele Ausläufer. Da kann ich ein Lied davon singen. Kornellkirsche wäre auch noch gut, gut schnittverträglich, blüht sehr früh und hat wunderbare Früchte. Davon kann man Marmelade oder Likör machen. Hamamelis stehen gerne alleine, damit sie wirken können. Das wäre schade, sie in eine Hecke zu pressen. Auch eine Sommermagnolie im Alleinstand ist sehr schön. So eine habe ich. Die wächst als Strauch, wird so 2,50 - 3 m hoch, schön breit. Sie hat auch schöne Fruchtstände im Herbst. Die braunen Flecken sind Spätfrostschäden.

    lg. elis

     

    Anhänge

    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo @elis
    ja, Felsenbirne ist eine sehr gute Idee. Habe ich auch schon eine, aber die würde sich an der Nachbarshecke auch sicher gut machen. Kommt sicher auf die Liste :love:
    Hamamelis müsste sich in der Hecke etablieren - nicht gepresst/eingequetscht.
    Die Pflanzung soll ja nicht wirklich komplett dicht werden. So dass jeder Strauch sein Potenzial auch zeigen kann.
    Ziel ist ja eine lockere Abgrenzung!
    Magnolie mag ich hier nicht.
    Sieht schön aus, passt für mich aber so gar nicht in unser Dorf und in meinen Garten.
    Schlehe steht auf der Einkaufsliste für die Ergänzung der Wildhecke hinten im Garten (wenn ich bestelle).
    Kornellkirsche ist auch schon auf der Liste für die Nachbarshecke.
    Danke und LG
    Elkevogel
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Was mir zwischenzeitlich eingefallen ist:
    ich habe noch Babys von
    - Filzkirsche
    in der Anzuchtstation.
    Die sollten vor der Auspflanzung in die Wildhecke noch wachsen und wären 2020 wohl soweit ins Freiland entlassen zu werden.
    Die stehen damit auch auf der Liste.
    LG
    Elkevogel
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    heute habe ich auf der Messe "Gartenträume" in Freiburg bei einer Baumschule eine gelb blühende Zaubernuss/Hamamelis gekauft: H ca. 70 cm für 24€.
    Der Anfang für die Hecke ist damit gemacht :D
    Es gab bei einem niederländischem Stand auch welche in doppelter Höhe für 25€ - ich glaube aber ganz fest daran, dass meine Wahl die bessere war:)
    Das Baby ist erstmal sturmgeschützt in einem stabilen Kübel zwischengelagert.
    Wir hoffen, dass an einem der nächsten Wochenenden eine Pflanzung möglich ist.
    LG
    Elkevogel
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    J Neue Hecke an Straße Gartengestaltung 18
    S Hilfe meine neue Thuja Hecke wird von unten her rot bra Hecken 2
    blue62 neue hecke Mein Garten 1
    T Frühblüherzwiebeln in die neue Hecke ? Pflanzen allgemein 2
    L Neue Hecke angepflanzt - sieht übel aus Pflanzen allgemein 5
    arbec Wie Rasen u. Unkraut aus der neue Hecke wegbekommen? Gartenpflege allgemein 19
    H Neue Hecke gepflanzt, Frostschaden? Pflanzen allgemein 1
    Luna Neue Hecke pflanzen Pflanzen allgemein 8
    R Hilfe, brauche eine neue Hecke, aber welche??? Gartenpflege allgemein 1
    NorbertH Neue Hecke nur WELCHE ?? Gartenpflege allgemein 8
    J Neue Blockstufen haben Flecken Hausbau 4
    F neue Pumpe - Hauswasserwerk vs. Hauswasserautomat Gartengeräte & Werkzeug 8
    schwäble Samenwichteln Neue Runde 2021/2022 Kommunikation Wettbewerbe & Termine 341
    L Monstera: neue Blätter faulen oder rollen sich nicht aus Zimmerpflanzen 21
    P Meine neue eingepflanzte Liguster sterben Hecken 18
    T Terrasse wird abgedichtet - neue Fliesen auf Eigenkosten Renovierung / Arbeiten am Haus 5
    I Neue Obstbäume: brauche Rat Obst und Gemüsegarten 32
    S Neue Pflanzen für die Dachterasse Stauden und Kletterpflanzen 15
    G Neue Pflanzenart entdeckt - Die Botanische Gesellschaft informiert Spaß & Spiele 8
    Marcel Unsere neue Moderatorin Supportforum 42

    Ähnliche Themen

    Top Bottom